Lotl-Neuling, Starthilfe, ein paar grundlegende Fragen zum Aquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lotl-Neuling, Starthilfe, ein paar grundlegende Fragen zum Aquarium

      Hallöchen,

      habe mich soeben hier angemeldet.

      Erstmal kurz zu mir. Ich heiße André, bin 31 und wohne in Dresden. Meine Frau und ich haben uns von diesen kleinen grinsenden Lurchen infizieren lassen.

      Habe vorhin einen Spontankauf auf eBay getätigt => Aquarium 110x45x50cm (LxBxH)... Und ich war doch recht erschrocken von der Größe.
      Jetzt, nach dem kauf habe ich etwas Bedenken zwecks des Gewichtes vom AQ+ Kommode.

      Wir werden es ohne Deckel betreiben und von Wasseroberfläche bis zur Glaskante ca 15cm Luft lassen, somit komme ich auf ein Volumen von rund 170l.
      Die Kommode auf der es stehen wird hat eine Standfläche von ca 170x35,5cm, Oben ist sie aber 45cm breit, wie das AQ. Diese Kommode ist an sich schon sehr schwer, jedoch weiß ich nicht was sie wiegt.

      Unsere Wohnung liegt in einem Altbau um ca 1930. Nun frage ich mich ob ich beim Vermieten nachfrage sollte ob dieses Gewicht als Dauerbelastung vertretbar ist?

      Es werden sicherlich noch viele weitere Fragen folgen, doch für den Anfang sollte es reichen.


      Beste Grüße aus Dresden, André.
    • Füllen kannst du auch auf 10 cm unter dem Rand ;)

      Zwecks der Statik kann die niemand leider eine sichere Aussage geben, da wir das Haus ja nicht genau kennen.
      Ich würde an deiner Stelle schon mit dem Vermieter sprechen.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Erstmal danke für die schnelle Antwort.

      Um "sichere" Aussagen ging es mir auch nicht, eher um Erfahrungswerte. Habe mich gerade mit meiner Vormieterin unterhalten, sie hatte ein 220l AQ auf der gleichen Stelle stehen.

      Somit sollte es doch eigentlich keine Probleme geben ?(
    • Ich glaube von der Belastung auf dem Boden ist das kein Thema.
      Bei mir heißt es auch nicht über 250 kg pro qm. Allerdings wegen Fußbodenheizumg und schwimmenden Estrich.
      Bin trotzdem bei knapp 200 kg mit kühler, Filter usw.

      Ich würde bloß der Kommode nicht zu viel zumuten....

      Eine günstigere alternative zum teurem Aquariumschrank sind diese Ytong Steine. (2.50 pro Stein, Habe bei 1 m x 40 x 40 11 Stück benötigt)
      Hab ich auch gemacht. Hält bombenfest und die sind nicht so schwer :froehlich:
    • Also ein 100ter AQ sollte der Boden schon tragen. Klar ist schwer aber das sind Bücherregale, Waschmaschinen ect auch. Steht es an einer Tragenden Wand? Dann würde ich mir nicht so die Gedanken machen. Ob die Komode hält .. tja.. das eher die Frage. Wenn sie Massiv ist, könnt ichs mir schon vorstelln. Ich stelle allerdings aus prinzip nix über 60 cm auf normale Komoden. Kenne aber einige Leute die es tun ohne Probleme.
      MFG Julia

    • Joa, hatte auch schon Bilder im Netz mit Ytong Steinen gesehen. Gefällt mir auch gut aber ich bin an diese Kommode gebunden, wäre quasi der einzige sinnvolle Ort. Auf dem Boden wäre im Wohnzimmer nur vor der Heizung und im Schlafzimmer an einer Wand Platz, find ich aber beides eher suboptimal. Hab mal ein paar Bilder des besagten Möbelstückes angehängt.
      Auf Bild 1 seht ihr ein ca 35mm starkes vertikales "Holzbrett". Davon gibt es 2 Stück, jeweils 1 links und rechts neben den Schubkästen. Dort drüber würde ich das AQ mittig anordnen.
      Die Kommode ist zwar kein Echtholz aber durchaus kein Billigkram.



      Bild1:

      Bild 2+3:


      Edit: Ich werd evtl. auf Nummer sicher gehen und sie mal ausräumen, umlegen und den Boden von unten verstärken.
      Edit2: Hab ich mich gerade eben mal drauf gesetzt und wild rum gewackelt, sah bestimmt dämlich aus. Aber wackeln oder gar knarzen tut nix. ;)
      Finds echt super dass ihr euch die Zeit nehmt und mir meine dusseligen Fragen beantwortet! :thumbsup:
      Grüße...!!
    • Ich würde mir an deiner Stelle einen Unterschrank bauen, oder ein passendes Möbelstück dafür kaufen. Ich hatte ein 80er auf einer Vollholz-Apothekerkommode- und war beim Auszug, als wir das AQ transportieren mussten geschockt, wie sich die obere Platte verbogen hat...
      Es grüßt die Sandra!

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
      Goethe
    • Ehrlich gesagt, würde ich dem Möbel auch nicht trauen. Du solltest nicht nur die obere Platte verstärken, sondern auch die Seitenteile und die Bodenplatte. Das Ganze wird dann genau so teuer wie ein richtiger Aqurienschrank. Es sei denn, Du bist Holzwurm und hast so etwas zu Hause. :D

      Was alte Häuser betrifft, haben wir bei uns die Erfahrung gemacht, dass gerade die Balken sehr tragfähig sind. Im Wohnzimmer stehen Bücherschränke und zwei Aquarien 120 x 80 und 130 x 70. Die Unterkonstruktion hat mein persönlicher Holzwurm gebaut. Hier mal der Link ab # 98
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Holzwurm bin ich nicht, jedoch Werkzeug ist genügend vorhanden und Holz findet sich .. :whistling:

      Die Kommode muss halt stehen bleiben, war nicht billig und passt zum Rest im WZ. Verstärken ist nicht das Thema, bin handwerklich recht begabt ;) ..Challenge accepted!

      Ich melde mich ab für heute und bedanke mich bei Euch!!


      P.S.: Ines, deine Aquarien sind der Wahnsinn!!


      Lg André
    • So, hab mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen.

      Ich glaub ein Umbau der Kommode wäre doch sehr aufwändig. Über meine Arbeit habe ich die Möglichkeit an Alu-Profile zu kommen. Dort haben wir auch die entsprechenden Maschinen um alle nötigen Arbeiten vorzunehmen.
      Hab auch schon eine Idee für eine Konstruktion, ich bring diese mal auf Papier und stell es dann hier rein.

      Grüße.
    • Wegen des Bodens würde ich mit dem Vermieter und der Hausratversicherung, wegen evtl. Wasserschadens reden. Wir haben auch ein altes Fachwerkhaus, allerdings vom Anfang des 19. Jahrhunderts. Mein Aquarium, ca. 140 Liter + Kies steht in einer Ecke. Das ist von der Balkenkonstruktion her recht sicher. Ich hatte schon ein 120er Becken im Wohnzimmer an der Außenwand dort ist der Boden dann Richtung Zimmermitte etwas abgetippt. Kommt halt auch sehr auf die Bodenkonstruktion zwischen dem Aqua und über den Bodenbalken an. Das weiss halt nur dein Vermieter, wie das da drunter aussieht.

      Ausserdem musst du mit der Versicherung reden. In so einem Haus macht ein Wasserschaden aus einem derart grossen Becken einen Elementarschaden am Haus. Das läuft nicht nur durch, sondern lässt alles aufquellen und zieht sich die Wände hoch.
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 8 Zwergpapageien, einige kleine Fische,
      1 Kampffisch, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 3 Lotln. :D :D :D :thumbup: