Algen nicht loszuwerden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absammeln versuch ich so gut es geht über ein Holzstäbchen, jedoch hängen die Algen recht fest an den Blättern der Pflanzen, sodass ich die Pflanzen fast samt Wurzel durch das Aufwickeln der Algen aus dem Gravel ziehe.

      Das Algenwachstum ist bislang noch nicht zurückgegangen. Derzeit die grünen Fadenalgen (massig), sowie kurze bräunliche Algen (um welche Algenart handelt es sich hier?) auf manchen Pflanzen:

      WhatsApp Image 2017-12-27 at 23.10.12.jpeg

      Wasserwerte unverändert zum letzten Post.
      Eventuell doch mal eine andere Beleuchtung zum Vergleich besorgen? Was meint ihr?
    • Achgott, da bist Du aber echt geplagt. So schlimm hab ich das noch nicht gesehen.
      Du hast jetzt sicher schon viel versucht oder?

      Hast auch schon mal massiven WW gemacht? ist zwar sonst nicht unbedingt produktiv für anderes
      aber ich glaube ich hätte das glatt gemacht bei dem Befall. Die ersticken ja irgendwann Deine Pflanzen, lol
      nee, ist wirklich nicht lustig, sorry....
      Versuchs doch mal mit ner anderen Lampe. Ich hatte das vor 20 Jahren mal in einem Fischbecken aber da lag
      es wohl an zuvielen Nährstoffen. Nach einigen nachhaltigen WWs waren sie dann Geschichte und ich hab einfach
      mal weniger gefüttert. In Lottibecken hatte ich die noch nicht gottseidank.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Ohweh .. aber ich kenn´s echt von meinem Cube in der Anfangszeit. Habe mir dann neben der Zahnbürste und Lichtveränderung noch Otocinclus besorgt. Aber die fallen in einem Lotlbecken ja aus ... Und meine Fische bekommen nur 2x die Woche Futter. Und zwar auch nur so viel, wie in ca 15min auch weg ist. Hast Du die Pflanzenzahl schon erhöht ?

      Ich halte immer die Stengel der Pflanzen etwas fest und im Zahnbürstenkopf verheddern sich die Fadenalgen besser, als an einem Stäbchen.
      Liebe Grüße, Katja
    • Ja, Pflanzen sind viele drin, die Wasserpest treibt auch aus an den Seiten aus wie blöd, nur leider die Algen auch.

      Hab jetzt schon alles probiert was mir einfällt und wo man nix zukaufen muss (wie ne andre LED-Leuchte).
      Wasswerte sind alle im optimalen Bereich, weder zu hoch NO3 oder Phosphat, noch zu gering.

      Was für Wasserwechselintervalle würdet ihr empfehlen?
      Den Tipp mit der Zahnbürste werde ich auch mal anwenden!

      Danke nochmal für eure Bemühungen und Tipps!
    • Fadenalgen wachsen meines Wissens grad in Becken gut, wo die Wasserqualität stimmt. Und sie mögen Licht und Strömung und Nährstoffüberschuss.

      Wenn Du alle mal aufwickelst, wie lange dauert es dann, bis die wieder da sind ?

      Ich würde die Belichtung runterschrauben, eventuell wenn es LED ist eine Verdunklungsfolie versuchen und so viele Pflanzen wie möglich die Nährstofffresser sind.
      Hat das Becken direkte Sonne ? Wieviel Tiere hast Du drin ?
      Da Du ja nur 2x die Woche fütterst, dürfte eigentlich nicht wirklich ein Überschuss vorhanden sein, es sei denn es sind zu viele Tiere im Becken.
      Liebe Grüße, Katja
    • LotlKatja schrieb:

      Ich würde die Belichtung runterschrauben, eventuell wenn es LED ist eine Verdunklungsfolie versuchen und so viele Pflanzen wie möglich die Nährstofffresser sind.
      Hat das Becken direkte Sonne ? Wieviel Tiere hast Du drin ?
      Ich hatte erst nur wenig Algen, hab dann die Beleuchtungsdauer reduziert, dadurch kam es erst zu solch einem Ausbruch (nach meinem Ermessen).
      Direkte Sonneneinstrahlung habe ich nicht, ebenso sind auch "nur" 2 Tiere in dem Becken.

      Ich werde es erst nochmal mit vermehrtem manuellen Entfernen der Algen probieren, sowie Wasserwechsel machen.

      Zum WW: wieviel % des Beckens wäre empfehlenswert als Radikalmaßnahme? Und wie oft/in welchem Intervall?
    • Du mußt ja nicht gleich ganz radical wechseln, mach doch einfach mal öfters, das kommt letztlich aufs gleiche raus.
      So kannst Du weniger verkehrt machen. Angleichen kannst Du dann immer noch...
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Ich hatte Probleme mit PinselAlgen. Habe zunächst die Häfte gewechselt und nach einigen Wochen noch mal so viel. Statt der üblichen 30 %. Das Licht ist jetzt mittags aus. Und auch über dem Becken ist derzeit nur eine schwache Beleuchtung. Bis jetzt habe ich die Biester im Griff. Vielleicht hilft es ja auch bei den Fadenalgen. :keineAhnung:

      Apropos: Unsere Algen im Teich vermehren sich im Sommer wie Hülle. Jetzt, im "Winter " ist das Wasser glasklar.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Daisy schrieb:

      Unsere Algen im Teich vermehren sich im Sommer wie Hülle.
      logisch, wenn Teiche nicht teilweise abgeschattet sind. Kenne ich von unserem her.
      Wir müssen auch immer mit dem Füttern aufpassen. Besser weniger als mehr, sonst ist der Nährstoffgehalt zu groß.
      Der und das viele Licht im Sommer, lassen die Dinger leider sprießen wie hulle.

      Wir mußten vor einigen Jahren einen Kirschbaum einkürzen, der sonst immer etwas für Schatten sorgte.
      Unser Nachbar hatte gemeckert wegen der Blätter die in seine Garagen-Regenrinne gefallen waren :)
      Seither haben wir auch vermehrt Algen. Klar zuviel Sonnenlicht bei dem kleinen Teich.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Halli Hallo. Ich habe auch Algenprobleme :/ was kann man da machen?
      Dateien
    • Das sieht nach Cyanobakterien - Blaualgen aus.
      Die Tiere bitte evakuieren und dann ist ne Dunkelkur fällig.
      Dazu bitte über die Suchfunktion mehr.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • Die Pumpe muß weiterlaufen. Das AQ muß aber wirklich total abgedunkelt werden, es darf keinerlei Licht mehr rein kommen.
      Danach einen großzügigen Wasserwechsel vornehmen.
      Die Tiere müssen übrigens aus dem Becken raus und in Boxen, diese Bakterien, bzw. das was die absondern, ist Gift für die Tiere.

      Der Sand muß übrigens immer ganz regelmäßig komplett umgegraben werden, da er dazu neigt sog. Faulstellen zu bilden. Die muß man nicht unbedingt sehen. Speziell unter Dekoteilen/-steinen und Höhlen. Das ist ganz wichtig :thumbup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Hallo Hallo:) also meine Dunkelkur läuft jetzt seit 12 Tagen und ich habe eben mal geguckt wie der Stand der Dinge ist. An Algen die auf dem Sand wachsen ist nichts mehr da Alle Algen, welche an der Wasserpest hingen sind grau und sehen ziemlich tot aus so weit, so gut. Jetzt habe ich aber noch grüne Stellen im Sand, an der Scheibe gesehen. Also im Bodengrund. Diese sind so groß wie ein bis zwei 2€ Stücke und immernoch grünlich (auch wenn sie deutlich dünner geworden sind). Grün heißt für mich chlorophyl ---> Photosynthese--> lebendig oder liege ich da falsch? Ich habe das AQ jetzt wieder abgedunkelt und wollte fragen ob ich jetzt noch 2 Tage warten soll, bis wirklich alles weg ist oder ob das normal ist :) mache mir nur langsam sorgen um die Wasserpest, da diese recht hell geworden ist :/
      Bedanke mich schon im Voraus für die Antworten und wünsche einen schönen Tag.
      Euer Knödel
    • Ich wäre auch dafür die Stellen großzügig abzunehmen. Dann den Sand gut durchwühlen.
      Bin ja eh kein Freund von Sand als Bodengrund, da der zu schnell verdichtet und zum veralgen neigt.
      Vielleicht überlegst Du Dir doch mal eher Kies ins Becken zu machen...
      Das beseitigt zwar jetzt nicht dein gesamtes Algenproblem aber auf jeden Fall ist der Boden dann besser durchlüftet.
      Denk mal drüber nach.

      Wie oft und wieviel hast Du in der letzten Zeit/Monaten denn das Wasser gewechselt?
      Normal ist der jetzige Algenstand keineswegs und muß einen Grund haben. Diese Fadenalgen treten in solchen Massen eher auf bei größerem Nährstoffüberschuß. Vielleicht doch mal den Wasserwechsel überdenken ?
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)