Kriege Nitrit- und Nitratwerte nicht richtig unter Kontrolle.. Kann mir das jemand erklären?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kriege Nitrit- und Nitratwerte nicht richtig unter Kontrolle.. Kann mir das jemand erklären?

      Hallo zusammen,
      ich habe ein großes Aquarium mit 3 kleinen Axolotln. Gestern war der Nitratwert bei etwa 50, was ja schon schlimm ist... ein paar Tage davor war der Wert noch sehr gering, aber der Wert stieg plötzlich an. Nach einem gründlichen Wasserwechsel gestern Abend war der Nitrit- und Nitratwert dann wieder normal und gut. Eben hab ich noch einen Wassertest gemacht, wobei der Nitratwert dann schon wieder auf 25 angestiegen ist... Weiß jemand wieso die Werte so schwanken (und nein, mein Aquarium ist nicht in der Einlaufphase..) oder weiß jemand, wie man diese Werte (am besten ohne Chemie) in den Griff bekommt?
      (Habe 4 Wasserpflanzen drin und 3 juvenile Axolotl)
    • Stell doch bitte mal das komplette Becken vor.
      Wir groß ist das Becken und wie groß die Tiere? nur mal so nebenbei...
      Vier Pflanzen lesen sich etwas wenig

      Wichtig: bitte diese Fragen beantworten, um dem Grund für den Anstieg auf die Spur zu kommen:
      1. Was heißt genau "Dein Becken ist nicht in der Einlaufphase" ? wie lange läuft das Becken bereits ?
      2. und war ein regelrechter Nitrit-Peak abgelaufen ?
      3. Wir oft wurde Wasserwechsel gemacht und wieviel ?
      4. womit mißt Du den Wert? mittels Teststreifen oder Tröpfchentest ?
      5. Ist bei letzterem ev. das MDH überschritten?
      6. womit filterst Du? Außenfilter, Mattenfilter, Innenfilter.... etc. ? .. genaue Bezeichnung/Modell..
      7. Wie hoch ist der Durchlauf, bzw. hast Du mal den Durchfluß des Filters gemessen?
      Den Durchfluß mißt man, indem man wenige Minuten auffängt was aus dem Filter heraus fließt,
      dann wird auf eine Stunde hochgerechnet.

      Bevor wir die Fragen geklärt haben, sollte kein weiterer Wassewechsel mehr vorgenommen werden.
      Die Tiere sollten zur Sicherheit vorübergehend in Boxen untergebracht werden bei den Werten -
      Boxen täglich reinigen (mit kaltem Wasser ausspülen und auswischen, neu befüllen.
      Scheinbar stimmt die Biologie in Deinem Becken nicht, wenn es richtig eingelaufen war.
      Es hat keinen Sinn laufend nur Wasserwechsel zu machen, wichtig ist, die Ursache herauszufinden.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Das Becken ist 100x40x40, also etwa 160L , die Tiere sind so 10 - 11 cm. Sind wirklich mehr Pflanzen nötig? Bzw gibt es eine bestimmte Pflanzenart, die das Nitrit und Nitrat besser herausfiltert?

      1. Mein Becken läuft bestimmt schon 10 Wochen (etwa), die Tiere sind erst seit kurzem drin.
      2. In der Einlaufphase war da irgendwann viel Nitrit zu erkennen, das jedoch schnell wieder abstieg.. , also ja.
      3. Ich habe bis jetzt 3 oder 4 Wasserwechsel gemacht, da das Nitrit und Nitrat manchmal nach dem Wasserwechsel angestiegen ist...
      4. Ich messe mit den Teststreifen von JBL amazon.de/gp/product/B00R5S9EQ…page_o07_s00?ie=UTF8&th=1
      5. Nein, die sind recht neu.
      6. Ich filtere mit einem Innenfilter, den ich bis jetzt nach der Einlaufphase 1 mal gereinigt habe (woraufhin der Nitrit- und Nitratwert wieder kurz anstieg...) Es ist der Swordfish 700 von Flamingo (meintierdiscount.de/Fische-Kar…NiOhZLho9QCFUE8GwodMY8I_Q)
      7.Der Durchlauf des Filters ist 700 L/H.
      Danke für die schnelle Antwort und fürs Kümmern..

