Umzug steht an, Sputnik braucht Einzelbecken, kein Platz in der Wohnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug steht an, Sputnik braucht Einzelbecken, kein Platz in der Wohnung

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe ein Problem ... und zwar haben sich meine beiden Männchen Casanova und Sputnik eine bakterielle Infektion geholt, die Casanova das Leben gekostet hat und bei Sputnik dazu führt, dass er mindestens mittelfristig nicht mit den drei Mädels zusammenleben kann (den Krankheitsthread findet ihr hier). Momentan sitzt er noch in Quatantäne, aber das aist ja auch kein Dauerzustand ...
      Ich werde in zwei Wochen umziehen, in eine deutlich kleinere Wohnung. Im Moment habe ich ein 100x40cm Becken und ich werde große Probleme haben, ein zusätzliches 80x40 Becken aufzustellen - auch finanziell, was die Kühlung betrifft. Notfalls würde ich es vielleicht irgendwie hinbekommen, aber in einem Jahr werde ich wiederum umziehen in ein kleines WG-Zimmer. Das wäre dann endgültig unmöglich.

      Außerdem brauchen meine drei Mädels wieder einen männlichen Gefährten zwecks Eiablage. Das hat zwar keine Eile, aber muss auch sein.

      Sputnik ist quasi ein "Pflegefall", ich fühle mich für ihn verantwortlich und es würde sich wahrscheinlich auch niemand finden, der sich um ihn kümmern möchte. Alternativ könnte ich natürlich die drei Mädels abgeben und nur Sputnik behalten, aber ... ;( Sie waren meine ersten Axolotl, quasi die "Stammcrew" und zu ihnen hab ich die größten Gefühle. :(

      Hat jemand eine Idee, was ich jetzt tun kann? Ich hoffe, dass es noch eine Lösung gibt, die ich nur nicht sehe.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Hi,

      also ich würde die Stammtiere auf keinen Fall abgeben. Für Deinen "Pflegefall" wirst Du sehr wahrscheinlich niemanden finden und für das Tier ansich dürfte es auch besser sein, Du kümmerst Dich weiter darum. Die Platzproblematik ist natürlich das Thema, aber vielleicht findest Du ja einen Platz für eine größere Box (5-10 L.). Darin könnte das Tier monatelang drinnen leben, ohne einen "seelischen" Knacks zu bekommen. ;) Und die Kühlproblematik für das Tier, außer eine noch größere Box darunter und morgens flache Kühlakkus darunter, macht es auch nicht leichter, aber es ginge.

      Ich weiß, mein Beitrag ist nicht wirklich hilfreich, aber da fällt mir beim besten Willen nichts besseres ein. Mal schau'n, vll weiß ja noch jemand anderes einen besseren Rat.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Momentan lebt er in einer Box im Keller, wo es kein Kühlproblem gibt. Diese Möglichkeit hätte ich in der neuen Wohnung auch wieder. Es ist also schon gegeben, dass Sputnik erstmal versorgt ist, aber eine wirklich dauerhafte Lösung ist das weder für ihn noch für mich ... zumal er schon seit 3 Monaten in der Box wohnt.

      Mir ist gerade noch der Gedanke gekommen, dass ich ein größeres AQ anschaffen könnte und Sputnik durch eine Trennwand von den anderen abgetrennt wird. Also z.B.150x50cm und es in 80x50 und 70x50cm teilen. Die Mädels hätte genau so viel Grundfläche wie vorher und Sputnik sogar etwas mehr als in einem 80x40er Becken. Und sollte er tatsächlich irgendwann mal wieder so fit sein, zu den anderen zu können, muss nur eine Trennwand raus.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Ok, Quarantänetechnisch muss er also nicht getrennt bleiben, ich kenne den langen Thread im K.-board nicht.

      Für die 4 Tiere und noch ein gesuchtes Männchen, würde aber auch ein 120x40x50er oder 120x50x50er reichen, sofern die Tiere nicht bei 30 oder mehr cm liegen. Die Trennwand könntest Du ja variabel in der Anbringung gestalten. Knapp 1.000 cm² würde ja für das einzelne Tier reichen.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Hm, da muss ich nochmal nachfragen, hab das so noch nicht in Betracht gezogen. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass nur der direkte Kontakt tabu ist.

      Sputnik braucht zwar nich so viel Grundfläche, aber weniger Strecke zum rennen und schwimmen wollte ich ihm nicht zugestehen. Wir sagen ja normalerweise 80cm Kantenlänge Minimum für Axolotl. Bei einem 120x50cm Becken hätte Sputnik 40x50cm, was zwar ausreichend Fläche ist, aber doch nur recht kurze Strecken bedeutet. Bei der 150x50cm Version wäre in einem Teil genug Platz für 4 (3 Weibchen+Partner) und Sputnik hätte noch ausreichend Bewegungsfreiheit.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Wenn ein größeres als ein 120er Becken finanziell tragbar ist und platztechnisch auch passen würde, dann würde ich das auch vorziehen.

