Angepinnt Tutorial zur Aquarieneinrichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich hab gefühlt 100-mal immer wieder mit einem sauberen Schwamm nachgewischt. Also nicht so viel Wasser und gut nachwischen.
      Hast du alternativ vielleicht die Möglichkeit draußen auszuwaschen? Da kann mann dann super einfach mit dem Gartenschlauch ausspülen ;)
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Hey,
      also ich mache es bei einem neuen Becken immer so, dass ich so viel Wasser wie möglich mit einem Schlauch absauge. Sprich: Den letzten Rest durch das Kippen des Aquariums in eine Ecke "zwinge" (dazu muss man es ja nicht ganz hochheben, eben nur bissl kippen). Dann sollte nimmer so viel Rest im Becken sein. Den Rest nehme ich mit frischen Küchentüchern auf, auswringen, nachwischen, bis alles weg ist ;)

      Liebe Grüße, Daniela
    • Guten Tag.

      Ich habe mal eiben eine Frage zur Einrichtung bzw. zur Platzierung der Filter.
      Für die Lotties habe ich mir einen Luftheber besorgt, sowei so gut. Doch es sollen noch Guppy`s mit ins Becken. Bedeutet, ich brauche eine bessere Filterung und habe mir von EHEIM einen guten Innenfilter besorgt.
      Ich frag mich nun, ob ich den Filter in die Nähe des Lufthebers setzen soll, damit die Lotties und Guppy`s auch noch ein "ruhiges" Plätzchen haben, oder ob ich den Filter auf die andere Seite das Aquarium setzen soll, damit es besser filtert..
      Da bin ich etwas ratlos.. Wäre cool, wenn jemand Hilfe weiß ;)

      Mit freundlichen Grüßen
      Rainer Lemke
      :glup:
      Mit freundlichen Grüßen
      Rainer Lemke
    • Innenfilter sind nicht unbedingt unsere Empfehlung für ein Axolotlbecken, da sie meist zuviel Strömung erzeugen, Du schreibst ja schon was von "ruhigem Platzchen".... da rechne ich mit zuviel Strömung - was die Tiere nicht besonders mögen.
      Außerdem haben diese Filter zumeist eine recht kleine Filterfläche, so daß sie nicht optimal gefiltert wird ( Schwämme die schnell verdreckt sind) einfach nur nen Luftheber dazu reicht leider nicht aus wenn das Becken optimal laufen soll.

      Bitte stelle doch Dein Becken mal mit allen Angaben von Größe, Besatz und Bildern, Wasserwerte (mit Tröpfchentest gemessen) etc. einmal hier vor, dann können wir gemeinsam drüber schauen.
      Denn ob mit oder ohne Guppys, sollte die Filterung gleich gut funktionieren
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Übrigens.... Du schreibst, es sollen noch Guppys.....
      bitte kaufe keine Guppys im Handel und setzte sie zu Deinen Tieren, die sind entweder nur zu gerne mit Krankheiten behaftet oder stecken voller Antibiotika ! Wenn, dann suche Dir welche aus privatem Bestand, ohne Wasseraufbereite :thumbup: r im Becken oder andere Chemie und vor allem auf BD getestet, da Guppys Krankheiten übertragen können auf die Axolotl. Du kannst hier im Forum auch ein Gesuch aufgeben falls Du so nicht fündig wirst


      edit: habe gerade mal Deine Beiträge überflogen, Du bekommst also erst noch Deine Tiere Ostersonntag? wie groß sollen die Tiere denn sein?
      bis dahin ist das Becken aber noch nicht eingelaufen wenn Du erst seit ein paar Tagen am einrichten bist. Die Tiere sollten noch nicht ins AQ, da erst der Nitritpeak durch sein muß. Sonst mußt Du sie eh noch mal evakuieren und ein strenges Auge drauf haben falls der Peak beginnt. Ist nicht so optimal, besser erst hinterher einstzen und das könnte ein paar Wochen dauern.


