Korallenfingerlaubfrosch Flagellaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Korallenfingerlaubfrosch Flagellaten

      Ich frage für eine Bekannte. Meine Frösche sind gesund.

      Hallo zusammen,

      hat jemand hier schon mal Flagellaten beim Korallenfinger gehabt?

      Mein Frosch hat kürzlich über viele Wochen hinweg nichts mehr gefressen. Ich bin dann mit ihm zum Tierarzt, in einer (blutigen/schleimigen) Kotprobe wurden Flagellaten festgestellt.

      Ich hab ein Antibiotika bekommen und ihn damit täglich beträufelt, nach rund 10 Tagen hat er wieder gefressen und war so aktiv wie lange nicht mehr.

      Jetzt frisst er wieder seit rund zwei Wochen nicht und sitzt seit zwei Tagen nur am Boden. Ich gebe seit gestern wieder das Antibiotika.

      Nach einiger Recherche gestern bin ich darauf gestoßen, dass das Terrarium hätte desinfiziert werden müssen. Das hat mir der Tierarzt nicht gesagt.
      Ich möchte die beiden Frösche jetzt in ein Quarantänebecken setzen. Wie soll das aussehen? Wirklich nur Badeschale und Zewa als Bodengrund? Da bekomme ich doch nie die richtige Luftfeuchtigkeit rein.
      Hat jemand Tipps?

      Da ich sowieso grad ein neues Terrarium baue, haue ich den gesamten Inhalt des alten Beckens dann weg.

      Muss der zweite der neu dazukam, vorbeugend behandelt werden?

      Danke für euere Hilfe
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Sie schreibt:

      Tja, der Tierarzt hatte ja nicht so wirklich Bock... (war extra bei einem Zootierarzt)
      Ich denke, er hat die Probe unter dem Mikroskop angesehen (er ist in einen anderen Raum) und gemeint, er hat diese Einzeller.
      Hab dann dieses Mittel bekommen, Metronidazol.
      Davon sollte ich ihm 0,5 eingeben oder eben aufträufeln.
      Das hab ich 7 Tage gemacht, dann hat er wieder gefressen, gejagt, war aktiv. Ich hab es dann noch 3 Tage weiter gegeben.
      Jetzt seit dem 08.11. frisst er wieder nicht und seit 2 Tagen sitzt er am Boden.


      Vitamine gebe ich ins Wasser 2 Mal pro Woche, weil er ja alles ausspuckt, was bestäubt ist.
      Von herpetal b-Vitamine

      (Sie hat den Frosch aus schlechter Haltung von ihrem Ex übernommen und gleich einen Partner dazugeholt.)

      Ich kümmere mich seit April um ihn.

      Terrarium ist 100 breit, 50 tief und 80 hoch soweit ich weiß. (Gerade baut sie an einem noch höheren Terrarium)

      Temperatur in Zonen von 24 bis 29 Grad ca.
      Luftfeuchtigkeit tagsüber rund 50 bis 60 %, nachts 80 bis 90 %.

      Bevor er zu mir kam, waren kaum Pflanzen im Terrarium, sehr viel Kot, das Wasser wurde alle 7 Tage mal gewechselt, wenn der Herr mal hin ist. Vitamine bekam er zuvor nie
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Ja das würde sie auf jeden Fall machen. Vom Arzt kam nur kein Hinweis in diese Richtung. Für ihn war es erledigt nachdem er wieder gefressen hat.

      Sie hat gerade die Befürchtung, dass der Frosch im Sterben ist. Er ist im Wasserbad umgekippt, Zehen sind umgeknickt, er richtet sie auch nicht mehr.

      Ich habe könnte mir noch Krämpfe vorstellen?
      Aber gerade kann man nichts tun oder?

      Soll sie den zweiten Frosch auch behandeln oder nur mit Befund?
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.