Wieder mal ein Axo-neuling ;-), Brauche bisschen Beratung bzgl. Kühlung und Filter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder mal ein Axo-neuling ;-), Brauche bisschen Beratung bzgl. Kühlung und Filter

      Moin zusammen :)
      Ich bin nun auch endlich mal eingestiegen in das Thema Aquaristik und dies ist vermutlich wieder mal ein Thread, den Ihr schon 100erte Male gesehen habt hier (Sorry dafür schon mal ^^ ). Ich hab auch sehr viel hier und auf anderen Seiten recherchiert und bin mir in manchen Themen noch sehr unsicher, daher suche ich mal das direkte Gespräch.
      Gestern hab ich erst mal mein Aquarium geholt:

      EHEIM aquapro LED 180 Komplett Set (100x40x45)
      Dabei ist der EHEIM aquaball 130 Filter.

      Drin hab ich schon extra Kies für Axolotls, noch ein billiges Thermometer (was dabei war, aber ich noch gegen was präziseres austauschen möchte) ein paar pflanzen, ne große Wurzel und paar Ninjasteine. Aktuell Läuft das Becken noch ein und muss noch ordentlich durchfiltern (Hab auch Filterschlamm und Wasser von Freunden aus deren Aquarium dazu genommen). Der erste Wassertest sah schon mal gut aus. Fühlt sich schon mal richtig an.

      Bilder:
      2018-06-03 16_45_35-Start.png2018-06-03 16_45_21-Start.png
      Ich hoffe spätestens in 2-3 Tage klare Sicht zu haben, um schon mal mit dem Scaping loslegen zu können.

      Fragen, die ich jetzt hab:
      1. Kühlung

      Die Kühlung macht mir am meisten Sorge. Ich möchte ja nicht nur, dass die Tierchen überleben, sondern es denen auch gut geht. Ich lese viel über sofortmaßnahmen mit Kühlakkus, Wasertausch usw. Natürlich möchte ich das nur in Notfällen so tun. Da die Anschaffung zum jetztigen Zeitpunkt (inkl. Möbel fürs Aquarium) nun schon sehr teuer war (Aktuell liege ich bei 500€ ohne Kühlung und Tiere), würde ich gerne auf ein Kühlaggregrat verzichten. Mein Thermometer sagt aktuell schon 24°C, was ja schon ziemlich hoch ist. Aktuell ist jedoch der Deckel noch drauf.

      Ich tendiere jetzt dazu mir ein Aquarium-Lüfter mit 6 Ventilatoren zu holen und diesen mittig anzubringen. Nun lese ich von Leuten die meinen das bringt nur 1-2°C, andere schreiben was von 6-8°C. Wie effektiv sind die Teile? Bleibt mir nicht mehr übrig als einfach auszuprobieren? Gibt es Hersteller , die zu empfehlen sind? Or ist in einem warmen Sommer wie jetzt sowas nur ein Tropfen auf nem heißen Stein?

      2. Filter

      Ich hab ja den Aquaball 130 jetzt im Einsatz. Wie geeignet ist der für die kleinen Wasserdrachen? Ich lese viel vom HMF-Filter, inwiefern hätte ich Vor- oder Nachteile, wenn ich nicht auf so einen Filter wechseln sollte?

      Grundsätzlich wäre ich natürlich sehr dankbar für jede Kritik zu meiner aktuellen Ausstattung.

      Danke schon mal im voraus!
      Liebe Grüße,

      Eike

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MiloMcFly ()

    • Oh sorry und noch:

      3. Membranpumpe, Luftheber, Diffusor
      Hab ich in der Einkaufsliste gesehen, dass da eine Membranpumpe erwähnt wird. Woanders lese ich, dass die Leute nen Filter mit nem Diffusor betreiben. Das Thema ist mir auch noch sehr schleierhaft. Ich lese da von zusätzlicher Kühlung, Filterung und Verbesserung des Sauerstoffgehalts. Kann man mir hier auch nochmal tipps geben? :)
      Liebe Grüße,

      Eike
    • Hallo Eike,

      erst mal herzlich willkommen, ALSO:

      MiloMcFly schrieb:

      Hab auch Filterschlamm und Wasser von Freunden aus deren Aquarium dazu genommen
      = keine gute Idee. Axolotl sind recht empfindlich und je nachdem was Deine Freunde im Aquarium haben oder hatten, hast du dir jetzt vielleicht Bakterien und Krankheitserreger eingefangen, die du nicht brauchen kannst.

      Grundsätzlich sollte man, das Becken, vor allem wenn es gebraucht war, mit Virkon S desinfizieren und mit viel klarem Wasser auswaschen, dann den Bodengrund gut auswaschen bis das Wasser im Eimer klar ist. Dann kommt der Bodengrund ins Becken zusammen mit den Höhlen (möglichst eine Höhle pro Lotl, wobei meine Röhren bevorzugen), dann ca. 10cm klares Wasser rein und die Pflanzen setzen. Dabei sollte eine Rennstrecke mit einer Breite von ca. 5cm am Rand entlang eingeplant werden, wenn nicht machen das die Lotl später :D . Dann das Wasser bis ca. 10cm unter den Rand einfüllen und die Einlaufphase abwarten (kann bis zu 6 Wochen dauern), dabei keinerlei Zusätze ins Wasser geben, auch keinen Filterschlamm oder Wasser aus anderen Becken.

      Wenn die Tiere zu Dir nach Hause kommen sollten sie ohnehin ca. 6 Wochen in Quarantäneboxen sitzen. Dafür nimmt man neue lebensmittelechte Boxen, in der die Tiere bequem sitzen können. Du brauchst eine Box plus Tier plus eine Box. Dann kommt frisches Leitungswasser in die Box, Tier rein. Am nächsten Tag Tier mit frischem Leitungswasser in die Ersatzbox, alte Box mit neuem Schwamm (der nur für die Lotl benutzt wird) und kaltem Wasser auswaschen, und so jeden Tag. Schau mal in der Suchfunktion unter Quarantäne :lesen:



      Größe des Aquariums ist gut. Hast Du den Kies gewaschen,bevor er ins Becken kam? Weil alles noch so milchig aussieht.
      Pflanzen ist auf jeden Fall auch gut. Zu dem Innenfilter ist zu sagen, dass wir hier meistens zum HMF raten, da sich darauf mehr Bakterien ansiedeln können, es gibt aber auch Leute hier, die den Innenfilter okay finden.

      Zur Kühlung: ich bin absoluter Fan eines Durchlaufkühlers, klar der ist in der Anschaffung etwas teurer, aber er ist absolut sicher und man kann die Tiere auch mal alleine lassen und für ne Woche unbesorgt in den Urlaub fahren. Wenn es an Deinem Stellort zu warm wird, bringen Lüfter nicht mehr genug Abkühlung.


      Upps: noch zu Deiner zweiten Frage:

      Der HMF wird grundsätzlich erstmal mit Membranpumpe und Luftheber betrieben: Nachteil Membranpumpe ist relativ laut.
      Wenn Du einen Durchlaufkühler hast brauchst Du eine Kreisel- oder Universalpumpe, die kann dann ins Wasser gegeben werden und bringt das warme Wasser über einen Schlauch in den Kühler und das gekühlte Wasser zurück ins Becken. Dann brauchst Du keine Membranpumpe und keinen Luftheber. Vorteil: sehr leise.

      Der Diffusor sagt mir jetzt nichts, wenn das ein Sprudelstein gemeint ist: das kommt darauf an, meine Lotl haben die Bläschen geliebt, aber leider wurde der ph-Wert dadurch zu hoch, deshalb ist er bei mir wieder raus.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hey Jutta,

      danke für die Rückmeldung.
      - Ist ein komplett neues Becken. Den Kies haben wir auch ausgiebig gewaschen, genauso wie alles andere, was im Becken ist. Ist auch schon wesdentlich besser geworden durch den Filter und man sagte mir das sei normal und dauert 2-3 Tage, bis das Wasser klar ist 8|

      - Was Filterschlamm und anderes Wasser angeht: Das hatte ich allerdings auch mehrfach auf Axolotl-seiten gelesen, dass man dadurch die EInlaufphase antreiben kann. SOllte ich nun drüber nachdenken direkt Wasserwechsel zu machen? Kann ich das mit den Bakterien irgendwie nachvollziehen? Und wenn ja, wie werd ich die wieder los?