      Woher bekommst Du denn Deine Tierchen? wäre schön wenn Du da nähere Angaben machen könntest :knuddel
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • Ich habe die komplette Einrichtung von einem Züchter bekommen. Dieser hat mir versichert, dass ein Luftheber reichen würde, da es bei den Axolotl nicht so sehr auf 100% sauberes Wasser ankommt, wie bei anderen Fischen.. Er meinte auch, dass man bei normalen Wasser die ph Werte nicht zu überprüfen brauc, da die im Rahmen liegen. Von Ihm bekomme ich die 2 Tiere, ca 1,5 Jahre alt, und ca. 10 cm.
      Im Fachhandel habe ich mir Wasserpest besorgt und vom Züchter selber bekomme ich mit den Tieren zusamame noch ein Bund Anubias.
      Würde gerne Fotos machen, aber momentan ist mein Handy kaput, die müssen also leider noch warten.
      Habe mich erst vor ein paar Tagen entschieden, noch Guppy's mit rein zu setzen, klar, das dauert dann noch ein paar Wochen bis die rein können, das weiß ich.
      Das Becken ist 80cm x 40cm x 50cm, habe ich bereits seit heute genau 3 Wochen. Habe sofort mit der Einrichtung begonnen, also den grund gelegt, Pflanzen rein und den Luftheber rein. Nach der ersten Woche waren schon Turmdeckelschnecken zu sehen, was mir gesagt wurde, gut ist. Diese sind anfangs zur Oberfläche rauf gekrochen, das hat sich aber dan auch ziemlich gelegt.
      Dies ist mein ERSTES Aquarium, deswegen bin ich offen für Verbesserungen, oder die Mitteilung, dass mir "Mist" erzähl wurde... Seit ich 8 war wollte ich schon Lotties haben, deswegn soll s denen uc echt gut gehen!
      :glup:
      Mit freundlichen Grüßen
      Rainer Lemke
    • Mach doch mal einen eigenen Thread im Einrichtungsbereich auf um dein Becken vorzustellen ;)
      Hier erstmal nur so viel: Axolotl brauchen sauberes Wasser, also ist eine gute Filterung unabdingbar. Wenn du schon einen Luftheber hast würde ich die einen HMF vorschlagen - den kann man auch selber basteln (am beste die verwendest mal die Suchfnktion oben rechts)
      Wasserwerte (also nicht nur pH, sondern auch Nitrit, Nitrat und Wasserhärte) würde ich schon testen, da diese eine Grundvorraussetzung für das Wohlbefinden der Tiere sind ;)
      Zu den Tieren selber:
      mit 1,5 Jahren sollten sie deutlich größer als 10cm sein. 10cm haben sie meist nach 4-6Monaten...
      Ich würde dir raten, wenn du die Tierenimmst sie erstmal in Quarantäne zu halten um zu sehen ob alles mit ihnen okay ist.
      Auch solltest du fragen, ob sie negativer BD-Test vorliegt, da sonst evtl eine kostspielige Behandlung auf dich zu kommt.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Bedingungen

      Hallo Rainer,

      manches, was unter "Züchtern" und an anderen Stellen gemunkelt wird, erinnert mich an die zu früheren Zeiten übliche Haltung von griechischen Landschildkröten (meine Kindheitsliebe :) :(

      Es gibt Tiere, die sind so robust, dass sie wirklich viel Zeit zum Sterben brauchen.

      Lass Dich durch davon abgeleitete "Erfahrungen" und "Empfehlungen" nicht täuschen!
      Die Ratschläge, die du hier im Forum bekommst, zielen grundsätzlich darauf ab, "auf Nummer sicher zu gehen". Ich messe regelmäßig mehrere Werte und versuche davon ausgehend bestmögliche Bedingungen zu schaffen. Dazu gehört übrigens meiner persönlichen Meinung nach auch: Für 2 erwachsene Lotls sind 80 x 40 cm die absolute Untergrenze, und die Mineralisierung der Abfälle im Filter soll so rasch wie möglich erfolgen.

      LG Reinhard
    • Liebe M.C.

      Das mit dem eigenen Thread werde ich sofort in Angriff nehme, soweit ich das kann.
      Also Luftheber habe ich sowas hier: qalup.com/schwammfilter-mattenfilter-luftheber-was-den-nun/
      Und zusätzlich als Innenfilter einen EHEIM Aquabal 130. Da kann ich die Strömung einstellen, sodass sie wirklich minimal ist. Würde so ein HMF denn ausreichen, oder nicht?
      Die Wasserwerte muss ich dan wohl noch messen. Wie oft ist das zu empfehlen? Wie oben erwähnt, ich kenn mich damit nicht aus, da mir gesagt wurde, das muss nicht .. (-.-)
      :glup:
      Mit freundlichen Grüßen
      Rainer Lemke
    • Lieber Reinhard

      Ja das habe ich nun auch gemerkt... Ich war nur schon so froh, Axolotl in meiner Gegend zu bekommen..
      Aber ok, sieht man was man davon hat.
      Ich mus nur gerade ehrlich sagen, ich weiß ncit, was du mit dem letzten Stück meinst:
      "und die Mineralisierung der Abfälle im Filter soll so rasch wie möglich erfolgen"
      :glup:
      Mit freundlichen Grüßen
      Rainer Lemke
    • Damit ist gemeint: Stickstoffhaltige Abfälle (von eiweißhaltigem Futter etc.) werden durch bestimmte Bakterien zu anderen Stoffen umgebaut - unter anderem zu stark giftigem Nitrit. Nur wenn die Masse spezieller anderer Bakterien groß genug ist, um dieses Nitrit sofort zum weniger problematischen Pflanzendünger Nitrat umzuwandeln, bleibt den Beckenbewohnern eine Vergiftung mit Nitrit erspart. Und die dafür notwendigen Bakterien sitzen im Boden und im Filter. Deswegen ist hier immer wieder von der Größe der Filter im AQ die Rede.

      LG Reinhard