Informationen benötigt - Jungtiere in Not

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Informationen benötigt - Jungtiere in Not

      Hallo zusammen, ich benötige schnell ein paar wichtige Informationen:


      In unserem örtlichen Tierschutzverein befinden sich gerade 2 Mini-Axolotl aus einer Sicherstellung.
      Die Tiere wurden bisher zusammen mit einem Kugelfisch gehalten, sind jetzt aber getrennt.


      Ich habe mir die Tierchen heute angesehen und gleich festgestellt, dass der Kies zu grob ist und das Wasser zu warm. Leider war kein Thermometer verfügbar, so dass ich nicht genau sagen kann, wie warm das Wasser ist, aber Finger reingehalten und festgestellt, dass es niemals 18/19 Grad sind.

      Im Becken befindet sich ein Innenfilter, mit viel zu viel Strömung. Der Raum ist auch viel zu warm.
      Einen alternativen Platz haben wir schon ausgeguckt.


      Für die Kühlung würde in diesem Fall (ein sehr kleines Becken) auf jedem Fall ein Lüftersystem ausreichen.

      Der Kies muss schnellstens ausgetauscht werden, das wurde schon angesprochen und die Strömung muss verringert werden.


      Absprachegemäß werde ich eine entsprechende Mail an die Tierheimleitung schicken, damit die Sache eine hohe Priorität erhält.


      Die Tiere sind noch sehr klein, geschätzt um die 10 cm.

      Da ich mich mit so kleinen Tieren nicht auskenne, benötige ich noch Informationen dazu, womit und wie oft gefüttert werden muss.


      Müssen Tiere in dieser Größe mit der Pinzette gefüttert werden oder fressen sie selbständig vom Boden (was bei dieser groben Körnung selbstverständlich gefährlich ist).


      Ich bitte um Verständnis, bevor hier „Beschimpfungen“ losgelassen werden, dass es sich um ein Tierheim handelt und sich die Tiere derzeit in dem Becken befinden, in welchem sie sichergestellt wurden.

      Gleichsam kennen die Tierpfleger bestimmt Axolotl (es waren schon einmal welche da, die in einem Eimer an einer Bushaltestelle gefunden wurden !!), aber dennoch ist die Haltung dieser Tiere schon speziell.


      Ich habe auf jedem Fall zugesagt, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

      Bevor ich jedoch falsche Informationen weitergebe, möchte ich erstmal hier lieber nachfragen.


      Für ganz schnelle Antworten bedanke ich mich schon mal.

      Werde, wenn möglich, noch heute die Mail absenden, da ich weiß, dass die Tierheimleitung morgen (So) anwesend ist.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Also ich würde raten die Tiere einfach in Boxen in Quarantäne zu setzen. Diese auf den Fußboden stellen, wenn NICHT per Fußbodenheizung geheizt wird.

      Bei der Fütterung kommt es nicht nur auf die Größe sondern auch aufs Alter an. Da wären natürlich Bilder toll.

      Ich würde spontan jetzt jeden 2 Tag bis jeden Tag füttern. Futter schau mal hier: Futterzusammenfassung

      Du kannst auch ein paar von deinen Pellets mitbringen. Diese kann man hier zur Not auch mal klein schneiden.

      Als nächstes würde ich dann zu einem BD Test raten.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Danke M.C.
      Nur, eine Boxenhaltung ist dort leider nur sehr, sehr schlecht umzusetzen.

      Fotos sind leider nicht möglich, da die Tiere aus einer Sicherstellung sind und die Eigentumsverhältnisse noch nicht geklärt sind. Gleiches gilt für den (dringend anzuratenden) BD-Test.

      Ich werde mich auf jedem Fall dafür einsetzen, dass erstmal der Kies schnellstmöglich ausgetauscht wird, das Becken aus dem viel zu warmem Raum herauskommt und für eine Kühlung gesorgt wird, sowie die Strömung des (auch nicht tauglichen) Innenfilters reduziert wird.
      Es befinden sich auch 2 Kokusnuss-Höhlen im Becken - hab ich auch schon angesprochen. Aber es ist ein Tierheim, keine Privathaltung. Und das Axolotl dort untergebracht werden müssen, kommt (bisher) ja nicht so oft vor. Und auf alles kann auch ein großes Tierheim nicht vorbereitet sein.
      Ich habe noch eine alte Keramikhöhle, aus der mein Murphy herausgewachsen ist. Die werde ich dann mal spenden.

      Das mit den Pellets ist eine gute Idee, diese werde ich vorbeibringen. In meiner Dose sind irgendwie unterschiedliche Größen, da kann ich die kleinen mal aussortieren.

      Ich werde am Montag, wenn wieder "normaler" Betrieb herrscht, dort nochmal hinfahren und mit der Leitung des Reptilienhauses sprechen. Ggfs. lege ich auch mit Hand an ...

      Wer weiß wie lange die Tiere schon so gehalten wurden .... Es ist zu hoffen, dass sie überhaupt noch gesund sind.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ich würde das mit der Quarantäne versuchen. Wenn nicht jeden Tag jemand da ist, dann gibt es halt nur jeden 2Tag ne neue Box. Besser als ein ungeeignetes Becken ;)

      Super dass du dich so einsetzt!


      Aso und achre drauf dass du deine Hände gut desinfizierst. Nicht dass du dir was heimschleppst. Von Sagrotan gibt es praktische Tücher, die müssten noch Benzalkoniumchlorid gegen BD enthalten.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Da hast Du Recht. Durch die Boxenhaltung müsste der Kies nicht ausgetauscht werden. Da die Tiere ja noch so klein sind und ich nur eine Höhe zu Verfügung habe, könnte man diese vielleicht auch zusammen in eine Box setzen.
      Dann müsste nur noch ein kühler Platz gefunden werden.
      Die Tierpfleger sind jeden Tag da. Nur es ist eben einfach wahnsinnig viel zu tun.
      Leider auch bei den Reptilien. Seit Schlangen, Argarmen, Schildkröten usw. einfach in Mode geraten sind, ist das Tierheim auch mit diesen Tieren voll. :/
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Umsetzen geht ja mit etwas Übung dann schnell. Ich weiß nicht ob es möglich ist. Aber Gänge sind ja meist unbeheizt. Wenn man sie da auf den Boden stellt ist es vermutlich recht kühl.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Ja, ich denke schon die ganze Zeit darüber nach ...

      Aber zwischen eMail schreiben und Katzenfütterung ist mir gerade noch eingefallen, wieviele von den kleinen Pellets sollen die beiden denn bekommen, bei einer Größe von rd. 10 cm?

      Hab mich schon damit abgefunden, am Monag zu Ikea zu fahren, die Boxen und Nitrilhandschuhe zu besorgen.
      Hab noch bis einschließlich Mittwoch frei und wollte Montag eigentlich ganz andere Dinge erledigen, aber für mich geht das Wohl eines Tieres immer vor.
      Und den Tierpflegern mache ich keinen Vorwurf. Dafür sind Axolotl einfach zu speziell.
      Was haben die für ein Glück, dass ich auch diese Tiere halte und schon einiges gelernt habe ... :whistling:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Wenn du etwas Zeit hast schai erstmal ob sie sie fressen.
      Welche Größe haben die Pellets denn? Theoretisch dürfen sie so viel wie sie wollen. Würde allerdings erstmal langsam anfangen. Bei einem 10cm Tier sieht man ganz gut, wenn sich der Magen ausbeult. Dann ist es genug ;) musst mal schauen wie viele das eben dann sind.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Ok, wird gemacht. :)
      Die Größe der Pellets kann ich gar nicht bestimmen.
      Es sollten die 4 - 4,5 sein. Aber ich habe einige dabei, die sind irgendwie kleiner. Und die werde ich mal aussortieren.

      Ach, wäre ich doch heute bloß nicht im Tierheim gewesen.... was hätte ich dann für einen ruhigen Abend ... tztztz :konf:

      Danke für Deine Unterstützung.

      Ich muss noch schnell meine Frösche füttern, fast vergessen vor lauter Axolotl-Sorgenkindern ... =O
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Nimm mal auch ein paar Große mit. Die lassen sich besser klein schneiden. Mit 10cm haben sie normal.noch ganz kleine Pellets :)

      Das wird schon werden.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Übrigens.: Regenwürmer und Fischfilet ( Süsswasser) sollten Sie auch schon nehmen.

      Die grossen Pellets mal mit einem Hammer draufschlagen. Würde sie aber vorher in eine Plastiktüte einpacken. ;) sonst gibt es hinterher so viel zu putzen.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet auch 2019 wieder statt. Terminvorschläge sind noch möglich. ^^



    • Oh - Ihr seid alle so lieb. <3

      @ Daisy: Regenwürmer sollten die vielleicht sogar haben. Sind bestimmt auch andere Tiere da, die die fressen. Wird auf jedem Fall angesprochen.
      Zerbröseln die Pellets nicht zu sehr, wenn man mit einem Hammer draufhaut? Hab gestern schon mal versucht, einen größeren zu zerkleinern. Mit eher mässigem Erfolg. :huh:

      @Lyliana: Das ist ja toll !! Ich fahre ohnehin morgen nochmal hin und spreche mit dem Leiter des Reptilienhauses. Vielleicht kannst Du das Futter auch direkt ans Tierheim schicken. Ich kläre das und gebe Dir dann die entsprechenden Daten.
      Danke für das Angebot. Bin total gerührt. :knuddel
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Hallo
      ich habe auch noch kleine Pellets ...nachdem meine die auch schon als 'Großflusen' mit der von Dir angegebenen Größe genommen haben UND ich ja in HH arbeite könnt ich die auch hinbringen wenn Du mir sagst wo die Axls sind. Weiter muss ich morgen auch noch zu Ikea (größere Samlas für meine beiden neuen Racker kaufen die Dienstag ankommen ^^)und könnt paar Samlas besorgen ...
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • So, es gibt Neuigkeiten, leider nicht alle gut. :(

      Zuerst: Ich habe heute 5 Samla-Boxen mit Deckel, eine handvoll von meinem Axobalance und die zu klein gewordene Keramikhöhle ins Tierheim gebracht.
      Das Futter für die Lotl-Kinder bekomme ich heute von einem Forumsmitglied abend und bringe es
      dann morgen hin.

      Wie zu erwarten, wurden die Kleinen bisher mit roten Mückenlarven und Novolotl gefüttert.
      Aquaterratec + Axobalance wurde aber sofort notiert ... !! :D

      Anschließend bin ich mit dem Leiter des Reptilienhauses nochmal zu den Tieren gegangen.
      Am Samstag ging ja alles sehr schnell und war ja auch gar nicht geplant. Daher habe ich eben nur kurz die beiden Kleinen gesehen.
      Aber: es sind noch viel mehr Lotls da !!! =O

      Leider alle nur suboptimal untergebracht. Wir haben lange diskutiert und überlegt, aber ich habs ja selbst gesehen, das Haus platzt aus allen Nähten.

      Die halbwegs gute Nachricht ist, dass doch schon ALLE Lotls zur Vermittlung frei sind !!!
      Hierbei handelt es sich ausschließlich um Albino-Weißlinge. Je 2 x ca. 8 cm, 2 x ca. 10 cm und
      3 große (so um die 18-20 cm)

      Ich habe die "Freigabe" erhalten, dieses hier kundzutun.

      Vielleicht gibt mir jemand noch die "Erlaubnis", das ggfs. bei den Angeboten einzustellen, wobei die Vermittlung selbstverständlich ausschließlich über das Tierheim läuft. Ich wäre nur eine Zwischenstation.
      Ganz klar, müssen alle Tiere auf BD/Keime getestet werden. Unabdingbar, zumal die Herkunft vollkommen unklar ist.

      Nun zu den ganz schlechten Nachrichten:
      Ich meine, dass eines der Jungtiere und auf jedem einer der großen krank sind.

      Da es nicht meine Tiere sind, stelle ich das vorerst noch nicht ins Krankenboard. Aber vielleicht kann mal jemand einen Blick draufwerfen.
      Sorry für die Bildqualität, sind nur Handyfotos / eine entsprechende Freigabe zur Veröffentlichung habe ich erhalten.

      Hier erstmal eines der Jungtiere:

      Das Tier hat einen dicklichen Bauch und einen komischen Gnubbel:




      Einer von den großen hat einen extrem dicken aufgedunsenen Körper - sieht gar nicht gut aus:






      Bessere Perspektiven waren leider nicht möglich, da sich das Tier nicht anders zeigen wollte.


      Soviel erst mal jetzt.
      Leider muss ich gleich meinen Rechner wegbringen, da dieser in die Reparatur geht (der macht mich ganz verrückt, diese Kiste).
      Ich kann dann erstmal nur übers Handy schreiben.

      Leider bin ich zu blöd, über das Handy Fotos zu verkleinern und hochzuladen.
      Daher wäre es lieb, sofern diese Bilder doch ins Krankenboard sollen, wenn jemand von den Fachleuten das für mich übernehmen würde.

      Ich weiß, dass es ein Risko ist, diese Tiere zu übernehmen, aber sofern doch jemand Interesse daran hat, diesen armen Geschöpfen eine Chance und ein schönes neues Zuhause geben zu wollen, schreibt mich bitte per PN an.
      Da es Tierheim-Bewohner sind, geht hier selbstverständlich nur die direkte Abholung und kein Tierversand. Die Tiere sind in Hamburg.

      Ganz lieben Dank nochmal für alle, die sich bisher hier so engagiert haben.
      Ihr seid alle ganz :sup: <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!