Angepinnt Hochofenschlacke als Bodengrund????

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,
      in dem Link, den mir Christina in meinen KRankheitsthread geschrieben hat, steht so ähnlich: Das Zeug gehört eher auf den Sondermüll, als in ein Becken.
      Kramt euch doch meinen Thread raus und lest die beiden Berichte (s. beide Links von Christina), diese sind sehr aufschlußreich und erklären das meiste von selbst.
      Liebe Grüße,
      Becky
    • Hochofenschlacke/Basalt/Schwarz ist out

      Hallo
      ich kann zu der schwarzen Sand/Kies Geschichte sagen, das ich bestimmt mehrere Händler und Hersteller angeschrieben habe und ich habe mir auch Proben schicken lassen, seiner Zeit für mein Goldyaquarium.

      Glanzkies ist Hochofenschlacke. Zitat eines ehrlichen Händlers:
      <<<ich verkaufe keinen schwarzen Bodengrund mehr.
      alles was es am Markt gibt (mit Ausnahme Dennerle) ist nichts was ich empfehlen kann.
      gerade diese Super Angebote mit Spezial Glanzkies dem sogar Zauberkräfte zugeschrieben
      werden das er das Wasser reinigen soll sind meines Erachtens der reine
      Betrug.
      Dabei handelt es sich meist um gebrochene Hochofenschlacke mit
      nicht geahnten Inhaltsstoffen. teilweise sehr scharfkantig und wenn man mit
      einem magneten rübergeht sieht man das sogar Metalle eingeschlossen sind.
      also wenn schon schwarz dann den von Dennerle. das sind runde eingefärbte
      Glasperlen die auch wirklich geeignet sind. Daher auch der etwas höhere
      Preis.>>>>Zitatende

      Gibt man in der Google-Suche mal Hochofenschlacke ein kommt man auch zu Wikipedia:

      de.wikipedia.org/wiki/Schlacke_%28Metallurgie%29
      mal unter Umweltschutz lesen...

      Den Kies von Dennerle hab ich nicht getestet, weil was gefärbtes nicht für mich in Frage kommt.
      Ich hatte auch den feinen Kies vom Gümmer im Test. Der muss aber auch gefärbt/ummantelt sein, was man hier auch unter dem Mikroskop gut sehen kann.
      Wie sich die Färbung mit der Zeit entwickelt kann ich nicht sagen. Garnelen Gümmer betreibt alle seine Garnelenbecken mit diesem braunen oder schwarzen
      Sand/Kies.

      Ich bin davon abgekommen, zumal der Preis auch nicht ganz unerheblich ist. Und, schwarzer Sand oder Kies sieht auch nicht viel sauberer aus, als weisser Quarzsand.

      Diesen schwarzen Kies/Hochofenschlacke haben wir in unserem Barschbecken seit 2 Jahren. Er verhält sich soweit neutral. Die Barsche wühlen und spucken den aus. Schäden konnte ich bisher keine verzeichnen, würde ihn aber nicht mehr verwenden. Sobald das Barschbecken aufgelöst ist, kommt die Schlacke auf den Sondermüll, wo er auch hingehört.

      Wer sich die Tests mal ansehen mag hier:

      ryukin.npage.de/bodengrund_76931234.html

      wer noch mehr über Sande und Glasschlacke wissen will hier:

      austria-aqua.net/News-file-article-sid-106.html

      Wer unbedingt etwas dunkleren Bodengrund haben will, kann meiner Meinung nach den JBL Mandao nehmen. der ist schön braun und auf Tonbasis, keine Farbe oder ähnliches drinnen. Ist aber nicht so schön rund und glatt wie der Caviar.

      Daher bleibt für mich erstmal der Caviar von Franks Shop für Axolotl die erste Wahl.

      Die einzige Möglichkeit die ich sehe, schwarz als Bodengrund zu bekommen, wäre Basalt. Dieser müsste aber rundgeschleudert werden, was in keinem Verhältnis steht. Das was man bisher bekommen kann ist nur Bruch und zu scharfkantig.
      Die genauen Daten zu Basalt und anderen Sanden gibts hier:

      kremer-pigmente.de/shopint/PublishedFiles/47324-47328shd.pdf

      grüsse
      Daniela
      Ich bin kein Profi - ich lerne noch...

      ryukin.de.to

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grosserfisch ()

    • mei
      vergessen sorry,
      aus meiner Linkkiste

      paulpundt.de/frame.html

      Der Mann ist total nett und gibt genau Auskunft über Inhaltsstoffe etc. Hier kann man wirklich gute Sande/Kies bestellen. Es gibt Sicherheitsdatenblätter dann per E-Mail von der Firma. Die Sande sind abgerundet und auch für die Aquaristik entsprechend geeignet.

      Spielsand oder Sand/Kies aus dem Baumarkt ist für mich ein absolutes No go.

      Was ist drinn im Quarzsand?
      wasseraufbereitungsseiten.de/d…lterkies%202,0%20-%203,15
      lg
      Daniela
      Ich bin kein Profi - ich lerne noch...

      ryukin.de.to

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grosserfisch ()

    • grosserfisch schrieb:

      Wer unbedingt etwas dunkleren Bodengrund haben will, kann meiner Meinung nach den JBL Mandao nehmen. der ist schön braun und auf Tonbasis, keine Farbe oder ähnliches drinnen. Ist aber nicht so schön rund und glatt wie der Caviar.

      Hi,

      dazu möchten wir noch folgendes bemerken:

      Wir haben uns über den JBL Manado informiert. Dieser Bodengrund ist unseres Erachtens für ein Lotlbecken aus folgenden Gründen ungeeignet:

      1. Die Tonkügelchen (substratähnlich) ist sehr leicht und wird bei den geringsten Bewegungen aufgeschwemmt. Da sich unsere Lotls ja überwiegend am Boden aufhalten, hätte man immer wieder schwimmenden Bodengrund im Becken.

      2. Mehreren Erfahrungsberichten zufolge ist auch dieser Bodengrund magnetisch, d.h. es sind Eisenerzteilchen vorhanden. Einige berichten sogar davon, dass er nicht nur an Scheibenreinigermagneten haften bleibt, sondern sogar an Futterpinzetten, was darauf schließen läßt, dass er selbst magnetisiert ist. Einer hatte sogar Eisenspäne an der Pinzette hängen.

      3. Wenn der Bodengrund vor Einbringen ins AQ nicht gründlich heiß ausgewaschen wird, kann er den Leitwert und damit den Gh schlagartig nicht unerheblich ansteigen läßt. Einige berichten anhand von Messungen, dass dies von Charge zu Charge sehr unterschiedlich ist

      Schon allein der Grund, dass auch dieser Bodengrund magnetisch ist, reicht uns aus, die Finger davon zu lassen.

      LG

      Stefan und Silvia
    • Guten Morgen....
      boah, Ihr habt Recht!
      Ich verwende das Substrat von JBL Mandao in meinen anderen Kaltwasserwecken für Goldfischhochzuchten. Ich hatte es sehr heiss durchgewaschen und die nicht sinkenenden Kügelchen hab ich abgefischt. Das steht auch so auf der Anleitung. Es heisst auch das reste von Calcium anhaften können. Von Eisen steht nichts drinnen. Da ich so Supermagneten hier hab habe ich natürlich auch gleich nachgetestet.
      Es stimmt. da bleiben vereinzelt Kügelchen hängen.... Mist :(
      Auf der Packunge steht für Meerestiere und Terrastik unbedenklich...Tja...

      Ich mach mir da auch Sorgen um meine Hochzuchtgoldfische...Eisen ist auch für Fische toxisch! Zitat Merck: Für gelöste Eisenverbindungen allgemein gilt: Fische: toxisch ab 0,9 mg/l bei pH 6,5 - 7,5; tödlich ab 1 mg/l bei pH 5,5 - 6,7. 50 mg/l Eisen obere Grenze ...<<<Zitatende.

      grundwassersanierung.de/chemie/inhaltsstoffe.htm

      ganz schlecht, und das bei meinen PH-Werten ;( ich ruf mal bei JBL an...das will ich wissen, warum die sowas verkaufen! (der Chemiker will mich im Laufe des Tages zurückrufen)
      Sorry für meine Annahme JBL würde gehen für Lotl!
      lg
      Daniela
      Ich bin kein Profi - ich lerne noch...

      ryukin.de.to

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von grosserfisch ()

    • grosserfisch schrieb:

      Spielsand oder Sand/Kies aus dem Baumarkt ist für mich ein absolutes No go.




      Hallo Daniela

      der normale Spielsand (nicht der sterilisierte, schneeweisse Luxussand, den man in letzter Zeit überall findet) ist doch Flussand und den hab ich hier im Baumarkt auch gefunden... die gröberen Fraktionen ausgesiebt (max 2 mm), die Feinanteile ausgewaschen, und übrig blieb ein (im Wasser) dunkelgrauer, feiner Bodengrund, der viel natürlicher aussieht als die meisten anderen, und der zum Fotografieren ideal ist, da er weder zu hell noch zu dunkel ist... ich krieg darauf ohne grosse Probleme sowohl die Weisslinge wie auch die Schwarzen ordentlich auf die Fotos... Aber ich hab auch schon festgestellt, dass jeder Baumarkt andere Sande anbietet... bei uns in der Schweiz hab ich den bei nur einem von dreien gefunden...

      Gruss, Thomas
    • hihi... Barbara hat's mir verlinkt, weil ich in einem Schlangenterra mit "Seramis" arbeiten wollte (sieht aus wie geschrotete und abgerundete Blumentöpfe) und sie mich auf einen evt. Zusammenhang damit hinweisen wollte... habe nicht darauf geachtet, dass der Thread so alt ist... lol

      und der Vollständigkeit halber: Das Seramis verhielt sich aber nicht so wie ich es mir erhofft hatte, wollte etwas, das an der Oberfläche trocken ist, im Untergrund aber feucht, so wie die Hydrokultukügelchen, aber eben nicht rollend, das wär für die Schlangen etwas mühsam... nur das Zeugs fördert die Feuchte bis in die oberste Schicht... jetzt hat's in dem Terra eben meine Uroplatus, denen die Luftfeuchte von 80 und mehr % sehr behagt... 8) und als Pflanzensubstrat ist es auch toll... werde es nächstens mit Orchideen darin probieren... ^^

      Gruss, Thomas