      Die Beckenkantenlänge bezieht sich in erster Linie auf die Empfehlung, das 2-3 Tiere mindestens ein Becken mit 80er Länge benötigen, aber nicht direkt auf die Rennstrecke. ;)
      Viele Grüße, Hartmut

    • Alles klar, dann überleg ich mir das mal. Finanziell ist der Unterschied nicht so das Thema, Platz ist eher ein Problem, vor allem im WG-Zimmer.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Was das Platzproblem angeht würde ich mich mal vom schwedischen Möbelhaus inspirieren lassen. Die haben da recht spannende Konzepte. Musst ja da nicht die Möbel kaufen, nur die Ideen mitnehmen. Damit lässt sich die vorhandene Einrichtung bestimmt so komprimieren, dass für die Lotls genug Platz bleibt, auch wenn der Sputnik ein Einzellotl bleiben muss.
      :kiss: Am Ende wird alles gut - wenn es nicht gut wird, ist es auch noch nicht das Ende
    • Ich stehe gerade ehrlich gesagt irgendwie auf dem Schlauch...wenn Sputnik ins Aquarium darf, wo ist dann der Unterschied, ob da eine Trennscheibe ist oder nicht? Wenn er rein darf, gibt es doch auch kein Problem oder habe ich da einen Denkfehler? :huh:
      Ich würde ihn an deiner Stelle auch erst mal weiter Pflegen, wenn das WG-Zimmer erst in einem Jahr ansteht, kannst du dir dann immer noch Gedanken machen. In einem Jahr kann viel passieren...
      Liebe Grüße von Julia und der ganzen Gang ^^


      Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
      Goethe
    • Ah, jetzt hab ichs auch :D Ich dachte nur anders herum, also an eine Gefahr durch Sputniks Keime für die Mädels :rolleyes:
      Liebe Grüße von Julia und der ganzen Gang ^^


      Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
      Goethe
    • Ich denke, es wird wohl auf ein 120x50 Becken hinauslaufen. Das nimmt nur unwesentlich mehr Platz ein als mein jetziges 100x40 Becken und ich kann den Großteil meiner Einrichtung, vor allem den Kühler, behalten. Das schwächt den finanziellen Part etwas ab. Vielen Dank erstmal an alle, die mir bei der Entscheidung helfen!
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Ich habe inzwischen über Kleinanzeigen recht günstig ein 120x50x50 Becken bekommen, 40er Höhe wäre mir lieber gewesen, aber das gibt es nur als Sonderfertigung bei AQ-Bauer für min. 280,- ... dann doch lieber der Tritt beim Putzen, brauch ich hier in der Altbau-Wohnung sowieso ständig! ^^ Es ist geputzt, desinfiziert und ausgespült. Jetzt werden nur noch ein paar Schwachstellen im Silikon übergeklebt und fertig ist die Laube! :D Da wir übers Wochenende nochmal nach Hause fahren, um den letzten Rest zu holen (inkl. restlicher Lotl und AQ-Kram), kommt Anfang nächster Woche dann Wasser ins Becken und es geht endlich an die Einrichtung! Da werde ich hier ein bisschen berichten.
      Haftpflicht und Hausrat sind auch schon abgeschlossen, bei beiden hab ich extra die Aquariengröße nachgefragt. Voll erwachsen und verantwortungsbewusst und so! :whistling:
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • ... nicht nur nachfragen sondern am besten auch fragen wo´s im Vertrag steht ... sagen können die schließlich viel, was zählt im Ernstfall ist das Stückchen Papier :evil:
      "Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt"
      Es Grüßen Melanie & Thomas mit Gin & Tonic
    • Hi

      Also ich Persönlich würde es dann auch so machen , das ich des Becken lieber Abtrenne als noch eins zu Kaufen . Da hast du in einem Jahr nur das , das du schauen musst wo das eine Becken hin kommt und nicht gleich 2 .WG s Zimmer sind ja auch nicht so groß .
      Viele Liebe Grüße Kathrin ;)
    • So eine Sehnenscheidenentzündung bremst den ganzen Prozess doch irgendwie aus. X( Da der Job ganz neu ist, schone ich da nach Möglichkeit und ansonsten muss gerade alles ruhen. Blödmist.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Sooo, was lange währt, wird endlich gut. Das Handgelenk ist zwar immernoch kaputt, aber netterweise hat mir mein Freund sehr viel geholfen (obwohl er mit den Lotln nicht viel am Hut hat). Das AQ ist soweit eingerichtet mit viel altem und etwas neuem. Sputnik hat seine eigene Ecke mit Höhle und Pflanzen, die mit einer durchlöcherten Plexiglasscheibe vom Rest abgetrennt ist. Filter und Kühler laufen. :thumbup:

      Sorry für die besch...eidene Qualität, die Kamera streikt, also musste das Handy reichen.



      Jetzt hol' ich mir noch (hoffentlich) das Okay aus der Krankheitsecke, dann darf Sputnik endlich mal wieder in einem Aquarium wohnen! 8o
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Jep, 120x50x50 sind's geworden. Sputniks Ecke hat 40x50cm, die Acrylglas-Wand ist noch verschiebbar.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!