Totaler Aquarien- und Axolotl-Neuling. Ganz viele Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Totaler Aquarien- und Axolotl-Neuling. Ganz viele Fragen

      Hallo ihr Lieben!

      Nachdem ich das Forum jetzt seit einer Woche täglich durchstöbere (und immer noch Neues finde...) hab ich mich nun mal angemeldet. Axolotl faszinieren mich schon lange und ich überlege, mir welche zuzulegen. Da ich überhaupt keine Ahnung von der Einrichtung von Aquarien und auch nicht von Axolotln habe, wäre es schön wenn ihr mir einige Fragen beantworten könnt.
      Stand jetzt würde ich ein 80x40x40 Becken mit 1-2 Tierchen bevorzugen. Meine Fragen:

      -Favorisierter Standort wäre im Wohnzimmer. Hier stünde das Aquarium weit weg vom Fenster und geschützt von Sonnenlicht. wie wahrscheinlich ist es, es ohne Kühlaggregat betreiben zu können? Könnte man eine große Kunststoffbox im Keller mit klarem Wasser kurzfristig als Notfallunterschlupf verwenden, falls die Temperaturen im Sommer doch zu hoch sind?
      -Kann man einen HMF-Eckfilter mit einem Kühlaggregat betreiben, oder muss man einen Außenfilter dafür haben?
      -Läuft so ein Kühler im Sommer 24 Stunden am Tag, oder wie muss man sich das vorstellen? die haben ja doch eine recht hohe Leistungsaufnahme...
      -Von den Futterpellets im Forenshop habe ich schon gelesen. Aber wie viele Pellets gibt man einem Axolotl bei der Fütterung?
      -Wie richtet man so ein Aquarium ein und wann ist es einsatzbereit? Einfach Leitungswasser rein, Filter anschließen und Werte beobachten?

      Sorry für die für euch wahrscheinlich banalen Fragen. Die Tierchen haben es mir schon angetan, aber ich möchte nichts überstürzt kaufen und dann vielleicht falsch machen.
    • Guten Morgen B.,

      also viele Überlegungen sind schon ganz richtig :D
      Keine direkte Sonneneinstrahlung ist gut, auch damit die Algen nciht so sprießen. Ob Du einen Durchlaufkühler brauchst hängt auch davon ab, wie warm es in der Wohnung wird, denn das Wasser wärmt sich auch durch die Raumtemperatur auf. Einen Durchlaufkühler kannst Du auch mit dem HMF zusammen betreiben. Wenn Du einen Keller hast, wäre es besser, wenn Du dort ein eingelaufenes Aquarium mit Filter und allem drum und dran als Sommerquartier hättest. Nur eine Kunststoffbox mit klarem Wasser ist etwas zu wenig.

      Der Kühler ist zwar 24 Std. angeschlossen, kühlt aber nur dann, wenn das Wasser im Becken eine bestimmte Solltemperatur überschreitet. Bei mir sind das 18° im Becken. Im Sommer hat er jede Stunde für ca. 5 -10 Minuten gekühlt. inzwischen schaltet er sich vielleicht ein bis zweimal am Tag ein.

      Die Boxem mit klarem kalten Wasser benutzt man ja in der Quarantänezeit, dabei wird täglich die Box gewechselt und mit kaltem Wasser und sauberem Schwamm ausgewaschen.

      Zu Einrichtung: Aquarium mit klarem Wasser säubern, auf eine Aquarienunterlage stellen, Filter rein, dann Bodengrund rein. Auf den Bodengrund einen großen Teller stellen und ca. 20cm hoch Wasser einfüllen, dann die Wasserpflanzen rein. Wasser auffüllen bis ca. 10cm unter den Rand. Nun Filter einschalten und täglich Wasserwerte messen, am besten mit Tröpfchentests.

      In der Einlaufphase können dann die Lotl schon in die Quarantäne. Also jedes Tier in ein Box. täglich nach dem Füttern die Box wechseln, d. h. kaltes Leitungswasser in die Box, Lotl rein, evtl. füttern, alte Box: Wasser raus, Box mit sauberem Küchenschwamm und klarem Wasser ausschrubben. Du brauchst also eine Box mehr wie Lotl. Futtermenge hängt von der Größe der Tiere ab.

      Ansonsten einfach auf der Startseite durch die Suchoption wühlen :lesen: :lesen:
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • @TomtesKeks Danke... Entweder wurde das Thema schon von den Vorstellungen in den richtigen Bereich geschoben oder ich hab es doch richtig geschrieben ^^

      @Axolotl-Novize einen Keller habe ich zwar, allerdings ist das nur ein Raum ohne Steckdose und Licht...Altbau eben. Deswegen ist der Aufbau eines richtigen Aquariums gar nicht möglich. Die Idee mit der Kunststoffbox war eher so gemeint: Ich versuche es ein Jahr ohne Durchlaufkühler und falls ich es im Sommer nicht mit Teilwasserwechsel und Eisflaschen auf die gewünschte Temperatur kühlen kann, könnte ich die Tiere notfalls spontan in den Keller bringen.

      Nochmal zur Fütterung, salopp gesagt meinte ich: wie füttere ich Axolotl überhaupt? :D Gebe ich einfach mehrere Pellets nacheinander rein, bis es keine mehr nimmt oder gibt es eine Faustregel, wie viele Pellets man je nach Körpergröße verfüttern sollte?
    • Keine Ahnung, kann auch sein, das ich noch nicht richtig wach war :glup: .
      Bei jungen Axolotl füttert man noch täglich so viel sie fressen. Erwachsene Tiere bekommen einmal die Woche. Meine z.B. immer Sonntags 10-15 Pellets. Ich mach das immer davon abhängig, wie sie figürlich aussehen.
    • Huhu und herzlich Willkommen :)

      Also zur Kühlung: Habe meine Lotl im Mai geholt und wollte den Sommer auch ohne den Durchlaufkühler. Aquarium steht im Wohnzimmer (Nordseite) und bekommt 0 Sonneneinstrahlung, habe jeden Morgen und jeden Abend 2x 1L Flaschen (gefroren) ins Wasser getan und hatte 4 kleine Ventilatoren am Rand befestigt und es durchgängig am laufen (Preis: ca 40€; extrem laut).

      Mein Fazit: nächsten Sommer kommt der Kühler :D
      Habe die 20 Grad eigentlich gut gehalten, bei extrem Temperaturen war das Becken dann auch mal bei 21 Grad. Aber das war alles wirklich viel zu anstrengend!


      Und zu der Fütterung: Als meine bsp. 15 cm groß waren, habe ich sie alle 2 Tage mit 5 Pellets gefüttert. Heute sind sie 18 cm groß und ich füttere sie alle 3 Tage mit 5 Pellets. Es ist auch wirklich Augensache. Und man muss halt schauen ob die Verdaaung der Axolotl gut mitmacht.


      Ansonsten findet man hier ganz viel in der Suchfunktion!


      Hoffe ich konnte dir helfen! :)
    • Bei der Beckengröße kann ich nur empfehlen, wenn irgendwie möglich, gleich ein 100cm Becken zu nehmen.
      Erstmal 2Tiere und sollten das Weibchen sein, hättest später die Option noch nen drittes, männliches Tier einzusetzen.

      Wie warm wird der Raum im Sommer üblicherweise?
      Auch im Winter wirst du sicherlich, je nach Raumnutzung, die Temperatur im Auge behalten müssen.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen
    • Danke für die Tipps und auch für die bleiben Willkommensgrüße ^^ wirklich ein nettes Forum.

      Ein 100er Becken wollte ich eher vermeiden, da das Becken auf einer Ikea-Kommode (aus Massivholz, nicht diese günstigen du aus Presspappe) soll. Ein 80er Becken würde die auf jeden Fall aushalten. Es soll aber auch keine Hobbyzucht werden :)

      Im Sommer müsste ich definitiv kühlen. Es ist schon manchmal unangenehm warm, zumindest in den paar Sommerwochen die wir hier haben. Im Winter wird es sich zeigen, wir haben programmierbare Thermostate und heizen nur für die paar Stunden, die wir ab nachmittags im Haus sind und am Wochenende etwas mehr. Vielleicht ist ein Durchlaufkühler und ein “Styroporgehäuse“ als Isolierung fürs Becken sinnvoll...
    • Wenn du kühlen musst (Sommer) dann ist ein Durchlaufkühler eine tolle Sache. Besonders wenn du auch mal in den Urlaub fahren möchtest. Selbst ein längeres Wochenende ist ohne Kühler in den Sommermonaten nicht wirklich beruhigt machbar. Das Kühlen mit PET-Flaschen/ Kühlakkus ist einer Urlaubsvertretung nämlich, meiner Meinung nach, nicht zumutbar.
      Der Kühler läuft ja auch nicht die ganze Zeit. Wenn die eingestellte Beckentemperatur erreicht ist hört er auf zu kühlen und springt erst wieder an, wenn die Temperatur zu hoch wird. Vom Geräuschpegel ist er mit einer Mikrowelle vergleichbar.

