Netzschmerle - Strömung? Ja? Nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Netzschmerle - Strömung? Ja? Nein?

      Guten Abend,
      habe eine Gruppe von 8 Netzschmerlen in einem 200x50x50 Becken mit meinen Makropoden sitzen, daher mäßige bis wenig Strömung.
      Nun die Hauptfrage zu der Sache: Benötigen Netzschmerle eine starke Strömung oder nicht? Der eine sagt so, der andere wiederspricht dem ganzen wieder.

      Danke schonmal vorab für hilfreiche Antworten bzw persönlichen Erfahrungen.
    • Also ich hatte in meinem Becken auch Kaiserschmerlen zusammen mit Leopardenpanzerwelsen und Platys, sowie Keilfleckbärblinge und Fünfgürtelbarben. Also ein richtig hübsches Gesellschaftsbecken mit "normaler" Strömung, wie sie halt ein Aquariuminnenfilter hergibt. Leider sind die Schmerlen nach und nach eingegangen. Ich weiß allerdings nicht, ob es an der mangelnden Strömung lag oder doch an den sehr dominanten Leopardenpanzerwelsen. Alle anderen haben sich prächtig entwickelt und auch Junge bekommen. Vielleicht hilft Dir das etwas.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich tendiere eindeutig zu Strömung!
      Die meisten Schmerlen kommen in Flüssen vor. Einige sogar in schnellfließenden Gebirgsflüssen.
      Daher bevorzugen die meisten Schmerlen etwas kühleres, sauerstoffreicheres Wasser.
      Viele Schmerlen im Aquarium leiden an Sauerstoffmangel, was man an der schnellen Atmung erkennt. Dies führt früher oder später zu Überbelastung der Kiemen und die Tiere kränkeln oder vernenden.
      Auch die Netzschmerle wandert in Gebirgsflüsse! Von daher würde ich ein paar Strömungspumpen installieren! Das wird den Makropoden, die in stehenden Gewässern leben, allerdings nicht wirklich gefallen.
      Gruß, Aaron