54L Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin!

      Meine Schwester hat die Lust auf Aquarien wiedergefunden!

      Aber - sie kann kein grösseres als 54L haben.... ein Kampffisch ist blöd weil der nur alleine leben soll.


      Ein 60L Becken ist jetzt nicht so gross, aber ich dachte an 2 Zwergfadenfische... sie möchte gerne leben im Aquarium haben... ich weiss nicht wie....


      Garnelen möchte sie nicht weil sie es blöd findet das sie aufgesaugt werden beim WW :whistling: Die meisten Fische bräuchten ein 86-112 L Becken... also Guppies oder Neons... ich frag mal hier was ihr meint! :D
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Neon eher nicht in ner 54er Pfütze.
      Es gibt doch zahlreiche Nanofische. Die in einem 54er als Schwarm wäre doch nett anzusehen ? Perlhuhnbärblinge vielleicht.
      Und wieso werden Nelen beim Wasserwechsel angesaugt ? :konf:

      Oben Perlhühner und unten Nelen zzgl paar hübsche Schnecken wäre doch nett.

      Fadenfische sind bisschen heikel. Würde ich eher nicht machen. Das Becken wäre auch etwas klein dafür
      Liebe Grüße, Katja
    • Die Flußkrebsidee ist cool, alternativ ich bin derzeit auf den Kugelfisch Trip.
      Mein Schatz hat die Mekong Dinger und auch die Erbsenkugelfische,
      von den Erbsen kann man auch einen 5er Trupp in ein 54l Becken setzen,
      dazu immer mal mal wieder ein paar Schnecken setzen, ist auch ein perfekter Mückenlarvenvertilger.

      Und bei den Zwergfadenfischen brauchst du auch keine bedenken haben, die zählen auch mehr zu den "Nano" Fischen,
      da kannst dir dann auch ein Paar holen und dazu ein kleiner Trupp Deltaflügelzwergwels, der ist auch potthässlich aber hat was, sehr faszinierend.. :)
    • Wie wäre es mit einigen Platys und für den Boden einige Zwergpandawelse.

      Schau mal hier: aquarium-guide.de/becken1.htm

      Da ist erklärt was für so ein kleines Becken geht.

      Den finde ich sehr hübsch: aquarium-guide.de/b1_aeh_popondetta-blauauge.htm
      oder den: aquarium-guide.de/b1_bar_goldringelgrundel.htm

      oder: aquarium-guide.de/b1_wel_panda-panzerwels.htm

      oder: aquarium-guide.de/b1_zah_mickey-mouse_platy.htm

      und meine Lieblinge: aquarium-guide.de/b1_kar_dornauge.htm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rewana () aus folgendem Grund: was zugefügt

    • Fadenfische sind für so ein kleines Becken nicht geeignet. Man sollte auch zwei Weibchen und ein Männchen halten, dann brauchen sie Platz zum Schwimmen und müssen sich auch mal aus dem Weg gehen können. Ein blauer Fadenfisch wird bis zu 12cm lang. Wenn man nun pro cm ausgewachsenem Fisch 1l Wasser rechnet macht das bei zwei Fadenfischen 24l und bei 3 schon 36l, da ist nicht mehr viel übrig für Pflanzen. Fadenfische brauchen einen dichten Pflanzenbewuchs. Bei Fadenfischen gilt die Empfehlung Becken ab 100cm Länge.

      54l Becken ist wirklich schwer, zumal je kleiner das Becken, umso mehr Pflege braucht es.

      Es gibt Zwergbärblinge (Rasbora maculata), die werden nur 2,5cm groß und ein Becken ab 30cm würde reichen, auch Roter Leuchtaugenfisch oder Blaustreifenbachling würden gehen und knurrender Zwerggurami.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Es handelte sich ja um die kleine Form der Fadenfische, die Zwergfadenfische werden ja nur ca 5 cm.
      Aber ich habe schon durch meinen Schatz erfahren dass die Fadenfischmännchen doch recht aggressiv sein sollen.
      Und wenn ein Becken nicht ausreichend versteckmöglichkeiten bieten, dass das Weibchen dann durch den Streß hops gehen würde, so Axel.

      Es wurde halt nur angegeben dass man angeblich 2 Zwergfadis im 30l Becken halten kann. Siehe auch der Link von Rewana, da steht auch dass Zwergfadis für kleine Becken gehen.
      Was ich aber auch einsehe, das es nicht funktioniert eben wegen dem Verhalten der Männchen.
    • Auch Zwergfadenfische brauchen Platz zum Schwimmen.
      Daher sind für so kleine Becken eher friedliche Fische wie Bärblinge oder kleine Salmler geeignet. Es ist auf jeden Fall nicht einfach, vor allem wenn man mehrere Arten halten will, da müssen die Wasserwerte gut im Auge behalten werden. Welse sollten auch in Gruppen von mindestens 5 Tieren gehalten werden. Wenn man nun 5 kleine Zwergpandawelse nimmt, sind das wieder ca.3,5l pro Tier plus einer weiteren Fischart und Pflanzen wird es echt eng für ein artgerechtes Biotop.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Seit es Nano Cubes gibt, werden viele kleine Fische für diese empfohlen.

      Ich hatte über Jahre Fadenfische (die Zwerge) und ihr habt die Gründe inzwischen geschrieben, die es deshalb schwierig machen könnten.

      Bei den Panzerwelsen kann man klein bleibende versuchen. Aber so richtig wohl fühlen die sich auch erst im Schwarm von ca 10 Tieren und damit ist das Becken dann quasi voll.

