3x Verletzungen am Bein - Ist mein Lotl ein Beißer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3x Verletzungen am Bein - Ist mein Lotl ein Beißer?

      Hey, ich habe hier vor kurzem erst einen Thread verfasst in dem es um eine Verletzung durch Bisse ging.

      Ich habe in meinem Becken 3 Lotls, mein Goldie und Weißling sind ca. gleichgroß (13-14cm), der Wildling um die 3-4 cm größer.

      Nun wurde mein Goldie jetzt schon 2x gebissen (das letzte Mal gottseidank nur eine Verletzung der Haut) und mein Weißling nun auch, so dass das Bein ab musste..

      Nun kann es ja nicht sein, dass sowas so oft vorkommt oder?
      Gerade beim letzten Biss (letzten Samstag) war der Goldie hinten in der Ecke, was für die Lotls auch nicht als Futterstelle gilt.

      Gefüttert werden sie zur Zeit alle 3 Tage.

      Mir wurde privat bereits geraten den Wildling abzugeben (weil Beißer). Von jemand anderes wurde mir daraufhin gesagt, dass es zu solchen Problemen unter Lotls für gewöhnlich nicht kommt.

      Gibt es vielleicht noch andere Ursachen die solches Verhalten hervorrufen könnten?
      Hat hier jemand schon Erfahrungen mit Lotls die sich einfach nicht vertragen können?

      Würde mich über Rat sehr freuen! ?(

      Hier nochmal der Thread vom Goldie:
      Verletzung am Bein, Entzündung, Tierarzt, Antibiotika, Amputation?

      Liebe Grüße
      Kev
    • Nun, das kann durchaus vorkommen. Lot schnappen nach allem, was sich bewegt. Das ist ein angeborener Reflex und sichert in der Willis das Überleben.

      Im Aquarium kommt das leider auch ab und an vor, dass nicht nur Futter, sondern auch ein Beinchen oder ein Kiemenast für fressebar gehalten werden.

      Wichtig sind genügend Höhlen, also eine pro Tier, ein genügend grosses Becken und Tiere, die in der Größe zusammen passen. Wenn es wirklich immer der Wildling ist der gebissen hat, kannst du ihn für ein paar Wochen in eine Quarantänebox setzen. Manchmal hilft das Recht gut.

      Gänzlich vermeiden lässt sich so etwas nicht, wie du auch hier im Krankheitboard immer wieder nachlesen kannst.
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 8 Zwergpapageien, einige kleine Fische,
      1 Kampffisch, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 3 Lotln. :D :D :D :thumbup:
    • Das kann schon sein das der Große seine Mitbewohner als Häppchen sieht, wenn das nicht aufhört und er immer wieder zuschnappt,
      würde ich auch über eine Trennung oder Abgabe denken.
      Es kann aber auch andere Gründe haben.
      Ist das Becken groß genug , genügend Freiraum , genügend Höhlen. Sind die anderen Lotl gesund ?
      Lotl spüren wenn ein anderer Artgenosse krank ist und beißen ihn weg.

      @ Susanne ...bist du schnell :froehlich:
      Liebe Grüßle Petra.P

      " Leben ist das, was dir passiert, während du fleißig ganz andere Pläne verkündest ." JOHN LENNON
    • Also meiner Ansicht nach hat es auch etwas mit den Größenunterschieden zu tun. Mir erscheint 3-4 cm in dem alter unterschied zu groß. Da kann das schon passieren. Magst du mal Fotos vom Wildling und einem anderen nebeneinander einstellen? Das könnte helfen :)
      Hier wird davon abgeraten Tiere zusammenzusetzen die zu unterschiedlich in ihrer Größe sind.

      Edit: zu langsam :)
      Liebe Grüße :kiss:
    • Die Höhlen bzw. Töpfe wurden bis auf den kleinen rechts so gut wie nicht genutzt, da die Lotls es sich irgendwie lieber unter den Pflanzen gemütlich gemacht haben.

      Wollte jetzt aber noch eine Wurzel und eine von diesen Welshöhlen aus Keramik kaufen und damit mein Glück versuchen.

      Hier mal ein schon etwas älteres Bild. Aktuelle mache ich heute Nachmittag und reiche sie dann nach.
      Auch hier ist der Größenunterschied schon ein wenig zu erkennen - mir wird immer wieder gesagt, was der Wildling denn im Vergleich zu den anderen schon für ein Brecher ist :P

      Den großen Topf hinten habe ich entfernt und mittlerweile sind noch um einiges mehr Pflanzen drin. Bild folgt wie gesagt noch.

      @Pikatchu
      An sich sind die Lotls gesund, nur fehlen den anderen beiden mittlerweile jeweils ein Bein..
      Das aktuelle Becken ist 80x40 - das 100x40 kommt bald :)

      Vielen Dank für die bisherigen Antworten!
      Dateien
      • DSC_0269.jpg

        (246,61 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Trennen würde ich mich von dem Beisser auch erst einmal nicht. Mit einsetzen der Geschlechtsreife werden die Tiere meist friedlicher und die Verbisse lassen nach. Du hast da wohl einen Draufgänger erwischt. Ich habe ein solches Tier auch mal gehabt und habe ihm Boxenhaft verordnet; seit dem herrscht Ruhe.☺ Ist zwar eine Erziehung Methode, klappt aber manchmal auch bei den Erbsenhirnen. Oder gerade deshalb ? ?(
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Pikatchu schrieb:

      Die Wurzel bitte nicht aus Holz ...da auch eine Nachbildung.
      Yes.
      Hatte mir da schon eine aus Kunststoff rausgesucht. Die Stoffe die vom Holz ins Wasser gehen, sollen ja nicht so gut für die Haut sein + das Wasser trübt.

      Wollte nur ein wenig damit angeben, dass ich das schon weiß :D

      Wie schon gesagt folgen heute Nachmittag nochmal aktuelle Fotos vom Aqua - aber an sich ist an Pflanzen als Versteckmöglichkeit doch nichts auszusetzen oder?

      @Daisy ja.. Der Wildling macht mir auch echt den Eindruck als wäre er der Platzhirsch im Becken. Ist auch immer zuerst am Futter und bedient sich (auch wenn ichs im Becken verteile)

      Nun besteht natürlich auch die Frage, wie lange ich das allen beteiligten im Becken (oder auch außerhalb) zumuten kann.

      Der Wildling ist zur Zeit in Quarantäne, meinen Weißling (4 Tage alte Wunde) habe ich vorzeitig zusammen mit dem auch leicht verletzten Goldie zurück ins Becken gelassen. Natürlich stehen die Wunden unter genauer Beobachtung.
    • Die verbissenen Tiere brauchen jetzt erst einmal Zeit um zu regenerieren. Danach sollten Sie wieder wachsen. Noch können Sie täglich Futter bekommen, aber gut darauf achten, dass nichts gammelt. Sie können in den Alter 1 mm täglich schaffen. Natürlich nur wenn sie gesund sind. Daher werden sie auch nach und nach den Wildi einholen. Es dauert nur etwas. Mit ca. 20 cm sollten die Geschlechter erkennbar sein (ca. 10 Monate alt) und von dem Zeitpunkt an sind sie auch Geschlechtsreif und haben besseres zu tun, als den Kumpel zu beissen.. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Kräftiger Pflanzenbestand im Becken. Sowas mag ich :thumbup: !

      Bei dem Größenunterschied würde ich den Wildi sehr lange von den anderen getrennt halten. Die haben noch sehr viel aufzuholen, bis sie sich gegenüber dem "Chef im Ring" behaupten können - oder nicht mehr in sein Beuteschema passen.
    • Schönes Becken mit vielen Pflanzen :thumbsup:
      Höhlen willst du ja noch besorgen. Man sieht auf dem Bild nicht genau wie viele es im Moment sind. Denke bitte daran, dass bei den Pflanzen in den kleinen Töpfchen Gammelstellen entstehen können. Ab und an mal frisch machen. Mir gefällt die Bepflanzung in den Blumentöpfchen gut.
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 8 Zwergpapageien, einige kleine Fische,
      1 Kampffisch, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 3 Lotln. :D :D :D :thumbup: