Aquariumeinrichtung - passt das zusammen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquariumeinrichtung - passt das zusammen?

      Hallo zusammen,

      nach einigen Recherchen, auch hier im Forum, habe ich nun eine "Einkaufsliste" für unser geplantes Lotl-Paradies zusammen. Ich würde mich freuen wenn ihr kurz mal drüber schaut und mir sagen könnt ob das alles so zusammenpassen wird.

      Folgendes soll angeschafft werden:

      - Aquarium 180l (Juwel Vision) -> Wir können hier ein gebrauchtes Aquarium bekommen, allerdings mit Leuchtstoffröhren. Ich werde versuchen das auf LED umzubauen
      - HMF Eckfilter (50/300) -> hier bin ich mir nicht sicher ob das wirklich passt, da das Aquarium 55 hoch ist, der Filter aber nur 50. Außerdem weiß ich nicht ob die mitgelieferte Pumpe (750l/h ausreichend ist)
      - Kühlaggregat Heilea HC250 -> ist das für ein 180l Aquarium zu groß?
      - Bodengrund (Axogravel weiß, mit ein wenig caramel/braun) -> ich gehe hier von etwa 25kg aus, das müssten ca. 5cm Füllhöhe sein.
      - 4 Pflanzen (je 1x Pfennigkraut, Wasserfreund Javamoos, und Mooskraut) -> Mooskraut deshalb weil ich gerne Endler Guppys mit einsetzen möchte und ich gelesen habe dass sie sich da verstecken können. Bin mir aber wegen der Temperatur unsicher.
      - 1 Lochstein (wir haben nur 3 Grad deutsche Härte) und 2 Höhlen
      - Zubehör wie Futterzange (70cm), Mulmsauger (elektrisch), Thermometer (analog), Abstrichset und dieses Wassertestset
      - Weiteres Zubehör wie 2 neu Putzeimer, Alkohol aus der Apotheke und eine große Transportbox

      Eingesetzt werden sollen:
      - 2 weibliche Lotl (1 Weißling und ein Wildling) -> ist einer der hier aktiven Züchter in meiner Nähe (PLZ 98553)?
      - 15 Endler Guppys (10:5 w/m) -> um die Algenbildung etwas im Griff zu haben
      - 15 Red Fire Garnelen -> ich erhoffe mir davon ein wenig unmittelbare "Aquarienpflege"


      Ich freue mich auf eure Kommentare,

      LG,
      Martin
    • Guten Morgen,

      das klingt doch alles schon ganz durchdacht.

      yme24 schrieb:




      Ich freue mich auf eure Kommentare,

      LG,
      Martin
      Na dann, leg ich mal los:

      Für die Abdeckung ist es eigentlich ganz leicht im Fachhandel LED-Röhren zu bekommen, allerdings trotzdem aufpassen, da es unter den Abdeckungen gerne zur Wärmestau kommt, auch musst Du schauen, ob die Schläuche da drunterpassen.

      Der Kühler kann nie zu groß sein, Du kannst die Leistung ja mittels der Pumpe auch drosseln.
      Der Eckfilter sollte passen. Gut Du hast jetzt eine Abdeckung, aber trotzdem wirst Du ja das Wasser nicht bis zum Rand füllen. Und wenn der HMF etwas über das Wasser rausschaut ist das auch ok.

      Der Alkohol soll wohl zum Desinfizieren sein, oder? Das ist zwar gut, aber ich würde trotzdem das gebrauchte Aquarium mit einem in Virkon S-getränkten Lappen auswischen und gut mit Wasser nachspülen.

      Zu den Pflanzen, das können noch mehr sein, Lotl lieben Urwald. Das Mooskraut kenne ich jetzt nicht, aber Javamoos geht ganz gut. Bei mir hält sich auch der Javafarn sehr gut. Auch die Mooskugeln sind sehr beliebt. Es sind zudem noch gute Nitratfänger, die man ab und an zwischen den Wasserwechseln unter fließendem Wasser ausspülen kann.

      Was mir in Deiner Liste noch fehlt:

      FUTTER: bitte nur die Pellets hier aus dem Shop
      und
      Quarantäneboxen: bevor die Tiere ins Aquarium dürfen, das muss ja erst noch einlaufen, sollte jedes Tier in seiner eigenen lebensmittelechten Box (Messer und Gabel Zeichen) am besten mit Deckel sitzen.
      Zusätzlich brauchst Du dann noch eine weitere Box fürs Umsetzen. Die Tiere werden jeden Tag umgesetzt und das Wasser in der Box neu gemacht, die Boxen mit einem Lappen, der nur dafür benutzt wird, und mit kaltem Wasser auswischen.
      So lernst Du deine Tiere besser kennen, siehst, ob sie evtl. krank sind (Behandlung in der box ist einfacher als im Becken) und siehst wie viel jedes frisst.
      Am Ende der Quarantänezeit (ca. 6 Wochen) kannst du dann die Tiere auch an das Beckenwasser gewöhnen, wenn das so weit ist von den Werten, indem Du beim Boxenwechsel Beckenwasser hinzufügst, ist meiner Meinung nach, aber nicht wirklich nötig, wobei bei Deinem weichen Wasser vielleicht ganz hilfreich, zumal Du das Wasser im Becken ja aufhärtest.

      Hast Du dich im Shop schon per Mail angemeldet? Dann bekommst Du als Forenmitglied auf viele Produkte bis zu 10% Rabatt. Das lohnt sich bei der Einkaufsliste auf jeden Fall. Und Pflanzen kannst Du dort auch schon behandelt bestellen, dann sparst Du dir das langwierige Desinfizieren der Pflanzen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich mache mal weiter ;),...


      Axolotl-Novize schrieb:

      Für die Abdeckung ist es eigentlich ganz leicht im Fachhandel LED-Röhren zu bekommen, allerdings trotzdem aufpassen, da es unter den Abdeckungen gerne zur Wärmestau kommt, auch musst Du schauen, ob die Schläuche da drunterpassen.
      Hallo hier der Fachhandel ;),... man muss schon uffpasse ;),.. nicht jede Röhre kann mit einem EVG betrieben werden, da sollte man genauer schauen was man hat und was man braucht.


      Axolotl-Novize schrieb:

      Der Kühler kann nie zu groß sein, Du kannst die Leistung ja mittels der Pumpe auch drosseln.
      Kühler haben mindestvolumenströme, wird der nicht eingehalten machen gerade die Hailea gerne Probleme, das Forum ist voll mit "der Kühler schaltet sich alle 5min ein und ab",...


      Axolotl-Novize schrieb:

      Der Eckfilter sollte passen.
      Sofern es sich nicht geändert hat, die Pumpen im HMF-Set sind nicht dafür ausgelegt einen Kühler mit zu betreiben. Je nach aufstellort wäre eine JBL/Eheim Pumpe im Bereich von 1000l/h angebracht.

      yme24 schrieb:

      Eingesetzt werden sollen:
      - 2 weibliche Lotl (1 Weißling und ein Wildling) -> ist einer der hier aktiven Züchter in meiner Nähe (PLZ 98553)?
      - 15 Endler Guppys (10:5 w/m) -> um die Algenbildung etwas im Griff zu haben
      - 15 Red Fire Garnelen -> ich erhoffe mir davon ein wenig unmittelbare "Aquarienpflege"
      Auch wieder uffpasse, bei Besatz mit rein weiblichen Tieren kann es zu einer Legenot kommen, ebenfalls müssen die Tiere schon etwas größer und älter sein, damit man das Geschlecht erkennen kann, also >18cm keine 10cm Jungtiere wie hier üblich abgegeben werden.
      Je nachdem sind deine anderen Tiere schnell im Bauch deiner Lotl, ebenfalls solltest du bedenken, dass du mit den Tieren auch Krankheiten mit ins Aquarium nehmen kannst gerade BD ist hier immer ein Thema.
      ...Only well-made things can endure time....
    • Sorry, wenn ich nicht alle wenn und abers berücksichtigt habe:

      Beim Eckmattenfilter ging es ja um die Höhe von 50cm bei 55cm Beckenhöhe, das müsste passen.

      Zur Kombination Filter - Becken - Kühler schreibst Du am besten an den Shop und bittest um Beratung, da wird Dir sehr kompetent geholfen. Auch was die Pumpenleistung angeht. Es geht ja auch darum, wie viel Wasser tatsächlich gefiltert und gekühlt werden muss und nicht was laut Maßen drin sein könnte, wenn Du bis zum Rand füllst. Beim Kühler kommt es dann noch darauf an, wie hoch die Umgebungstemperatur werden kann und und und.