      Neon tetra gingen eventuell auch noch aber sehen auch erst in grossen Schwärmen gut aus. Bei nem 54l Becken bleiben netto vielleicht 35-40l übrig.

      Warum kein Kafi ? So ein richtig Grosser in der Schleierform kommt da sicher gut zur Geltung.
      Liebe Grüße, Katja
    • Das Problem mit diesen ganzen Zwergenformen ist, dass es meist Züchtungen sind, die extra klein gezüchtet werden, ob das immer so gut für die Tiere ist bezweifle ich.

      Wenn man sieht wie groß ein Goldfisch wird, wenn er aus einem Aquarium in einen großen Teich wechselt, merkt man, dass es nicht unbedingt in der Natur liegt.

      Wenn Du die Zwergpanzerwelse nimmst mit 2cm ausgewachsener Länge macht das bei einem Trupp von 10 Tieren 20l Wasser, aber die Tiere leben in dicht bewachsenen Bereichen und auf dem Boden wird es etwas eng bei 10 Tiere. Den Ringelhechtling kenne ich jetzt nicht, aber "Hecht" klingt nach Raubfisch, da weiß ich nicht, ob das in einem kleinen Becken vorteilhaft ist.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hallo Sweetjacky ,
      Das Becken steht demnach noch nicht bereits eingefahren oder ? Das würde je nach Gestaltung und Werten den zukünftigen Besatz ja noch mal einschränken :)
      Ich habe seit 15 Jahren Aquarien, selten diese kleinen aber dennoch wäre ich bei dieser Größe auch für Perlhunbärblinge, einen kleinen Schwarm Neons diese empfehle ich eher als Guppys da sie sich nicht ohne weiteres vermehren. Wichtig ist das hier nicht mehrere Arten die in Freiwasserzonen Schwimmraum benötigen eingesetzt werden. Für den Bodenbereich Schnecken, Garnelen oder Zwergwelsarten . Kirschflecksalmler wären ebenfalls möglich. Im Endeffekt müssen wenn verschiedene Arten gehalten werden sollen sowohl die Temperaturen und Wasserwerte als auch die Bepflanzung zusammen passen. Bei so kleinen Aquarien ist ein Artenbecken immer schöner meiner Meinung nach. Bei Zwergfadenfischen würde ich mind. Ein 80l Becken empfehlen, zudem sind dies nicht unbedingt Fische die für " buntes Gewusel " stehen :D

      Lg Nastie
    • noch ein Nachtrag zu dem WW und den Garnelen . Einfach einen ( unbenutzen) mit Wasser ausgewaschenen Nylonstrumpf über die Mulmglocke/ den Schlauch stülpen das verhindert ein absaugen der Tiere. ^^
    • Liebe Leute, ihr seit klasse! Dnke für eure Antworten! - Ich hoffe dass sie ihren Freund auf ein 80cm langes Becken = Sie möchte unbedingt wieder Neons haben und Schwertträger- es ist halt so - sie hatte die Tiere schon und laut ihr ging es den Tieren gut aber die Haltung der Tiere hat sich heute ja sehr verändert!


      Die Fadenfische werde ich mir zu Herzen nehmen


      -Sie möchte ein Becken mit viel leben und so.... da ist das beim Floridakrebs schon mal ein nein...


      Rewana schrieb:

      Schau mal hier: aquarium-guide.de/becken1.htm
      Hier habe ich auch geschaut wegen den grössen und etc - Die Pandawelse hätte sie gern wieder - aber es steht 36cm Fischlänge für ein 56L Becken.



      Wir haben uns die Nanofische angeschaut - da findet sie die ganz okay... aber sie möchte ja gern das und das und und und....


      Ich hoffe sie bestimmt sich um .... ein 80cm wäre toll mit einer Gruppe von Welsen und Neons ganz viele Pflanzen und alles pallettiiiii :D




      Das Becken haben wir (56L) und Inhalt habe ich auch alles von meinen anderen Käufen etc - Aber so ein kleines Becken ist einfach nur in meinen eigenen Augen ein tolles Heim für Kampffisch, Garnelen und Krebs x.x
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät, aber wieso probiert ihr nicht mal ein Salzwasseraquarium aus ;) ? Ich finde bei einem Salzwasseraqs gibt es buntere Fische, das wäre auch sowas in die Guppy/Kampffisch/Neon Richtung, oder? Meines Achtens nach, ist es da auch so: Je kleiner, desto bunter :love:
      Ist zwar viel Aufwand, wegen dem Salzwasser, aber ich finde, dass sich die Mühe lohnt :) !
      Ich wünsche euch ganz viel Glück mit egal welchem Aq und auch einen Guten Start mit möglichst keinen Problemen mit Bakkis, Algen etc. :!:
    • Lotti16 schrieb:

      Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät, aber wieso probiert ihr nicht mal ein Salzwasseraquarium aus ? Ich finde bei einem Salzwasseraqs gibt es buntere Fische, das wäre auch sowas in die Guppy/Kampffisch/Neon Richtung, oder? Meines Achtens nach, ist es da auch so: Je kleiner, desto bunter
      Ein Salzwasserbecken ist nicht so einfach zu relaisieren. Es braucht noch mehr Technik und vor allem wird da wohl keine anständige Wasserqualität zu halten sein bei einem so kleinen Becken. Zudem sind alle Tiere, Pflanzen usw. wesentlich teurer als für Süßwasserbecken.

      Hier mal zum lesen von einem andern User der sich ein Meerwasseraquarium geleistet hat.
      Meerwasser-AQ - die Verwirklichung eines Traums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rewana ()