Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leider musste ich die Entscheidung treffen, meine Zwergkrallenfrösche wegzugeben. Die Frösche leben in einem 54-L-Becken und können komplett mit dem gesamten Zubehör übernommen werden (nicht zwingend). Der Grund für die Abgabe ist der Platzbedarf, da ich für einen Axolotl (u.a. mit neurologischen Störungen) ein eigenes kleines Becken aufstellen möchte. Da mir ein anderer geeigneter Platz für ein weiteres Becken nicht zur Verfügung steht, benötige ich nun den Platz, an dem die Frösche untergebrac…

  • Axolotl gräbt

    Hamburger Axolotl - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Lass sie doch das nächste Mal mitaussuchen.

  • Vielleicht ist es hilfreich, wenn Du uns mal ein Foto von Deinem Bodengrund einstellst. Dann brauchen wir alle hier nicht rätseln. Ich schließe mich den Vorrednern an und kann es mir nach wie vor beim besten Willen nicht vorstellen, das so etwas beim Axogravel passieren kann. Evt. löst ein Foto das Rätsel.

  • Das kann ich leider nur sehr schwer nachvollziehen. Der Axogravel, egal welche Sorte ist niemals so groß, dass ein Kügelchen den Darm verstopfen kann. Und Axogravel ist auch nicht wirklich Kies im eigentlichen Sinn. Gerade aufgrund der Größe und der runden Form ist der Axogravel eine gute Alternative zu dem sonstigen Bodengrund. Edit: Zitat lässt sich nicht einfügen. Antwort bezieht sich auf: Zitat: 》》Das Problem war schon eine Ansammlung von mehreren Steinen, allerdings blockiert durch einen ei…

  • Deine Erfahrungen mit dem Axogravel sind sicherlich eine echte Ausnahme. Von einer Steingröße ab 3 mm würde ich abraten. Die Tiere haben ein sehr großes Maul. Da passen auch größere Kiesel locker rein, die dann ganz sicher nicht wieder rauskommen. Von ganz großen Kieseln ist auch eher abzuraten, da hier zu viel Mulm dazwischen fällt, der nur sehr schwer wieder entfernt werden kann. Sand wiederum ist sehr pflegeintensiv und muss regelmäßig umgegraben werden, um Verdichtungen zu vermeiden. Allerdi…

  • Wenn ihr nicht so sehr geräuschempfindlich seid, dann solltet ihr den DLK mit der Zeit nicht mehr so wahrnehmen. Ich höre mein Gerät oftmals gar nicht mehr. Da die Idee mit dem Keller ohnehin erledigt ist, ersparst Du Dir neben dem Umstand auch die technische Rechnerei. Das hat u.a. mit dem Hochpumpen des Wassers vom Keller bis zum AQ zu tun. Hierzu gab es mal eine ausführliche Beratung/Erklärung (Berechnung der Wassersäule etc.)

  • Zitat von Palmira: „... gibt es noch die Idee die Technik in den Keller zu verlegen. Dazu müsste ich aber Löcher durch die Decke im Wohnzimmer bohren. Davon weiss meine Frau aber noch nichts “ Um die Technik in den Keller zu verlegen müssen Löcher in die Wohnzimmerdecke gebohrt werden? Demnach befindet sich Euer WZ unter dem Keller?

  • Das ist auch ein sehr propperes Weibchen. Ab jetzt ist das Futter gestrichen. Da es vermutlich das erste Gelege ist, gehen die Elterntiere meist noch nicht an die Eier. Das lernen sie erst später. Spätestens wenn die Flusen geschlüpft sind ist der Spuk recht schnell vorbei.

  • Ich denke, dass der DLK für das Becken ausreicht. Der DLK wird ganz einfach an der Pumpe angeschlossen. Ist kinderleicht. Die Pumpe sitzt ja hinter dem Filter. Das angesaugte Wasser wird in den DLK gepumpt und kommt von dort wieder ins Becken zurück.

  • Auf dem aktuellen 1. Foto ist das jetzt auch gut zu erkennen. Ganz klar ein Männchen.

  • Leider hinke ich wiedermal etwas hinterher. Hatte das Vergnügen, auch so eine nette Mail zu erhalten. Der Eingang war gestern und kam auch über info@axolotlforum.de Sofern noch erforderlich, stelle ich sie hier noch rein. Da scheint jemand aufgrund der aktuellen Situation zuviel Zeit zu haben.

  • Dito.

  • Mal was zu Lesen

    Hamburger Axolotl - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Zitat von Spitzmaul: „Nicole, da wirst du wahrscheinlich kein Glück haben Das gute Zeug gibt in diesen Zeiten niemand freiwillig raus. “ Nur kurz zur Info: ich hab "das gute Zeug" in meiner TA-Praxis bekommen.

  • Mal was zu Lesen

    Hamburger Axolotl - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Mir geht's hierbei nicht um das Coronavirus. Bei meinem Tier wurden bereits 2x Staphylokokken festgestellt. Seitdem bin ich einfach nur noch vorsichtiger geworden, um nichts zu übertragen. Daher wasche ich mir die Hände nicht nur, sondern desinfiziere sie zur Sicherheit noch, bevor ich Handschuhe anziehe.

  • Mal was zu Lesen

    Hamburger Axolotl - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Ok. Danke für die ausführliche Erklärung. Ich bin am Dienstag ohnehin bei meinem TA - sofern das noch geht -. Ich werde mal vorsichtig anfragen, ob sie evt. 100 ml Sterilium für mich übrig hätten.

  • Mal was zu Lesen

    Hamburger Axolotl - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Ich frage mich schon die ganze Zeit, da ich ja ein Tier in "Dauerbehandlung" habe, ob ich mir die Hände, zusätzlich zum Händewaschen, auch mit Sagrotan desinfizieren kann, wenn mir das Sterilium ausgeht.

  • Nö, ging nicht. Fotos mittels der Büroklammer hochladen. Ist die Datei zu groß, vorher verkleinern. Dazu gibt es diverse Programme oder übers Handy Dir selbst einmal zusenden.

  • Mal was zu Lesen

    Hamburger Axolotl - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Zitat von Elke: „ Bleibt alle gesund ... und falls nicht, erzählt es auch ruhig hier und teilt Eure eigenen Erfahrungen in angemessener Art und Weise mit, denn auch das gehört mit zu unserem derzeitigen Leben. Wir können uns gegenseitig Mut zusprechen in der dann erfolgten Isolation daheim (oder sonstwo...) .. und laßt uns an diejenigen denken, die keine oder wenig Unterstützung erfahren und wenns geht weiterhelfen “ Super, @Elke Dem schließe ich mich voll und ganz an. Die Fallzahlen steigen täg…

  • Das Becken sieht schon mal gut aus. Klar müssen die Pflanzen noch wachsen. Mit dem Nitritmessen kannst Du locker noch warten. Es reicht aus, so ab der 3./4. Woche mal zu testen. Vorher passiert eh nichts. Bis sich die Bakterien angesiedelt haben und auch noch ins Gleichgewicht bringen, dauert es einfach. Die abgestorbenen Pflanzenteile kannst Du ruhig noch im Becken lassen - Futter für die Bakkis. Allerdings macht eine eingehende Wasserpest recht viel Müll. Wenn's zu viel wird, rauskeschern. Am …