Algen harmlos oder schädlich ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Algen harmlos oder schädlich ?

      Habe seit einiger Zeit vermehrt Algen. Vorher nie Probleme gehabt. Sind plötzlich aufgetreten. Meine zuvor immer üppige Bepflanzung ist inzwischen fast völlig zerstört worden ;(

      Ich meine es sind zum Teil Fadenalgen, Braunalgen und Pinselalgen.
      Am schlimmsten sind die Fadenalgen. Sie überwuchern alle Pflanzen. Die Schwimmpflanzen sind besonders betroffenen.

      Auf den Höhlen sind, glaube ich , Braunalgen . Ein grünlich brauner Film.....Wie auf den Scheiben des Beckens.

      Werde dem Problem nicht mehr Herr. Versuche beim TwW immer zumindest die Fadenalgen abzusammeln....und die Höhlen sowie Scheiben zu säubern .....Aber das ist fast unmöglich. Die Fadenalgen sind sooo viele.

      Habe die Lotl seit 1 Woche in Boxen evakuiert , aus Angst das die Algen schädlich sein könnten.

      Hoffe ihr könnt mir helfen bzw mir sagen dass es nicht schädlich ist :whistling: .

      Könnte heulen.....Mein Becken war die ganzen Jahre immer dicht bewachsen . Die Pflanzen wucherten immer wie ein Dschungel. ;( Jetzt ist quasi Kahlschlag.
      Bilder
      • img20181025_100632.jpg

        126,82 kB, 1.138×640, 5 mal angesehen
      • img20181025_100644.jpg

        87,72 kB, 1.138×640, 5 mal angesehen
      • img20181025_100656.jpg

        91,33 kB, 1.138×640, 5 mal angesehen
      • img20181025_100706.jpg

        74,9 kB, 1.138×640, 5 mal angesehen
      • img20181025_100727.jpg

        84,71 kB, 1.138×640, 4 mal angesehen
      • img20181025_100738.jpg

        92,8 kB, 1.138×640, 4 mal angesehen
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Hallo Denni,

      oh je, das mit den Fadenalgen ist ja krass :( das tut mir leid, hattest ja immer so ein schönes bewuchertes Becken. Hast Du denn irgendwas an der Beleuchtungsdauer geändert oder am Ort wo das Becken steht?

      Ich zitiere mal Hartmut:
      Grüne Algen = entstehen bei zu viel Licht - Braune Algen = entstehen bei zu wenig Licht

      Algen wuchern generell gut wenn zu viel Nährstoffe im Wasser sind, in diesem Fall würde ich jede Woche gründlich reinigen, abmulmen bzw. den Gravel gut durchmischen und einen 50% Wasserwechsel machen.

      Beleuchtest Du mit einer "Mittagspause"? Bei uns beleuchten wir derzeit so:
      9:00 bis 14:00 Uhr 1. Lichtphase, 5 Std.
      14:00 bis 16:00 Uhr Mittagspause, 2 Std.
      16:00 bis 21:00 Uhr 2. Lichtphase, 5 Std.

      Solange Du da keine "Blaualgen" im Becken hast, die ja eigentlich Bakterien sind, musst Du die Lotl auch nicht evakuieren.
      Cubis Lotl bei -=YouTube=-
    • habe nichts an der Beleuchtung geändert.
      Allerdings ist der Standort seit dem letzten Jahr geändert. Leider ist das Becken jetzt in der Nähe von der Terrassentür.....und somit automatisch mehr Tageslicht ausgesetzt .
      Habe den Vorhang schon dauernd geschlossen . Scheint nicht zu helfen.

      Das Algenproblem fing mit dem Standortwechsel an. Wurde aber vor ein paar Wochen erst so extrem.

      Die Beleuchtung ist, wie seit Jahren , umgeändert. Von morgens 9.00 - 19.00.
      Ging immer problemlos. Denke es liegt wirklich an dem Tageslicht.

      Hoffe das keine Blaualgen darunter sind. Wüsste nicht wie ich Diese erkennen soll.
      Trau mich nicht die Lotl zurück ins Becken zu setzen ....bevor mir jemand Entwarnung gibt.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Also sie wie auf deinen Bildern sieht es zum Glück nicht aus.

      Leider ist die Beckenfront und die linke Beckenseite vom Tageslichteinfall betroffen. Müsste also das komplette Becken quasi zukleben.

      Hoffe das es jetzt besser wird , weil die dunkle Jahreszeit anfängt.

      Der neue, ungünstige Standort des Beckens, ist u.a ein Grund weswegen ich das Becken abgeben möchte. Finde es zu schade , dass es jetzt so verkommt.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Wenn der Standort jetzt mehr Licht hat, wäre es sicher günstig, die Beleuchtung anzupassen.

      Ich würde erstmal alles grob entfernen, etwas Wasser tauschen, ein paar zusätzliche Pflanzen einbringen und die Beleuchtung deutlich drosseln. Mit der Zeit verändern sich auch manche Leuchten
    • Also solange es keine Cyanobakterien (also Blaualgen) sind kannst du die Tiere auch wieder ins Becken packen aber das Algenproblem bei direktem Tageslichteinfall zu lösen wird schwierig.
      Wenn man reichlich Pflanzen im Becken hat, die die Nährstoffe verbrauchen, dann sollte normalerweise für Algen nur noch wenig oder nichts mehr übrig bleiben. Man könnte also versuchen mit schnellwüchsigen Pflanzen wie Wasserpest, Hornkraut etc. gegenzuwirken und dazu dann wöchentlich 50% Wasserwechsel um das Nährstoffgleichgewicht zu verbessern. Ist halt leider alles Arbeit anstatt Entspannung aber einen Versuch wäre es wert.
      Ich habe auch schon mal von Sonnenschutzfolien gehört, die Aquarianer nutzen um direkter Sonneneinstrahlung entgegenzuwirken.
      Cubis Lotl bei -=YouTube=-
    • Wenn die vom Tageslichteinfall kommen sollten, dann wirst Du sie sicherlich nicht los.
      Kannst Du nicht so Abdecken mit was tagsüber, daß kein Tageslicht mehr reinfällt ?
      die dadurch entstehenden Algen tun zwar den Axos nichts wenn sie nicht überhand nehmen,
      aber sieht halt immer ungepflegt aus wenns zuviel wird....
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Cubis schrieb:

      Wenn man reichlich Pflanzen im Becken hat, die die Nährstoffe verbrauchen, dann sollte normalerweise für Algen nur noch wenig oder nichts mehr übrig bleiben. Man könnte also versuchen mit schnellwüchsigen Pflanzen wie Wasserpest, Hornkraut etc. gegenzuwirken und dazu dann wöchentlich 50% Wasserwechsel um das Nährstoffgleichgewicht zu verbessern. Ist halt leider alles Arbeit anstatt Entspannung aber einen Versuch wäre es wert.
      Als ich das vorgeschlagen hatte, war es noch ein doofer Vorschlag ... :whistling:

      @Denni: Ich würde es erstmal so versuchen und schauen was sich tut. Ich hab bei mir an einer kurzen Seite auch Tageslicht und das mit den Algen durch weniger Licht und mehr Pflanzen ganz gut reguliert bekommen
    • LotlKatja schrieb:

      Cubis schrieb:

      Wenn man reichlich Pflanzen im Becken hat, die die Nährstoffe verbrauchen, dann sollte normalerweise für Algen nur noch wenig oder nichts mehr übrig bleiben. Man könnte also versuchen mit schnellwüchsigen Pflanzen wie Wasserpest, Hornkraut etc. gegenzuwirken und dazu dann wöchentlich 50% Wasserwechsel um das Nährstoffgleichgewicht zu verbessern. Ist halt leider alles Arbeit anstatt Entspannung aber einen Versuch wäre es wert.
      Als ich das vorgeschlagen hatte, war es noch ein doofer Vorschlag ... :whistling:
      Ich glaube auch nicht, dass es langfristig helfen wird, aber wenn sie keine Alternative hat dann könnte man das ggf versuchen.
      Cubis Lotl bei -=YouTube=-
    • Ich hatte ja VIELE Pflanzen. Mein Becken war mega dicht bewachsen. Trotzdem kamen diese doofen Algen :pinch: .
      Muss jetzt eh neue Pflanzen besorgen. Glaube aber nicht dass das was bringt. ;(

      Theoretisch müsste ich die komplette Front tagsüber abgedecken. Aber dann hat man ja garnichts mehr von dem Becken . ?(

      Werde auf Dauer nicht drumherum kommen das Becken abzugeben. Der Standort ist auf lange Sicht echt blöd. ;(
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • klingt ja ganz gut. Wenn diese Folie tatsächlich funktioniert , wäre das ja super .

      Ich darf nur nichts verdunkelndes aufkleben, da der Raum eh schon eher düster ist. Mein Mann kriegt so schon ne Kriese , weil der Vorhang ständig geschlossen ist .
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Also dunkler konnte ich bei transparenter Folie nicht feststellen. Du kannst ja evtl. auch nur die betreffenden Seiten am Aquarium bekleben oder halt die Fenster. Ich finde es nur so wahnsinnig schade um dein großes Becken, das war der erste lange Thread den ich vor einem Jahr gelesen habe und dachte boah irgendwann will ich das auch. Und nun mit lauter Trauer liest man das und denkt, oh nein, das schöne Aquarium, der Hammer Unterschrank,das soll alles weg.
      Also bei einer Freundin, die Probleme mit UV Strahlung und der Haut hat, hat die Folie geholfen und sie wollte ja nicht in einer Dunkelkammer leben, ich finde es nicht dunkler.
      Sorry wollte eigentlich keinen Roman schreiben.
    • Das ist übrigens doch ne super Idee, geht ja um die UV-Strahlung die abgehalten werden soll.
      Man sollte echt nicht meinen, wieviel auch ohne direkte Sonneneinstrahlung noch bis ins Becken gelangt.
      Das Problem hatte ich früher zu Anfang auch mal, da wurde mir an einer Seite ständig die Matte grün.
      Das war nur der Lichteinfall ohne Sonne...
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Ich dachte immer, UV geht nicht durch Glas ? :keineAhnung: Beim Chamäleon zb wird immer wieder drauf hingewiesen das das "sonnen" hinterm Fenster zwecks UV nix bringt und das man auch beim Terrarium aus Glas oben den Deckel ablösen muss, damit die UV Strahlung auch das Tier erreicht