Zwergkrallenfrosch Chytridpilz!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwergkrallenfrosch Chytridpilz!

      Hallo zusammen,

      einer meiner beiden Zwergkrallenfrösche hat Chytridpilz. Meine Axolotldame hatte das bereits, wurde aber erfolgreich behandelt. Ich vermute das der scheiß dann doch ins Froschaqua gelangt ist, obwohl ich vorsichtig war. Ich habe heute in der Apotheke Benzalkoniumchlorid (50%)besorgt. Wie ich gelesen habe soll ich 2mg/l alle 3 Tage (insgesamt 6 Behandlungen) durchführen. Nun meine Frage, ist es möglich mit dem Mittel direkt im Aquarium zu behandeln? Es sitzen nur die beiden Frösche im Aqua...wenn ja wie muss ich das dosieren? Bitte um Hilfe, damit ich schnellstmöglich mit der Behandlung beginnen kann.

      Liebe Grüße
      Melanie
    • Hi Melanie,

      was hat dich dazu getrieben, Benzalkoniumchlorid zu nehmen? Sicherlich wirkt es, allerdings wird es nur sehr selten eingesetzt. Itrakonazol ist in der Regel weitaus günstiger.
      Zwar genügt die übliche Menge Benzalkoniumchlorid-Lösung um über 50000 Behandlungen zu machen, jedoch müsste der Preis abschreckend genug sein um doch lieber Itrakonazol zu nehmen ;)

      Benzalkoniumchlorid wirkt sehr stark und bei Umrechnungsfehlern bei der Verdünnung hast du schnell mal konservierte Tiere. Überhaupt - dieses "Teufelszeug" sollte direkt in der Apotheke verdünnt werden und eine brauchbare Stammlösung angesetzt werden, da du nur geringste Konzentrationen überhaupt verwenden könntest.

      VIele Grüße,
      Mario
    • Hi,

      gut, dass Du noch nicht losgelegt hast mit der Behandlung. Die Dosierung für das Itrakonazol solltest Du ja inzwischen haben ;)

      Darf ich fragen, woher genau Du den Tipp hast (per PN)? Soweit ich weiß, ist Benzalkoniumchlorid generell nicht mehr "modern" zur direkten Behandlung von Amphibien, seit das Itra gegen Chytrid etabliert ist. Eine Weile lang war das anders, aber wie schon geschrieben, sind die Nebenwirkungen von dem Zeug zu heftig.

      Ich drücke Deinen Fröschlis natürlich ganz fest die Daumen ;)

      LG
      LG

      Julia
    • Hallo,
      ich bin neu hier im Forum. Ich bin bei der Google-Suche über dieses Thema gestoßen, weil wir leider das gleiche Problem mit Verpilzung unserer Zwergkrallenfrösche hatten.
      Die ganzen tollen Tips mit Bädern in Ringelblumenextrakt, Erlenzapfen, Seemandelbaumblätter, Salzwasser oder auch Mitteln, die eigentlich zur Behandlung von Zierfischen gedacht sind (eSHa 2000), waren zwar nett gemeint, sind aber leider nicht hilfreich.
      Bei einem akuten Pilzbefall hilft nur ein Pilzmittel.
      Leider ist einer unserer Fröschlis bereits verstorben, weil ich mich auf diverse Tipps aus dem Internet verlassen habe, bevor ich das einzig richtige gemacht habe:
      Wir sind mit dem Kleinen zu einem Tierarzt gefahren.
      Dort habe ich dann erfahren, dass all die Tipps bei Zwergkrallenfröschen eben leider nicht helfen.
      Es wurde ein Abstich gemacht, wobei festgestellt wurde, dass die armen Fröschlis nicht nur einen Pilz sondern auch eine bakterielle Infektion hatten.
      Wir haben dann ein Antibiotikum sowie Lamisil (1%ige Lösung) verschrieben bekommen. (zwei Pumpstöße auf einen halben Liter Wasser in einem Wasserbad für 30 Minuten baden - nicht direkt ins Aquarium sprühen!)
      Das soll keine Werbung sein, aber sie empfahl uns wirklich das originale Produkt zu verwenden, weil es sowohl die richtige Dosierung als auch keinerlei schädliche Bestandteile für die Frösche hat.
      Den letzten Frosch konnten wir so jedenfalls retten. Für mich steht in Zukunft fest, wenn meine Tiere krank sind, gehe ich mit ihnen zum Tierarzt.
      Egal, ob Hund, Katze oder eben "nur" ein Zwergkrallenfrosch. Klar, ist die Behandlung teuer, als sich einfach einen neuen zu kaufen. Aber ich denke, da stimmen die meisten überein, dass jedes Tier eine Behandlung verdient hat.
      Ich hoffe, ich kann mit meinem Beitrag ein paar Zwergkrallenfröschen helfen, denn ein Pilzbefall gehört richtig behandelt.
      Liebe Grüße
      turtlelucy
    • turtlelucy schrieb:

      Ich hoffe, ich kann mit meinem Beitrag ein paar Zwergkrallenfröschen helfen, denn ein Pilzbefall gehört richtig behandelt.
      Der Ursprunsbeitrag ist von 2013, so alte Threads hoch zu schieben ist nicht sinnvoll, da damit nur aktuelle verdrängt werden.

      Sorry aber was Du mit deinem Beitrag genau bezweckst oder warum damit ein paar Zwergkrallenfröschen geholfen werden soll, ist mir leider nicht ganz klar. Unsere kompetenten Leute in solchen Fällen, wüßten genau wann sie unabdingbar einen TA empfehlen, da bedarf es keinen extra Hinweis.

      In diesem Forum wissen unsere "Krankheitsbertreuer(innen)" genau was sie tun, was sie dürfen, was sinnvoll ist und was nicht. Hier gibt es keine inkompetenten Ratschläge mit den von Dir aufgeführten Pillepalle-Substanzen, dafür sind andere Foren im Netz "zuständig" ;)

      edit: neben einer Behandlung sollte auch eine Ursachenforschung stattfinden, warum es überhaupt zu so einer so massiven, Verpilzung gekommen ist. Wir hätten aus dem Grund auch dazu geraten, die Haltung vorzustellen um ev. neue Fälle verhindern zu können.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)