Neuling als Garnelen-Besitzer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuling als Garnelen-Besitzer

      Halli Hallo!

      Ich habe mir jetzt ein 60L Aquarium aufbauen lassen (steht jetzt schon seit längerer Zeit). Es sind jetzt 13 Endler Guppys drin, und es kommen 20 Garnelen dazu! 10 Red Fire und 10 Blue Dream. Die Tiere sind als Futter gedacht.

      Noch dazu kriege ich auch mal Posthornschnecken dazu :)


      ABER JETZT TAUCHEN SO VIELE FRAGEN AUF!


      Habe mehrere Male gelesen das Garnelen mit Wasseraufbereiter leben müssen da sie Leitungswasser nicht gut vertragen :keineAhnung:

      Und ich hätte eine Menge an Dünger für Aquarien, aber dann auch nur für die Futtertierbecken.


      Meine Frage wäre, ob jemand mit das ganze nochmal ausführlicher erklären kann und wie es dann wäre wegen Dünger.... kann ich ohne Probleme den ins futtertierbecken rein tun und die Tiere irgendwann problemlos an die Lotl verfüttern?



      Eure Anne :)
      Bilder
      • 16176800_746359552185839_1942776100_n.jpg

        97,13 kB, 720×960, 1 mal angesehen
      • 16237276_746359562185838_1368849530_n.jpg

        67,66 kB, 720×960, 0 mal angesehen
      • 16237619_746359558852505_333140646_n.jpg

        89,46 kB, 720×960, 0 mal angesehen
      • 16244158_746359555519172_2107968300_n.jpg

        101,99 kB, 720×960, 0 mal angesehen
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Meine Garnelenbecken laufen, genau wie die Lotl-Becken, ohne jegliche Chemie.

      Gerade, wenn du die Tiere später "vergesellschaften" möchtest, solltest du ohne Chemie arbeiten.
      "Ich verlasse mich auf meine Sinne:

      Irrsinn,Wahnsinn,Blödsinn!"
    • Jap,

      ist ganz einfach und schnell erklärt.

      Wenn die Tiere später zu den Lotln sollen Dünger und Wasseraufbereiter weg lassen, da die Futtertiere das sonst zwangsläufig aufnehmen. Die Lotl dann die Futtertiere fressen etc.

      Also auch im "Gesellschaftstierbecken" bitte nicht verwenden.

      Noch ein kleiner Tipp: Versuch mal noch etwas Javamoos oder feingliedrige Pflanzen in denen sich die Garnelen gut verstecken können :)
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Vielen Dank für die schnelle Hilfe!


      Es ist nur so, das es wegen Leitungswasser Rückstände von Metallen gibt und die Garnelen das nicht abkönnen? Aber ich halte mich dann davon fern!

      Kokosnussschalen habe ich auch als kleines Versteck. Jamamoos, Teichlebermoos kommen noch dazu und insbesondere noch eine Ecke mit Steinen das sie da hochklettern können wenn sie wollen :D

      Danke euch beiden, hat mir echt geholfen!! :thumbsup:
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Für Metalle gibts ja Grenzwerte im Trinkwasser. Kenne die in DK zwar nicht ab Red Fire sind da ja einfach, Blue Dream bin ich mir grad nicht 100% sicher ;) aber wenn sie lotlgeeignet sind, können sie das normal auch ab.

      Molly und Antennenwelse bekommst du BD frei? ;)
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • In DK kommt es eher auf "Rohrentypen" an. Wie alt das Gebäude wie alt die Röhre und so. Aber denke es gab ja nie Probleme damit :konf:


      Also meine 13 Guppies sind aus Midtjylland, und da dachte ich das ich mir da sehr sicher sein konnte das sie BD-Frei sind.


      Garnelen ist unbekannt, posthornschnecken auch..


      Antennenwelse dachte ich eigentlich noch nicht, aber eher an den Netz-Pinselalgenfresser. Der lebt auch sehr gerne kühl.


      Ich denke, das BD noch nicht so weit verbreitet ist in BD oder täusche ich mich da? :O
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Hi,

      ich habe ein 100 cm Becken. Darin leben Blasen- und Posthornschnecken, Red Fire und natürlich jede Menge Guppys.

      Auf dem 1. Bild siehst Du links ganz viel Moos. Da ist ganz einfaches Gartenmoos, das auf Steinen wächst. Es braucht zwar lang um sich zu entwickeln, aber wenn es dann los leg, ist es schlimmer als Unkraut. Dünger und Wasseraufbereiter sind nicht im Becken. Dafür jede Menge Pflanzen. Die Schnecken und garnelen bekommen als Futter Paprikaschote, gurke oder ähnliches. Die Guppies erhalten Flockenfutter. Da versuche ich sparsam zu füttern. Die Reste werden dann aber von den übrigen Bewohner vertilgt. Der Algenbewuchs im Becken ist äuserst spärlich, weil ja die Bewohner selbst die Algen vertilgen. Ab und an bekommen sie auch mal eine Pflanze aus dem Lotl-Becken zum putzen. 1-2 Tage und alles ist wieder sauber. Das Becken läuft übrigens nur mit Eck-HMF. Und wenn der Dshungel hier wirklich mal zu dicht werden sollte, setzte ich die Pflanzen auch gern bei den Lotln ein. Sie sind dann schon besser an unser Wasser gewöhnt.

      Ein Heizung ist auch nicht drin. Dafür steht an der linken Seite des Beckens der Durchlaufkühler und bläst, wenn er mal an geht, die warme Luft auf die Seitenscheibe.

      K1600_RIMG0281.JPG

      K1600_RIMG0282.JPG

      K1600_RIMG0283.JPG

      K1600_RIMG0284.JPG

      K1600_RIMG0285.JPG

      K1600_RIMG0286.JPG
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Daisy schrieb:

      Da ist ganz einfaches Gartenmoos, das auf Steinen wächst. Es braucht zwar lang um sich zu entwickeln, aber wenn es dann los leg, ist es schlimmer als Unkraut.
      Gartenmoos? Also aus der Natur :O


      Könnte man teoretisch auch eine wilde Wassermoosart ausprobieren? Hätte auch ne Menge Wasserpest in der Au :konf:


      Aber danke für die Tipps! :thumbup:
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup: