Angepinnt Andersoni Aufzucht und Fütterungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andersoni Aufzucht und Fütterungsbericht

      Hi,
      da es doch immer wieder bei unterschiedlichen Haltern von Andersoni zu einer Metamorphose kommt und bei anderen nicht, versuche ich hier eine Zusammenstellung und bitte um rege Beteiligung sowie Aktualisierung, wenn sich etwas verändert.
      Vielleicht können wir daraus lernen. Durch Rückmeldung von anderen Andersonihaltern, welche die Tiere überwiegend mit Regenwürmern gefüttert haben und diese alle durch eine Metamorphose Gegangen sind, haben wir Regenwürmer vermeiden. Ein anderer Züchter welcher sehr viele Tiere mit Low Protein Pellets ausgezogen hat (selbe Zuchtlinie) und keine Metamorphosen beobachten konnte, haben wir auch an die im August geschlüpften Tiere ausschließlich Low Protein Pellets verfüttert.

      Erste Nachzuchten aus Laich direkt von Wildfängen (Laich bekommen zur Aufzucht) geschlüpft Feb 08
      2 Gruppen

      1. Gruppe
      Haltung: Gruppe im Aquarium mit mobilen Mattenfilter, Wassertemperatur ca. 20 °C, Bodengrund Coral Beach, Höhlen und Pflanzen, Wasserwerte im Rahmen, Licht indirekt ohne Lampe

      Futter mit Lebendfutter (Tümpelfutter) Wasserflöhe und Mückenlarven sowie Asseln, Bachflohkrebsen, Frostfuttermückenlarven und ab und zu Axolotl-Pellets Noch keine Low Protein Pellets)
      Davon sind die meisten Tiere nach Rücksprache inzwischen geschlechtsreif und weiterhin neoten (zwei Ausnahmen Renee)

      2. Gruppe

      Haltung: Gruppe im Aquarium mit mobilen Mattenfilter, Wassertemperatur ca. 20 °C, Bodengrund Coral Beach, Höhlen und Pflanzen, Wasserwerte im Rahmen, Licht indirekt ohne Lampe

      Fütterung die erste Zeit bis ca. 13 cm täglich dann jeden zweiten Tag.
      Futter mit Lebendfutter (Tümpelfutter) später mit Regenwürmer und Axolotl-Pellets,
      hier überwiegend Landgänger (2 x neoten als letzte Rückmeldung)


      F2 Nachzuchten von eigenen Tieren geschlüpft August 08
      Haltung: Gruppe im Aquarium mit mobilen Mattenfilter, Wassertemperatur ca. 14 °C, Bodengrund feiner Kies, Höhlen und Pflanzen, Wasserwerte im Rahmen, Licht HQI

      Aufzucht mit Artemia und getümpelten Wasserflöhen , Fütterung täglich
      Später Umstellung auf Frostfuttermückenlarven (täglich) einen Tag Futterpause die Woche.
      Ab ca. 8 cm Umstellung auf Low Protein-Pellets im Wechsel mit Frost-Mückenlarven jeden zweiten Tag.
      Die Tiere sind schlanker als die Tiere von der ersten Auszucht und wachsen nicht so schnell.
      Die größten Tiere bei mir sind knapp 15 cm, die kleinsten 10 cm. Noch keine Metamorphoseanzeichen

      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christina ()

    • Hallo Christina

      meine Tiere haben HMF-Bodenmatte, Temperatur um 17 Grad, Wasserwerte normal, Höhlen, Pflanzen und einen absolut ruhigen Raum, da es ein stillgelegtes Bad ist und somit kein "Durchgangspublikum" da ist. Bei mir wird es wohl leider das Futter gewesen sein. Da ich Low-Protein-Pellets zu spät bestellt habe bekamen sie immer die normalen von den Lotls. Leider leider. Ich bin mal gespannt, wozu der dritte im Bunde sich entscheidet.

      Liebe Grüße Andrea
    • Hallo Christina

      unsere 2 Tiere haben HMF-Eckfilter Maße Aquarium 80x35x35cm, Temperatur zwischen 15-18 Grad, Wasserwerte normal, Höhlen, Pflanzen und einen absolut ruhigen Raum (Schlafzimmer).
      Fütterung jeden 3 Tag mit Axolotl-Pellets 3mm, bewusste Stressvermeidung da wir ja von der Metamorphose Neigung wussten.

      Die Metarmorphose begann im Zeitraum zwischen dem 13 und 15ten Februar bei einer Göße zwischen 15-18cm. Das im Wasser verbleibende Tier wir ab jetzt nurnoch mit Low-Protein Pellets gefüttert und wir hoffen das es dann auch im Wasser bleibt.