      Zur Vergesellschaftung mit Guppy und Garnelen habe ich nichts geschrieben, weil ich erstens keine Freundin davon bin Jäger mit potentiellem Futter zu vergesellschaften und zweitens zum Glück kein Problem mit Algen habe, da mein Becken sehr dunkel steht. Wenn Du also kein direktes Sonnenlicht im Becken hast, dürften die Algen kein Problem sein.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Angebote von Hobbyzüchtern aus dem Forum findest Du hier. Viele bieten neben der persönlichen Abholung auch den Versand mit einem erfahrenen Transport für Tiere an. Kostet zwar etwas mehr als die Post, die Tiere sind aber innerhalb Deutschlands nur über Nacht unterwegs.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 30.06.2018 statt. ^^



    • Hui... da denkt man man hat sich informiert und Pustekuchen =O

      Vielen Dank für eure netten Beiträge ^^

      Bin jetzt etwas verwirrt wegen der Quarantäneboxen... ich hatte eigentlich vor erst das Aquarium einlaufen zu lassen (bin mir mit den Wasserwerten noch arg unsicher) bevor ich da eine Tierchenseele hineinsetze. Also wollte ich die Lotl erst bestellen wenn ich das Wasser im Griff habe.
      Für Reinigung bzw. Transport hatte ich diese Transportboxen aus dem Shop auf dem Zettel (Faunabox XXL flach)
      Müssen die Lotl dann trotzdem erstmal in diese Boxen?

      Virkon S ist notiert, Danke.
      Futter hatte ich nicht extra geschrieben - dachte das ist nun wirklich logisch 8) Hab mir hier die 1000ml Packung notiert.

      Ich schaue nochmal nach einer starken Pumpe (hatte glaub eine mit 1080l/h gesehen) - sind die dann alle kompatibel zu dem HMF und dem Aggregat? Ach das frag ich lieber im Shop :D

      Das mit der Legenot hab ich nicht kapiert... Dachte gerade bei 2 Weibchen ist das kein Problem. Mag nicht unbedingt unbeabsichtigten Lotl-Nachwuchs im Aquarium haben - dafür ist es ja auch nicht groß genug.
      Was muss ich da genau beachten? ?(

      LG,
      Martin
    • Bei zwei Männchen gibt es keine Probleme. Zwei Weibchen werden unter umständen die Eier nicht los. Wenn du ein Pärchen hast kümmern die sich um den Nachwuchs, den du nicht möchtest.
      Quarantäne wird immer Empfohlen, da lernst du die Tiere kennen, übst das Umsetzen, siehst ob sie fressen, sie gewöhnen sich an das Wasser. Falls sie durch den Umzugsstreß eine Krankheit ausbrüten bekommst du das eher mit. :)
    • In den Boxen brauchst du dich im Wasserwerte nicht zu kümmern. Einfach jeden Tag frisches Leitungswasser in eine Box, 1. Lotl rein, alte Box gründlich auswaschen mit einem Schwamm und cxfriavhes Leitungswasser einfüllen, 2. Lotl rein. Alte Box auswaschen... und so weiter ;)
    • Das Becken benötigt etwa 6 Wochen, bis es stabil läuft. Bitte auf keinen Fall irgendwelche Mittelchen rein geben. Nur klares Wasser, Pflanzen und den Filter. Die wichtigen Bakterien siedeln sich von ganz allein an.

      Für 2 Tiere würde ich übrigens eine kleinere Packung Pellets bestellen. Sie sind zwar lange haltbar, aber bis zum vollständigen Verbrauch sicherlich abgelaufen.

      yme24 schrieb:

      Ich schaue nochmal nach einer starken Pumpe (hatte glaub eine mit 1080l/h gesehen) - sind die dann alle kompatibel zu dem HMF und dem Aggregat? Ach das frag ich lieber im Shop
      Wäre sinnvoll. Manche Kreiselpumpen passen nicht hinter den HMF. Oder Du baust ihn aus ein paar Kabelkanälen, Filtermatte, Silikon und Kreiselpumpe selbst. Darüber gibt es auch angepinnte Beiträge.

      Außerdem solltet ihr euch darauf einstellen, dass Axolotl süchtig machen. Da ärgert man sich nach kurzer Zeit schon darüber, dass das Becken zu klein ist, der Filter und der Kühler erweitert werden muss oder sogar erneute Anschaffungen für die Tierchen ins Haus stehen. Zu gross kann eine Becken nie sein. :D Immerhin wachsen sie ihr ganzes Leben, wenn es auch im Alter weniger Auffällig ist, als in der Jugend.

      Solltet ihr euch Jungtiere zulegen, ist das Geschlecht ohnehin am Anfang nicht zu erkennen. Meist kann man zwischen 18 und 20 cm sagen, ob Männchen oder Weibchen. Bei meinen tieren richte ich mich immer nach dem Alter, da sie allgemein groß werden. Da kann ich mit 9-10 Monaten die Geschlechter erkennen.

