Wieviel füttern bei immer hungrigem Axolotl?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieviel füttern bei immer hungrigem Axolotl?

      Hallo ihr Lieben,

      seit dem 25.01.2018 haben wir nun unsere 3 Süßen. Natürlich sind sie noch in Quarantäne. Stitch ist 12 cm lang, Ohnezahn und Ducky sind 10 cm lang. Sie fressen gut und sind auch sehr an ihrer Umwelt interessiert. Im Moment füttern wir jeden Tag 5 Axobalance Pellets 3 mm pro Tier. Allerdings mache ich mir ein wenig Sorgen wegen Stitch. Ruckzuck sind die 5 Pellets gefressen und danach wird noch lange der Boden nach weiterem Essen abgesucht. Reichen diese 5 Pellets pro Tag oder darf es ruhig etwas mehr sein? Ich möchte ja nicht, dass er/sie hungern muß. Allerdings sollte Stitch ja nun auch nicht so nen extremen Wachstumsschub hinlegen. Schließlich sollen ja später wenn das Becken eingefahren ist alle 3 zusammen ins Becken ziehen.
      Kann ich Ducky und Ohnezahn ruhig 1 mal pro Woche zusätzlich nen Regenwurm füttern? Oder auch ein paar Heimchen? Oder Kellerasseln? Ich finde nämlich besonders Ducky noch etwas sehr zart und zierlich.
      Und wieviele Heimchen oder Kellerasseln dürften es sein?

      Liebe Grüße

      Schnucke (die immer Angst hat, dass ihre Tiere Hunger leiden :/ )
    • Hi i der Größe (bis ca 15 cm) setzen sie noch alles Futter in Größenwachstum um. Von daher dürfen sie ruhig etwas mehr fressen und sie dürfen auch Regenwümer.
      Heimchen würde ich nur im Notfall zum Päppeln verfüttern da das Calcium/Phosphor Verhältnis nicht optimal ist. Bei Regenwürmer passt das.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)

      Dies ist nicht mein Forum - ich arbeite hier nur [IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/more/schilder/n090.gif]

      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Hallo ihr Lieben,

      also Stitch hat mittlerweile die 14 cm geknackt. Soll ich bei ihm jetzt anfangen das Futter zu reduzieren? Also ihn nur noch alle 2 Tage füttern? Und wie ist das mit den Pellets? ich habe eine 500 ml Dose der 3mm Axopellets hier. War mir etwas unsicher, wie lange die reichen würde. Kann ich die trotzdem erst noch weiter füttern? Und wenn ja, wieviele soll ich dann davon geben?

      Und wie schafft ihr es, diesen süßen Blicken und Betteleien nach mehr Futter stand zu halten? Ducky und Ohnezahn sind da kein Problem. Die sind relativ schnell satt. Aber Stitch würde glaube ich fressen, bis er platzt. Er hatte auch schon des öfteren das Thermometer im Maul. X/
    • immer daran denken....dass Lotl schnell, von zu viel Futter, eine Fettleber kriegen....und das kann übel enden.
      Außerdem haben sie eine langsame Verdauung.....Es dauert immer einige Zeit bis alles verdaut ist.....und etwas Neues "nachgeschoben" werden muss.

      Je älter bzw größer das Tier ....desto seltener füttern.
      Meine adulten Tiere bekommen nur 1mal wöchentlich etwas.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Bei 14cm kannst Du auf den 2-Tages Rhythmus umstellen und ruhig noch die 3mm Pellets geben. Evtl. halt ein wenig mehr, meine haben in der Größe i. d. Regel zwischen 4 und 5 der 3mm Pellets gefressen.

      Die 3 mm Pellets habe ich gefüttert bis die größten ca. 18cm waren, da war die Dose fast leer (hab 4 Tiere) und bin dann auf die 4,5 - 5mm Pellets umgestiegen , allerdings habe ich da die kleinere Dose mit 250g. Ich kaufe lieber frisch neue. Die restlichen kleinen Pellets haben jetzt meine Welse im Fischbecken bekommen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher