Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zu viel Licht?

    Mario - - Aquarien, Einrichtung

    Beitrag

    Hallo Laura, T5 sind grundsätzlich sehr hell. Die Pflanzen werden es dir aber danken und, sofern geeignete drin sind, schön wachsen. Damit würde die Helligkeit auch wieder abnehmen. ICh habe aber zwei Anmerkungen: Ich glaube erstens nicht, dass die Pflanzen geeignet sind. Welche sind es denn? Zudem ist dein Becken für die Haltung ausgewachsener Axolotl zu klein. Es ist nur 60cm lang, richtig? Viele Grüße Mario

  • Möchte mich in die Steuerdiskussion nicht einmischen, da keine Ahnung. Ich möchte etwas viel Grundlegenderes ansprechen: Diese Verordnung betrifft den Handel. Handel bezeichnet kein gewerbliches Vorgehen. Handel findet auch "im Privaten" statt. Für mich bedeutet diese Verordnung die faktische Unterbindung jeglichen Handels. Die deutsche Gesetzgebung bezüglich gewerblicher Tätigkeit und Steuerrecht unterscheiden sich ja von anderen Staaten. Handel findet schon weit vor der Frage der Gewerblichkei…

  • Heimchen in Terrarien-Rückwand

    Mario - - Tiere allgemein

    Beitrag

    Über kurz oder lang, werden sie natürlich immer mehr aus der Rückwand fressen. Wie schnell das geht, kann ich aber nicht sagen. Grüße Mario

  • Zwergbartis können kommen

    Mario - - Tiere allgemein

    Beitrag

    Zitat von Axolotl-Novize: „Könnte ich dann die Wärmelampe(nennt sich Sun Basket) drinlassen, für einen heißen Spott, und dann noch eine Leuchtstoffröhre T5 für die Helligkeit anbringen + der UVB Lampe, die ja links noch drin ist? “ Hi, die "Wärmelampe" ist in meinen Augen unnötig. Unter einer 70W HQI (Lucky Reptile Bright Sun, Solar Raptor, Reptiles Expert UV,...) wird es gut 50°C warm bei 30cm Abstand. Was sollen Lampen bewirken? Licht (Helligkeit), Wärme, UV. "Wärmelampen" sind ein billiger un…

  • Zwergbartis können kommen

    Mario - - Tiere allgemein

    Beitrag

    Mit Epoxidharz arbeiten könnte ich mir vorstellen. Würde aber auf jeden Fall zwei oder drei Schichten werden. Die Lampe ist auch nur eine gut beworbene Glühbirne aus dem Handel. Die macht zwar warm, aber "warm" sollte immer in Verbindung mit gutem Licht kommen. Gutes Licht machen fast nur HQI-Leuchten und T5-Leuchtstoffröhren. Viele Grüße Mario

  • Zwergbartis können kommen

    Mario - - Tiere allgemein

    Beitrag

    Hallo Jutta, zwei Anmerkungen von mir. 1. Rückwand: Pappmaché wird nicht lange halten. Du wirst keinen Spaß damit haben, da die kleinen Krallen der Bartagamen da irgendwann durch stoßen und sich vor allem Heimchen innerhalb kürzester Zeit durch die Rückwand fressen werden. Ich würde unbedingt auf die Variante von MC zurückgreifen. Das gleiche habe ich auch bei mir schon gemacht: Bastelarbeit Ist langlebig und verhältnismaßig schnell gemacht. 2. Beleuchtung: Egal was das für eine Lampe auf dem er…

  • Vorstellung: Ambystoma dumerilii

    Mario - - Weitere Amphibien

    Beitrag

    Hallo alle, ich habe jetzt schon zum zweiten Mal Eier in diesem Winter. Seit letzten Samstag schlüpfen die Larven. Eine Kuriosität: Bis heute sind noch nicht alle geschlüpft. Manche Larven schlüpften nach 14 Tagen - andere sind jetzt 21 Tage im Ei. Hier ein Bild: Oben: Larve, eine Woche alt, 12mm Mitte: Larve, weiterhin im Ei und so groß wie oben unten: Larve, frisch geschlüpft, 9mmaxolotlforum.de/index.php?atta…332742eb5c675bb387671eff2 Viele Grüße Mario

  • Es darf geraten werden-Was sind wir ?

    Mario - - Weitere Amphibien

    Beitrag

    Hallo Ralph, das ist schön zu sehen! Kannst du mal ein Übersichtsbild einstellen? Gerade bei Ambystoma gestaltet sich die Konditionierung ja imemr etwas schwierig. Ich takte nach Gefühl ganz gut und werfe die Tiere einfach ins Wasser, allerdings wäre es optimal, dass alles "automatisch" gehen würde. Viele Grüße Mario

  • Die dünne schwarze Schaumstoffmatte ist genau richtig. Styropor birgt die Gefahr, dass es sich unregelmäßig setzt und so der Druck durch das Aquarium auch ungelichmäßig verteilt wird. Das kann zum Spannungsriss führen. Der Untergrund muss eben und im Wasser sein. Die Schaumstoffmatte gleich nur winzige Unebenheiten und Fertigungstoleranzen beim Aquarium selbst aus. Wenn der Untergrund nicht stimmt, sollte gar kein Becken aufgestellt werden. (einige hier kennen meine Becken auf Styropor oder die,…

  • Heimchen in Terrarien-Rückwand

    Mario - - Tiere allgemein

    Beitrag

    Hallo Pamela, du solltest das Loch unbedingt finden und sicher verschließen. Die Heimchen werden sich immer weiter darin durch fressen. Ich habe bei mir peinlichst darauf geachtet, dass das in meinen Rückwänden nicht passieren kann und besonders darauf geachtet, sie nicht zu komplex zu gestalten. VIele Grüße Mario

  • Zitat von Hartmut: „Früher oder später ja. Nach 3 Tagen ist selbst der letzte tot. “ Hallo Hartmut, bei kalten Bedingungen geht auch deutlich länger! Ich hatte bei 5-7°C schon Würmer, die nach 2 Wochen noch quitschfidel waren. Insgesamt würde ich insbesondere Tauwürmern jetzt im Herbst bei vielleicht 15°C gut eine Woche Lebensdauer bescheinigen Grüße Mario

  • Kiemenlänge erhalten

    Mario - - Axolotl Diskussionsboard

    Beitrag

    Ich werfe mal ein Zitat aus unserer internen Wissens-Datenbank ein: Zitat: „Gills seem to play a far more significant role in larval amphibians than adults. During normal larval development the number and length of branchial filaments increase, increasing the ratio of gill capillaries to body mass. When aquatic salamander larvae and anuran larvae are raised in hypoxic water conditions there is an increae in the number and size of gill filaments increasing the surface area for gas exchange. [...]…

  • Hübsch sind sie Für mich sind das prinzipiell dennoch leuzistische/hypomelanistische Tiere. Neotenie geht da oft mit einher. Hier mal noch ein paar andere Bilder von mavortium: caudata.org/forum/f1173-advanc…7209-leucistic-tiger.html Oder californiense: californiaherps.com/salamander…californiensesolmg515.jpg californiaherps.com/salamander…acaliforniensealms611.jpg Hier meine neotene, leuzistische Larve: scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v…2735e1f279d43&oe=598E88F9 Hier in der Mitte auch ein dumerili…

  • Das Tier von John ist ein Geschwisterchen Soweit mir bekannt, blieben die Tiere, so wie es typisch für diese Form ist, neoten. Ich hatte in dieser Form ja auch schon californiense und dumerilii. Das kommt immer wieder mal vor. Viele Grüße Mario

  • Auch wenn ich vielleicht den Spaß jetzt ein bisschen verderbe, hier ein Blick in die Zukunft: caudata.org/forum/f1173-advanc…odd-light-coloration.html Herzlichen Glückwunsch noch zur erfolgreichen Nachzucht, Ralph!

  • Hallo Jutta, bitte nochmals hier anrufen: Landkreise Calw, Enzkreis, Freudenstadt, Karlsruhe, Neckar-Odenwald-Kreis, Rastatt und Rhein-Neckar-Kreis Andrea Müller (Mo., Di., Do. und Fr.) icon_telefon.png 0721 926-2647 Von Frau Müller kenne ich sonst andere Aussagen (Falls Frau Ortiz rangeht, gilt das gleiche). Eine Rechnung sollte in Verbindung hiermit anerkannt werden. Meldung kann per Mail erfolgen. Grüße Mario

  • Hallo Jutta, das sollst du natürlich nicht! Am Ende des Tages bedeutet jede Art einen großen Aufwand bei der Nachhaltung der Daten und das Molchregister steckt auch nach Jahren noch in den Kinderschuhen und kämpft mit Problemchen. Daher werden im Moment auch keine weiteren Arten mehr aufgenommen, um in der Rückschau (vielleicht in 2-3Jahren?) sehen zu können, wie es läuft und welchen Optimierungsbedarf es gibt. Über Rippenmolche gibt es keine spezielle Literatur. Ich kann aber uneingeschränkt di…

  • Hallo Jutta, ist richtig, P. waltl fehlt in der Liste. Im Molchregister sind nur Arten von "besonderer Bedeutung". Es wurden Arten gewählt, die bedroht sind, nur kleine Gruppen existieren oder die nicht (mehr) aus natürlichen Beständen zu bekommen sind. P. waltl ist eine häufig gehaltene Art, die hier nicht berücksichtigt wird. Viele Grüße Mario

  • Aquaristik Literatur

    Mario - - Literatur zu Amphibien

    Beitrag

    Hallo Janine, da hast du ja was Altes ausgegraben Nein es gibt keine spezielle Zeitschrift, die regelmäßig über Axolotl berichtet. Früher gab es sowas von der Indiana University, als dort noch Ambystoma Genetic Stock Center saß, aber das ist ähnlich lange her, wie dieser Thread alt. Die aktuellsten Infos gibt es sicherlich hier. Da Axolotl wissenschaftlich weitgehend "fertig erforscht" sind (also in Bezug auf das Wissen, was man privat gebrauchen kann), kommt da auch wahrscheinlich nichts mehr. …

  • Vorstellung: Ambystoma dumerilii

    Mario - - Weitere Amphibien

    Beitrag

    Zitat von Lin: „Das Tier wirkt irgendwie, vielleicht liegt das aber auch an Kopfform und den langen Kiemen, sehr kurz vom Körperbau her. “ DIe bestehen aus ziermlich viel Kopf @alle: Danke für die Komplimente, ich reiche sie weiter