Grüße aus den Niederlanden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Christina,
      Können Sie das begründen? Ich bin sehr neugierig darauf, worauf ich achten muss. Ich sehe wirklich keine Abweichung. Was kannst du mir raten, was ich mit diesen Tieren machen soll. Ich habe etwa 300 Larven, 4 Wochen alt und zwischen 4 und 6 cm groß. Mit freundlichen Grüßen.
    • Ich bin zwar nicht Christina, aber:

      Axolotl sind keine Rudeltiere und auch keine Schwarmfische. Wenn man also keine großen Verluste an kleineren Tieren durch größere Tiere riskieren will, müssen die Tiere separiert werden.
      Zunächst mal nach Größe, also alle mit gleicher Länge und Kopfbreite in Extraboxen.
      Dann am besten Einzelhaltung. Ist bei 300 Stück halt jede Menge Arbeit, aber wenn man sich so viele Jungtiere anschafft, muss man halt ran.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ach Du liebes Gottchen.... 300 Stück ????? 8o
      Also hast Du ein ganzes Gelege rausgefischt und schlüpfen lassen ;(

      Ich kannte vor ca. 11 oder 12 Jahren eine Frau, die hat das auch so mit Axo-Eiern gemacht.
      Sie hat über mehrere Jahre gebraucht um die zu verkaufen. Die armen Tiere kamen in Kübeln,
      Planschbecken und was weiß ich wo noch, unter. Tägliches Wasserwechseln... im Haus gabs auch noch
      in allen Zimmern Kübeln und große Boxen, es war furchtbar. Das ganze Haus war bevölkert, einschließlich
      Schuppen und Garage nach Monaten weil sie immer mehr sortiert werden mußten und ja immer größer wurden.
      Sie hatte gut für die Tiere gesorgt aber das war ein Ganztags-Job.
      Wenigstens war sie so vernünftig, keine an Zooläden abzugeben aber es war ein wahnsinniges Projekt,
      bis die mal verkauft waren.

      Du solltest wirklich einen Großteil zurück setzen. Aber so viele können die Eltern auch nicht fressen.
      Auf jeden Fall dürfen die Tiere nicht so dicht gehalten werden, die müssen unbedingt sortiert werden
      und viele, viele Boxen aufstellen oder Aquarien. Ich bin gerade etwas fassungslos muß ich zugeben Ruud.

      Und das sind alles Andersonis.... das gibt viele Landgänger..... ein weiteres Problem.... Die gefährliche Zeit
      kommt noch.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Elke danke für die Information
      Tiere gehen auch zu mehreren großen Kisten.
      Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass Probleme auftreten können.
      Es werden nicht 300 sein, die erwachsen werden.
      So viel Essen kann nicht leicht realisiert werden.
      Ich habe keine Angst vor Landbesitzern, ich denke, das kann begrenzt sein.
      Eine Auswahl wird bestimmen, welche weiter wachsen. Dies wird bis zu 100 sein.

      Grüße
    • du kannst teilweise mit zu 30- 50% Landgängern rechnen. Bei Stress noch mehr. Die Landgänger will keiner. Die müssen ja dennoch untergebracht werden in Terrarium. Da gehen nicht mehr als 5 Tiere pro Zerrsrium.
      Und so dicht in der Aufzucht haben die Tiere Stress. Da ist die Keimdichte hoch und die Unterdrückung durch Futterstress und Gedrängel.
      Was heisst für so viel ist Futter nicht realisierbar? Willst du 200 verhungern lassen?
      Ich habe auch auf gezogen. Aber bei weitem nicht so viel und am Anfang nur 3 bis vier pro Box damit sie Stressfrei hoch kommen. Später sassen sie zu zweit, bevor die Tiere die noch keine neuen Besitzer gefunden hatten ins Becken gezogen sind.
      Erstfutter Lebendfutter und dann Low Protein Pellets. Genau ab gestimmt auf jedes Tier.
      Keine Regenwürmer.
      Ich schüttel echt den Kopf über diese planlose Massenaufzucht. So viel Andersoni werden such nicht gesucht und viele wollen Tiere bei denen man das Geschlecht schon erkennen kann. Und bei grossen Tieren vermeiden die beuen Besitzer dann auch den Landgang.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)

      Dies ist nicht mein Forum - ich arbeite hier nur [IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/more/schilder/n090.gif]

      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Elke schrieb:

      Ach Du liebes Gottchen.... 300 Stück ????? 8o
      Also hast Du ein ganzes Gelege rausgefischt und schlüpfen lassen ;(
      Nein, leider nicht alles rausgenommen.
      Das Weibchen hat zwischen 600 und 700 Eier gelegt. Die restlichen Eire im Aquarium haben Probleme verursacht, beim nächsten Mal bekomme ich alles raus.
    • Hallo Cristina
      Feed ist jetzt nicht das Problem, mit einem Kescher direkt neben meinem Haus in 30 Sekunden genug Daphnia, um 300 Larven zu füttern.
      Ältere Tiere selbst sind aus Eiern erwachsen.Ich habe viel daraus gelernt.
      Low Protein Pellets,Regenwürmer Ich füttere sie nicht.


      (Eine gesunde Aufzucht ist das jedenfalls nicht
      .) ?
    • Hallo Ruud,

      darf ich fragen, wie Du diese Menge an Tieren zukünftig halten willst? Sicher werden nicht alle verkauft, es sei denn sie landen in Zoohandlungen oder irgend wo anders. Immerhin benötigen sie ja fast die gleichen Lebensbedingungen wie Axos.

      Da wir selbst zu den Züchtern gehören, weiss ich, was es heisst, die Tiere erst einmal auf Abgabegröße zu bringen und sie dann anschliessend auch noch abzugeben. Da bleiben schnell mal ein paar übrig. Ich rede hier von einigen Tieren, die ich ohne weiteres auch danach bei uns artgerecht in den Becken halten kann. Bei Deiner Menge sehe ich da arge Probleme. Gerade Massentierhaltung wird ja durch unser Forum nicht sonderlich geschätzt. Und da spielt es keine Rolle, ob es Axolotl, Andersonis oder andere Tiere sind. Vielleicht denkst Du darüber einfach noch mal in Ruhe nach. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 30.06.2018 statt. ^^



    • Benutzer online 1

      1 Besucher