      Liebe Grüße Anna und Tobias
      Bestand aktuell:
      0.1 Ambystomia andersoni
      1.2 Eublepharis macularius
      1.0 Atelerix albiventris
      1.1 Felis silvestris catus
    • Hallo Christina,
      meine 5 leben in einem 100x50x40 cm Becken, das mit einem mobilen Mattenfilter betrieben wird. Die Temperatur liegt immer zwischen 17-19 Grad. Wasserwerte sind im grünen Bereich. Sie stehen im Wohnzimmer, nehmen also am regen Alltagsleben hier teil. Das Becken ist aber schön zugewuchert und es sind genug Höhlen vorhanden zum verstecken. Alle 5 machen keine anstallten in die Meta zugehen. Die ersten 2 haben sich jetzt auch schon geoutet als Männchen (schwer zu übersehen :D ). Ich habe aber auch von Anfang an keine Lotl-Pellets und Regenwürmer gefüttert. Am Anfang haben sie nur Herz, Fischfilet und Mückenlarven bekommen weil da ja schon aufgekommen war es könnte evtl. an den Pellets und Regenwürmern liegen. Ich habe sie auch nur alle 3 Tage gefüttert. Mittlerweile habe ich auch Frank´s Low-Protein-Pellets und füttere auch diese. Ich füttere sie im Moment nur noch zweimal die Woche im Wechsel mit den Low-Protein-Pellets, mal Fischfilet, Guppys oder auch mal Herz. Und hoffe das sie alle schön im Wasser bleiben.
      Liebe Grüße
      Natascha

      _____________________________________________________________________________________________________

      Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet
      wird wie das Verbrechen am Menschen.
      (Leonardo da Vinci)
    • Hi Natascha,
      wenn sie sich geoutet haben, bleiben sie auch im Wasser ;) Aber ich meine Du hattes Eh welche von den Februar Tieren Gruppe 1. Oder vertüddel ich das jetzt?
      In dieser Gruppe waren auch die Tiere von Michael und Hartmut sowie zwei Tiere die jetzt in der USA wohnen.
      Haben sie das erste Mal gebalzt oder Eier abgesetzt, kannst Du auch wieder Regenwürmer füttern oder normale Pellets (Obwohl meine adulten Andersoni auch nur die Low Protein Pellets bekommen da sie sonst zu moppelig werden).
      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Hi Christina,
      nein Du hast recht und vertüddelst nix. :D Die Tiere sind aus der Gruppe 1. Ich bleibe auch bei den Low Protein Pellets, klappt wunderbar. Und so werden sie nicht so moppelig.
      Liebe Grüße
      Natascha

      _____________________________________________________________________________________________________

      Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet
      wird wie das Verbrechen am Menschen.
      (Leonardo da Vinci)
    • Meine drei Andis stehen hier in der Küche, aber ich bin ja in der Regel tagsüber alleine und abends keiner in der Küche, haben also auch einen ruhigen Standort denn sonst turnt hier niemand mehr rum (zumindest äußerst selten)
      - Bodengrund ist teils Bodenmatte über die auch gefiltert wird, Rest Kiesboden.
      - Fütterung bisher : Frost-Mülas und Frostgarnelen, nur LPP - noch nie norm. Pellets, hin und wieder Bachflohkrebse, Zander- und Forellenfilet.*
      - bis 14cm tägliche Fütterung, Anfangs nur Frost-Mülas und - Garnelen, ab 13cm abwechselnd mit LPP
      - sind jetzt ca. 15cm und bekommen nur noch jeden 2. Tag Futter, abwechselnd wie *) genannt + ab und zu kleinere Guppys
      - Temperatur 18/19°
      - Wasserwerte im grünen Bereich

      Wachstum war mit Mülas u. Garnelen auch langsamer, mit LPP gabs einen Schub nach vorne und ich mußte aufpassen, daß sie nicht zu moppelig wurden, da gabs dann auch mal einen Tag Futterpause gleich nach Einsetzen der LPP.
      Die ersten kleinen Kloakenansätze sind da, aber noch nicht zu unterscheiden
      Grund für eine Meta haben sie ja eigentlich nicht bisher..... hoff... :konf: wird sich wohl bald zeigen.
      Sind von Hartmut F2-Tiere
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • hallo :)

      da das im becken befindliche lebendfutter: red fire garnelen und endlers guppies noch nicht in anspruch genommen wurden füttere ich so 4x in der woche lpp und bemühe mich, dem kleinsten am meisten zuzuschustern. sie sind jetzt 13, 10 und 8cm lang.

      es grüßt KE :guit:
      für den zum fall geneigten liegt stets ein kothaufen bereit (altchinesische weisheit)

      clips bei youtube unter nobodywhite1
    • Habe drei Tiere. Sind jetzt so um die 20 cm und wohnen in einem 1.20m Becken bei ca. 15-17C°.
      Futter gibts, je nach Bettelintensität :D , so alle drei Tage TK-Fischfilet oder Hühnerherz, wobei ich das jetzt weglassen werde.
      Nebenbei noch Schnecken, wenn grad mal welche da sind, Guppys und wenn sie nicht zu doof zum Jagen wären könnten sie auch Garnelen fressen.
      Wasserwerte kenne ich leider nicht - hab das letzte Mal in der Einlaufphase Nitrit gemessen...
      Licht habe ich gerade von 8.5 auf 11h am Tag erhöht und das Becken steht im Bad.
      Bis jetzt sind noch alle da wo sie hingehören...
      Liebe Grüße,
      Kirsten
    • Hi Kirsten,
      nee bringt nicht so viel wen es keine Mischlinge sind.
      Die Ausgangstiere stammen alle der Nähe von Frankfurt und sind direkt aus Mexiko importiert worden. Die ersten Abnehmer kenne ich. So viel sind es ja nicht. Die Nachwüchsler stammen, von ich meine, drei Weibchen ab.
      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Sorry, das verstehe ich nicht. - Wieso denn Mischlinge? Wäre es dann nicht viel schwerer etwas zu sagen, weil man ja nicht weiß, welches Tier was von welchem Elternteil mitbekommen hat?
      -Bin da nicht so bewandert...
      - Von nur drei Tieren? - Dann gibts ja schon ganz bald nur noch Tiere, die untereinander ziemlich nahe verwandt sind. -Ist das ein Problem?
      Liebe Grüße,
      Kirsten
    • Hi,
      von drei Weibchen udn zwei Männchen. Eine hellere Linie und eine dunklere. Die Tiere die sonst im Handel sidn, ist die etwas dunklere Linie. Die helleren Tiere sind bei mir. Zusätzlich zu den dunkleren Ausgangs-Pärchen welches jetzt auch bei mir sitzt. Soll heißen ich habe hier auch zwei unterschiedliche Linien ;)
      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Hallo,

      da sich meine ersten andersoni mit fast 22cm entschlossen haben Landgänger zu werden habe ich bei meinen anderen kleinen andersoni ein andere Hälterung eingeschlagen. Diese wurden seperat in einem 2m Becken (gemauert) untergebracht. Man kann diese also nur von oben sehen. Der Streß durch die Scheiben ist damit entfallen. Auch werden bei diesen keine Regenwürmer mehr verfüttert. Ich füttere diese "nur" mit gefrosteten Mückenlarven (rot, schwarz) zusätzlich dazu Teichplankton. Außerdem bekommen diese keine Axo-Pellets mehr wie die voherigen. Zuzüglich habe ich mich entschlossen keine tägliche Fütterung bei diesen andersoni durchzuführen. Wassertemperatur ca 15°, PH 6,8-7,2, GH 12-18° KH 5-7 schwankt da unser Gebiet Mischwasser aus verschiedenen Werken anbietet.

      Bis jetzt sind diese alle noch im Wasser und ca 20cm groß. Hoffen wir das es so bleibt. 8o
      Viele Grüße skyes

      <Zeilen editiert>
      lg


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • Dann drücke ich Dir mal ganz fest die Daumen, daß es bei Dir keine Landis mehr gibt. Mit 22cm waren Deine aber schon recht groß, da waren meine noch einige cm von entfernt. muß mal messen....

      Ich werde, wenn ich neue Kumpel habe für meinen Einzelnen sie wohl auch in den Keller verfrachten, da ist noch weniger los als hier oben. Obwohl, ich bin den ganzen Tag alleine und sie stehen recht dunkel, da wir hier am Wald wohnen. Naja, ich werde das Geheimnis nicht lüften können warum zwei von meinen sich auch entschlossen haben das Wasser zu verlassen. ;(
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Hallo,

      ich will diesen Beitrag einmal hochschieben, damit er Neu-Andersoni-Besitzern nicht entgeht und zudem weil ich total happy bin :hüpf: , weil heute bei mir endlich Andersoni-Extrem-Balzing ausgebrochen ist. In dem Ursprungsthread kommt nachher noch einiges dazu. Habe auch einige Filmchen gemacht.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Hallihallo, hier nun meine Erfahrungen und der Fütterungsbericht!

      11Andersonis, geschlüpft März 2009
      Aufzucht mit Artemia Nauplien, rote Mülas (gefroren und lebend), BFK (gefroren udn lebend), Guppys
      Ab 10-12cm nur noch LPP alle 3-4 Tage seit 15cm nur noch alle 6 Tage.
      Bisher 2 Metha Fälle der erste entdeckt am 03.10. der zweite Fall entdeckt am 22.11. ein weiterer Andersoni sieht verdächtig aus! alle anderen noch normal!

