Pflanzen gammeln weiter

    • Pflanzen gammeln weiter

      Hallo ich habe Probleme mit meinen Pflanzen. Wie oben genannt hören sie nicht auf zu gammeln ich musste jetzt schon öfter Pflanzen ersetzen und sehr viel gammel entfernen. Und es nimmt einfach kein Ende.Habe mir eine Beleuchtung geholt damit die Pflanzen wachsen, am Anfang hat es gut funktioniert, jetzt nicht mehr. Mein Aquarium steht relativ nah am Fenster. An der Seite Die direkt mit dem Fensterlicht kontakt hat, steht eine Styroporplatte vor. Die Rollos werden nur zur Hälfte hoch gezogen damit nicht so viel Licht reinkommt.Sollte ich das Aquarium verschieben? Oder hat jemand eine andere Lösung?Das Aquarium ist seit gut 2 Monaten eingelaufen. Zwischenzeitlich hatte ich eine Bakterienblüte die sich aber gelegt hat.
      Bei der Pflanze habe ich heute schon die Hälfte entfernen müssen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von laura99 ()

    • Hi, die Pflanzen verlieren zu Beginn oft ihre Blätter, da sie meist emers (also außerhalb des Wasser) gezüchtet werden. Sie werfen dann im Becken die Landblätter ab und bilden neue submers geeignete Blätter. Man sollte in diesem Zeitrahmen nur Pflanzen bzw. Stängel wegwerfen, die definitiv "mausetot" sind. Pflanzen ernähren sich in einem Einlaufbecken sogar von Nitrit. Ist irgendwann der Nitritpeak überschritten bzw. der Wert wieder bei Null, stellen sie sich auf das Nitrat um.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Okay also hat es nichts mit der Sonne bzw das Licht zutun?
      Bei der einen Pflanze sind die Stiele auch schon richtig matschig geworden. <X
      Ich finde aber auch irgendwie das nur eine Pflanze richtig gut wächst und die anderen schrumpfen irgendwie immer weiter. :konf:
      Bei meiner schraubenvallisnerie brechen nur die gesunden Blätter ab und die bräunlichen bleiben dran. 8|
    • Es halten auch nicht überalle alle Pflanzen.

      Wenn du eine funktionierende Lösung willst die erstmal nciht so ins Geld geht, dann kann ich dir nur zu mehr Zimmerpflanzen raten.

      Was an Aquarienpflanzen auch fast unkaputtbar ist, sind Anubia ;)

      So wie es sich liest machst du aber nichts falsch ;)
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Also ich wollte auch einen bunten botanischen Garten, der hat sich inzwischen auf eine Javafarn und Moosballwüste mit etwas Tang begrenzt, alles andere geht in die Knie. Bei vielen wächst das Hornkraut gut, bei mir gar nicht.

      Wenn der Stängel nur noch Matsch ist, würde ich ihn rausnehmen, denn dann ist die Versorgung der Pflanze nicht mehr gewährleistet.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Genau, an der Pflanzstelle etwas Axogravel anhäufen und die Pflanzen reindrücken. Bei den Anubia habe ich dann immer richtig große Kiesel drumgelegt.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)