Angepinnt Aufruf an alle Molch- und Salamanderhalter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufruf an alle Molch- und Salamanderhalter

      Liebe Freunde,

      unser Hobby befindet sich in einer schweren Phase. Von Seiten der Politik, Tierschützern und Tierrechtlern werden die Bemühungen immer stärker unser Hobby durch haltlose Behauptungen, Lügen und unausgegorene Forderungen an den Rand des Möglichen zu bringen.
      Die AG Urodela als größte Vereinigung der Schwanzlurchhalter möchte als Zeichen der Seriosität und des Erfolges unserer Bemühungen in Forschung, Zucht und Arterhaltung das Molchregister in völlig neuer Form wiederbeleben.
      Ziel ist es Daten zu sammeln, mit denen sich Aussagen zur Anzahl, Nachzuchterfolg, aber auch Rückschlägen ausgewählter Arten machen lassen.
      Hierzu hat sich eine Gruppe zusammengeschlossen und Fragebögen und Regeln erstellt, damit dieses große Projekt möglichst umfassend gestartet werden kann.

      Ich rufe hiermit alle Halter der folgenden Arten auf, mit mir Kontakt (per E-Mail) aufzunehmen und ihre Daten gemäß unseres Fragebogen zur Verfügung zu stellen:

      • Ambystoma andersoni
      • Ambystoma mavortium
      • Ambystoma opcaum
      • Ambystoma tigrinum
      • Aneides lugubris
      • Cynops ensicauda
      • Eurycea guttolineata
      • Laotriton laoensis
      • Neurergus crocatus
      • Ommatotriton ophryticus
      • Ommatotriton vittatus
      • Paramesotriton deloustali
      • Salamandra algira
      • Salamandra infraimmaculata
      • Speleomantes spec.
      • Triturus dobrogicus
      • Triturus ivanbureschi
      • Triturus karelinii

      Alle Daten, die abgefragt werden, werden vom jeweiligen Paten absolut vertraulich behandelt. Informationen über Halter und Züchter werden nur nach dessen ausdrücklichen Einverständnisses weitergegeben. Die Veröffentlichung von Daten erfolgt anonymisiert.
      Bitte teilt diesen Aufruf und animiert möglichst viele Halter mitzuhelfen unser faszinierendes Hobby und die Arterhaltung voranzutreiben.

      Für Rückfragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

      Viele Grüße,
      Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mario ()

    • Es haben sich schon einige gemeldet, aber gerade bei Ambystoma andersoni erhoffe ich mir noch deutlich mehr Rückmeldung!

      @Steffi: Nein, Axolotl werden nicht erfasst. Axolotl sind alles Hybriden und meiner Auffassung nach sind diese wild gekreuzten Tiere nicht wert im Rahmen des Molchregisters genau erfasst zu werden.
      Ein inoffizielles Axolotlregister gibt es hier im Forum bereits.

      Grüße,
      Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mario ()

    • Hallo Steffi,

      siehe Marios Äußerung nicht als zu hart an, er meint hier sicher die Sache und den Grundgedanken des Registers, für welches sich die Axolotl nach dem derzeitigen Stand der Hybridisierung einfach nicht eignen. :)

      Sollten nachweislich reine Exemplare verfügbar sein, würde er sie sicherlich auch mit aufnehmen, aber wer kann das schon 100%ig von seinen Tieren behaupten? Die eigentliche Arterhaltung in dem Stadium der meisten Axolotl kann nicht mehr stattfinden. Nur wenige beschäftigen sich ja mit dem Wunsch und Ziel, die sogenannten Uris rein zu erhalten, die alllermeisten Halter wollen möglichst bunte und außergewöhnliche Tiere halten.
      Viele Grüße,
      Frank
    • Auch wenn es off topic ist: Frank, wer versucht denn überhaupt noch (außer Hartmut und mir selbst), Deine alte Linie oder gleichwertige mögliche Uris rein zu erhalten? Was ist aus denn aus den Bemühungen geworden, die sich in einigen sehr alten Threads mal niedergeschlagen hatten?



      LG Reinhard
    • Es gibt schon noch mehrere, die das versuchen, Reinhard. Wenn ich herausgefunden habe, wo ich noch ein Becken aufstellen kann, würde ich das auch gerne in Angriff nehmen.

      Ich finde die Idee mit dem Register super, Mario. Leider halte ich keine der Gattungen, so dass ich mich nicht beteiligen kann. Von den Ambystoma californiense und den meinen marmoratus willste ja nix wissen :glup: :P
      Liebe Grüße von Julia und der ganzen Gang ^^


      Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
      Goethe
    • Nochmals zur Klarheit: Das Molchregister ist nicht alleine meiner Kreativität entsprungen. Bei der letzten Jahrestagung der AGU haben sich einfach ein paar Personen zusammengeschlossen und das Thema seither kontinuierlich versucht komplett neu aufzurollen. Wir (9 Personen) brauchen nun Daten, um das Register beleben zu können.

      @Thomas: Kommt gleich!

      @Alle, die sich bisher gemeldet haben: Ich antworte auf jede Reaktion, ich habe nur zu wenig Zeit um das ganz schnell zu erledigen.

      Viele Grüße,
      Mario
    • Hallo Mario,

      ich bin beim Stöbern im Forum auf diesen Thread gestoßen. Seit Anfang März bin ich unfreiwillig zur Halterin von zwei Spanischen Rippenmolchen (Pleurodeles waltl) geworden, da mir diese statt zwei Axolotl-Wildlingen geliefert wurden. Diese Art fehlt allerdings in Deiner Auflistung und ich weiß ja auch nicht, ob der Aufruf noch aktuell ist. Falls ja, schicke mir gerne den Fragebogen.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hallo Jutta,

      ist richtig, P. waltl fehlt in der Liste.
      Im Molchregister sind nur Arten von "besonderer Bedeutung". Es wurden Arten gewählt, die bedroht sind, nur kleine Gruppen existieren oder die nicht (mehr) aus natürlichen Beständen zu bekommen sind.

      P. waltl ist eine häufig gehaltene Art, die hier nicht berücksichtigt wird.

      Viele Grüße
      Mario
    • Hallo Mario,

      hmm, soll ich jetzt beleidigt sein ;) . Ich bin zwar unfreiwillig zu meinen Rippenmolchen gekommen, aber als Ziehmama verteidige ich sie jetzt schon mal. Immerhin dürfen sie nicht aus der Natur entnommen werden :yeah: sind aber nur leicht gefährdet.
      Aber Ihr werdet schon Eure Gründe für Eure Auswahlkriterien haben.

      Liebe Grüße aus Karlsbad
      Jutta

      P.S.: Du hast doch so eine Fachliteraturliste erstellt, ist da schon was über Rippis dabei?
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hallo Jutta,

      das sollst du natürlich nicht!
      Am Ende des Tages bedeutet jede Art einen großen Aufwand bei der Nachhaltung der Daten und das Molchregister steckt auch nach Jahren noch in den Kinderschuhen und kämpft mit Problemchen. Daher werden im Moment auch keine weiteren Arten mehr aufgenommen, um in der Rückschau (vielleicht in 2-3Jahren?) sehen zu können, wie es läuft und welchen Optimierungsbedarf es gibt.

      Über Rippenmolche gibt es keine spezielle Literatur. Ich kann aber uneingeschränkt dieses empfehlen: F. Pasmans, S. Bogaerts, H. Janssen, M. Sparreboom - Molche und Salamander halten und züchten (2014)
      Dort gibt es zwar nur eine Seite speziell über Rippenmolche, aber es wird unglaublich viel Allgemeinwissen vermittelt.
      Übrigens: Rippenmolche sind meldepflichtig - ich hoffe du hast einen herkunftsnachweis oder eine Rechnung erhalten, sodass du die Tiere beim Regierungspräsidium anmelden kannst.

      Grüße von um die Ecke
    • Hallo,

      das Regierungspräsidium in Karlsruhe meinte, sie seien nicht meldepflichtig, aber ich frage nochmal nach (vielleicht war es ja ne Urlaubsvertretung) und lass mir auf jeden Fall vom Händler eine Bestätigung ausstellen.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hab mich jetzt nochmal selbst im Internet schlau gemacht, die Aussage der Sachbearbeiterin in RP war ja "Molche sind nicht meldepflichtig, da gibt es so viele" :lach:
      Laut Bundesartenschutzverordnung sind aber wohl alle europäischen Lurche meldepflichtig, da gehören natürlich auch meine Rippis dazu. Jetzt muss mir nur noch dieser unfähige Händler, der die Tiere ohne Hinweis auf Meldepflicht vertreibt :cursing: noch eine Rechnung und einen Züchternachweis schicken.

      LG Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)