      Aufzucht in Stapelboxen ohne direkten Lichteinfall. 6 sind mit 11cm in ihr Becken umgezogen, 5 blieben in den Stapelboxen und zogen erst nach unserem Urlaub im August in ein 1m Becken.
      Umzug aller vor ein paar Wochen in ein großes Becken.

      Ich bin der Meinung, dass die 2 od. 3 Methatiere von den 5 in der Stapelbox verbliebenen Tieren stammen. zumindest bei 2 bin ich mir da sicher!
      Diese Tiere mussten während unseres Urlaubs bei einer Bekannten gepflegt werden somit wurden sie 2 mal mit dem Auto transportiert!
      Ich denke das sind alle Vorfälle bzw Dinge die wichtig sein könnten. Achja, gefiltert wird über Teilbodenmatte.

      LG

      <bissle zusammen geschoben im Text>
      lg
      Liebe Grüße
      Jelena

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • So,
      dann will ich auch mal.

      Nachzucht 02/09 von 2 Tieren aus einer Zoohandlung in Nürnberg.

      Aufzucht mit Artemia, später Frost Müls, an die AufzuchtLPP ( die ganz Kleinen ) sind sie leider nicht dran gegangen. Somit Umstellung auf normale kleine LPP sowie sie sie bewältigen konnten. Zuerst Fütterung damit 3 x die Woche, ab 10 cm nur noch 2 x die Woche.
      Zuerst in Kunststoffschüsseln ca. 30 cm Durchmesser, mit ca. 3 - 4 cm Umzug in 4 x 60 cm Aquarien und 1 x 80 cm Aquarium in die Waschküche.
      Im Hochsommer kurzfristige Temperaturen von 23°C, sonst zwischen 17°C - 20°C. Das Ganze schön störungsfrei. Gefiltert mit Schwammfiltern, ohne Bodengrund mit TWW 1 - 2 x die Woche, je nach offensichtlicher Verschmutzung.
      Von den, letztendlich, bei mir verbliebenen 4 Tieren haben sich drei ab Mitte Oktober entschlossen an Land zu geben. Eins davon ist leider verstorben.
      Der Vierte sitzt noch allein in dem 80 cm Becken. Augenscheinlich macht er noch keine Anstalten an Land zu gehen, traue mich aber noch nicht, ihn mit seinen Eltern zusammen zu setzen. Er hat jetzt erst ca. 16 - 17 cm.
      Die beiden Landgänger sind bei einem Freund von mir untergebracht und entwicken sich gut.


      Michael
    • Nun mein Zusammenfassung
      Meine vier Andersoni`s sind im April 2009 geboren, soweit ich weiß. Ich habe sie seit Anfang Oktober, sie waren zwischen 10/11 cm groß. Das Becken ist 100x50x40 cm, die Wassertemperatur lag immer zwischen 15 und 18 Grad. gefüttert habe ich nur LPP, anfangs täglich, dann alle zwei, dann alle drei Tage. Zusätzlich haben Sie ab und an rote Mülas und Wasserflöhe/Bachflohkrebse bekommen. Sonst nichts.

      Das Becken, mit Außenfilter (strömungsarm) steht an einem absolut ruhigen Platz, war dunkel, mit vielen Verstecken. Bodengrund feiner, heller Kies. Die Wasserwerte habe ich regelmäßig kontrolliert und TWW gemacht.

      Nur für mich, als absoluter Laie und meine Tiere möchte ich mutmaßen: Es muss auch etwas mit der Genetik zu tun haben.
      Liebe Grüße Steffi

      "Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück." (Thales von Milet)
    • Na dann mach ich auch mal.

      Ich hab 3 Sonis, die ich im September von Katja übernohmen habe, weiß leider nicht wie alt sie sind. Das Männchen ist ca. 19 cm und von der dunklen Sorte ;) , die Weibchen??? sind etwas kleiner und eins ist auch dunkel, das andere ganz hell. Die 3 wohnen in einen 100x30x40 cm Becken, werden aber demnächst in ein etwas größeres Becken umziehen. Fütterung nur mit LPP, Wassertemperatur 18 Grad. Das Becken steht in meinem Zimmer, da haben sie die meiste Zeit des Tages ihre Ruhe..bis ich komme und mir die Nase wieder an der Scheibe platt drück :D Filterung mit einem Seiten HMF, soll aber auch im neuen Becken einem mobilen HMF weichen. Versteckmöglichkeiten gibt es genug in Form von Höhlen und jede Menge Pflanzen. So ich hoffe ich hab nichts vergessen :) LG
      Liebe Grüße von Stephanie und der Grinsemonsterbande :love: