Tierversand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      Ich möchte einige meiner Nachzuchten von Triturus alpestris apuanus mit einem Tierversand versenden.
      Allerdings habe ich wirklich keine Erfahrung damit und habe deshalb ein paar Fragen:

      Könnt ihr mir eine Versandfirma empfehlen?

      In was für Behältern soll ich die Tiere verschicken?

      Ist das mit meldepflichtigen Molcharten überhaupt möglich?

      Vielen Dank schonmal im vorraus. Mfg Dennis
    • Naja ich halte von Tierversand sowieso nichts weil die tiere immer ein hohes sterberisiko haben Aber ich werde jetzt mal ihre Fragen beantworten: bei Behälter sie kennen doch bestimmt aus Dem Tierladen die kleinen döschen wo lebendfutter drinne ist suchen sie die größte raus und nehmen sie davon welche. das futter können sie ja gleich verfüttern (ich gehe jetzt einfach mal davon aus das sie keine 100st verschicken wollen) dann Nehmen sie frischhalte folie und ziehen sie darüber Machen sie dort löcher rein Aber NICHT an die gleichen stellen Wie in der dose das sorgt dafür das das wasser nicht alles voll plempert


      Aber die temperatur Nacht mir gedanken sie dürfen ja höchstens eine temperatur von 18°-24° haben und als ich mit 15° warmen wasser eine halbe stunde gefahren bin zum Tierarzt war das wasser schon bei 23° ohne heizung Im auto!!

      Ich würde lieber nch kunden in der nähe gucken

      Meldepflichtige Tiere kosten extra und allgemein der versand von wassertieren ist kein klacks

      Eine gute firma Kenne ich nicht bevor sie Aber eine firma auswählen rufen sie dort erst an und informieren sie sich

      LG Alina
      :tat:
    • Hey ihr.. darf ich mich einmischen? Habe aber nur Halbwissen.. Tierversand ist kein erhöhtes Sterberisiko.. das ist schon geschultes Personal die im Tierversand arbeiten..

      Behälter sollte auf jeden Fall eine Styroporbox sein, also so eine Thermobox mit Deckel..

      Keine Ahnung ob man hier Werbung machen darf aber mir fällt als erstes GO ein.. overnight Service.. wenn man schlau ist meldet man den Versand späten Nachmittag an.. dann sind die Tiere auch nicht zu lange unterwegs.. maximal 12 uhr am Folgetag..

      Wie es mit Meldepflichtigen Tieren aussieht da habe ich keine Ahnung.. wie gesagt.. Halbwissen..
    • Aber der nachteil an der thermoboxen ist das sie schnell zu warm werden Aber warscheinlich nur Im sommer

      Weil Unser nachbar hatte Im Sommer sich 5 geckos über Tierversand schicken lassen und alle waren tod als sie ankamen wirklich traurig

      Daher bin ich allgemein persimisstisch gegen Tierversand
      :tat:
    • Thermoboxen halten die Kälte oder auch die Wärme länger aufrecht.. das heisst aber nicht dass die Boxen heißen.. im Hochsommer würde ich zum Beispiel aber auch keine Axolotl verschicken.. aber dafür gäbe es im Notfall auch die Möglichkeit Kühlakkus einzusetzen.. im Winter macht man es ja mit Heatpack.. also "Heizkissen" für Schnecken.. Garnelen oder auch Fische..

      Ein Freund von mir hat sich schon öfters Tiere schicken lassen.. zwar bisher nur Schlangen und Eidechsen aber alle haben den Tierversand gut überstanden..


      Aber ich würde dir einfach mal empfehlen bei dem jeweiligen Tierversand nachzufragen ob sie die Bergmolche versenden..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Monkey ()

    • Ich muß Monkey hier völlig recht geben und kann dem eigentlich nichts hinzufügen, alles richtig.

      Man kann nicht, weil man hier und dort mal was gehört hat, gleich alle Firmen die Tierversand anbieten verdammen und sagen daß man damit rechnen muß, daß die Tiere in hohem maße einem Risiko unterliegen tot anzukommen.

