Das erste mal Eier im Becken!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das erste mal Eier im Becken!

      Servus liebe Lotlfreunde,
      Ich habe vor einer guten Woche 2 Axolotl Wildlinge übernommen und schon geht es los mit den Eiern :)). Ich möchte ein paar herausnehmen und einfach mal schauen was so passiert. (Kenne genügend Leute die welche nehmen würden!)
      Was genau soll ich jetzt machen?
      Und ist es nicht eher untypisch dass die Eier zweifarbig sind? Die Eier stammen zu 100 Prozent von 2 dunklen Wildlingen!

      LG, Flo
    • Hi, also erstmal stimme ich da Nicole voll und ganz zu. die ersten Gelege sollten nicht aufgezogen werden.
      Auch das Laichen sollte nämlich gelernt werden.. :D

      Und zum anderen solltest du dich VOR dem Gelege informieren, was auf dich zukommen kann.
      Spreche da aus Erfahrung, man ist.. wenn es unvorhergesehen kommt erstmal sehr überfordert.

      Zum anderen Thema.. Die Eier von Wildlingen und Weißlingen sind immer zweifarbig, also eine Seite dunkel und die andere hell, sprich weiß.
      Bei Albinoformen sind sie hingegen ganz weiß, ich hoffe ich sage nichts falsches.. ähnlich war es glaube ich bei Copper der Fall ( ?( ) Oder zumindest bernsteinfarben.. Ohne Gewehr.. aber das mit Weißling, Wildling und Albino stimmt..
      Ach so.. Nachtrag.. entscheidend bei der Eierfarbe ist auch nur das Weibchen. Und aus dem Gelege können dann auch massig andere Farbschläge mit auftauchen
    • Alles klar, vielen Dank schon mal:)
      Das erste Gelege ist es nicht, hab extra nochmal bei der Vorbesitzerin nachgefragt!
      Ich hab vor kurzem 6 Flusen aufgezogen, was mir sehr viel Spaß bereitet hat, also zutrauen tue ich es mir auf jeden Fall!
      Ich habe jetzt vor so 5-6 Eier rauszunehmen, hätte auch schon Abnehmer!
      Mein Plan war es jetzt, die Eier in eine Schale zu geben und alle 3 Tage einen Wasserwechsel durchführen. Artemia muss ich mir noch besorgen! Ab 4-5 cm ist mir das Procedere bekannt, davor bin ich leider noch Laie!
      Wäre nett wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet :))
    • Du brauchst bei den Eiern keinen Wasserwechsel machen, das hatte ich bei meinen auch gemacht und wurde mir dann von einem Hobbyzüchter als unnötig erklärt.

      Wenn ich fragen darf, was ist mit den 6 Flusen passiert?
      Raten würde ich dir aber nur zu so viele Tiere wie du auch wirklich abnehmen kannst, also DU.. nicht eventuell andere. Weil sie können immer mal wieder abspringen und dann bleibst du auf den Flusen/ jungen Hüpfern sitzen.
    • Wenn Du selbst schon Flusen nach der Artemienzeit aufgezogen hast, bedenke bitte, dass Du sie selbst erst mit 10 cm abgeben solltest.

      Würde Dir aber auf jeden Fall dazu raten, Artemieneier mit hoher Schlupfrate zu besorgen. Mindestens 90 %. Gibt es im Shop. Und dann noch zwei Ufos, damit immer genug Futter da ist.

      Vorher unbedingt ausprobieren, damit es dann auch richtig kappt mit der Fütterung.

      Im Bereich Aufzucht findest Du viele Infos. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet auch 2019 wieder statt. Terminvorschläge sind noch möglich. ^^



    • Die Flusen habe ich damals von einer Frau übernommen die ein ganzes Gelege (die hatte wirklich 120 Stück) aus dem Aquarium entfernt hat! 2 der Flusen habe ich behalten und die anderen 4 habe ich mit 12-15 cm Körperlänge vermittelt. Die Dame sagte damals dass sie so viele hat und sie sie nur verfüttern würde..

      Die 4 Flusen habe ich an eine Bekannte abgegeben die ich mit dem Axolotlfieber infiziert habe . Es waren zwar ihre ersten, aber sie hat sich sehr gut informiert und hält sie wie empfohlen!
      Lg
    • Dazu gab es schön häufig Fragen. Mit der Inzucht gab es, soweit mir bekannt, noch keine Probleme. Die Tiere paaren sich, wie es ihnen gefällt. Das würden sie sicherlich auch in der Natur machen. Bisher sind mir keine Fehlbildungen aufgefallen. Allerdings versuche ich auch immer wieder mal Tiere aus anderen Beständen zu bekommen, was gar nicht so einfach ist. Stammen doch die meisten Tiere doch aus früheren Verpaarungen und Einkreuzungen mit Tigersalamandern.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet auch 2019 wieder statt. Terminvorschläge sind noch möglich. ^^



    • Ich geb zu ich hab mich da auch noch gar nicht mit beschäftigt.

      Ich hab mich nur bei meinen chin. Zwergwachteln eingelesen. Und da macht man es für gewisse Farbschläge auf sehr hohem Risiko....
      Züchter, egal von was, steht nicht auf meiner "Muss ich mal abhaken" Liste.
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Hi, meinst du das Artemio set mit Membranpumpe?
      Ich fand und finde es immer noch toll.
      Für mich war das Ufo etwas zu unhandlich bzw ich habe mich zu blöd dafür angestellt.

      Um auf die Frage zurück zu kommen, ich finde es genial. Ich habe es bei den Flusen genutzt, fand die Ausbeute richtig klasse und
      nutze es mittlerweile bei dem Fischtank meines Mannes und auch bei meinem Nelenbecken.