DLK einstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DLK einstellen

      Mon Moin .
      Ich hab ja seit ein paar Wochen mein DLK und bin mega Zufrieden.
      Nun meine Frage wie Stell ich mein DLK Richtig ein also ich hab ihn so Eingestellt das wenn er 18 grad erreicht anfängt auf 17 runter zu Kühlen.
      Kann ich es so lassen ?
      Oder ist es besser so Einstellen das wenn er 19 Grad erreicht auf 18 Grad runter Kühlt .
      MFG
      Joke
    • Also klar fühlen sich Axolotl auch bei 18° wohl, aber wichtig ist, dass 20° nicht dauerhaft überschritten werden.

      Wenn die Tiere zu kalt gehalten werden, verlangsamt sich auch der Stoffwechsel und manche Halter wundern sich, dass nicht mehr gefressen wird und befürchten dann gleich das Schlimmste =O

      Ich habe meinen DLK so eingestellt, dass er von 20° auf 19° runterkühlt, dann schaltet er sich nicht so oft ein. Wie Choro schon schrieb, das spart Strom und damit auch wird auch wieder die Abwärme verringert, die der DLK in Betrieb produziert.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich hab meinen DLK auch noch nicht so lange. Eingestellt ist er auf 18 Grad. Er springt an bei 18,9 und kühlt auf 17,9 runter. Er läuft dann rd. 7-8 Min. Bei (aktuell) 24 / 25 Grad Raumtemperatur so alle 35 / 40 Min. Bei 22 Grad nur alle 50 Min. Mir persönlich ist es wohler, nicht zu sehr an die 20-Grad-Grenze zu kommen. :)

      Edit: Axotl-Novize war schneller.
      Vielleicht doch besser auf 19 Grad einstellen ?
      LG Nicole


      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Also ich hab den DLK nun auf 18 grad gestellt so daß, er bei 19 runterkühlt.
      Ist es Normal das die Temperatur minütlich steigt.
      D.h er kühlt von 19 runter auf 18 und ich kann daneben stehen und sehe wie auf dem DLK von 17,9 hoch auch 19 geht also alle 3 min springtber an und kühlt ist das Normal ?
    • Also ich bin auch nicht wirklich Expertin, aber alle 3 Min. anspringen ist wohl eher ungewöhnlich. Wie lange läuft das Gerät denn dann und wie hoch ist Deine Raumtemperatur? Ggfs. probiere es mal mit 19 Grad. Ich meine, dass es auch davon abhängig ist, wieviel Wasser gekühlt werden muss und wie lange das schon Gerät angeschlossen ist. Vielleicht ist noch nicht alles durchgekühlt. Ein weiterer Faktor ist auch die Entfernung zwischen DLK und AQ. Je länger der Weg, um so mehr erwärmt sich das Wasser auf dem Rückweg.
      LG Nicole


      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Liter mal aus wie hoch dein Durchfluss ist. Also einfach mal das Wasser 30 sek auffangen und dann auf l/Stunde hochrechnen.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Als Beispiel, ich hab im Moment knapp 30 Grad in der Wohnung. Mein Durchlaufkühler springt jede Stunde bei 20 Grad an und kühlt auf 18,9 Grad runter. Als das Sprinklerrohr nur bis zur halben Länge des Beckens ging, war es deutlich öfter. Jetzt geht es über die komplette Länge des Beckens und noch um die Ecke rum und die breite des Beckens lang, da ist dann kein Stopfen drauf und das ist genau gegenüber von der Ansaugstelle.
    • Das würde ich so jetzt nicht sagen, schau mal nach wieviele Fragen ich am Anfang gestellt habe :glup: , über die ich heute nur müde lächeln würde. Hab ja geschrieben, mein Rohr war erst kürzer. Es ist eine Mischung zwischen Fragen, Ausprobieren und Wissen durch lesen und Sufu. Ich denke mal, wenn man das beste gibt, wenn man nicht weiter weiß fragt und Ratschläge beherzigt, wird alles gut. Meine inzwischen 4, geben mir soviel Freude und Ruhe zurück, das ist es wert :love: .
    • Wie Vicky schon schrieb, viel im Forum lesen ist das A und O. Wenn man dann die neueren Beiträge bevorzugt bekommt man schon einen guten Überblick. Sollten dann Unklarheiten bestehen hilft gezieltes Nachfragen ;) .

      Ganz allgemein gilt:
      Wenn man dann noch möglichst umfängliche Informationen bereitstellt und sich dann an die Umsetzung der Lösungsvorschläge macht, bekommen wir das in der Regel gemeinsam ganz gut gelöst.

      Wichtig sind immer Angaben zum Becken, wie Größe, Besatz, Bepflanzung, Technik (Filter, Kühlung, Beleuchtung, Blubber, ...), Temperaturen ( bei Kühlungsfragen auch die Raumtemperatur) und wo was steht ( im Unterschrank, auf gleicher Höhe wie das Becken, langer Schlauchweg).
      Sehr hilfreich für uns sind auch immer Bilder. Möglichst scharf und sowohl als Übersichtsaufnahme als auch im Detail.

      Dann brauchen wir natürlich auch Rückmeldungen. Ist die Filterleistung ausgelitert worden? Mit welchen Ergebniss? Was verändert sich bei anderer Beleuchtung? Was verändert sich wenn man den Wasserauslass anders gestaltet?

      Wie so oft im Leben gibt es auch in der Tierhaltung nicht die eine Weisheit. Es gibt gewisse Rahmenbedingungen, die erfüllt sein müssen (z.B. Haltungstemperatur, Futter). Dann gibt es noch die Dinge, die in jedem Becken etwas anders sind ( Bepflanzung, Besatz, Wasserwerte, Beleuchtung).
      Daraus ein funktionierende System zu schaffen, ist die Herausforderung in der Aquaristik. Das macht ja, zumindest für mich, den Reiz aus.