      Axolotl sind an ihrer Vermehrung interessiert. Junge Weibchen können hunderte von Eiern legen. Und das geschieht bei einigen alle 3-4 Wochen. Trotzdem halten fast alle Paare und haben keinen Nachwuchs. Das liegt einfach daran, dass die Tiere auch ihren eigen Nachwuchs zum fressen gern haben. Sie lernen, die Eier zu fressen und wenn tatsächlich einige Larven schlüpfen, werden diese dann auch meist gefressen, da die Eltern einen ausgesprochen Schnappreflex haben, wenn sich etwas in ihrer Nähe bewegt. Will man wirklich aufziehen, nimmt man die Eier rechtzeitig aus dem Becken. Ich weiß, das hört sich für einen Anfänger sehr hart an. aber in der Natur würde auch nur ein Tier tatsächlich überleben. Da sind also viele Eier nötig. Ganz anders ist es dann, wenn man Eier separiert und aufzieht. Da überleben 99-100 %. Das ist dann auch der Grund, weswegen man die Eier im Becken läßt. Die Natur nimmt ihren Lauf. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 30.06.2018 statt. ^^



    • TomtesKeks schrieb:

      In den Boxen brauchst du dich im Wasserwerte nicht zu kümmern. Einfach jeden Tag frisches Leitungswasser in eine Box, 1. Lotl rein, alte Box gründlich auswaschen mit einem Schwamm und cxfriavhes Leitungswasser einfüllen, 2. Lotl rein. Alte Box auswaschen... und so weiter ;)

      Wenn die Lotl so lange in Quarantäne verweilen habe ich bei unserem weichen Wasser (3°dH) aber schon Angst, ob es ihnen gut gehen wird :/
      Ansonsten scheint das je recht simpel zu sein. Ich würde sie dann während dieser Zeit in den Keller stellen (etwa 17 Grad).

      Sollte ich die Lotl lieber mit 1xHandschuhen anfassen oder mit blanken Händen?

      LG,
      Martin
    • Ob Du Handschuhe nimmst (ACHTUNG: nur Nitril-Handschuhe gibt es bei dm dauerhaft im Sortiment, Latex ist hochgiftig für die Tiere) oder mit gut gewaschenen Händen, musst Du ausprobieren. Meine hassen die Handschuhe und sind mit bloßen Händen viel ruhiger als mit Handschuhen.

      Die Temperatur im Keller passt. Wegen des weichen Wassers bin ich mir nicht sicher, vielleicht hat Hartmut dafür eine Lösung.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich setze immer mit nackten Händen um. Du kannst aber auch Nitrilhandschuhe verwenden. Nur keine Latexhandschuhe, davon werden sie Lotl krank.

      Bei den Werten musst du im Becken auf jeden Fall aufhärten. Dazu hatte Hartmut mal was geschrieben. Nutz mal die Suchfunktion von der Startseite aus und gibt "Aufhärten" ein. Da solltest du fündig werden :) .
    • Sooo, zunächst nochmal vielen Dank an euch alle für die Antworten.

      Habe meiner Liste noch die passende Pumpe und Schläuche hinzugefügt (vielen Dank an dieser Stelle für die nette Beratung im Shop) und noch ein paar Kleinigkeiten ergänzt.
      Quarantäneboxen (SAMLA), Putzmittel, Futter ;) , etc. sind auch am Start.

      Freue mich schon auf die Lieferung :yeah:

      LG und einen schönen Abend :)
      Martin
    • Hallo zusammen.
      Bitte entschuldigt den Doppelpost, ich habe nicht gefunden wie ich meinen vorherigen Beitrag editieren kann.

      Das Aquarium läuft inzwischen seit einer Woche ein und ich mache mir sorgen ob das alles so passt, deshalb möchte ich nochmals um euren Rat bitten.

      Zur Pumpe:
      Ich habe sie nach einigen Versuchen nun auf die 3. von 8 möglichen Stufen eingestellt. So scheint das Wasser nicht zu sehr zu strömen und "plätschert" noch eher zurück ins Becken als zu "strömen". Höhere Stufen habe ich mich bisher nicht getraut, da die Lotl ja der allgemeinen Meinung nach keine Strömung mögen. Ich mache mir nun aber Gedanken ob das Wasser so ausreichend gefiltert wird.
      Hat jemand hier einen Vergleichswert für die Pumpenleistung in einem 180l Becken mit der 800l Pumpe?

      Zur Kühlung:
      Es ist ja wirklich sehr warm zur Zeit. Wir haben so um die 25 Grad (plus minus 1 Grad) im Zimmer. Ich habe den Kühler auf 16 Grad stellen müssen, damit im Becken 18 Grad (so zwischen 17,5 und 18) sind und wundere mich warum das wohl so ist. Mein erster Gedanke war die Druchflussmenge, aber wie gesagt, ich habe etwas Angst die Pumpe aufzudrehen und den Lotln dann einen steifen Hals zu pusten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder einen Tipp?

