Immer wieder Thema Pellets ;)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,
      meine Guppys vermehren sich im Becken ganz wunderbar und sind rotzfrech. Füttere ich Pellets, schwimmen sie durchaus zwischen den Axolotl durch und zuppeln an den Pellets. Sie haben die Axolotl schon im Auge, bewegen sich diese, weichen die Guppys gekonnt aus. Früher hielt ich Guppys für stupide und langweilige Allerweltsfische, diese Meinung hab ich geändert. Teilweise scheint es so, als hielten sie die Axolotl zum Narren.

      Ich denke, wenn Guppys von klein auf mit der "Gefahr" aufwachsen, dass sie dann lernen, mit dieser umzugehen.
      Man liest allerdings auch die andere Variante, dass 20 Guppys eingesetzt werden und am nächsten Tag sind alle futsch.
      Liebe Grüße,
      Becky
    • Amliko schrieb:

      Und wenn die Axolotl gelegentlich bewegliche Beute brauchen, kann man doch sicher auch mit "totem" Fleisch rumwedeln, oder?
      Manchmal reicht das eben nicht. Stell dir vor, du bist krank und willst einfach partout nix essen. :pinch: Da braucht es eben manchmal einfach ei ganz bestimmtes Essen, das dich überzeugt. Und das kann im Fall eines Lotls eben ein Regenwurm sein.

      Es muss dir ja nicht gefallen, mir tun die Würmchen auch immer Leid... auch wenn man sich mit der Zeit dran gewöhnt. Aber moralisch-ethisch betrachtet ist ein "glücklicher Wurm aus Freilandhaltung", der schnell gefangen und verfüttert wird, viel besser dran als ein Massenzuchtfisch, der noch einen Leidensweg vor sich hat, bevor er zu Fischmehl für Axolotlpellets wird. Klar, im Wurm-Fall bist du zwar physisch dabei, aber moralisch bist du nicht "böser" als ein Pelletverfütterer, im Gegenteil! :knuddel
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • kreativer Nickname schrieb:


      Es muss dir ja nicht gefallen, mir tun die Würmchen auch immer Leid... auch wenn man sich mit der Zeit dran gewöhnt. Vielleicht muss ich mich einfach erst noch mit dem Gedanken anfreunden ....




      Vielleicht muss ich mich einfach erst mal an den Gedanken gewöhnen .... ;)
    • Becky schrieb:


      Ich denke, wenn Guppys von klein auf mit der "Gefahr" aufwachsen, dass sie dann lernen, mit dieser umzugehen.
      Man liest allerdings auch die andere Variante, dass 20 Guppys eingesetzt werden und am nächsten Tag sind alle futsch.
      Dazu wollt ich doch noch was schreiben, ich vergesse es nur immer wieder :rolleyes:
      Ich schrieb ja, dass ich den Eindruck habe, dass es meinen Guppys gut geht - ich muss aber auch dazu schreiben, dass meine 4 Lotl sehr wohl merken, wenn es einen "frischen" Schwung Fische gibt. In den ersten beiden Nächten nach dem Einsetzen verschwindet auch ein Großteil der neuen Tiere!
      Aber - die paar, die es schaffen und sich schlau anstellen, denen geht es bei mir bis zu ihrem Ableben bestimmt besser, als vielen Guppys, die in jedes Anfängerbecken gesteckt werden.
      Momentan habe ich 2 Guppyweiber im Becken, die nun schon seit über 3 Monaten ihr Leben mit meinen Wassermonstern teilen 8)
      LG Nicole

      Es sind doch die Fehler und Macken eines Menschen,
      die ihn einzigartig und liebenswert machen.
    • Finde ich nicht zu Teuer.