      Ich habe auch mit einem 80er Becken angefangen. Selbst für ein Tier war es mir schnell zu klein. Wenn man bedenkt das unsere Tiere lebenslang wachsen, finde ich persönlich das ein 100er Becken schon sinnvoll ist.
      Ein adultes Tier hat leicht 20 cm und mehr und du bräuchtest adulte Tiere um sicher mindestens zwei Männchen bzw. Männchen und Weibchen zu haben. Eine reine Mädelsgruppe würde ich persönlich nicht machen, da es dann zu einer Legenot kommen kann. Das wäre fatal für das betreffende Tier.
    • Hallo Benjamin,

      erst einmal ein herzliches Willkommen. Schön, dass Du Dir schon jetzt Gedanken machst.

      Ich bin auch nach unserem ersten Sommer zu der Überzeugung gelangt, dass wir einen Kühler brauchen. Wir hatten anfangs noch Flaschenkühlung aber unsere Gefrierer hat dann die Hufe hoch geschlagen. Enderfolg war dann nicht nur der neue Kühler, sondern auch noch verdorbene Lebensmittel und eine neue Gefriertruhe.

      Auch bei uns sind einige Becken mit Styrodur eingepackt. Es bringt ein wenig, da die Temperatur etwas länger gehalten wird.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 30.06.2018 statt. ^^



    • was ist denn eine Legenot? Das hab ich noch nie gehört...

      Sind die kühler wirklich so laut? Ich hatte eher mit der Lautstärke eines Kühlschrankes gerechnet (und auch hier im Forum irgendwo davon gelesen), eine Mikrowelle ist ja schon deutlich lauter. Kann man die Kühler in einem Schrank verstecken oder sollten sie wegen der abgeführten Wärme und der Feuchtigkeit eher frei stehen?
    • Die Kühler sollten rund herum frei stehen, da sie Abeärme produzieren und sonst nicht richtig kühlen können. Mein Hailea ist schon etwa so laut wie eine Mikrowelle. Geht ja aber nicht lang und schaltet sich automatisch ab. Es gibt auch leisere Exemplare.

      Normalerweise können Axolotl die Eier resignieren wenn sie nicht befruchtet wurden. In selten Fällen geht das nicht und die Eier lösen eine Entzündung im Körper aus. Da kann man nichts mehr machen( korrigiert mich)
      Liebe Grüße :kiss:
    • die Erklärung reicht schon, wir wollen es nicht zu genau nehmen. :thumbsup:
      Noch eine doofe Frage von jemandem, der nie ein Aquarium hatte: wie und wie oft wird es gereinigt? Einfach den Filter machen lassen und hin und wieder Teilwasserwechsel? Oder wie kann ich mir das vorstellen?

      Ich denke, ich werde das ganze nur mit Kühler angehen, die Flaschenmethode ist mir zu unsicher.
    • Richtig den Filter machen lassen und ungefähr alle 3 bis 4 Wochen einen Teilwasserwechsel, bei dem ungefähr ein Drittel des Wasser gewechselt wird. Ab und zu die Scheiben reinigen und jedes Mal beim Teilwasserwechsel auch den Bodengrund vorsichtig umgraben, damit es keine Gammelstellen gibt. Der Filter muss dann auch ab und zu gereinigt werden, aber dafür kenne ich mich mit Außenfiltern zu wenig aus.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Außenfilter braucht man nur reinigen wenn der Druchfluss stark nachlässt.

      Dann dass Filtermaterial in einem Eimee Beckenwasser grob ausdrücken und wieder zurück in den Filter.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Also ich habe als Durchlaufkühler für ein 100x50x40 Becken den Hailea C150, der reicht super.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Du musst aufpassen, dass dein Kühler zum Filter oder der Pumpe passt. Das ist hier im Forum schon mal schief gelaufen. Der Kühler braucht eine bestimmte Durchflussmenge an Wasser, sonst arbeitet er nicht richtig. Welche Duchflussmenge das sein muss, steht bei den Kühlern dabei. Und auch bei den Filtern /Pumpen. Bitte noch ein wenig Reserveleistung lassen. Das heisst, die Fördermenge des Filters/der Pumpe sollte locker dem Bedürfnis des Kühlers entsprechen.

      Der Filter sollte die Wassermenge des Aquariums mindestens 2x in der Stunde umwälzen.
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 6 Zwergpapageien, vielen Garnelen und einige kleine Fische,
      2 Kampffische, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 2 Lotln. :D :D :D :thumbup: