Enchyträen züchten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Enchyträen züchten

      Hallo,

      ich bin mal wieder auf eine Frage bezüglich meiner künftigen :love: Haustiere gestoßen. Füttern möchte ich die Axolotls mit Axobalance, ich habe aber gelesen, dass das Futter abwechslungsreich sein sollte. Kann ich also auch eine Enchyträenwürmer-Zucht anfangen, bzw. anders und einfach eine andere Nahrungsquelle bieten?

      Danke im Voraus,
      Emmilotte
    • Meine Süßen sind mit Axobalance ganz glücklich. Ab und zu gibt es einen Regenwurm als Abwechslung. Wobei meine Dame im Team die gar nicht mag, die bewegen und wehren sich, Pellets sind da bequemer. Und zu ganz besonderen Gelegenheiten gibt es dann noch Süßwasserfischfilet. Aber mit den Axobalance sind sie eigentlich perfekt gefüttert.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Fie Pellets aus dem Forenshop enthalten alles was die Tiere brauchen. Sie sind als Alleinfutter sehr gut geeignet. Alles andere ist eher für den Halter wichtig. Viele haben einfach das Gefühl, nur Pellets wird für die Tiere langweilig ;) .

      Ansonsten sind Regenwürmer klasse. Du könntest entweder selber buddeln oder im Zooladen/ Angelladen welche kaufen. Ich hole immer welche aus dem Laden und halte sie dann in einer großen Dose. Als Futter gibt es von Zeit zu Zeit Möhrenschale und an und zu Kaffeepulver ( die Reste nach dem Aufbrühen).
      Heimchen sind auch schwer beliebt bei meiner Wildidame. Gibt es im Zooladen. Ich halte die in einer Faunabox, weil ich der Meinung bin, auch Futtertiere haben ein Recht auf anständige Lebensbedingungen. Als Futter gibt es Babygläschen Möhre oder Obstschnitzen und Salat.
    • Es gibt entweder Pellets oder Heimchen. Ich habe eine adulte Axodame. Sie bekommt im Moment ca. 10- 15 mittlere Heimchen pro Mahlzeit ( alle 3 Tage). Das ist aber nicht als allgemeingültige Futtermenge zu sehen. Sie ist sehr dünn und kann das Futter nicht richtig verwerten. Daher die Mengen. Pellets gibt es auch immer so ca. 10 Stück.

      Probiere einfach aus wieviel deine Tiere fressen. Wenn du einmal die Woche fütterst, kann da eigentlich nicht viel schief gehen. Mein adultes Männchen bekommt einmal die Woche 15 Pellets. Reste werden bei beiden Tieren zügig entfernt.