Axolotl in der Kunststoffbox

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Axolotl in der Kunststoffbox

      Hallo zusammen.
      Juchu,ich hab ein absolut tolles Männchen gefunden. :hüpf:
      Die Besitzerin muss es aber relativ schnell abgeben und mein 80er-Aquarium wird erst heute eingerichtet und muss natürlich einlaufen. :(
      Jetzt stellt sich dir Frage ob der stattlich Herr Jack Daniels 8) (ca.24cm) eine Weile in meiner Kunststoffbox wohnen kann.
      Die Box hat in cm die Maße L35/24/20.
      Ich habe auch noch ein leeres 60er Becken da,aber ich weiß nicht wie ich das am Besten machen kann da ich ja jeden Tag das Wasser wechseln soll.
      Ich möchte das Tier ja auch nicht zu sehr stressen.
      Er bekommt auch bald eine passende Lady dazu,aber das dauert noch ein wenig. :)
      Danke für eure Tipps.
      lg,jenny
      Neuanfang...ohne Monsterchen geht es halt doch nicht <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Partymieze84 ()

    • hi. Also ein einlaufendes Becken stellt normal kein Hinderniss dar. Einfach, wie dus normal auch machen würdest, auf die Wasserwerte, im Besonderen den Nitritpeak, achten und dann ist es für den Lotl kein Problem. Die Box selber finde ich zu klein bei einem 24 cm langen Tier. Solltest du es nicht ins Aqua setzen wollen brauchst du eine etwas größere, er soll sich ja auch drehen können. Achte dann auch darauf das sie lebensmittelecht sind (Messer und Gabel aufgedruckt).

      LG, Jan
    • Hy Jan,
      also du meinst ich könnte meinen Großen direkt in mein 80er Becken setzen und es kann nichts passieren :?: Ich habe Teststreifen hier.
      Ich dachte nur weil ich hier immer lese dass da Becken ca.4 Wochen einlaufen muss.
      Die Box war auch erstmal nur für den Moment weil ich ja quasi nicht dachte dass es alles etwas schneller gehen muss.
      Neuanfang...ohne Monsterchen geht es halt doch nicht <3
    • Eingelaufene Becken sind immer besser als nicht eingelaufene. Allerdings vertragen Lotl nicht eingelaufene Becken problemlos. Du musst dann eben nur die Werte messen (Tröpfchen, nicht Streifen!) und auf den Nitritwert achten. Ca. Nach zwei bis vier Wochen tritt der Nitritpeak ein. Lotl vertragen Nitritwerte bis 0,5 problemlos, 1,0 ist der absolute Grenzwert!

      Ich habe meine Lotl bisher schon dreimal in nicht eingelaufene Becken einziehen lassen und es ist nie zu Auffälligkeiten bei den Tieren gekommen.

      Übrigens ist die von dir gewählte Box viel zu klein! In dieser Box kann sich das Tier ja gerade mal drehen... :huh:
      Mich muss man sich nervlich erstmal leisten können... :whistling:
    • Die Box wäre ja auch erstmal nur zum abholen gewesen,der ursprüngliche Plan war ja mein Monsterchen dann im 60er Becken zu "parken" bis das Größere fertig ist.

      Aber wenn ihr sagt dass ich ihm damit nicht schade,dann mache ich es so.
      Ich behalte dann alle Werte im Auge und merke mir "Tröpfchen,keine Streifen"!

      Muss ich noch irgendwas Spezielles beachten beachten wenn ich ihn evtl.schon heut Abend einsetze und das Becken heute erst einrichte?
      Die Pflanzen habe ich schon ein paar Tage und täglich das Wasser gewechselt.
      Ich habe alles Andere fürs AQ im Shop bestellt,u.a.Seemandelbaumblätter.Die sollen ja sehr gut sein.Kann ich eins direkt mit reinlegen?

      Entschuldigt bitte die vielen Fragen,aber selbst wenn ich mich jetzt schon so lang informiert hab bin ich doch ein wenig aufgeregt.
      Ich will ja dass sich die Monsterchen wohlfühlen!!!! :)
      Neuanfang...ohne Monsterchen geht es halt doch nicht <3
    • Wenn du das Becken heute einrichtest, wird es anfangs trüb sein. Wenn du den Kies/Sand gut ausspülst, dann wird sich die Trübung des AQ in Grenzen halten. Das trübe Wasser macht den Lotls nichts aus. Auch meine sind schon mehrfach in noch trübe Becken eingezogen. Seemandelbaumblätter kannst du schon jetzt mit reintun. Die kannst du drinnen lassen, bis sie sich selbst auflösen.

      Tröpfchentests solltest du immer da haben. Die sind wesentlich genauer als Teststreifen. Mit den Streifen kommst du u.U. zu keinem vernünftigen Ergebnis. Tröpfchentests habe ich bisher immer nur Nitrit und Nitrat da gehabt - das reicht im Regelfall aus. Nitrit musst du eben vermehrt messen, bis der Peak überstanden ist. Danach messe ich gar nicht mehr, nur noch, wenn mir etwas Merkwürdiges am Becken oder den Tieren auffällt.
      Mich muss man sich nervlich erstmal leisten können... :whistling:
    • Kein Problem! Uns ist es lieber, es kümmert sich einer und stellt Fragen - so wie du - bevor man sich die Tiere einfach anschafft und dann geht alles schief. Also immer nur schön weiterfragen! :D
      Mich muss man sich nervlich erstmal leisten können... :whistling: