Warum Quarantäne?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es kommt auch immer auf die Boxengröße an und auch auf die Tiergröße bzw Alter der Tiere.

      Bei großen Tieren, bzw. älteren besser ausgedrückt:
      ... je größer die Box, je besser - je mehr Wasser drin ist, je besser hält sich das auch "sauber".
      Weiß man vorher, daß man mal nicht da ist während einer Boxenhaltung - oder am nächsten Tag nicht dazu kommt die Box
      frisch zu machen, geht das schon mal, nur sollte dann eben der Behälter wirklich groß genug sein und somit auch das
      Wasservolumen. Geht bei größeren Tieren schon mal, da sie inzwischen einen etwas langsameren Stoffwechsel haben, ein funktionierendes Immunsystem und auch nicht täglich gefüttert werden.
      Auf jeden Fall dann höchstens 2-3 Tage vorher füttern, so daß sie in der Zwischenzeit abkoten können und nicht gleich
      die frische Box damit belasten, da hier ja keine Bakterien vorhanden sind um das zu verstoffwechseln. Wird breit gelatscht
      und belastet also sehr das Wasser, auch wenn die Box größer ist.

      Bei dem Jungvolk, wäre ich da eher vorsichtig, da sie einen sehr flotten Stoffwechsel haben,
      öfters gefüttert werden und somit das Wasser sehr belastet wird. Damit stellt sich auch schneller
      ein Biofilm ein, ganz zu schweigen davon, daß sie immerhin dann auch viel mehr koten.
      Während einer Aufzucht würde ich also immer täglich die Boxen reinigen. Vor allem aber auch,
      da die Tiere ja noch kein funktionierendes Immunsystem besitzen. Da besteht die große Gefahr,
      daß sie selber auch noch einen Belag entwickeln, der zu einer Erkrankung führen kann.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)