Unser neues Andersoni Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unser neues Andersoni Becken

      Hallo!
      Ende dieser Woche ziehen hoffentlich 3 Andersonis bei uns ein. Ich habe mal ein paar Bilder von dem Becken gemacht, in dem sie die erste Zeit leben sollen. Ich weiß, das Licht ist noch zu hell, das muss ich noch verändern. Fällt Euch sonst noch etwas an der Einrichtung auf, was ich anders machen müsste oder fühlen sich die Kleinen so wohl? Der Boden ist 1-2 mm Kies, schön hoch zum Buddeln, der Filter ein strömungsarmer Außenfilter. Bisher habe ich vier Höhlen, es kommt noch eine fünfte dazu. Wir haben keinerlei Holz verwendet, die Pflanzen sind Javafarn, Wasserpest, "Wassersalat", Anubia, Valisnerien (wird das so geschrieben?) Moosbälle. Links in der Ecke über der Zweierhöhle ist unter einem Korkstück ein total dunkler Versteckplatz mit viel Javamoos und dichten Pflanzen.

      P.S.: Eben waren wir in einer Zoohandlung, weil unser Fadenfischjunge (der lebt mit anderen Fischen in einem anderen Becken / wir haben insgesamt sieben Aquas)eine neue Frau bekommen sollte. Dort haben wir mehrere Axolotl gesehen, in einem Becken auf Fußhöhe "ohne alles", keine Höhle, keine Pflanze, nix, die sahen so traurig aus.... Wir haben den Inhaber gebeten, das zu ändern und er hat versprochen, die Becken "wohnlicher" zu machen.

      Ich hoffe, unser Andersoni Becken ist es, oder?!


      Liebe Grüße, Steffi


      Liebe Grüße Steffi

      "Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück." (Thales von Milet)
    • Hallo Steffi,

      sieht doch schon ganz gut aus.

      Ich würde noch ein paar Schwimmpflanzen reingeben, dann dunkelt sich das ganze von alleine ab, z.B. Efeutute.

      Wie das mit dem Kork ist, weiss ich nicht. Ob das im Wasser vergammelt, wie die Wurzeln, die ja auch öfters Probleme machen oder sich irgendwelche darin enthaltene Stoffe im Wasser lösen.

      Da die Andersonis ja weicheres Wasser bevorzugen, kannst Du Erlenzapfen ins Wasser geben. Das mögen die.
    • Ist der Kork denn als Rückwand IM Becken`? könnte ja auch hinter dem Becken angebracht sein.
      Im Wasser würde ich auch nicht trauen, da man nicht weiß ob diese Wände irgendwie behandelt wurden.

      Ich habe sie aus hygienischen Gründen auch nicht im Schneckenbecken angebracht sondern dahinter. Sie rutschen ja drauf herum -ist eh schlecht sauber zu halten würde ich in dem Fall sagen - da lassen sich Scheiben leichter zu reinigen, was ich auch im AQ berücksichtigen würde.

      sorry, jetzt hatte ich doch ganz das Lob vergessen :lach: Die Pflanzen wachsen ja noch mit der Zeit und Schwimmpflanzen sind in der Tat vorteilhaft.
      Schau doch mal in Gärten, vielleicht hat jemand Bekanntes Pfennigkraut, das eignet sich sehr gut und kostet nichts. Dann Efeututen-Zweig rein und schon sieht die Pflanzenlandschaft fülliger aus. Ansonsten ist es schon sehr schön :thumbsup: :froehlich:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • super, ich freu mich... und der Kork fliegt raus!
      Erlenzapfen habe ich eben reingetan!

      Danke für die Tipps!
      Liebe Grüße Steffi

      "Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück." (Thales von Milet)
    • hallo :)

      dem kork kann man wohl doch trauen. ich verwende ihn seit jahren in den verschiedensten becken und es hat nie irgendwelche unangenehmen nebenwirkungen gegeben. natürlich kann man ihn zur sicherheit auch weglassen,. die andersoni sollen ja wohl im wasser bleiben .
      meine unken jedenfalls fressen am liebsten auf der korkinsel uind die molche waren auch schon mal kurz drauf.

      es grüßt KE :guit:
      für den zum fall geneigten liegt stets ein kothaufen bereit (altchinesische weisheit)

      clips bei youtube unter nobodywhite1
    • Hallo ihr Lieben!

      Update 1:

      Hat etwas gedauert... nach hundert Versuchen habe ich nun heute endlich Bilder machen können, die die Bezeichnung "scharf" einigermaßen verdienen...










      Vorweg: Die Namen sind "Arbeitstitel" bis zur Geschlechtsreife:

      Der vorne an ist Kurt (unsere "Rampensau", sorry, aber eine bessere Bezeichnung für ihn gibt es kaum). Er ist immer vorne an der Scheibe, beobachtet alles, folgt dem Finger an der Scheibe, hat keinerlei Scheu, ist natürlich auch beim Füttern vorne an, teilt aber mit den anderen und wir haben den Eindruck, er veranstaltet Kunststücke extra wenn wir vor der Scheibe sitzen. Schon als ich ihn ins Becken gesetzt habe, wollte er nicht von der Hand runter. Als ich kürzlich wegen des Filters ins Becken fassen musste, ist er wieder in meine Hand geschwommen. An seiner Nase rechts ist Franz, begeisterter Fussballer mit Moosbällen und Eichenzäpfchen, manchmal den ganzen Tag. Der Dritte, hellste, ist Rudi (fragt nich). Er chillt wesentlich mehr als die ersten Beiden, aber ist auch lebhaft im Becken unterwegs und buddelt für sein Leben gern. Einer, Nr.4, macht uns etwas "Sorge". Er kommt maximal zum Fressen zum Vorschein, den Rest des Tages versteckt er sich. Wir sehen einmal am Tag nach ihm, es geht ihm gut, aber ob das normal ist... Wir warten mal ab, sie sind ja erst eine Woche da...

      Wir sind glücklich mit den Lütten, absolut!
      Nunja, abgesehen von der ständigen Sorge... Mit Nelchen, Krebsen und Fischen haben wir ja viele Jahre Erfahrung, insgesamt nun neun Aquas, aber die Zwerge sind unsere ersten Amphibien. Bei jeder Bewegung, die wir nicht kennen, werden wir nervös... Sie wachsen einem sowas von rasant ans Herz. Ständig fragen wir uns: Machen wir genug Wasserwechsel, fressen sie zuviel (wielange füttert man täglich, bis zu welcher Größe?) Dürfen sie Bachflohkrebse, was ist das für ein weißer Fleck, Ist die Temperatur ok, und und und... Ja, lächelt ruhig... die typischen Probleme des Anfängers... Und was ist eigentlich mit den geschickten Jägern? Unsere vier sind da ja eher von der ruhigen Sorte. Wenn der Pellet nicht direkt vor ihrer Nase liegt... :D

      Nun, wir suchen gerade nach einem großen Becken, in das sie als Erwachsene umziehen sollen, haben Efeutute hier von einem Forumsmitglied gekauft und bezahlt (leider immer noch nicht bekommen, hoffe, das geht gut...)

      Sehr geholfen hat uns das Magazin, dass uns Christina empfohlen hat. Ein sehr ausführlicher Bericht und super informativ!

      Liebe Grüße an Euch alle, Steffi
      Liebe Grüße Steffi

      "Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück." (Thales von Milet)
    • Hi Steffi,
      schön von Euch zu hören.
      Die Tiere verhalten sich immer alle unterschiedlich. Wobei die Fressraupen später meist die Weiber sind (Ausnahmen bestätigen die Regel ;) ).
      Es gibt auch zurück haltendere Tiere. Die bekommen halt einem Pellets extra vor die Nase (wenn sie noch kleiner sind). Aber sie soltte bald nicht mehr täglich futtern. Jeden zweiten Tag reicht auch. Figurtechnisch sehen sie gut aus. Keine Sorge, irgendwann wachsen alle gleich. Männchen fressen später aber auch immer weniger.
      Aber hell geworden sind die Flusen in der Zeit bei Euch ja schon ganz schön.
      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Hallo Christina,

      tja, das "Hellerwerden" liegt wohl an dem Boden/ heller Kies, wenn ich das im Forum richtig gelesen habe?? Ansonsten ist das Becken ja total dunkel. Nun, uns ist es egal, wenn es den Lütten auch egal ist, sie gefallen uns so, wie sie sind. Is wie mit den Kindern und allen unseren Tierchen: Hauptsache gesund!
      Liebe Grüße Steffi

      "Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück." (Thales von Milet)
    • Hi Steffi,
      "figurtechnisch", wie Christina so schön schreibt, sind sie gut beieinander, ich halte meine jetzigen schlanker (12-14cm), nachdem mir zwei in die Meta gingen beim ersten mal. Muß mich immer wieder zwingen sie weniger zu füttern :D aber nützt nix und sooo dünn sind sie auch nicht.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Da hab ich über Nacht nochmal drüber nachgedacht... Wenn es also nach dem Fressverhalten geht, haben wir hier zwei Weiber und zwei Kerle :love: . Das wär ja klasse!

      Ich werde dann mal ab heute auf jeden zweiten Tag füttern gehen, nächste Woche auf jeden dritten Tag....

      Nun noch zwei Fragen: Dürfen die Lütten Bachflohkrebse? Wie oft sollte man im Standard Wasserwechsel bei Ihnen machen?

      Liebe Grüße, Steffi
      Liebe Grüße Steffi

      "Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück." (Thales von Milet)
    • Hi,
      na klar dürfen sie BFK. Ist ein prima Snack. Aber sie kennen sie noch nicht, werden sie aber kennen lernen. Fang also langsam an und nicht zu viele auf einem Mal.
      Wasserwechsel wie üblich. Ich wechsel ca alle drei Wochen ein Drittel je nach Wasserwerte.
      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de