      Zu den Wasserwerten:
      Wir haben sehr weiches Wasser (4°dH aus dem Hahn) und einen PH Wert von etwa 7,5. Ich versuche gerade den KH Wert durch die Gabe von Natron etwas zu erhöhen, was hoffentlich auch dem eher mageren CO2 Gehalt auf die Sprünge hilft. Sollte ich höher als 6°KH gehen oder lieber nicht?
      Bei den NO2 und NO3 Werten mache ich mir vorerst noch keine Gedanken. Offenbar spielt sich das ja dann ein.

      -> ich mache mir auch wirklich Gedanken um die Quarantänezeit. Muss ich genau den KH Wert treffen der im Becken ist? Bei so einer kleinen Wassermenge (SAMLA Box 45l, ca. 13cm Füllung)

      Zu der Beleuchtung:
      Ich bin hier etwas am Grübeln. Habe das Becken inzwschen auf LED umgebaut und schalte das Licht morgens ein und abends aus - dachte damit helfe ich den Pflanzen etwas beim wachsen. Wie lange sollte das Licht an sein damit sich keine Algen bilden? Direktes Sonnenlicht bekommt das Becken nicht ab.

      -> Die Quarantäne werde ich im Keller (18Grad) durchführen. Dort ist es ziemlich Dunkel da es nur ein kleines Oberlicht-Fenster gibt. Brauche ich hier noch eine Lichtquelle oder kommen die Lotl in der Zeit auch mit wenig Licht aus?

      Vielen lieben Dank schonmal für eure Antworten.
      Martin


      Übrigens: Guppys und Garnelen sind erstmal außen vor. Ich möchte erstmal das Lotl-Aquarium "lernen" bevor ich auch noch weitere Bewohner oder ein zusätzliches Becken anschaffe.
    • yme24 schrieb:

      Bitte entschuldigt den Doppelpost, ich habe nicht gefunden wie ich meinen vorherigen Beitrag editieren kann.
      Das geht nur innerhalb der ersten ca. 15 Min.

      Da das Becken noch am einlaufen ist, ist Strömung egal. Die Pumpe muß so arbeiten, daß der Aquarienunhalt mindestens 2 mal die Stunde das Wasser umwälzt, das könntest Du ja jetzt schon so einstellen. Die sich bildenden Bakterien brauchen auch die Durchströmung. Du kannst ca. 10 Min. auffangen was herauskommt und dann hochrechnen auf eine Stunde, dann hast Du den tatsächlichen Durchfluß.

      Wenn noch keine Tiere im Becken sind, würde ich nicht jetzt schon kühlen, das hilft den Bakterien auf die Sprünge.
      Wenn die Tiere im Becken sind, ist eine Einstellung von 18 Grad beim Kühler ok. Die erkälten sich nicht, können wesentlich tiefere Temperaturen vertragen.

      Bitte lass doch das Wasser erst einmal völlig in Ruhe und das Becken einlaufen lassen.
      Das herumdoktern um Wasserwerte zu optimieren schmeißt Nur noch mehr durcheinander.
      Einlaufen lassen, dann die aktuellen Werte messen und erst dann schauen. In den allerseltensten Fällen muß mal nachgeholfen werden. Bitte lasse alles aus dem Wasser, was sonst so angeboten wird im Zoohandel. Man weiß nie was sonst noch drin ist....

      Die Tiere benötigen nur klares Leitungswasser, so wie es aus der Leitung kommt. Da muß sonst nichts optimiert werden.
      Du mußt Dir da überhaupt keine Gedanken machen, das sind ja keine Fische :knuddel

      Licht kannst Du für die Pflanzen anmachen aber langsam erst die Beleuchtungsdauer erhöhen. Also am Anfang erst wenige Stunden und mit der Zeit dann etwas mehr, das habe ich letztens von einem Experten erklärt bekommen, daß man nicht gleich beim Einlaufen normal beleuchten soll.
      Ob sich bei Dir ev. Algen bilden kann keiner Wissen oder dafür sonstige Tipps geben. Bei einigen kommen sog. Braunalgen (Kieselalgen) bei anderen erscheinen sie nicht. Da das Becken noch nicht im Gleichgewicht ist, kann so etwas vorkommen. Damit muß man dann versuchen um zu gehen und etwas herumprobieren was hilt.

      Im Keller bei der Temperatur ist prima für Quarantäne. Sie brauchen nicht unbedingt eine Lichtquelle. Sie lieben es eh mehr dunkel :)
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)