      - Bzgl. Quarantäneboxen: Weshalb macht man das so? Ich stell mir das ohne Vorwissen seltsam vor, dass das Tier 6 ganze Wochen nur in soner Box hockt? Hätte gedacht, dass die Tiere direkt ins Becken können, sofernn Wasserwerte stimme und die Einlaufphase durch ist (mehrere Wochen)

      - Innenfilter: Wie genau kann ich mir das denn vorstellen mit dem HMF? Da gibt es ja ne extra Pumpe? Da hatte ich halt was zu Luftheber, Diffusor und Membranpumpe (die sehr laut sein soll) gelesen

      - Durchlaufkühler: Würde ich langfristig auch sehen, kann man das mit den Lüftern dennoch getrost austesten?
      Liebe Grüße,

      Eike
    • Hallo
      eigene Erfahrung der letzten drei Monate und auch schon der Jahre vorher ...Lüfter in idealen Bedingungen ...maximal Senkung 2-3 Grad. Wenn es mehr Luftfeuchtigkeit hat --Null komma Null. Also alles in allem kannst Du das vollkommen vergessen.
      Zu dem Rest hat Jutta ja schon geschrieben. Ich selber würde das Becken direkt wieder leer machen, alles desinfizieren und neu starten weil Du sehr sicher eher Nachteile als Vorteile durch das Einbringen von fremdem Filterschlamm haben wirst (Stichwort 'BD' als schlimmstes Ergebnis). Wurzel dürfen nicht im Axolotlbecken bleiben. Pflanzen müssen auch vor dem Einbringen ins Aquarium desinfiziert werden.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • ist echt viel Arbeit aber sonst fängst Du evtl. gleich so schlimm und schlecht an das Du nach paar Wochen/Monaten die Nase gestrichen voll hast von dem Aquarium und genervt aufgibst ;(

      Will ja keiner gleich mit schwer kranken oder wohl möglich sterbenden Axl's anfangen und dann sagen 'hätte ich mal' ... Gut ist das ihr es ja nun noch mal korrigieren könnt und Du/Ihr dann gleich richtig starten könnt.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Danke schon mal für die Ratschläge. Ist als EInsteiger echt n großes Thema für mich.

      Ich werde morgen mal in eine Aquaristik-Handlung fahren, dort auch nochmal paar Fragen stellen und ggf. desinfektionsmittel dann mitnehmen.
      Um sicher zu gehen hab ich mit meinen besagten Freunden eben telefoniert und sagten mir, dass wir das gemeinsam nochmal säubern könnten, hätten selber aber nicht so viel Bedenken, da die sich sehr gut um Ihr Becken kümmern, super wasserwerte haben, sich viel beraten lassen und es allen Tieren darin gut geht.

      Die haben dort auch einen Molch mit nur 3 Beinchen aufgenommen und der verlorene Arm wächst wohl sehr flott undd gut nach, woraus erst mal zu schließen ist, dass alles passt bei denen.

      Trotz dieser Aussage würdet Ihr dennoch zum kompletten Neustart raten denke ich? ;(

      Bzgl der Wurzel hab ich mal bisschen recherchiert und gesehen, dass sich da die Meinungen wohl sehr spalten.


      Was die Kühlung angeht, meint Ihr, um die 300€ aufwärts für die Kühlung kommt man nicht drum rum? Mein Plan wäre halt mit Lüfteranlage, offenem Deckel gewesen aufmerksam die Temnperatur zu beobachten und an sehr heißen Tagen mit Sofortmaßnahmen zur Runterkühlung zu reagieren und im Sommer 2019 dann ggf. mit einem Durchlaufkühler zu starten.
      Liebe Grüße,

      Eike
    • Ist der Molch Bd-negativ getestet? Was für einen Molch ist das denn?

      Regenerieren tun sie eigentlich immer. Das sagt nur bedingt etwas über die Haltung aus ;) .

      Eine echte Wurzel geht gar nicht, da siedeln gerne krankmachende Keime drauf. Kunstwurzel sind ok, wenn kein Wasser in ihnen steht und gammelt.

      Kühllüfter funktionieren nur unter optimalen Bedingungen. Wie Marcus schon schrieb. Bei etwas erhöhter Luftfeuchtigkeit versagen sie den Dienst ganz schnell. Ein DLK ist einfach sicherer. Wenn die Temperaturen zu hoch werden versagt das Imunsystem. Dann hadt du achnell kranke Tiere.
    • MiloMcFly schrieb:

      Bzgl. Quarantäneboxen: Weshalb macht man das so? Ich stell mir das ohne Vorwissen seltsam vor, dass das Tier 6 ganze Wochen nur in soner Box hockt? Hätte gedacht, dass die Tiere direkt ins Becken können, sofernn Wasserwerte stimme und die Einlaufphase durch ist (mehrere Wochen)
      Die Quarantäne macht man, um die Tiere zu beobachten, sollte wirklich eines krank sein und z. Bsp. nicht fressen oder ein komisches Verhalten zeigen, Auftrieb haben usw. kann man ein solches Tier besser in der Box behandeln und muss nicht gleich das ganze Becken neu machen.
      Auch hilft die Quarantäne dabei, die Tiere besser kennenzulernen, auch das Handling mit ihnen. Durch das tägliche Umsetzen verliert man etwas die Angst, die Tiere etwas fester anzufassen, das muss man im Krankheitsfall ja auch können, wenn man die Tiere aus dem Becken fangen muss.
      Außerdem merkt man dann wie viel die einzelnen Tiere fressen, manche sind echte Staubsauger, andere eher Diätkünstler, auch siehst du wie sie verdauen. Im Becken kannst Du das dem einzelnen Tier nicht mehr zuordnen.

      Zu den Wurzeln, wie Katrin schrieb: echte Wurzeln sind ein no go. Künstliche Wurzeln fürs Aquarium gibt es schon recht günstig.

      Ach so und keine Angst, den Lotl macht so ein Boxenstopp nichts aus, das ist mehr unsere menschliche Ansicht. Wichtig ist, dass die Boxen (solltest Du Fellnasen und/oder kleine Kinder haben) einen Deckel haben und die Luft da drin reicht locker. Auch die Temperatur in den Boxen muss stimmen. D.h. zur Not musst Du die Boxen in eine Styroporbox stellen. Darum und darunter dann Kühlakkus packen,die in Geschirrhandtücher eingepackt sind, damit die Temperatur nicht über 20° geht.

      Bitte lass Dich jetzt nicht frustrieren, aber wir haben alle mal mehr oder weniger so angefangen und mindestens einmal alles neu gemacht (ich auf jeden Fall :D ) und jetzt wo noch keine Tiere da sind, ist es ja leichter umzusetzen, wir schaffen das schon gemeinsam :horse:

      P.S.: Noch ein ganz anderes Thema: hast Du die Rechte an Deinem Profilbild? Falls nicht bitte entfernen und ein eigenes reinstellen, da es sonst Probleme für den Forenbetreiber geben kann. DANKE
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Von Elke zu Elke :D
      wenn Du Dich ansonsten im Internet informierst, wirst Du immer andere Empfehlungen finden, als
      hier gegeben werden. Manche Seiten werden gar nicht mehr gepflegt und geben von daher meist veraltete
      Kriterien preis. Andere schreiben einfach viel Unsinn, weil selber im Netz recherchiert und zusammengeschrieben
      wurde, also ein Mischmasch von nicht belegten Informationen.

      Hier bekommst Du Infos, die den aktuellen Stand haben und auch von unseren beiden, Christina und Sarah, die
      das Ambystoma-Center der MHH leiten und auf dem Gebiet der Axolotl forschen. Wo sollen noch bessere und
      belegbare Haltungskriterien also zu finden sein :) Da ist es egal ob es die Einrichtung des Aquas betrifft oder die
      Tiere und ihre Haltung, bis hin zu krankmachenden Faktoren. Deshalb berücksichtige bitte auch, daß natürliche
      Wurzeln nichts in einem Axolotlbecken zu suchen haben. Man kann es leider nicht sehen aber irgendwann können
      die Tiere Symptome zeigen, die darauf hinweisen. Warum also darauf warten nur weil eine solche Wurzel selber
      gefallt und andere Seiten etwas anderes aussagen. Da unsere beiden Experten die Tiere nicht nur von außen, sondern
      auch von innen genau kennen, sind Hinweise von hier was die allgemeine Haltung und Einrichtung betrifft immer
      auf dem neuesten Stand. Da sollte jeder Vertrauen zu haben und nicht auf andere hören.

