Das 1.Gelege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Sweety ist nach einer langen Krankheitsphase endlich wieder ins Becken zurückgezogen.

      Und die Wiedersehensfreude war sooo groß, dass ihr Männe gleich in der selben Nacht heftig gebalzt hatte.
      Eindeutige Spuren davon fand ich dann am nächsten Morgen vor. ;)
      Und noch am selben Tag wurde das Becken dann hübsch dekoriert.

      Nun ist es für alle Beteiligten (einschließlich meiner Person) das erste Mal.

      Klar habe ich mich bereits fleißig belesen und weiß, dass ich die Eier einfach im Becken lassen soll.

      Allerdings machen meine Beiden keine Anstalten, an die Eierchen ranzugehen.
      Heute ist Tag 5 nach der Eiablage und es sind schon ganz klitzekleine „Böhnchen“ zu erahnen.
      D.h. die Entwicklung der Eier scheint gut zu funktionieren.

      Ab wann kann ich denn damit rechnen, dass die Eier für die Beiden interessant werden, so dass sie diese zum Fressen gern haben?

      Ich befürchte, es werden wohl die Larven schlüpfen – aber was mache ich, wenn sie sich dann auch dafür nicht interessieren?
      Ich kann doch keine Larven rausnehmen und töten. =O
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • War bei meinen auch so, das erste Gelege hat sie gar nicht interessiert, erst als es etwas gezappelt hat in den Eiern, also kurz vorm Schlupf war alle ratz fatz weg, so schnell konnte ich gar nicht schauen, innerhalb von einer Nacht war die Deko weg :essen:
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Stimmt, bei mir hat noch keine Larve im Elternbecken überlebt. Den Wasserwechsel könntest Du übrigens etwas aufschieben. Falls er denn innerhalb der nächsten 10 Tage ansteht.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Bei mir hat es beim ersten Gelegeauch etwas gedauert aber spätestens wenn sie schlüpfen erledigt sich das sehr schnell ;) Inzwischen ist es bei mir so dass er ihr während sie ablaicht heimlich hinterher läuft und alles auf isst 8|

      Da ist inzwischen Routine drin :D

      Du wirst sehen das ist alles schneller weg als du denkst :thumbsup:
    • Ich befürchte sie WERDEN schlüpfen. 8|
      Es sieht so aus, als ob sich einige wenige (3-4) Eier nicht entwickeln. Müssen die raus? Hab mir vorsorglich schon mal einen ganz dünnen Schlauch besorgt, ggfs. zum Absaugen. Besteht dann aber nicht die Gefahr, die anderen drumherum mit zu erwischen? Die sind ja schon recht fest angeklebt. Und die betroffenen Eier sind so mittendrin.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Abwarten und Tee trinken :essen: . Wenn sie schlüpfen kannst du es auch nicht verhindern.
      Ich mach immer erst nach dem Schlüpfen und Fressen sauber. Dan. Zur Sicherheit eine Socke über das Schlauchende ziehen falls man doch noch eine Larve übersehen hat. Den Inhalt der Socke koche ich dann zur Sichherheit noch ab. So können keine lebensfähigen Eier oder Larven in die Natur entkommen.
    • Danke für den Tip mit dem Strumpf !! Sammelt sich dann nicht auch der restliche Dreck darin und verstopft das nicht?
      Ich werds auf jedem Fall probieren. :D

      Das ich das Schlüpfen nicht verhindern kann, ist mir mittlerweile klar.
      Und ich denke, meine Beiden (unerfahrenen) werden auch erst dann daran gehen, hoffentlich.

      Wichtig war mir nur, was mach ich mit den wenigen Eiern, die sich scheinbar nicht entwickeln?
      Fangen die nicht an zu verpilzen? Dann sollten die doch rausgenommen werden.
      Es sei denn bis zur Verpilzung dauert es noch und bis dahin hat sich ohnehin alles erledigt, sprich, das Becken wird sowieso gesäubert.


      Für mich ist das auch eine aufregende Sache (die meisten von Euch kennen das ja schon)
      Ich hab trotzdem mal schnell ein paar aktuelle Fotos gemacht:

      Hier ein Gemeinschaftsbild mit Mama: ^^




      Der werdende Papa in seiner Lieblingshöhle (leider etwas unscharf), als er merkte, er wird beobachtet, hat er sich ganz schnell verzogen ... keine Chance auf ein weiteres Foto ... :wacko:




      Und hier ein anderer Teil der "Böhnchen" die meiner Meinung nach heute schon wieder größer sind, als gestern.
      Das geht ja scheinbar sehr rasant voran ..

      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Meine sahen beim 1. Gelege auch ungefähr so aus, bevor sie angefangen haben. Irgendwie haben die wohl gezuckt und da es wirklich gar nichts anderes mehr zu fressen gab, habe ich freitags nochmal reingeschaut und als ich montags in die Schule kam, war weder von den Eiern noch von den Hüllen, die man sonst ja absaugen sollte noch was zu sehen.

      Ganz bös gesagt: der Hunger treib'ts rein :droh:
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Genau !! Das Futter ist zur Zeit auch gestrichen ...

      Mein scheuer Murphy hat mich bereits dahingehend erzogen, dass es, wenn er so wie vorhin, den Kopf aus der Höhle streckt, ein Signal für mich sein soll "gib mir Futter". ... Is aber nich ... :glup: ...
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Nicht die Hüllen von den geschlüpften alle im Wasser lassen falls die Tiere nicht die Eier fressen. Zuviele säuern das Wasser an, sollte man also mal absaugen. Paar macht nichts aber falls es zuviel sind, bitte dran denken...

      Und wenn alles verspeist ist, auch dann noch einige Zeit nicht füttern, Eier bzw. der Inhalt sind recht nahrhaft :)
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Und wenn der ganze Spuk vorbei ist, sie also tatsächlich geschlüpft sind, auch wirklich bald reinigen. Die Weibchen sind in der Lage schon neue Eier zu legen bevor die anderen ausgereift sind. Kurz vor dem Schlüpfen sitzen die Eier auch nicht mehr so fest an den Pflanzen sondern fallen runter. Also perfekt für faule Lotl-Eltern. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Es ist schon ganz schön aufregend, „Lotl-Oma“ zu werden. :D

      In der einen oder anderen Hülle ist hin- und wieder schon eine Bewegung zu sehen.
      Und wenn ich gaaanz genau hinsehe, erkenne ich sogar schon die Ansetze der Kiemenäste.
      Aber für meine Beiden sind die noch immer vollkommen uninteressant.

      Ist es möglich, dass sich die Färbungen der Elterntiere (Wild- und Weißling) wiederholen?
      Einige der Winzlinge sehen nämlich dunkel aus und andere hell.

      Tschuldigung für die vielen Fragen, beim nächsten Gelege brauche ich dann hoffentlich nicht mehr so viel nachfragen … :whistling:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Mal eine kleine Zwischenmeldung:

      So wie es aussieht hat sich die Sweety schon über einen kleinen Teil des Nachwuchses hergemacht.
      Zumindest fehlt an einer Pflanze was. :rolleyes:

      Und der kleine dusselige Murphy ?
      (Ich komme einfach nicht umhin, immer wieder zu erwähnen, dass sein Name auch wirklich Programm ist. .. ist aber liebevoll gemeint ...)

      Tja der ist im Becken unterwegs – obwohl die Beleuchtung an ist, und zeigt mir ganz klar, dass er Kohldampf hat.

      Da er ja so auf die Futterpinzette fixiert ist und auch gerade bei einer reichlich behängten Pflanze saß, hab ich die Pinzette genommen und ihn in Richtung des „Schmucks“ gelenkt.

      Er hat auch ganz gierig zugeschnappt … aber auch genauso schnell alles wieder ausgespuckt.
      Nein, seine Kinder ißt er nicht. :pinch:

      Hmmm, dann ist der Hunger wohl noch nicht groß genug. Oder das "Angebot" ist noch zu winzig?
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!