Neues Becken für mein "altes" Mädchen und zwei "Jungspunde"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Becken für mein "altes" Mädchen und zwei "Jungspunde"

      Hallo allerseits.

      Da ich bisher nur im Krankenboard aktiv geschrieben habe ist hier nun einmal eine Vorstellung fällig. Mein Name ist Sandra, ich kratze nächstes Jahr an der 40 und habe neben meiner tollen Familie auch noch das ein oder andere Familienmitglied mit Pfoten, Schuppen, Flossen und Kiemen.
      Zu den Axolotln: Mein "altes Mädchen" ist mir vor 8 Jahren in einer Zoohandlung aufgefallen. Wahrscheinlich der Klassiker-Anfängerfehler, Aquaristik"fach"kraft: "Das sind ganz tolle Tiere, total anspruchslos, Sie müssen noch nichtmal das Aquarium heizen..."
      Kurzum: ich bin zum Glück dann irgendwann vor ein paar Jahren einmal über Franks Shop gestolpert und habe mein damaliges 80er-Becken auf zuerst Sand, dann Axogravel umgerüstet, einen 4er-Kühllüfter angebracht und die Axobalance-Pellets als Futter gekauft.
      Nachdem im August leider mein Albino-Mädchen verstarb und klar war, dass mein übriggebliebenes Wildlingsmädchen nicht alleine bleiben kann, bekam ich übers Forum ganz lieb das Angebot auf das Sinsheimer Forentreffen ein oder zwei Zweijährige Axolotl mitgebracht zu bekommen. Also wurde mein ehemaliges 100/40/40er-Barsch-Becken ins Wohnzimmer verfrachtet (die Barsche sind wieder in ihr Eckaquarium umgezogen, in dem sie vor der Wohnzimmer-Renovierung schon jahrelang lebten) und Axolotl-tauglich eingerichtet. Nach einem blöd gedachten Frühstart meinerseits (ich ging fälschlicherweise davon aus, dass laufender Filter und 2/3 gebrauchtes Aquarienwasser reichen würden um die Einlaufphase zu verkürzen) sitzen die 3 jetzt wieder in ihren Boxen im Keller und ich habe die Chance genutzt, noch einmal Bodengrund aufzufüllen, die Pflanzen umzusetzen und in Sachen Bepflanzung noch einmal aufzustocken. Sämtliche Plastikteile raus (hatte zur Eiablage und der noch kargen Bepflanzung zwei Seidenpflanzen rein) und Ausströmer und Ansaugstutzen mit Virkon S wisch-desinfiziert.

      Bevor die Herrschaften irgendwann wieder einziehen dürfen (ein Mädchen befindet sich derzeit sowieso gerade in Behandlung, die zwei anderen unter Beobachtung, dauert also eh noch etwas), möchte ich mir gerne noch ein bisschen konstruktives Feedback einholen.
      Zunächst einmal die aktuellen Wasserwerte: (Tröpchentest JBL, außer NO3 von Sera)
      NO2 zwischen 0,05-1
      NO3 10mg/l
      pH 7,5/8
      KH 13
      GH 8

      Temperatur liegt gerade (unbewohnt) bei 20, sonst ist der Kühler auf 19 eingestellt
      Beflanzung teils aus dem Shop (ursprünglich mal Pfennigkraut.. RIP, ursprünglich mal Javafarn... RIP, Wassernabel ... RIP, Rotes Papageienblatt.. RIP und, toi toi, toi, Wasserpest, und grünes Mooskraut, Moosbälle still alive...), teils inVitro (Sagittaria subuata, Ludwigia so Atlantis, Altternanthera reineckii) und, noch nicht im Becken, da gestern erst geholt, mit Virkon S behandelt und noch am Wässern: zwei Valnisneria australis und was mittelhoch wachsendes, kaltwassergeeignetes dessen Namen ich gerade vergessen habe. Wo würdet ihr denn die Valnisneria hinsetzen?
      Die drei Höhlen sind aus Ton und aus dem Foren-Shop, ebenso die etwa 30kg Axogravel.
      Filter (Aqua Nova Außenfilter NCF- 800) und Kühler (Hailea Ultra-Titan 200) ebenfalls.
      Was man in Frontansicht nicht so gut sieht, umlaufend um die Höhlen sind noch ca. 5-7cm Platz als Rennstrecke.
      Schon mal lieben Dank fürs "Drüberschauen" und das Feedback.

      Aquafront-min.jpegAquatechnik-min.jpeg
    • So, ich krame den Thread mal wieder raus. Die Vallisneria haben im VirkonS-Bad bzw beim Wässern etwas gelitten, ich hoffe die kommen nochmal. Ich habe schon ein Einblatt aus dem Baumarkt „bereit stehen“, kann ich da einen Teil der Pflanzen abzweigen? Im Ganzen ist die nämlich doch etwas groß und sie gefällt mir auch grad ganz gut in der Diele. :D Muss das dann auch desinfiziert werden?

      Das einzige was bisher wirklich toll wächst sind Braunalgen ;(
      Als Beleuchtung habe ich eine LED Leuchte zum drauf stellen (Spezifikation Lampenlänge: einstellbar 50-70 cm LED-Nummer: 72 Stück (60 weiß + 12 blau) Steckdose: 220-240 V ~, 50/60 Hz Leistung: 13 W Lume: 640 LM). Ist das evtl zu wenig Beleuchtung? Ist in etwa 8 Stunden pro Tag an, es sind ja derzeit noch keine Tiere im Becken, direkte Sonneneinstrahlung habe ich bei den Lotls keine.
    • Egal ob Tiere im Becken sind oder nicht, hilft Du den Algen sich zu vermehren wenn das Licht nicht ausreicht.
      Die kommen mit sehr wenig Licht aus, begünstigt die Vermehrung.
      6-8 Stunden sollte das Licht mindestens an sein. Aber reicht die Lichtstärke nicht aus ist das halt ungünstig
      Schau mal hier, auf dieser Seite kannst Du für Dein Aquarium herausfinden ob es ausreicht
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • So, anbei mal ein kurzes Pflanzen-Update. Meine letzte Forenshop-Bestellung wächst und gedeit.. also stirbt zumindest mal nicht :D
      Ich habe noch eine Klemmleuchte zusätzlich angebracht und, da ich einen leichten Film auf der Wasseroberfläche hatte, einen Skimmer von Eheim dazu geschaltet.
      Jetzt hoffe ich, dass die Pflanzen noch ein bisschen wachsen und in naher Zukunft auch meine Quarantäne-Damen wieder gesunden und ins neu gestaltete "Nest" einziehen dürfen.
      image1(2)-min.jpeg
    • Das sieht schon mal sehr gut aus. :thumbsup:
      Ich habe keine Ahnung, wie die Pflanze in der Mitte heißt, aber so eine habe ich auch. Die scheint das im Lotl-Becken zu schaffen. Bei mir sind die großen Blätter nach und nach zwar kaputt gegeben, aber gleichzeitig wachsen von unten viele neue nach. ^^
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Der Besuchs in deinem Becken sieht klasse aus :thumbsup: .

      Wenn sich eine Kahmhaut bildet, wird die Wasseroberfläche nicht genügend bewegt.

      Versuch doch mal das Sprenklerrohr über die gesamte Länge des Beckens zu führen. Dann noch die Löcher so drehen das das Wasser nach vorne über die Breite strömt und alles ist gut. Dann braucht man in der Regel auch keine zusätzliche Technik ( Skimmer).