      Die Tiere verkraften vieles lange Zeit, kommen dann die ersten Symptome, die oft erst mit Rückgang der Kiemenäste
      einhergehen, kann man - wenn keine Bakteriellen Probleme vorliegen - mit einer sofort verbesserten Haltung oft noch
      was bewirken. Dazu gehört auch die gewissenhafte Quarantäne zwischenzeitlich, während ev ein Becken komplett
      neu aufgesetzt wird wenn es sein muß. Die Arbeit lohnt aber in jedem Falle :thumbsup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Hey zusammen,

      ich kann mich nur nochmal bedanken, dass Ihr alle mir diese Tipps gebt und auch über den Tellerrand schaut. Bin froh, dass ich mich hier registriert hatte, obwohl meine Absicht war nur nach Kühlung und FIlterung zu fragen. Gott sei Dank hab ich beiläufig erläutert, wie ich aktuell bis jetzt vorgegangen bin.

      Ich werde auch das Holz raus nehmen, alles neu füllen und vorher desinfizieren (leider gab es kein Virkon S in meiner Apotheke, werde ich also bestellen).
      Wie ich schon sagte: für mich ist Aquaristik allgemein schon ein komplett neues Thema und mein Anspruch ist es nicht nur die Mindestanforderungen zu erfüllen, sondern dafür zu sorgen, dass die Tiere sich wohlfühlen und auch gesund sind.

      Ist nun zwar alles etwas Mehrarbeit, was jedoch zu verkraften ist. Die Rückschläge sind nur die extrem hübsche Wurzel wieder entfernen zu müssen und doch jetzt schon noch tiefer in die greifen muss (trotzdem macht mich die Wurzel noch trauriger :D ;( , weil die ist wirklich SEHR hübsch :whistling: ) .

      Ich mach nun erst mal einen Schritt nach dem anderen weiter und würde Euch bisschen auf dem Laufenden halten um sicherzugehen, dass ich alles richtig mache :P
      Liebe Grüße,

      Eike
    • Bzgl. des DLK hätte ich dann direkt mal ne Frage, was Ihr empfehlen könntet bei meiner Aquariengröße (100x40x45).
      Hab aktuell folgenden im Auge:
      Hailea Ultra Titan 200 Aquarienkühler (Typ HC150) schwarz

      Im Grunde möchte ich mir ein Gerät raussuchen, was für meine Wassermenge von max. 180l geeignet ist, leise ist und wo das Preis- Leistungsverhältnis stimmt. Soweit möglich würde ich dass Budget gern niedrig halten und denke das genannte Gerät wäre preislich dann wohl top.

      Im Idealfall wäre es super ein Gerät mit max. Höhe von 33cm zu finden, dieses hätte ja 36,5cm Höhe. Die 33cm würden dann perfekt für meinen Unterschrank sein. Ansonsten muss ich mir was ausdenken, damit das passt :D

      Der Hailea Ultra Titan 150 Aquarienkühler (Typ HC130) schwarz hätte zwar ideale Maße, ist aber wohl nur für max. 100l :-/
      Liebe Grüße,

      Eike
    • Und noch was :D
      Die Pflanzen, die jetzt noch drin hab, kann ich die auch immer noch desinfizieren? Noch lasse ich sie ja in meinem aktuellen Wasser drin und muss erst mal warten, bis ich Virkon S hier hab, um mit der Reinung zu starten. Ggf löse ich direkt eine Großbestellung aus inkl. HMF Filter und DLK
      Liebe Grüße,

      Eike
    • Hallo
      die Pflanzen kannst Du immer desinfizieren im einem Virkonbad. Danach gut wässern :)

      Zum Kühler: Nicht IN den Unterschrank ...außer der hat quasi keine Wände. Ich würde bei 'knapp 200 Liter' sicherlich nen 300er nehmen ...alles andere wäre mir zu eng an der Obergrenze. Ich hab zB bei 450 Liter netto Wasser nen 1500er
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Ich finde es super, daß Du alles so vorbildlich umsetzen möchtest :knuddel
      Wir wissen alle nur zu gut wieviel Arbeit alles ist und was es kostet.
      Halbe Sachen helfen aber halt nicht weiter und einmal alles richtig gemacht,
      das wird Dir ein tolles Gefühl vermitteln und Du wirst mit Dir selber zufrieden sein :thumbsup:
      ... und es kommt Deinen Süßen zugute :thumbup: Das ist das Ziel letztlich von uns und diesem Forum :thumbsup:
      Ich wünsch Dir viel Spaß bei der Umsetzung....
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher