Kein Wasserwechsel weil 'alle Wasserwerte im grünen Bereich' ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Wasserwechsel weil 'alle Wasserwerte im grünen Bereich' ...

      Hallo liebe Axleltern
      Nachdem ich immer mal wieder lese das man keinen Wasserwechsel macht weil 'alle Wasserwerte im grünen Bereich' sind --- mal ein Statement von mir zu dem Thema.

      Nach meiner Meinung sind regelmäßige Wasserwechsel auch bei guten von uns messbaren Wasserwerten notwendig! Ich selber habe viele Jahre Aquarien und mache auch bei TOP-Werten (No2 NIE nachweisbar, No3 im einstelligen Bereich und die restlichen Parameter innerhalb meines Zielbreichs) Wasserwechsel!
      Warum mache ich aber nun Wasserwechsel auch wenn die Wasserwerte TOP sind? Nach meiner Meinung dient der Wasserwechsel hier primär dazu die Keimdichte im Aquarium niedrig (soweit man in dem kleinen Glas von 'niedrig' reden kann) zu halten bzw zu reduzieren. Die Keimdichte im Aquarium lässt sich mit den herkömmlichen Methoden nicht nachweisen aber führt nach meiner Meinung zu hoher Belastung der Tiere und auch zu Krankheit wenn die Keimlast sehr hoch wird.
      Zur effektiven Reduktion der Keime kann man zB im 'normalen' Aquarium Oxydatoren mit Wasserstoffperoxid einsetzten ... oder UV ... jetzt weiß ich das bei UV-Bestrahltem Wasser 'irgendwas' mit den Kiemen der Axl's passiert ... was weiß ich nicht und habe ich auch noch nicht näher gefragt, möchte das aber auch gerne in diesem Thread mit diskutieren soweit da jemand Auskunft geben kann ;)

      Weiterhin gibt es Proben bei denen Montmorillonit (Tonerde) dem Aquariumwasser zugesetzt wurde (EasyLife 'Flüssiges Filtermedium) die aussagen, das hierbei die Keimzahl innerhalb weniger Stunden erheblich reduziert wurde ... auch hier gibt es ja innerhalb der Community zahlreiche kontroverse Aussagen.

      Ich würde mich über eine rege Teilnahme und auch Aussagen zu Eurem Wasserwechselinterval freuen (auch wenn es 'zwei mal im Jahr' lauten würde --- keine Scheu :) )
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Hallo Hawki,

      bei mir wird im Axobecken ca. alle 4 - 5 Wochen ein Teilwasserwechsel mit 1/3 gemacht. Die Wasserwerte haben sich hinterher bisher nie gravierend geändert. Von daher wohl nicht schädlich aber nützlich, um die Scheiben zu reinigen und auch immer mal wieder etwas umzudekorieren. Bei den Molchen erfolgt der Wasserwechsel seltener. Das Becken hat mehr Sonneneinstrahlung und es verdunstet relativ viel Wasser, sodass ca. alle 3 Wochen ungefähr wieder 1/3 Wasser ergänzt wird, also irgendwie kein Wasserwechsel, aber Frischwasserzufuhr :D

      Beim Fischaquarium, das ebenfalls viel Sonne abbekommt und gut bepflanzt ist, gibt es ca. alle 3 Wochen einen Teilwasserwechsel wie bei den Axos, außer ich habe viele Jungfische (Platys und Antennenwelse), dann wird nur Frischwasser zugeführt und ganz wenig Wasser von oben abgenommen, damit keine Jungfische verloren gehen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Wir machen auch bei den Axolotln alle 3-4 Wochen eine Teilwasserwechsel. Je nach Besatz. Ich wüßte auch nicht, das hier etwas anderes empfohlen wird. :konf:
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Dasselbe wie Ines dachte ich mir auch gerade, generell empfiehlt man doch einen TWW alle 3-4 Wochen...? Ich mache es eher alle 4 Wochen :P
      Liebe Grüße von Julia und der ganzen Gang ^^


      Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
      Goethe
    • Hallo!
      Also ich habe derzeit 9 Aquarien bei mir am laufen, die Literzahlen gehen da von 12l - 280l und in 3 davon sind meine Axolotl.
      In allen habe ich entweder HMF oder diese ähnlichen Luftfilter (Membranpumpe betrieben).
      Nur bei den drei größten AQ (140l, 200l, 280l) mache ich etwa alle 2-3 Wochen einen Ww, ansonsten alle 1-2 Wochen. Kommt aber auch ein bisschen auf den Besatz drauf an. Im kleinsten sind nur meine Überzähligen Schnecken, da schleife ich manchmal auch und mache dort teilweise auch nur alle 3 Wochen mal sauber (je nachdem wie das Wasser aussieht und die Schnecken sich benehmen).
    • Ich bin ja neu im Aquarienbereich und hab erst seit Anfang November das Axolotlbecken und Anfang März ein Futterbecken. Als das Axolotlbecken frisch aufgesetzt war, hab ich 8 Wochen keinen Wasserwechesel gemacht und auf den Peak gewartet, der bis heute nicht da war. Danach alle 3-4 Wochen einen TWW, weil das hier Empfohlen wird. Im Fischbecken jetzt das erste mal gezwungenermaßen auch ohne Peak, weil beim auswechseln des Filters Wasser daneben gegangen ist. Hab mir die Wasserwechesel notiert und werde weiterhin alle 3-4 Wochen TWW machen.
    • Ich habe einen Axo TW Kalender ;)

      Dieses WE war ein Becken dran und dann warte ich 2 Wochen und in der 3. ist das Aquarium wieder dran :D

      -Ich mache sonst iegentlich nur jede 5. Woche - wegen Fadenalgen aber mache ich es häufiger und es wirkt :)
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Also ich wechsle 1x wöchentlich. Schon, weil sich an den Scheiben ein unschöner Kalkrand bildet und auch zu viel "Unrat" (Mulm) im Wasser schwimmt. Habe nicht den Eindruck, dass es meinen Lotln schadet. :keineAhnung:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Bei mir gibts schon seit vielen Jahren regelmäßig ca. alle 4 Wochen einen mindestens 30%igen Wasserwechsel.
      Individuell aber auch abhängig vom Besatz.

      Marcus. ich finde es gut, daß Du das so konkret mal angesprochen hast und alle Meinungen an einem Platz zusammenfinden.

      Zum Montmorillonit .... angebliches Wundermittel :)
      Ich halte mich da an die Aussagen von Christina... die das ablehnt:
      Je nachdem wo das Zeugs abgebaut wird, schwankende Zusammensetzung.
      Wer sein Aquarium anständig führt, braucht keine solchen Hilfsmittel.
      Gegen zu große Keimdichte gibts die Möglichkeit des WW :) wozu also ein Mittel reinkippen..
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • kurze Anmerkung von mir.
      Die Axolotl kommen aus einem Kanalsystem wo kaum UV in niedrigere Wassertiefen dringt.
      Studien haben gezeigt das UV ihr Erbgut schädigt und sie Probleme mit der Haut bekommen. Zu viel Melaninproduktion.
      Das haben eine Zeitlang mal Züchter aus probiert (boxen in die Sonne gestellt) um zb ihr Weissling schön bunt zu bekommen. Hat den Tieren aber nicht gut getan da sie später statt tolle Harlekine zu bekommen, eine erhöhte Anzahl mit Tieren mit Melanome und anderen Tumoren auftauchten. Der Nachwuchs war teilweise verkrüppelt.
      CO2 führt zu Kiemennekrosen.
      Die Oxydatoren hatte ich auch mal im Becken. Den Axolotl hat es nicht gestört aber alle Schnecken wollten türmen oder sind teilweise gestorben. Daher sind sie wieder aus den Becken verbannt worden.
      Vom Montmollorinit halte ich nichts weil ich a an Katzenklo denken muss, b sich das nrchert und die Becken verschlammen können und c teilweise echt Schadstoffe wie sogar Arsen enthalten ist. Wir wurde von Anwendern berichtet das sich Tiere danach komisch verhielten und Krankheitssymtome zeigten. Durch was nun genau ausgelöst weiss ich aber nicht. Spekulieren möchte ich nicht.

      Ich selber wechsel alle 3 Wochen 30%. Man sieht ja dann schon je nach Bestzdichte eine leichte Gelbfärbung des Wassers (auch Axolotl machen Pipi und die Abbauprodukte misst man nicht mit unseren Tests). Das mus also raus aus dem Becken.
      Im Center haben wir nur Schwammfilter als Grobfilter in den Becken. Da wechseln wir wöchendlich. Eingefahrene Becken sind da nicht möglich.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Hallo zusammen
      das man ein Aquarium nicht mit UV bestrahlt (also vollflächig mit wirksamer Dosis) ist ja denke ich eh ausgeschlossen. Aber es geht bei der Bestrahlung mit UV ja nicht um das Becken sondern um das Wasser das aus dem Filter kommt ... ein UV-Klärer hat erheblichen Einfluss auf das Biotop (Bakteriendichte und Algenmenge) und gilt in Aquaristikkreisen durchaus als wirksam um das Wasser zu verbessern.
      Monte habe ich derzeit nicht eingesetzt seit die Axl's im Becken sind, aber ich benutze das normal in allen Aquarien nach dem Wasserwechsel um das Wasser zu entgiften (CU und CL werden sicher gebunden ---habe ich beides selber nachgeprüft) ... nun bin ich dahin gehend schon verunsichert ob ich das Risiko eingehe zB Chlor ins Becken zu bekommen weil zB das Wasserwerk das Wasser aufgrund von Verunreinigungen gechlort hat oder ob ich evtl. mit der Tonerde Schadstoffe ins Becken trage. Das die Ausfällungen im Becken rausgehören (Absaugen findet beim Mulmen normalerweise statt) ergibt sich aus der Art der Beckenpflege.
      Ich selber plane aufgrund des eher geringen Besatzes ( vier Axolotl á knapp 15cm in 450 Liter/Netto Wasser ) aktuell 25% Wasserwechsel alle 28 Tage
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Zum Chlor:
      Bei uns in der Gemeinde wurde letztes Jahr mehr Chlor zugesetzt wegen irgendwelcher Verunreinigungen. Das Wasser roch richtig nach Chlor als es aus dem Hahn kam. Ich habe dann das Wasser zum Wechseln über Nacht in Eimer stehen lassen, da es sich leicht verflüchtigt war am nächsten Tag war der Chlorwert bei 0.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hi Marcus, hi Leute,

      ich bin zwar auch noch relativ neu mit meiner Lotl- und AQ-Liebe, lese und informiere mich aber schon eine Weile darüber.

      Marcus, du hast absolut recht, ein regelmäßiger TWW ist für alle AQ entsprechend des Besatzes wichtig!!! Denn mit dem Wassertest,

      selbst mit dem JBL-Tröpfchen-Test Koffer können wir nur einen geringen Teil der Wasserbestandteile messen! Diverse Keime und Pakterien,

      die auch irgendwie im Wasser landen/sich bilden sind für uns optisch auch nicht erkennbar. Mir stellt sich auch immer wieder die Frage,


      wo kommt BD her???

      Bei meinen Lotls mache ich ca. alle 3 Wo. (80er mit 2 Lotls) 1/3 TWW + Höhlen- und Scheibensäubern und mulmen,

      Moosbälle ausspülen,

      - auch wenn das Becken noch sauber aussieht - nun haltet mich für blöd - der Schwamm fliegt danach in den Müll

      - bekannt ist, dass sich in Schwämme Keime, Pilze, Pakterien usw. besonders gut vermehren!

      Den Filter teilzureinigen ist erst nötig, wenn sich die WD-Menge merklich verringert hat. Das werde ich beobachten.


      Mein ehemaliges Futterbecken mit PHS und Garnelen (werde ich nicht "vergesellschaften" - die Tierchen haben sich auch in mein Herz

      geschlichen) 1/3 TWW alle 1 - 2 Wochen mit Scheiben und vorsichtig (mit Futterrohr) Mulm absaugen, Moosbälle u. Höhlen

      säubern.

      Für jedes Becken habe ich extra Utensilien, um nichts zu übertragen!

      Das halte ich für genauso wichtig, wie regelmäßigen Wasserwechsel!!!


      Im kleinen und im großen Biotop :D hatte ich anfangs ein paar Scheibenwürmer - oder wie die Viecher heißen......und ich erschrack

      natürlich - als AQ-Leie..........im Kl. AQ eine Zeit lang wö. TWW - und sie waren weg (Ohne weiteres Putzen)

      .............im 80er AQ nach dem 2. normalen TWW und sie sind auch weg!!! Obwohl wenige von den Würmern nicht unbedingt

      schädlich sein sollen - es waren keine Planarien.
      LG dolli :)


      ... das Glas ist immer halb voll :froehlich: :knuddel