Was bin ich?

  • Hallo,


    heute mal wieder etwas Neues zu meinem "Kindergarten". Mittlerweile musste ich die Larven in ein Landgänger- Terrarium umsetzen:



    Man sieht schon häufig, dass die Larven nach oben kommen und auch über die Lungen versuchen, Luft zu holen



    Hier sieht man ganz gut, dass die Tiere sich unterschiedlich schnell entwickeln und umfärben



    Einige sind bereits an Land gegangen





    Bei den Larven mit Farbanomalie tut sich diesbezüglich nichts




    Die kleine verkümmerte Larve lebt auch noch, frisst aber nicht viel und ist auch nicht gewachsen.


    Bilder dazu folgen noch.

  • Die kleinste mutierte Larve hat erstaunlich lange durchgehalten: sie hat fast nur noch auf dem Rücken gelegen, wenn man sie a getippt hat, ist sie aber geschwommen. Sie hat sogar noch nach Futter geschnappt.

    Irgendwann war es dann aber vorbei und sie war tot.

    Die beiden großen Mutationen scheinen stabil zu fressen und zu wachsen. Neue Bilder gibt es demnächst nochmal.

  • Faszinierend was es nicht alles gibt , also wenn man mir die kleine Larve als Axelotl verkauft hätte , ich hätte nichts gemerkt außer an den Augen .


    Kann es sein das all diese süßen hübschen Tierchen süchtig machen oder warum frage ich mich gerade wie ich ein Terrarium einrichten würde :lach:

  • Hallo Pia,


    Ja, die machen absolut süchtig... wobei ich persönlich eher Landsalamander bevorzuge, aber wie Du siehst, ist die Larvenaufzucht ja auch nicht so unterschiedlich, wie die Axolotlhaltung. Falls Du Dein Spektrum erweitern willst, kannst Du mich gern kontaktieren 8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!