      Hier im Forum werden bereits seit so vielen Jahren Tiere so auf den Weg gebracht und dabei ist vordergründig entscheidend, wie so ein Versand vorbereitet wird und ebenso, WAS man verschickt, nämlich ob die Tiere selber auch in Ordnung und stabil sind die Zeit zu überstehen.

      Wenn ich kranke Tiere auf den Weg bringe, hilft die beste Verpackung nichts. Taugt die Verpackung nichts, leiden auch gesunde Tiere und können tot beim Empfänger ankommen. Auch das jeweils entsprechend richtige Verpackungsmaterial muß den Gegebenheiten, z.B. Jahreszeit, angepaßt sein.

      Es gibt Zeiten, in denen sollte man vielleicht keine Tiere versenden. Z.B. während Hitzeperioden, genauso beim Gegenteil, im Winter zu beistigen Minusgraden.

      Dazu kommt, daß man auch wissen sollte, mit welchem Anbieter man versendet. Und da kann man sich bei Leuten erkundigen, die schon Erfahrung haben mit solchen Firmen, ob die was taugen. Natürlich gibt es auch bei Vesandfirmen schwarze Schafe aber man kann nicht generell alle über einen Kamm scheren.

      Aus dieser Sicht heraus und unter Berücksichtigung der Kriterien, kann ich Dir leider nicht recht geben mit Deinem Rat, Alina, das ist vorschnell verurteilt und auf Hörensagen und einen Fall reduziert, der nicht repräsentativ ist.
      Man muß schon die genauen Fakten kennen um zu sagen, der Tierversand war schuld. Die Tiere können vorher schon gestresst gewesen sein, wie wurden sie gehalten, waren sie ev. bereits erkrankt. Wie waren die Tiere geschützt gegeneinander während des Versands, daß sie sich nicht gegenseitig noch stressen konnten. Dann schreibst Du ja, daß es im Sommer war... die Verpackung kann genauso nicht für den Versand geeignet gewesen sein.

      Von daher, alle die dieses Thema hier nachträglich lesen, achtet auf die aufgezeigten Kriterien, die stimmen müssen bezüglich Verpackung, Jahreszeit bzw. Temperaturen, WO kauft ihr Tiere, damit ihr wißt ob davon auszugehen ist, daß sie gesund sind und erfragt erfahrene Tierhalter, die davon Ahnung haben welchen Versand sie empfehlen können.

      Ich habe selber schon so einige Tiere verschickt und die kamen immer gut an. Natürlich waren die auch kerngesund und ich wußte hier aus dem Forum, daß der Tierversand ok war der hier derzeit empfohlen wurde. Auch die Zeit des auf den Weg bringens ist wichtig. Ich habe meine Tiere immer erst gegen Abend abholen lassen, die waren meistens nach 12 - 14 Stunden, also über Nacht, bereits beim Empfänger. Ich hatte mich mit dem Mann unterhalten der sie beim ersten mal abgeholt hat und hab den ausgefragt wie das denn so abläuft. Tja, und er sagte mir, daß er sie zur Firma fährt, dort würden sie dann in der Halle stehen, bis sie gegen Abend weiter auf den Weg gebracht werden über Nacht, in Richtung Empfänger. Da stand für mich fest, daß sie von mir aus nicht mehr morgens auf die Reise gehen würden. Es besteht ja immer ein Zeitfenster, in dem sie abgeholt werden. Auch hier kann ich ja schon Fehler machen, indem ich sie einfach zu früh verpacke. Klar, wer viel Tiere verschickt, fängt vielleicht schon einen Tag vorher an :) so sitzen sie dann unnötig lange verpackt zu früh herum. Ist zwar nur ein Beispiel aber will nur aufzeigen, daß man selber schon viel verkehrt machen kann privat.

      Wie das jeweils in Geschäften aussieht, ist auch dahingestellt, nicht alle handeln umsichtig zugunsten der Tiere. Hab jetzt ne Menge aufgezeigt, wo es hängen kann, wenn Tiere unterwegs sterben oder beim Empfänger krank oder geschwächt ankommen könnten. Wenns ganz dumm läuft, liegts nicht nur an einem sondern an mehreren Beteiligten, dann hätten die Tiere wohl kaum Chancen einen Versand zu überstehen. Nur wer will dann noch herauskommen woran es letztlich lag, es sei denn es ist ganz offensichtlich für den Empfänger.

      Dann noch ein Wort zu Deinen Posts Alina, ich komme nicht umhin darauf hinzuweisen, daß wir hier klare Regeln haben was die Rechtschreibung betrifft und möchte Dich doch bitten darauf zu achten, daß sie auch weitestgehend eingehalten wird, dazu gehört auch die Setzung der Satzzeichen. Texte einfach so durchzuschreiben in einem Rutsch und nur notdürftig mal einen Punkt zu setzen, sind nicht gerade angenehm zu lesen.

      Hier der entsprechende Ausschnitt aus den Forenregeln, bitte künftig beachten....
      2.11
      Die Regeln der deutschen Rechtschreibung sind im Wesentlichen einzuhalten. Groß- und Kleinschreibung sowie das Setzen von Punkten und Kommas sind ebenso selbstverständlich wie normale Zeilen- beziehungsweise Absatzabstände. Grobe Verstöße hierbei, die auch als ein Nichtbeachten der Forenregeln gewertet werden, können zu einem kommentarlosen Löschen des Beitrages führen. Tippfehler können durch Nutzung der Vorschau- oder Editierfunktion schnell behoben werden - Korrekturlesen ist in jedem Fall angebracht. (Für die meisten Browser sind zudem Rechtschreib-Korrektur-Add-ons erhältlich.) Wörter, die falsch geschrieben sind, können andere Benutzer nicht über die Suchfunktion finden und eventuell auch nicht verstehen.

      @Dennis, Du kannst auch Tiere versenden die meldepflichtig sind, es müssen halt die entsprechenden Papiere mit übermittelt werden, bzw. selber sie ordnungsgemäß dokumentieren und abmelden falls nötig. Mit dem genauen Ablauf kenne ich mich nicht aus. Dürfte da auch ev. Unterschiede geben die man sich jeweils dann erfragen muß vorher.

      Styroporboxen wurden je bereits erwähnt aber auch die ev. Innenausstattung je nach Tier dürfte wichtig sein. oder eben ob sie es kalt oder warm brauchen.....Axolotl brauchen halt Wasser für den Transport, Landtiere je nach Art vielleicht viel Moos oder ähnliches. Das sollte dann ja der Halter selber wissen der sie auf den Weg bringt.

      Und für die Nachfolgenden User die hier lesen auf der Suche nach Infos, wir haben überall angepinnte wichtige Themen, wie z.B. auch ganz oben am Anfang der Startseite, die werden sehr oft nicht beachtet. Dann in den einzelnen Unterforen u.s.w, immer mal drauf achten wenn man Infos sucht. Bei uns gehts ja überwiegend um Axolotl,
      da findet Ihr auch eine gute Bebilderte Anleitung wie man Axolotl richtig verpackt an der Pinnwand:

      Wie verpackt man Axolotl richtig?
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Also ich habe schon Axolotl über weite Strecken selbst transportiert, was ja auch nicht anderes ist. Ich habe auch schon Axolotl schicken lassen - alles top! :thumbsup:
      Ich kenn mich eher mit dem Versand von Vögeln aus. Der klappt aber auch immer absolut perfekt. Es gibt immer nur bestimmte Tage, an denen die Tiere versandt werden, damit sie auch garantiert am nächsten Tag ankommen. Das klappt immer sehr gut. Das Personal ist sehr nett und kompetent und auch immer ganz neugierig und wissbegierig ;)
      Ich hatte schon Vogeltransporte mit verschiedenen Anbietern. Alle haben sauber und gut gearbeitet.
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 8 Zwergpapageien, einige kleine Fische,
      1 Kampffisch, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 3 Lotln. :D :D :D :thumbup: