Ambystoma Andersoni Massensterben in kurzer Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ambystoma Andersoni Massensterben in kurzer Zeit

      Moin,

      habe ein Becken mit 4 Andersoni die ihre Meta durchlaufen habe und auch bis vor kurzem super fit waren. Ich habe vor ein paar Tagen noch Jumbo Mülas gefüttert. Alle haben sich drauf gestürzt. Vorgestern Abend war noch alles beim alten. Am nächsten Tag lag das stärkste Tier verschimmelt im Wasser, und alle anderen total abgeschlagen im Becken verteilt.

      Also alle Tiere raus abgewaschen in Salzbad gelegt. 2 weitere Tiere sind innerhalb dieses Tages verendet. Der letzte eigentlich heute morgen noch vital, liegt jetzt auch flach.
      Mein Amphibienarzt ist in Urlaub bis Montag. Das letzte Tier habe ich separat nochmal abgewaschen und in Salzlösung und Schwarztee gebadet, steht jetzt kalt und dunkel im Keller.

      Auffällig sind die Extremitäten die zunehemnd rosa anlaufen beim Tod ist der Körper überseht mit diesen Flecken.

      Da ich jetzt in meinen Möglichkeiten eingeschränkt bin und den letzten retten möchte bitte ich um Rat.

      Das Becken läuft schon sehr lange mit dem Wasser welches aber durch Verdunstung regelmäßig aufgefüllt wird. PH 7 Nitrit 0 Härte 25 Temperatur 19 grad alles unauffällig.
      Das einzige was das Becken über die letzten Monate betreten hat sind die Mückenlarven und ein Stückchen Moos aus dem Wald welches aber so gut wie vertrocknet war.

      Meine Ideen sind am Ende für den Ursprung dieser Pest.

      Kann ich das Becken normal mit Desinfektionsmittel auswaschen und Höhlen in den Backofen oder gibts frei verkäuflich bessere Mittel?

      Danke schon mal

      PS: aussagekräftiges Bild nicht möglich bzw. unbrauchbar da die rosa Färbung auf dem Bild nicht erkennbar ist
    • Auch wenn es sich jetzt nicht um Axolotl direkt handelt, stell diese Frage besser im Krankenboard, da bekommst Du Antworten von den Krankheitsexperten.
      Hier gibt es vielleicht von vielen gut gemeinte Ratschläge, aber helfen wird Dir niemand wirklich können.
      Hast Du die toten Tiere zur Untersuchung eingeschickt? Vielleicht würde eine Nekropsie in einer veterinärmedizinischen Pathologie hier weiterhelfen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • die roten Flecken deuten auf ein Blutvergiftung hin. Warum fütterst du bei Tieren nach der Meta Mückenlarven? Geeignetes Futter ist das nicht. Meine Landfraktion hat Regenwürmer und Heimchen oder Steppengrillen weg.
      Erzähl uns etwas zur Haltung und Terrarium. Temperatur? Auch Landgänger mögen keine Temperaturen über 20 Grad.
      Mach msl ein Bild vom Terrarium.
      Der Pilz wird nur eine Zweitinfektion sein. Den Tee auch weg lassen. Das reizt nur die Haut.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • jein Nekropsie ist eine Leichenschau und kein gängiger Begriff.
      Bei der Sektion guckt man auch ins Tier und sucht nach Krankheitsursachen.in der Humanpathologie oder Gerichtsmedizin heissen die Räume auch Sektionsräume.

      Exomed kennt sich mit Amphibien aus und die SEKTIONEN sind immer recht aufschlussreich.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Meine Landgänger tun sich sehr schwer mit anderem Futter Steppengrillen habe ich auch verfüttert und Würmer allerdings mit mäßigem Erfolg, Problem für die Kollegen ist immer die Handhabung mit dem Futter. Ein wenig hatten sie abgenommen deshalb habe ich Jumbo Mülas genommen und Pellets das hat dann geklappt.

      Das Terra hat 80x50 mit 2/3 Landteil und 1/3 Wasserteil, mit Filterung und Kühlung. Einrichtung das übliche Moos Steine Laub Farn, Höhlen im Land und Wasserteil
      Das Becken habe ich schon auseinander genommen, alles Pflanzliche in den Restmüll, Filtermaterial und Höhlen in den Backofen.
      Da der Kühler Wasser verdampft kommt regelmäßig neues Wasser hinzu, das Becken steht an einer Innenliegenden Wand, dort kommt relativ wenig Wärme hin.
      Die Tiere haben 2 Jahre in dem Becken gelebt ohne Auffälligkeiten.
      Der vierte ist nun auch gestorben. Schade 48h und 4 Tiere.

      Vielleicht liefert die Sektion Aufschluss warum aber viel wichtiger wäre für mich wodurch die Tiere krank wurden? Was war der Auslöser, mir fällt rein gar nix ein.
    • Ich könnte mir vorstellen, dass die Sektion Dir darauf auch ein Antwort geben kann. Hoffe ich zumindest für Dich.

      Schade für Deine Tiere ;( :knuddel
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)