2 Weibchen alleine halten??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Sarah,

      besser wäre es wohl 2 Männchen zusammen zu halten. Aber es gehen auch zwei Weibchen. Je nachdem wie groß sie sind, wenn Du sie bekommst ist das Geschlecht eh noch nicht zu erkennen. Die Weibchen haben immer Eianlagen, deshalb wirken sie auch immer etwas rundlicher als die Männchen, wenn sie die Eier nicht legen, resorbieren sie diese im Normalfall wieder.
      Solltest Du ein Päärchen haben, kannst Du die Eier einfach im Becken lassen, dann nicht mehr füttern und die Eier werden gefressen.

      Also Legenot kann es geben, muss aber nicht.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Das kommt auf die Größe des Beckens an. Bei einem 80x40x40 Becken wird es bei drei Tieren schon eng. Wenn Du ein 100er Becken hast kannst Du gerne ein Männchen dazu holen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Da schließe ich mich Axofan an. Für 3 Lottl ist das zu klein. Also entweder größeres Becken (mind. 100x40x40) oder die zwei Mädels alleine lassen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Da es hier um Weiber geht und ich ja auch 2 Weiber habe, ist es normal das die eher rundlich wirken? Von diesem schön schlanken Aussehen sind die weit entfernt, obwohl ich denen nur noch einmal die Woche was zu futtern gebe, ausser zwischendurch mal ein paar Pilets. Zum einen denke ich, könnte es daran liegen, das es Luft ist, da die beiden sich einen Spaß daraus machen, die Luftblasen aus dem Auströmer zu " Fressen ". Die fressen aber auch gerne Wasserlinsen, vor allem wenn da Massen an kleine Schnecken dran rum kriechen. Denn wie ich schon woanders schrieb, habe ich unzählige Schnecken mittlerweile und die Beiden verbringen auch viel Zeit damit alles nach Schnecken ab zu suchen, die kriechen dann sogar durch dieses " Schwimmgras " ( mir fällt der Name gerade nicht ein, ist noch zu früh, ist so ne Pflanze die keine Wurzeln bildet und sich wie ein dichter Teppich ausbreitet ) auf der Suche nach Schnecken. Nicht das ich die in Verbindung mit den Schnecken " Überfüttere ". Sonst kriegen die halt einmal in der Woche Hauptfutter ( Wels aber jetzt wieder auch Regenwürmer )
    • axofan schrieb:

      Schwarzblut schrieb:

      ( Wels aber jetzt wieder auch Regenwürmer )
      bitte erläutern, hast du einen Wels im Becken?
      Weibliche Tiere sind allgemein immer dicker als männliche Tiere, da sie Eianlagen besitzen.
      Äh, Wels nur in gewürfelter Form^^ Kaufe immer frischen Welsfilet was ich dann Portioniere und einfriere. Hab auch schon Zander probiert, aber das mögen die nicht. Aber jetzt wo es wieder wärmer wird, gibt es halt vermehrt Regenwürmer und Kellerasseln. Was die Rundlichkeit angeht, so entpsricht es etwa der Breite des Kopfes, manchmal aber auch bissel mehr, was wohl dann an luft im Magen liegen dürfte, wenn die nach luftblasen oder Wasserlinsen schnappen.
    • Also Weibchen sind immer etwas rundlicher, schon wegen der Eianlagen. Beim Wels musst Du aufpassen, das ist ein sehr fetter Fisch. Bei mir gibt es den wirklich nur ab und an in Ausnahmefällen.
      Regenwürmer sind da besser, haben auch das bessere Kalzium/Phosphat - Verhältnis.
      Am besten sind Pellets und wenn man die nicht verfüttern möchte, dann Regenwürmer.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Axolotl-Novize schrieb:

      Also Weibchen sind immer etwas rundlicher, schon wegen der Eianlagen. Beim Wels musst Du aufpassen, das ist ein sehr fetter Fisch. Bei mir gibt es den wirklich nur ab und an in Ausnahmefällen.
      Regenwürmer sind da besser, haben auch das bessere Kalzium/Phosphat - Verhältnis.
      Am besten sind Pellets und wenn man die nicht verfüttern möchte, dann Regenwürmer.
      Oha, wels haben die jetzt die letzten 3 Monate regelmässig einmal die Woche bekommen als Hauptfutter, da es zu kalt war für Regenwürmer und wie schon geschrieben, Zander haben die gar nicht angerührt, bzw haben die sofort immer ausgespuckt. Mus sich jetzt eventuell mit Problemen rechnen?