      Die Werte lagen gerade eben bei 18 Nitrat und 0,25 Nitrit
    • Zum Nitrat suche bitte mal, ob dein Wasserversorgungsunternehmen die Wasserwerte veröffentlicht hat, ansonsten mal neue Woche dort nachfragen.

      Es kann durchaus schon im gelieferten Trinkwasser etwas Nitrat enthalten sein.

      Mit 10 Wochen ist das Becken noch nicht richtig im biologischen Gleichgewicht und braucht noch Zeit.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • ich denke ,dass Hauptproblem ist der Innenfilter. Diese sind für Lotlbecken eher ungeeignet. Zu schneller Durchfluss und zu wenig Besiedelungsfläche für die guten Bakterien. Bei deinem 100cm Becken. ...und dem angegebenen 700l die Std ," liegt sicher der Hase im Pfeffer." Es kann sich ja so dann nur schwer ein biologisches Gleichgewicht einstellen. Zumal du noch ständig TwW machst. Da können sich die Werte ja nicht einpendeln.

      Ich würde dir zu einem Außenfilter oder HMF raten. Immerhin hälst du Lotl ...und keine Fische. Die verstoffwechseln ja auch einiges.

      Und ohne genug Pflanzen, ist es eh schwer dass sich das Klima einpendelt . Warum nur so wenig Pflanzen? Die Tiere wollen es doch gern naturnah.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Zur Wassermenge:
      Du hast sicher keine 160l im Becken, denn das sind die Bruttowerte des Herstellers und Du hast das Becken ja nicht bis zum Rand gefüllt. Ich habe die gleiche Beckengröße, ca. 4 cm Bodengrund, Einrichtung und Pflanzen und das Wasser bis 10cm unter dem Rand gefüllt. Da komme ich gerade mal auf knapp 100l. Diese werden in der Stunde mit dem Eck-HMF und Durchlaufkühler ungefähr 2mal in der Stunde durchgefiltert.

      Also bei uns ist manchmal, wenn grad mal wieder die Felder gut gedüngt wurden auch Nitrat im Trinkwasser. Daher messe ich gerade im Frühjahr das Wasser aus dem Hahn mit einem Teststreifen und lasse das Wasser in Eimern über Nacht stehen. Das hat schon gut geholfen.

      An einem Wochenende hatte ich auch extreme Werte und habe dann die Lotl in die Box gepackt und den gesamten Bodengrund aus dem Becken entfernt (2/3 des Wassers habe ich drin gelassen), die Einrichtung kräftig geschrubbt und den Bodengrund so gewaschen, wie vor dem Einlaufen, also bis das Wasser in den Eimern klar war.

      Dann den sauberen Boden wieder eingesetzt und wieder eingerichtet. Seitdem sind die Nitrat- und Nitritwerte sehr gut. Wahrscheinlich waren bei mir im Boden zu viele "Regenwürmer" vergammelt. Seit ich nicht mehr so viel füttere und den Eck-HMF drin habe ist das Becken viel stabiler.

      Bei Hartmut habe ich gelesen, dass die Moosbälle gute Nitratsammler sind, daher habe ich 8 Moosbälle im Becken (die Lotl lieben es, die Dinger rumzuschieben oder als Kissen zu benutzen), die ich alle 2 - 3 Wochen mit der Zange herausnehme und in klarem Wasser auswasche. Die Pflanzen dienen den Tieren ja auch zum "Chillen" und als Sichtschutz, sodass sie sich nicht immer sehen müssen, das kann auch Aggressionen verhindern.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Jutta...ich würde aber in diesem Fall, auf keinen Fall den Bodengrund auswaschen. Dann gerät alles nur noch mehr aus dem Gleichgewicht.
      Gerade bei dem bereits ständigen TwW und dem Innenfilter, würde ich jetzt nicht auch noch die letzten guten Bakterien auswaschen.

      Mit einem funktionierendem, vernünftigen Filter und mehr Pflanzen. .....dürfte es klappen. Vorallem nicht mehr drin rum fummeln am Anfang.

      Lotl solange in ne Box . .Bis alles läuft.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • hmm hab gerade mal bei meinem örtlichen Wasserversorger nachgesehen...
      In meinem Trinkwasser ist automatisch 10 Nitrat und 0,001 Nitrit.
      Ich habe mich auf dieser Seite über die nötige Wasserqualität informiert. axolotl-online.de/html/haltung.html
      Dieser Seite nach wäre der Nitratwert von 18 sogar ok, oder?
      Und da steht nur, dass man die Tiere ab einem Nitritwert von 0,5 in der Einlaufphase evakuieren sollte... heißt dass dann, dass das Becken (noch) ok ist?
    • Von den Werten her erstmal schon, wobei mit Tröpfchentest gemessen, genauer wäre.
      Gerade Nitrit solltest du täglich kontrollieren.