      :sup:

      Für meine Katze oder meine Hasen zahle ich mehr im Monat.
      Hauptsache meine zukünftigen Lieblinge sind gut versorgt .
      Das mit dem Lebendfutter finde ich aber schade... :huh:
      Soll man allgemein kein Lebendfutter mehr ins Becken geben?
      Seid bitte nachsichtig. Ich bin neu.
      :tat:

      Hier geht es zu Philipps Tierwelt: :party:
      Philipps Tierwelt
    • Hi Mel,

      Lebendfutter ist schon in Ordnung - es kommt bei Beifischen, Garnelen und Schnecken nur auf die Quelle an. Mit im Zoohandel gekauften Tieren kann man sich schnell Infektionen (auch beispielsweise Chytrid) einschleppen. Besser wäre dann, ein eigenes Zuchtbecken mit Tieren aus negativem Bestand aufzustellen.
      :)) Liebe Grüße, Manuela

      Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner
      die Zähne zu zeigen.
      (Werner Finck, Kabarettist, Schriftsteller und Schauspieler)

    • Moin,...
      Ich habe seit Jahren einen stabilen Bestand einer Guppy-Population in einem 500l Becken mit 8 Axoloteln. Würde ich immer wieder so machen, die Fische lernen es mit der Zeit, sich fern zu halten, oder werden halt gefressen. Ist ein wenig so, wie in der Natur :) Nur mit weniger Platz ... mehr BIO-Futter geht fast nicht.
      Und ich habe auch den Eindruck, dass es den Guppys ganz gut geht, abgesehen von dem "Psychischen Stress" :)

      Viele Grüße!
    • Hallo ihr lieben,

      ich habe da mal ne frage. Ich habe - und mich jetzt bitte nicht steinigen, meine Lotels verhalten sich noch ganz normal - Angefangen meine Pellets in Portionen einzufrieren. Immer 5-6 mit ein bisschen Wasser in die Truhe und dann wie Mückenlarven verfüttert. Meine Lotels sind ein bisschen "faul/dumm" die kleinen Teile vom Boden zu fressen und ich hab nicht die Muse - zumindest nicht jedes Mal- jedes einzelne Prezise über dem Kopf fallen zu lassen.
      Meine Frage: Schadet das den pallets oder den lotels? Im Grunde liegen die ja auch ne weile im Wasser bis die gefressen werden ... Und so sind sie eben gefroren? Hat da wer schon irgendwie Erfahrung oder bin ich jetzt die schlechteste Lotel-Mama auf der Welt weil schädlich?

      Hoffe mir kann da wer weiterhelfen
      Ophidien
    • Na ja, schluckst du gefrorene Sachen einfach runter? =O

      Auch Mülas sollte man immer auftauen vor dem Verfüttern. Den Pellets schadet einfrieren nicht, aber ich denke ohne Wasser (korrigiert mich bitte Einer, wenn nötig) und dann vor dem Verfüttern auftauen lasse.

      Und glaube mir, wenn die Hunger haben, fressen die auch vom Boden. Das kann ich dir als eigener Erfahrung gaaaanz sicher garantieren ;)
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 8 Zwergpapageien, einige kleine Fische,
      1 Kampffisch, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 3 Lotln. :D :D :D :thumbup:
    • Naja die müssen ja irgendwie zusammen halten. Und ich rede jetzt nicht von nem Block Wasser. :D Nur mit ein paar Tropfen von ner Pipette das sie aneinander haften und dann verfüttere ich die. Und kein ganzen gefrorenen Block wie die Mückenlarven. Die lasse ich ja vorher auch antauen und dann sinken die ja auch schon im Wasser.

      Vielen Dank für die Antwort :)
    • Ophidien schrieb:

      Angefangen meine Pellets in Portionen einzufrieren. Immer 5-6 mit ein bisschen Wasser in die Truhe und dann wie Mückenlarven verfüttert.
      sorry aber das geht gar nicht so. Pellets verlieren im Wasser ihren Geruch, sie müssen trocken gegeben werden.
      Egal mit wieviel Wasser oder Feuchtigkeit, es ist einfach falsch, da bedarf es auch keiner Diskussion weiter drüber.
      Deshalb friert man auch keine kleinen Portionen ein sondern falls man größere Packung hat, einen kleineren Teil davon und holt die trockenen (ohne Lufteinschlüsse eingefrorenen) Pellets raus und gibt sie in eine Dose zum weiteren verfüttern

      Angetautes kaltes Futter verfüttert man so nicht, auch wenn es angetaut ist, ist es zu kalt für die Tiere.
      Feuchtes verabreichtes Futter zerfällt auch zu schnell im Becken, es soll ja möglichst noch eine Weile dort liegen und riechen, damit sie alles auffuttern. Weiches, zerfallenes hat den Geruch verloren, darum scheren sie sich nicht mehr und man kann sie ungefressen wieder absaugen.

      Quatsch wird auch oft anhand von Mückenlarven im Netz gezeigt in Videos, da bekomme ich immer die Krise. Zumal diese gefrorenen Mücken-Blöcke auch noch das "Gammelwasser" enthalten :) also auch Mülas immer ganz auftauen, vorsichtig abspülen und dann erst verfüttern.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Hi Maron,

      warum feuchtes Einfrieren schädlich ist, hat Elke bereits erklärt. Und dass die Axolotl das Suchen immer (!) lernen, wenn man sie erzieht und sich nicht von ihnen erziehen lässt ( ;) ), wurde auch schon gesagt.

      Was das schlichte Haltbarmachen angeht, gilt: Man muss Bakterien und Schimmelpilzen das Leben so schwer wie möglich machen. Am Besten mithilfe von Durchtrocknen (wie man es ja mit Pellets schon beim Hersteller tut), oder Einfrieren (dazu braucht es aber kein bisschen Wasser, sondern nur tiefe Temperaturen!).

      Du könntest Dir auch mal diesen Thread durchlesen: Axobalance einfrieren?

      LG Reinhard
    • Wenn sie aus dem Forenshop sind sicherlich, wäre die Frage welche Größe sie haben, wären sie recht klein, muß wesentlich mehr davon verfüttert werden, damit es mengenmäßig paßt. Für den Kleineren wäre sie sicher passend.

      Später müßte auf die großen umgestellt werden, dann früh genug mischen mit den großen, sie müssen erst mal kapieren, daß auch so "große Brocken genießbar sind" :)

      Sollten sie nicht aus dem Shop sein, habe ich Bedenken, denn dann wäre es sog. Mastfutter, was nur wegen der Nachfrage umdeklariert worden ist. Ist leider so bei dem üblich zu kaufendem Futter ausßerhalb des Shops.
      Und das ist keine Reklame, sondern wichtig für die Tiere. Mit dem Mastfutter laufen die Tiere Gefahr, früher oder später in einer Leberverfettung zu enden, dann anfälliger für Erkrankungen, bis hin zu einem verkürzten Leben und sie müssen irgendwann unnsinniger Weise ihr Leben lassen. Klingt krass, ist aber erfahrungsgemäß so. Eine gute Fütterung ist das A und O für gesunde Tiere. Das gibt dieses Mastzeugs leider nicht her auf Dauer.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Du kannst ja im Forenshop noch mal reinschauen, da steht jeweils auch die Zusammensetzung, aber beim ersten Drübergucken würde ich sagen, die unterscheiden sich nur in der Größe, die Zusammensetzung ist gleich.
      Hab jetzt aber auch nicht jeden einzelnen Inhaltsstoff verglichen... ;)
      :kiss: Am Ende wird alles gut - wenn es nicht gut wird, ist es auch noch nicht das Ende
    • Es gibt noch die Low-Protein-Pellets, die haben etwas weniger "wums" :D sind also "schlankere", protein- und fettreduziertes Futter.
      aber die Axobalance-Pellets sind immer die richtigen :thumbup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)