Nitritwert geht nicht runter!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mir ist so, als wenn ich mal von Grenzwerten im Nitrit beim Trinkwasser gelesen hätte. Vielleicht kann ja jemand dazu etwas sagen. Möglicher Weise ist es aber auch nur durch verstärkten Regen zu einer Nitriterhöhung i Trinkwasser gekommen. Oder es liegt ein Messfehler vor. Ich würde erst mal im Abstand von einer Wocher nochmals das Trinkwasser überprüfen.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Spitzmaul schrieb:

      Ich hatte mal ein Tröpchentest Nitrit der zu lange offen war. Der hat bei allem 0.5 angezeigt.
      Habe ein neues Kit bestellt und siehe da, es war alles in Ordnung.
      Vielleicht ist das noch eine Variante :keineAhnung: .
      Ah, das könnte sein. Gleich neuer bestellt ;)

      Daisy schrieb:

      Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mir ist so, als wenn ich mal von Grenzwerten im Nitrit beim Trinkwasser gelesen hätte. Vielleicht kann ja jemand dazu etwas sagen. Möglicher Weise ist es aber auch nur durch verstärkten Regen zu einer Nitriterhöhung i Trinkwasser gekommen. Oder es liegt ein Messfehler vor. Ich würde erst mal im Abstand von einer Wocher nochmals das Trinkwasser überprüfen.
      Ah, das kann es auch sein. Bei uns hat es vor dem Test geschüttet wie aus Eimern... Jetzt regnet es hier gerade auch, wenn es dann mal wieder trocken ist, messe ich noch mal mit dem neuen Test nach.
    • Die hohen Werte werden von der Landwirtschaft verursacht. Wenn alle Bauern in der Umgebung eines Brunnens im Frühjahr/Herbst Fülle auf die Felder ausbringen, kann es zu erhöhten Werten kommen.
      Das was deine Eltern in eurem Garten an Dünger ausbringen macht da nichts aus. Selbst wenn ihr noch einen Hausbrunnen haben solltet.

      Miss einfach mal eine Zeitlang beides Wasserhahn und Becken. Dann bekommst ein Gefühl...
    • TomtesKeks schrieb:

      Die hohen Werte werden von der Landwirtschaft verursacht. Wenn alle Bauern in der Umgebung eines Brunnens im Frühjahr/Herbst Fülle auf die Felder ausbringen, kann es zu erhöhten Werten kommen.
      Das was deine Eltern in eurem Garten an Dünger ausbringen macht da nichts aus. Selbst wenn ihr noch einen Hausbrunnen haben solltet.

      Miss einfach mal eine Zeitlang beides Wasserhahn und Becken. Dann bekommst ein Gefühl...
      Dann habe ich das falsch verstanden ;) . Felder haben wir erst in ca 5 km Entfernung. Macht das was? Messen tu ich jetzt alle paar Tage
    • Nicht die Felder bei dir zu Hause sind ausschlaggebend, sondern die um den Brunnen herum... da wo die Wasserwerke das Wasse herbekommen ;)
      Das kann teilweise ziemlich weit von deinem Wohnort entfernt sein.
      Wenn du die Werte vom Wasserhahn und dem Becken hast, kannst du feststellen, wo die Nitritquelle ist. Aus dem Hahn kannst du nicht beeinflussen, im Becken kannst du evtl. was optimieren :)
    • Neu

      TomtesKeks schrieb:

      Nicht die Felder bei dir zu Hause sind ausschlaggebend, sondern die um den Brunnen herum... da wo die Wasserwerke das Wasse herbekommen ;)
      Das kann teilweise ziemlich weit von deinem Wohnort entfernt sein.
      Wenn du die Werte vom Wasserhahn und dem Becken hast, kannst du feststellen, wo die Nitritquelle ist. Aus dem Hahn kannst du nicht beeinflussen, im Becken kannst du evtl. was optimieren :)
      upsi ich versteh auch alles falsch :D Der wert ist jetzt runter, aus dem Becken 0,01 dasselbe aus dem Hahn