Probleme beim Umsetzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Umsetzen

      Hallo, ich bins wieder mal,

      ich wollte fragen ob ihr denn ein paar gute Tricks kennt wie man Axolot in der Quarantäne umsetzen kann. Mein Wildling lässt sich nur mit großer Mühe fangen, da er sich von nichts und niemandem anfassen lässt sonst schiesst er wie eine Rakete durch das Becken. Egal ob mit dem Kescher oder mit der Hand (oder beides), ich kriege ihn nur mit Glück ins andere Becken. Mein Goldalbino hingegen bewegt wehrt sich kaum dagegen und lässt sich auch gut mit der Hand umsetzen. Auch sonst ist er sehr ruhig. Sind das vielleicht die verschiedenen Charackterzüge?

      Mit freundlichen Grüßen

      Taylan

      PS: Mein Wildling treibt auch gerne mal an der Oberfläche und wippt leicht hin und her. Macht er das aus vergnügen oder muss ich mir da Sorgen machen?
    • Ich habe den ultimativen Tipp...

      ...üben üben üben :glup:


      Haihappen_UHH schrieb:

      Mein Wildling treibt auch gerne mal an der Oberfläche und wippt leicht hin und her. Macht er das aus vergnügen oder muss ich mir da Sorgen machen?
      entweder oder. Aber so leicht kann man das nicht beurteilen. Kann chillen sein, aber auch etwas krankes. Dazu müsstest Du das Tier im Krankenboard mal vorstellen. ;)
      Viele Grüße, Hartmut

    • Bei meinem unruhigeren Wildling, er Umsetzen gar nicht mag nehme ich immer beide Hände, d. h. eine Hand umfasst, die andere wird als "Höhle" über das Köpfchen gelegt, so klappt das ganz gut. Dann habe ich die Boxen auf dem Boden nebeneinander gestellt (=geringe Fallhöhe). Mit der Zeit hat er sich daran gewöhnt.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)