Ratten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir haben noch 2 Farbratten, eine Schwarze und eine Weis/Graue.
      Sind ganz possierliche Tiere. hat hier noch Jemand Ratten?
      Kann leider keine Bilder hier reinstellen.
      Nimm das Leben nicht so schwer, Du überlebst es ja doch nicht :whistling:
    • Hallo Angie,
      wir hatten früher auch Ratten und ich bin nach wie vor begeistert von diesen intelligenten Tieren.

      Wieso züchtet man Ratten? Als Futtertiere?

      Bitte die Frage nicht als Provokation sehen oder sowas in der Art. Es interessiert mich einfach ;) .
      Liebe Grüße,
      Becky
    • Das habe ich mich auch gefragt... auch nicht böse gemeint ;)
      Findet man so viele Abnehmer, also Liebhaber für Ratten oder ist der Großteil der Käufer auf Futtertiersuche?
      LG Nicole

      Es sind doch die Fehler und Macken eines Menschen,
      die ihn einzigartig und liebenswert machen.
    • Hi,



      natürlich dürft ihr gerne fragen und ich fass es auch nicht böse auf ;-).

      Nein ich züchte keine Futtertiere, sondern reine Liebhabertiere.
      Mein Bestand ist gar nicht soo hoch, es waren schonmal deutlich mehr Nasen.
      Und ich vermittel meine Jungtiere auch nur an Liebhaber und nicht als Futtertiere.
      Ihr könnt euch ja mal meine HP anschauen, wenn ihr Lust habt: Klick.

      Wenn ihr noch weitere Fragen habt dann stellt sie gerne.

      L.G.
      Angie
      Wer Tiere quält ist unbeseelt und Gottes guter Geist ihm fehlt. Mag noch so vornehm drein er schauen, man sollte niemals ihm vertrauen. (Goethe)
    • Hi,
      ich finde es gut, dass du nicht wahllos vermehrst, sondern auch gewisse Zuchtziele verfolgt, die sich nicht nur auf das äußerliche beziehen, sondern auf Gesundheit und Charakter :thumbup: .

      Allerdings find ich trotzdem allgemein die Zucht etwas überflüssig. Es gibt doch so viele Notfälle, die sehnsüchtig auf ein gutes Zuhause warten. Ich glaube, hätte ich Platz und Zeit, würde ich wohl eher Notfälle vermitteln, als zu züchten.
      Liebe Grüße,
      Becky
    • Generell hast du ja Recht...
      ABER,

      dann könnt ich auch sagen:
      Wozu Hunde züchten, es gibt genug Notfälle im Tierheim.

      Obwohl so ein allgemeines Zuchtverbot vielleicht gar nicht mal so dumm wäre, bei den vielen, armen Hunden in den Heimen... ;(
      LG Nicole

      Es sind doch die Fehler und Macken eines Menschen,
      die ihn einzigartig und liebenswert machen.
    • Hi,

      vom Prinzip her habt ihr absolut recht.
      Ich bin auch aktiv in der Notfallvermittlung tätig und nehme regelmäßig auch Notfälle auf. Diese werden dann, wenn nötig, behandelt, gezähmt, sozialisiert, ggf. kastriert und dann weitervermittelt.
      Das Problem ist die Herkunft der Notfalltiere. Diese stammen meisten von Vermehren, denen es total egal ist, ob die Tiere gesund sind. Es wird lediglich darauf geachtet, daß tolle Zeichnungen und die grade gefragten Farben bei rumkommen.
      Leider gibt es bei Ratten viele Verpaarungen (Zeichnungs- und Farbkombinationen) die Krankheiten hervorrufen können, die für die Welpen und teilweise auch fürs Muttertier tödlich enden.
      Einige Zeichnungen bekommt man nur durch solche gefährlichen Verpaarungen (sog. High White Verpaarungen). Diese sind aber bei den Abnehmern sehr beliebt.

      Bei den seriösen Züchtern steht die Gesundheit und der Charakter aber an vorderster Stelle.
      Überläßt man nun also nur noch den Vermehren das Feld wird es nicht mehr lange dauern bis man nur noch kurzlebige, kranke, aber dafür schöne Rattis hat.
      Und das kann kaum der Sinn der Sache sein.
      Ich wende viel Zeit für die Aufklärung auf.
      Denn leider wissen die meisten Abnehmer nicht, daß es solche Verpaarungen gibt, sie wissen nicht welcher Züchter seriös ist, sie wissen nichts von Risikoverpaarungen, sie wissen nicht, woher sie guten Gewissens Ratten holen können.
      Somit steht für mich die Aufklärung an oberster Stelle.
      Im Moment sind wir grade dabei ein Projekt zu starten, in dem Züchter, Halter und Notfallvermittler Hand in Hand für Notfellchen arbeiten.
      Das heißt:
      - Aufnahme und Vermittlung von Notfalltieren
      - Aufnahme von trächtigen Weibchen und Aufzucht der Welpen
      - Aufklärung
      - Notfallprävention

      Wir sind noch ganz am Anfang, aber wen es interessiert, der kann ja hier schonmal schauen: Klick.

      Auch verwende ich viel Zeit anderen Haltern bei Problemen mit ihren Tieren zu helfen. Z.B. wenn die Ratte beißt, oder wie ein artgerechter Käfig aussieht (Größe, Einrichtung usw.), welches Futter usw.
      Ich mache auch Vergesellschaftungen, oder nehme Einzeltiere auf, die dann bei mir vergesellschaftet werden.

      Ihr seht, das Ganze ist recht umfangreich, macht mir aber seit über 20 Jahren wirklich Spaß!

      L.G.
      Angie
      Wer Tiere quält ist unbeseelt und Gottes guter Geist ihm fehlt. Mag noch so vornehm drein er schauen, man sollte niemals ihm vertrauen. (Goethe)
    • Hallo,

      Faxi schrieb:

      Überläßt man nun also nur noch den Vermehren das Feld wird es nicht mehr lange dauern bis man nur noch kurzlebige, kranke, aber dafür schöne Rattis hat.
      Hmmm, von der Seite hab ich das noch nie betrachtet. Und so gesehen macht das Ganze natürlich durchaus Sinn. Als ich eine ältere Ratte aus dem Tierheim geholt habe, hab ich mich lange mit der Angestellten unterhalten und war entsetzt, wie lange ältere Ratten in Tierheimen ausharren müssen, bis sie (wenn überhaupt) ein neues Zuhause finden. Damals hab ich mir geschworen nie wieder Ratten aus privater Vermehrung zu nehmen (hab ich anfangs leider gemacht), sondern lieber Notfellchen eine Chance zu geben.

      Die meisten "Züchter" wollen einfach ab und zu knuddlige kleine Welpen haben und das war's dann auch. Deine Variante find ich eigentlich ganz gut: Professionelle Zucht und ein Herz für die Notnasen :sup:
      Liebe Grüße,
      Becky