Angepinnt Rechtswidrige Medikamentenabgabe - Statement des Forenteams

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rechtswidrige Medikamentenabgabe - Statement des Forenteams

      Liebe User,

      aus gegebenem Anlass (oder eher diversen Zwischenfällen) müssen wir Euch auf Folgendes hinweisen: Die Abgabe verschreibungspflichtiger Arzneimittel ist nur Ärzten oder Apothekern erlaubt. Die Abgabe bzw. der Handel durch nichtsachkundige Personen ist verboten.

      Leider haben wir aber den Eindruck, dass genau das mit Antibiotika zurzeit gehäuft passiert. Auch Antibiotika zur Behandlung erkrankter Tiere sind verschreibungspflichtige Arzneimittel, die Euch entweder direkt vom Tierarzt oder mit einem entsprechenden Rezept in der Apotheke ausgehändigt werden. Das bedeutet auch, dass Ihr etwaige Reste aus einer Behandlung nicht an andere User weitergeben dürft!

      Das Weitergeben verschreibungspflichtiger Arzneimittel ist strafbar und fällt unter § 48 AMG, §95 AMG und §96 AMG! Dies kann sogar mit Freiheitsstrafen von 1 bis 5 Jahren geahndet werden.

      Allein im Hinblick auf die zunehmenden Resistenzen vieler Keime ist der verantwortungsvolle Umgang mit Antibiotika wichtig. Nur wenn der Tierarzt eine Indikation sieht sollte eine Anwendung von Antibiotika erfolgen. Dieser gibt Euch auch Hinweise zur korrekten Anwendung (Dauer, Dosierung, Art der Applikation) der Medikamente. Bei falscher Anwendung bleibt nicht nur der Therapieerfolg im schlimmsten Falle aus, es wird zudem mit einer zu geringen Dosierung oder zu kurzen Anwendung die Bildung weiterer Resistenzen der Keime gefördert. Das heißt, dass das Tier ggf. an der Infektion verstirbt, weil das Antibiotikum nicht wirkt. Sollten sich darüber hinaus weitere Tiere angesteckt haben, können diese dann nicht mehr mit dem Antibiotikum behandelt werden, weil die Keime nicht mehr sensitiv auf den Wirkstoff reagieren. Überdosierungen dagegen führen zu massiven Organschäden bei den behandelten Tieren, welche ebenfalls letal (tödlich) sein können!

      Ein Antibiotikum muss immer genaustens dosiert werden damit es wirkt, aber die Organe nicht unnötig in Mitleidenschaft gezogen werden. Darüber hinaus verträgt nicht jede Tierart jeden Wirkstoff. Auch hilft es nicht die Erkrankung/Auffälligkeit seines Tieres mit anderen zu vergleichen. Krankheitsbilder können sich je nach Verfassung des erkrankten Tieres trotz gleichen Keims stark unterscheiden, ebenso können unterschiedliche Keime gleiche Symptome verursachen. Daher ist eine fundierte Diagnostik beim Tierarzt inklusive einer Keimdifferenzierung und eines Resistenztests unbedingt nötig.

      Die zunehmende Resistenz von Keimen ist seit einigen Jahren auch ein großes Problem bei Infektionen des Menschen geworden (Stichwort Krankenhauskeime, MRSA, ORSA, etc.). Es gibt mittlerweile viele Keime, die nicht mehr mit Antibiotika behandelt werden können, tausende Menschen sterben allein in Deutschland jedes Jahr daran! Dies liegt auch an dem oft recht sorgenlosen Umgang mit Antibiotika bei Mensch und Tier. Jeder Tierhalter kann durch den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Wirkstoffen einen wichtigen Beitrag leisten, damit sich diese Situation nicht weiter verschlimmert. Dazu gehört neben der korrekten Anwendung auch eine ordentliche Entsorgung übriggebliebener Antibiotikareste. Diese gehören nicht in den Hausmüll! Bitte gebt die Medikamente in der Apotheke ab, damit sie der Sondermüllentsorgung zugeführt werden können.

      Die Abgabe durch den Tierarzt oder Apotheker garantiert Euch auch, dass das Medikament vorher optimal gelagert und noch haltbar ist, also wirklich noch wirksam ist. Außerdem könnt Ihr Euch so sicher sein, dass auch wirklich der Wirkstoff enthalten ist.

      All diese Hinweise kommen nicht nur der Gesundheit Eurer Tiere, sondern letztlich auch Euch selbst zu Gute.

      Sollten der Moderation des AOF in Zukunft illegale Abgaben/Weitergaben von Arzneimitteln durch ein Mitglied des Axolotlforums bekannt werden, wird dieses Mitglied unwiderruflich mit dem Ausschluß aus dem Forum sanktioniert.