Schnecken im Aquarium eine Gefährdung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnecken im Aquarium eine Gefährdung?

      Hallo ich wusste nichtmehr weiter nachdem gestern einer meiner Axolotl verstorben ist mach ich mir sorgen um das Wohl meines andern Lotl...

      ich habe seit einigen Wochen Probleme mit kleinen Runden Schnecken... die meisten sind etwa 1-3mm groß und sind warscheinlich durch Pflanzen ins Aquarium gekommen.
      Vorab, ich habe ein 240L Aquarium, Wasserwerte sind alle in Ordnung, benutze eine Geeignete Filteranlage und Wechsle etwa alle 2 Wochen 30-40% vom Wasser.
      Im Aquarium sind außerdem ein paar Garnelen (etwa 5 kleine) und 5 kleine Fische die aber als Snack dienen.
      Der verbleibende Lotl sieht putzmunter aus, der andere ist leider gestern gestorben . Zuerst habe ich beobachtet das die Kiemenäste sehr bleich waren, habe dann gelesen
      das kann vorkommen und wenn das Verhalten normal ist muss das kein Zeichen für Krankheit sein. Am nächsten Tag hat er seine Hinterbeine nichtmehr richttig bewegt und seine
      Kloake war geöffnet, hatte entschieden ihn nach der Arbeit zum Tierarzt zu bringen doch leider war er dann schon tot ;(
      Nun zu den Schnecken! Als ich das Aquarium nach möglichen Ursachen durchsucht hab habe ich einen sehr großen Kothaufen entdeckt ( Etwa 1,5cm Durchmesser) in dem viele verbleichte
      Schneckenhäuser waren.
      Meine Frage daher: sind die Schnecken für Axolotl ein Problem oder war das ein schlimmer Zufall mit der Verstopfung? Habe schon öfter gelesen das manche sogar bewusst Schnecken füttern.
      Muss ich öfter Füttern um zu vermeiden das sie die Schnecken essen? Ich fütter etwa alle 2 Tage mit Pellets bis sie keine mehr möchten.

      Über Hilfe würde ich mich freuen, konnte bisher leider keinen vernünftigen Rat bekommen, vielen Dank schonmal!
    • Das mit Deinem Tier tut mir leid :knuddel

      Die Schnechen dürften sog. Blasenschnecken sein, die eigentlich keine Gefahr darstellen sollten.

      Wenn sie Dir zu viel werden hilft nur Absammeln. Diese Schnecken kann man sich immer mal mit neuen Pflanzen einfangen, aber wie gesagt, sie sind eigentlich kein Problem für die Tiere.

      Zur Krankengeschichte hast Du ja im Krankenboard schon Hilfe bekommen. Ich gehe mal davon aus, dass die Schnecken nicht die Ursache für den Tod des Tieres waren.

      FluFlu schrieb:

      5 kleine Fische die aber als Snack dienen
      nein, das Verfüttern / Töten von Wirbeltieren ist Laien verboten, daher sind das sicher Spielkameraden, die ab und zu halt unvorsichtig sind.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Bin mir leider ziehmlich sicher dass, das Problem daher kommt das er zu viele verputzt hat :/ Die müssen sich im Magen verkantet haben, denn an dem toten Tier
      waren Schnecken deutlich im Magen zu erkennen mit der Taschenlampe und der Magen war sehr verhärtet ..
    • Ich vermute es handelt sich um Blasenschnecken. Die wären harmlos. Aber ohne Bilder ist das natürlich nicht sicher zu sagen.
      Bei dem verstorbenen Tier könnte es alles oder nichts gewesen sein und spekulieren bringt nix.

      Wie sind denn die Wasserwerte? Alles ok ist nicht wirklich aussagekräftig. Wie filterst du?
      Was für Fische sind mit im Becken? Wie ist die Wassertemperatur? Welche Pellets fütterst du? Wie groß sind die Lotl?

      Ohne genau Angaben und Bilder können wir nur raten und das ist unseriös und wenig zielführend.
      Also bitte Bilder vom Becken und dem anderen Lotl einstellen. Dafür bitte das Tier in eine lebensmittelechte Box setzen und von oben und de Seite scharfe Bilder machen. Diese hier direkt hochladen. Bitte nicht über Links zu externen Seiten. Da verschwinden die Bilder früher oder später.
      Danach können wir eine erste Einschätzung abgeben.
    • Ok, aber davon abgesehen ist eine kleine Menge Blasenschnecken im Becken nicht schlimm.

      FluFlu schrieb:

      Meine Frage daher: sind die Schnecken für Axolotl ein Problem oder war das ein schlimmer Zufall mit der Verstopfung?
      ich würde sagen, es ist ein unglücklicher Zufall gewesen. Problematisch für Axolotl können Schnecken mit spitzen Häuschen werden, wegen inneren Verletzungen oder wenn sie zu groß sind. Das dürfte hier nicht der Fall gewesen sein.

      Das hier gezielt Schnecken verfüttert werden stimmt so nicht, Schnecken werden im Axobecken gezielt zur Algenbekämpfung eingesetzt.

      Wie gesagt, wenn sie Dir zu viel erscheinen einfach absammeln.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Oh, das tut mir sehr leid mit Deinem Tier. :knuddel Leider hast Du nicht geschrieben, wie gross Deine Tiere sind. Es ist schön möglich, dass es zu einem Darmverschluss oder Verletzung gekommen ist. Soweit ich weiß, ist es auch ein Anzeichen von Schmerzen, wenn die Hinterbeine fest an den Körper/Kloake gedrückt werden. Axolotl fressen Schnecken, wenn welche im Becken sind. Du schreibst kleine runde. Das könnten Blasenschnecken sein, die eigentlich ungefährlich sind. Allerdings können Schnecken auch Keime auf den Axolotl übertragen, wenn sie gefressen werden.
      Sicherlich sagst noch jemand von den Profis etwas dazu.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hamburger Axolotl () aus folgendem Grund: Edit: ich war zu langsam.

    • FluFlu schrieb:

      Wechsle etwa alle 2 Wochen 30-40% vom Wasser.
      Hallo
      warum so viel?

      25-30% im Monat sollten komplett ausreichend sein. Solche großen Wechselmengen können das Biosystem schon mal anticken und etwas zum schwingen bringen.

      Zu den Schnecken kann ich nichts sagen ...ICH hab keine im Becken die da nicht hinsollen und bin auch immer wieder nen bisschen verwundert wie Schnecken eingeschleppt werden wenn man die Pflanzen desinfiziert ...was wir ja alle tun ---wobei ich nicht 100% sicher bin ob Schneckenlaich nicht Virkon-S überstehen würde.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Danke für die Antwort MC.

      Dann hatte ich bisher entweder Glück oder meine 'Putztruppe' schlägt sofort zu falls sich mal ne Schnecke entwickelt ---was ich wahrscheinlicher finde denn meine vier Racker sind schon ziemlich gierig im Regelfall.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Roughhawk schrieb:

      meine 'Putztruppe' schlägt sofort zu falls sich mal ne Schnecke entwickelt
      das wird wohl so sein, ist bei mir auch der Fall. Ich kaufe die Pflanzen immer behandelt im Shop und wässere sie dann. Pflanzen aus dem gleichen Einkauf sind ins Fischaquarium gekommen und ins Lotlbecken. Ergebnis: Invasion von Schnecken im Fischbecken, 0 im Lotlbecken.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)