Großer Größenunterschied der Axolotl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großer Größenunterschied der Axolotl

      Hallo zusammen ^^
      ich hab 2 kleine Axolotl, beide sind 14-15cm groß& werden jeden 2. (selten jeden 3. Tag) mit den Axobalance Axopellets gefüttert (die für 8-15cm), beide bekommen 5 Stück.
      Seit ca. 2 Wochen ist mein Wildling ein richtiger "Fettsack" (quasi über Nacht) er schaut auch einfach viel unbeweglicher aus wie mein Goldi.
      Ich sitz nun immer vorm Aquarium
      die 20 Minuten, bevor das Fressen raus kommt, und beobachte das jeder seine Portion frisst, mittlerweile bekommt mein Urmel auch nur noch 2-3 Pellets.
      Ich weis das Überfütterung wirklich schädlich ist, aber es bessert sich wirklich gar nichts, weis aber auch nicht ob ich ihn komplett auf Diät setzen soll (nicht was er meine andere anknappert).
      Ab und zu will er auch einfach den Bodengrund fressen, spukt den dann aber wieder (wahrscheindlich nicht vollständig) aus.
      Ich hoff mir kann jemand einen Rat geben, ich bin leider noch unerfahren, auf den Bildern ist mein dicker Wildling und zum Vergleich meine Goldi :foto:
      Dateien
      • image.jpeg

        (384,49 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (264,74 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (354,51 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (268,65 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (340,7 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (225,59 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (234,94 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ich habe zur Zeit ein ähnliches Problem mit einer anderen Molchart, dieses Tier halte ich jetzt, auf Rat des Forums, seperat und fütter es öfters als zuvor
      um es aufzupeppeln. Bei meinem Tier sind allerdings sogar die Beckenknochen deutlich zu erkennen. Bei deinem Lottl scheint dies auf den ersten Blick nicht der Fall zu sein.
      Du hast also auf jeden Fall keinen enormen Zeitdruck, aber vllt. kannst du ja mal in der Rubrik Kranheiten etwas zu deinem Goldi posten. Da kriegst du schnell Hilfe und es wird besser von den Moderatoren gefunden. :)
    • ich würde dem Goldi mehr pellets und Regenwürmer geben.
      Pellets so viele wie er mag. ...und zwischendurch mal nen dicken Wurm.

      Der Wildi sieht figurtechnisch normal aus.
      Könnte ein Weibchen sein. Die sind eh moppeliger. :D
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Alles klar, ich hab bis jetzt noch nie einen Wurm gefüttert (die tun mir soooo leid) aber dann werd ich das mal versuchen& mich überwinden :pinch:

      PS: ich wollte früher immer das mein Goldi (Lotti) das Weibchen ist& mein Wildi (Urmel) das Männchen, Lotti bekommt nun sehr sehr männliche Anzeichen, aber freut mich wenn dann Urmel weiblich ist :froehlich:
    • der Wurm darf maximal so lang sein ,das er dem Lotl vom Maul bis zur Kloake reicht.
      Meistens geht es sehr schnell. ....und schwupp ist der Wurm schon weg. :essen:

      Ich hole meine Würmer im Angelladen. Kosten kaum was......
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Vielen dank noch für die Aufklärung und sorry für meine Unerfahrenheit, bin aber auf alles neue neugierig und bin gespannt was ich noch alles lerne!

      Einen Wurm hat er schon bekommen, ist wohl wirklich ein schneller Tod, kann ich die Würmer auch einfach im Garten ausgraben? Oder is es möglich das die dann nicht optimal sind?