Wassertemperatur in Quarantänebox

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gibt mehrere Möglichkeiten. Die eine wäre, die Boxen mit in das Becken zu packen, sofern man einen Durchlaufkühler sein Eigen nennt. Dann schwimmen sie oben und werden von unten gekühlt.

      Dann gibt es die nächste Variante mit Styroporboxen. Dort Kühakkus rein, Zeitung drüber Boxen rein und Deckel drauf. Dürfte auch recht lange kühl bleiben. Da die Tiere so auch in den Versand gehen.

      Nächste Alternative: Kühler Kellerfussboden.

      Große Box nehmen, Kühlakkus rein, Zeitung drüber und die Quarantänebox drauf setzen.

      Niemals nicht Eiswürfel in die Box, da sie gefressen werden könnten. Das gibt Unterkühlungen im Magen und Bauchweh. Da die Lotl nun mal am Boden lang laufen sollte auch immer eine Isolation zwischen dem EisBehälter und der Box der Lotl sein. Sonst kann es im schlimmsten Fall zu Erfrierungen kommen.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Also ich hatte zwei Boxen, habe vier 1L Flaschen bisschen mehr als die Hälfte vollgemacht und eingefroren.

      Abends war das Wasser wegen des Wasserwechsels kühl, morgens kam dann eine je Flasche rein (die dann oben schwamm) und eigentlich hat es bis zum Wasserwechsel ordentlich gekühlt, ansonsten kamen dann die 2 anderen Flaschen zum Einsatz. ^^
    • Ich halte die Temperaturen unten in dem ich die Quarantänebox in eine etwas größere Box stelle.
      In die große Box kommt Wasser und zwei Kühlakkus. Das hält ganz gut die Kälte und ist schnell gewechselt, wenn die Akkus warm geworden sind.
      Mit dieser Methode können die Lotl sich auch keine Erfrierungen an den Kühlakkus holen.
    • Hallo Silvan,

      Kühlakkus oder ähnliche Gegenstände sind grundsätzlich eine gute Möglichkeit, allerdings sorgen diese auch dafür, dass die Temperaturen eher sehr stark schwanken und ggfs. auch zu tief herunterfallen, wenn der Wasseranteil im Quarantänebecken eher gering ist.Katrins Vorgehen mit dem großen Becken und dem Einstellen der kleineren in das Große ist allerdings eine interessante Alternative.
      Die von Ines vorgeschlagene Methode, das Quarantänegefäß in das Aquarium mit einzubringen, ist für mich die beste Methode und Wahl gewesen, so habe ich es früher auch gemacht, wenn ein Tier in Quarantäne gehalten werden musste.
      Allerdings geht das nur bei Verbiss oder ähnlichen Gründen der Isolierung, sollten Tiere medikamentös behandelt werden und z.B. einer BD Behandlung unterzogen werden, sollte das natürlich nicht gemacht werden, da ein versehentliches Abtropfen kontaminierten Wassers in das Aqua und einer damit verbundenen Verschleppung der Krankheit gegeben ist.

      Viele Grüße,
      Frank
    • Ich habe momentan das gleiche Problem. Meine drei Kleinen sind im Keller in den Quarantäneboxen seit 9 Tagen. In den letzten Tagen war es so warm, dass die Wassertemperatur zum Teil 20 Grad hatte.... Kühle jetzt die Boxen mit Kühlakkus unter den Boxen, muss dies jedoch zwei Mal täglich machen, um die Temperatur bei 17-19 Grad zu halten. Dadurch habe ich trotzdem grosse Temperaturschwankungen in den Boxen.
      Das AQ ist am Einfahren. Kühler ist angeschlossen, jedoch nicht an, da ich gelesen habe, dass das Einfahren schneller geht, wenn das Wasser wärmer ist.


      Frank schrieb:

      Die von Ines vorgeschlagene Methode, das Quarantänegefäß in das Aquarium mit einzubringen, ist für mich die beste Methode und Wahl gewesen, so habe ich es früher auch gemacht, wenn ein Tier in Quarantäne gehalten werden musste.
      Ich denke nicht, dass ich alle Quarantäneboxen mit den Lotl drin ins AQ reinstellen kann. (Schwimmen die denn oben, wenn die gefüllt sind ?!)
      Ich überlege mir momentan, ob ich die Kleinen ins AQ rein mache, täglich die Wasserwerte checke und sie dann raus nehme wenn der Peak kommt.(AQ läuft seit 8 Tagen ein und hat Pflanzen drin) ?(
      Die Tiere sind alle von der gleichen Züchterin und fressen gut und sind gesund.
      Hat jemand Erfahrung damit?
      Da ich momentan immer zu Hause bin, könnte ich die Wasserwerte auch mehrmals täglich überprüfen... Ich möchte einfach das Beste für die Tiere machen. Die Frage ist einfach ob es so nicht stressfreier für die Tiere wäre, als die grossen Temperaturschwankungen und das tägliche Umsetzen. ?(
      Liebe Grüsse,
      Jo
    • Hallo Jo,

      ich würde die Tiere noch nicht einsetzen, da Du ja dann auch füttern musst im Aqua und es täglich neue Wasserwerte gibt. Das ist ganz schön viel Streß für die Tiere. Die Boxen schwimmen, Du machst sie ja nicht voll. Wichtig ist einen Deckel darauf zu machen, sonst könnte es sein, dass ein Tierchen vielleicht mal über Bord geht und dann doch im Aqua landet, ist zwar nicht schlimm, aber wenn gerade zum Zeitpunkt des Peaks wäre, wäre das nicht so toll.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich hab horst ja momentan auch in der Box und mache es so, wie Katrin es beschrieben hat, große Box mit Wasser und Kühlakkus, darin die kleinere Box mit Horst.
      Funktioniert absolut super und Temperatur bleibt relativ konstant. :)
      Man muß halt regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls Akkus wechseln, aber so hab ich eine dauertemperatur von 18/19 Grad.
      Bin echt zufrieden mit dieser Lösung. Aber man sollte schon regelmäßig vor Ort sein, sonst könnte es unter Umständen schwierig werden
    • Noch als Anmerkung: Wenn die Boxen nicht ganz voll sind (ich mache sie nur so halb voll) schwimmen die ohne Probleme im Becken.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)