      Aber stell doch mal nen Bild vom Becken ein, bissl Optimierungsbedarf besteht zum Wohle der Tiere, was du umsetzt ist letztlich deine Entscheidung.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • So hoch ist der Nitratwert bei uns zum Glück nie. Maximal bei 0,1 und das ist relativ schnell weg.

      Ich habe den Boden ausgewaschen, da das Wasser etwas trüb war und ich hatte vorher ja nicht so viele Wasserwechsel gemacht bzw. 2/3 des "alten" Wassers drinbehalten, den Filter hatte ich ganz in Ruhe gelassen, von daher waren die Bakis ungestört. Und da ich den Boden dann tatsächlich 4mal waschen musste bevor er wieder klar war, war es wohl nötig.

      Ich mache das auch nicht bei jedem Wasserwechsel. Jetzt sind meine Wasserwerte seit 4 Wochen stabil.

      Aber grundsätzlich bin ich auch auf jeden Fall für mehr Pflanzen und wie gesagt Moosbälle!

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Also das Leitungswasser sollte ok sein, da er ja nach dem Wasserwechsel einen niederigeren Nitratwert hat. Dann kann das nicht vom Leitungswasser kommen.
      Hat auch weniger mit dem Filter oder der Art des Filters zu tun, das Nitrit wird ja zu Nitrat umgewandelt also funktioniert da ja schon mal alles.
      Nitrat wird von keinem "normalen" Filter in etwas anderes umgewandelt. Dafür gäbe es spezielle Filter. Ist aber unnötig.

      Kauf die ganz normale Wasserpest, dann hast du das Nitratproblem gelößt.
      Oder Wasserlinsen, davon würde ich aber abraten, da die sich bei dem Nitratwert explosiv vermehren und die sind wie die Pest, aber halt gut gegen Nitrat
      Also am besten die Wasserpest, die wächst schnell und verbraucht daher sehr viel Nitrat.

      Aber ich denke, wenn das Nitrat so schnell steigt muß auch eine Quelle dafür im Becken sein.
      Fütterst du zuviel? bei 3 Tieren sollte normal kein so ein Nitrat wert in so kurzer Zeit enstehen.
      Denke evtl. was im Bodengrund mitdrin gewesen-

      Was hast du für einen Bodengrund drin?
      Du hast ja keinen Nährboden oder so etwas unter dem Kies?

      Poste doch mal ein Bild von dem ganzen Becken :foto:
    • Ok, dann hast du ja schon Wasserpest drin.
      Dann würde ich jettz einfach sagen, abwarten und Teetrinken.
      Regelmässig Nitrat messen und notfalls Wasserwechsel machen.

      Was und wieviel Fütterst du denn?


      Post doch die Bilder bitte direkt als Dateianhang hier im Forum,
      damit die Bilder auch später noch vorhanden sind.
    • Schau mal in der Suchfunktion unter Bilder hochladen, da gibt es ne Anleitung.

      Zum Futter: wenn Du ein Aquarium mit Fischen, evtl. Welsen hast, gönn es denen und bestell Dir im Shop die Axobalancepellets.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Wie das mit den Bildern bei Handy geht muß Du jemand anderes sagen, ich habe das noch nie benutzt weil ich hier kaum Empfang habe zu Hause, also nur mit Lappi.
      Mit Lappi/Rechner gehst Du nur unten auf Dateianhänge und auf Hochladen, die Bilder müssen aber verkleinert werden vorher und dürfen nicht über 500 kb groß sein.
      Beim Handy nat. das gleiche, auch verkleinern..

      Zu den Fragen.... da hast Du ja schon so einiges an Antworten bekommen die unbedingt kompetent sind und auch ernst genommen werden sollten in der Handhabung und Umsetzung :thumbsup:
      Lass bzw. setz die Tiere in Boxen bis das Problem gelöst ist (hab noch nicht alles genau gelesen... falls sie schon in Boxen sein sollten...)

      Ich drösel mal auf:
      1. Was heißt genau "Dein Becken ist nicht in der Einlaufphase" ? wie lange läuft das Becken bereits ?
      10 Wochen reichen wirklich nicht,
      1. und war ein regelrechter Nitrit-Peak abgelaufen ?
      Du hast sehr wahrscheinlich jetzt einen verzögerten Nitrit-Peak, also alles so belassen und keine WWs mehr, die verlängern nur die Einlaufphase. Ein Becken braucht wesentlich länger um ein biologisches Gleichgewicht zu erhalten.

      2.Wir oft wurde Wasserwechsel gemacht und wieviel ?
      also alles so belassen und keine WWs mehr, da ist Wasserwechsel kontraproduktiv, deshalb die Tiere halt raus..

      3.
      womit mißt Du den Wert? mittels Teststreifen oder Tröpfchentest ?
      Teststreifen geben keine genauen Werte her, das sind reine "Schätzeisen", bitte Tröpfchentest besorge

      4. Ist bei letzterem ev. das MDH überschritten? ok, war halt ne Idee, man weiß nie was man in den Geschäften so "angedreht bekommt" ;

      5. womit filterst Du? Außenfilter, Mattenfilter, Innenfilter.... etc. ? .. genaue Bezeichnung/Modell..
      Wie schon geschrieben wurde, diese Innenfilter sind im Grunde kontraproduktiv, vor allem auf Dauer. Sie haben zumeist einen recht hohen Durchfluß und so meinen viele, das würde genügen. Aber Durchfluß ist nicht alles... zu schnell hilft den Bakterien nicht und da diese Filter eh zuwenig Ansiedelungsmöglichkeiten bieten, kommt das noch hinzu und es baut sich keine stabile Population auf Dauer auf die das Wasser auf einen "optimalen " Stand bringen. Sie schaffen es einfach nicht..

      Zitat von Denise z.B.: "und dem angegebenen 700l die Std ," liegt sicher der Hase im Pfeffer."
      Das sehe ich auch so...

      6.Wie hoch ist der Durchlauf, bzw. hast Du mal den Durchfluß des Filters gemessen?
      Erübrigt sich im Grunde mit dem vorherigen Punkt, wenn der Innenfilter durch einen effektiveren ersetzt wird.
      Es muß kein teurer Außenfilter sein... wie wäre es mit einem HMF ? (Hamburger Mattenfilter) Die sind leicht zu warten und sehr effektiv. Aber dazu bei Bedarf mehr, wir haben hier auch einige Themen und Beiträge dazu wenn Du die Suche mal bemühst (immer von der Startseite aus die starten...)

      Im Grunde kommt eigentlich alles das zum Tragen, was ich heute Nacht bereits vermutet hatte, aber halt nicht gleich "unterstellen" wollte :knuddel Das sind so typische Anfänger-Probleme aber ist doch prima, daß Du hier gelandet bist und wir das gemeinsam auseinanderfieseln konnten um die Probleme zu lösen :thumbsup:

      Die Ratschläge mit den Pflanzen würde ich auch unbedingt umsetzen, das ist auch sehr wichtig um überschüssigen Nährstoffe abzubauen.

      Noch zum Futter, falls Du xxx meinst, das Zeugs ist ungeeignet, da zuviel unverdauliche Bestandteile enthält.
      Hier im Shop Aquaterratec (oben unter dem Banner...) bekommst Du das einzig richtige Futter "Axobalance" , was extra auf die Tiere abgestimmt ist, in verschiedenen Pelletgrößen. Kleine Würmer kannst Du auch draußen suchen gehen oder im Angelladen kaufen (zu große muß man dann halt durchschneiden) Oder im Shop: Wurmeimer in der richtigen Wurmgröße...
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • ... noch nachtragen möchte:

      Cakeguy schrieb:

      6. Ich filtere mit einem Innenfilter, den ich bis jetzt nach der Einlaufphase 1 mal gereinigt habe (woraufhin der Nitrit- und Nitratwert wieder kurz anstieg...)
      Dabei, da sind die Bakterien vermindert bzw. gestört worden, was der erneute Anstieg verdeutlicht hat - das darf man so schnell nie machen, auch bei anderen Filtern. Filter werden nur mal "gereinigt" (durchgespült) wenn der Durchfluß deutlich nachläßt. Bei einem HMF fallen kaum Wartungsarbeiten an übrigens....
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)