Erste Anfängerüberlegungen: Größe, Filterung, Kühlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Anfängerüberlegungen: Größe, Filterung, Kühlung

      Schönen guten Abend :)

      Vorweg: Ich bin absoluter Anfänger auf dem Bereich der Aquaristik und wühle mich grade durch die ganzen Infos zum Thema Minimonster.
      Ich habe mal versucht, mir einen ersten groben Plan zurecht zu legen, aus den Infos, die ich bisher gesammelt habe. Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik und Tipps freuen.

      Wohnung: Ich ziehe im Januar um. Wohnung im 1. OG, auf der kühlen Hausseite, keine direkte Sonneneinstrahlung in die Wohnräume. Das Aquarium soll, wenn es denn wirklich umgesetzt wird, ins Wohnzimmer.

      Aquarium: für 2-3 Tiere plane ich ein Becken mit 100x40x40 - oder wäre 100x50x50 da schon besser?

      Filterung: Die Hamburger Mattenfilter sind mir bisher am häufigsten als Empfehlung begegnet. Rausgesucht hatte ich mir da Fertigsets: aqua-mac.de/unser-sortiment/ha…0/hmf-mattenfilter-em-112 (oder, je nach Beckeninhalt, eine Nummer Größer)

      Kühlung: Ich dachte an Luftkühlung, eventuell im Eigenbau (mit PC- und Kabelkram bin ich relativ fit) ;) Angelehnt an die Anleitung: feuersalamander.de/forum/index…8hlung+reloaded#post16499 - oder, falls es sowas gibt, ein ähnlich effizientes Fertigsystem, aber die sollten ja alle nur maximal 2-3 Grad Ergebnis bringen, was im Sommer zu knapp werden könnte. Zudem befürchte ich, dass die "Fertigdinger" massiv lauter sein könnten als wirklich gute hochwertige PC-Lüfter auf Silent-System. Das ganze eventuell gekoppelt an eine Temperatursteuerung mit Sensorik.

      Was haltet ihr von dem Plan?
    • Huhu und guten Abend :)

      Wegen der Becken-Größe findest du ratsame Tipps unter: axolotl-online.de/html/haltung.html (ungefähr ganz unten). Aber ich würde sagen, wenn du die Möglichkeit hast ein größeres Becken zu holen, solltest du das auch tun.

      Zu den Filtern kann ich leider nicht viel beitragen, da ich einen Außenfilter habe. Ich würde dir raten mal einen Blick in den Forenshop zu werfen, denn dort findest du reichlich Filter (aquaterratec.de/de/?cat=c497_E…-eckmattenfilter-497.html) und es gibt für Mitglieder 10% Rabatt (einfach eine Mail an @Frank). ^^

      So und zu der Kühlung.
      Ich habe mir auch einen Ventilator/Lüfter gekauft (aquaterratec.de/de/product_inf…cooler-v2--2-rotoren.html so einen ähnlichen, jedoch mit vier Ventilatoren) und den Sommer mit Ventilator/Lüfter + gefrorenen Wasserflaschen bestens überstanden (die Lotl stehen auch im nördlichen Wohnzimmer).

      Aber und ich muss sagen: der Ventilator den ich gekauft habe ist soooo laut.. und man muss ihn eigentlich durchlaufen lassen :droh:
      (und leider ist mein toller Ventilator/Lüfter schon nach einem Sommer hinüber, da er sich wg. der Spritzer total verkalkt hatte (habe ich zumindest so das Gefühl))

      Da jetzt die kühlen Monate kommen würde ich dir empfehlen bis zum Sommer hin Geld beiseite zu legen und dir einen Durchlaufkühler zu kaufen! Erspart dir Stress, Wasser-eingefriere und non-stop Lärm des Ventilators! Das ist nämlich auch mein Plan! :D


      Was mir als Neuling sehr geholfen hat:

      Einkaufszettel: für eine Ersteinrichtung eines Axolotlbeckens

      Pflanzenliste


      Hoffe ich konnte irgendwie helfen :rolleyes: !
    • Guten Morgen. Wir, mein Männe und ich, sind ja momentan auch noch auf dem
      Informationsweg, was die kleinen Wasserdrachen angeht.
      Aber: ich habe mir sagen lassen, diese kleinen Biester machen süchtig... lach.
      Deshalb haben wir ein Becken geplant mit einer Kantenlänge von 120 cm. So daß
      mindestens 5 Lotls einziehen können. Weil, da gibt es ja ganz viele Farben! Und ich
      kenn mich! Ich will dann von jeder Farbe eins! Ergo wird es irgendwann so weit
      sein, daß das 120er Becken nicht mehr ausreicht... aber für ein größeres Becken
      brauchen wir dann erst mal eine größere Wohnung.
      Herzliche Grüße

      Geli
    • Danke für die Antworten :) Denke, über die Beckengröße mache ich mir nochmal Gedanken, wenn ich genau weis, wieviel Platz ich habe (ich ziehe einmal in 2 Wochen und dann nochmal im Januar um, etwas chaotisch, aber danach ist die nächsten Jahre Ruhe ;) )


      Nicijoza schrieb:

      So und zu der Kühlung.Ich habe mir auch einen Ventilator/Lüfter gekauft (aquaterratec.de/de/product_inf…cooler-v2--2-rotoren.html so einen ähnlichen, jedoch mit vier Ventilatoren) und den Sommer mit Ventilator/Lüfter + gefrorenen Wasserflaschen bestens überstanden (die Lotl stehen auch im nördlichen Wohnzimmer).

      Aber und ich muss sagen: der Ventilator den ich gekauft habe ist soooo laut.. und man muss ihn eigentlich durchlaufen lassen :droh:
      (und leider ist mein toller Ventilator/Lüfter schon nach einem Sommer hinüber, da er sich wg. der Spritzer total verkalkt hatte (habe ich zumindest so das Gefühl))
      Danke für den Bericht. Dass die Dinger unheimlich laut sein sollen, hab ich mir schon fast gedacht... Ich hatte (oben siehe Link) wie gesagt eine Anleitung gefunden, wie man so ein Teil selbst bauen KÖNNTE aus deutlich leistungsfähigeren UND leiseren Computerlüftern. Mein Gedanke war, die Lüfter an ein 12V-Netzteil anzuschließen und über ein digitales Mess/Regelgerät direkt auf Zieltemperatur zu steuern. Beispielsweise sowas: zoologo.de/aquaristik/aquarien…qmi7odb8L6KhoCvkcQAvD_BwE

      Meiner Überlegung nach (als Laie, lasse mich gerne korrigieren!) dürften leistungsfähigere Lüfter in einem -erstmal- 100er Becken so 3-5 Grad Temperatursenkung bringen. Wir hatten dieses Jahr im Hochsommer ca 24-25 Grad Raumtemperaturen und meine neue Wohnung ist im selben Haus aber auf der kühlsten Seite. Jetzt im Herbst/Winter haben wir eher 20-22 Grad, je nach Heizwunsch. Mit nem dicken Pulli statt Tshirt im Winter kann ich gut leben :D Das düüüüürfte doch rein in der theoretischen Überlegung dann ausreichend sein? ?( Oder hab ich irgendeine Komponente nicht bedacht?
    • Also erstmal 100x40x40 cm reicht für 3-4 Tiere :)

      Zwecks Lüfter:
      Da kommt es auch auf Umgebungsbedinungen wie Luftfeuchtigkeit aus. Der wird es wohl fast drauf hinauslaufen, dass du es selber testen musst.
      Bei mir haben sie im "alten" Raum in dem die Lotl standen fast nichts gebracht. Jetzt nach meinem Umzug haben sie doch einige Grad geschafft.
      Wobei ich letzendlich dann doch auf einen Durchlaufkühler umgestiegen bin, da es mir einfach sicherer war, wenn ich am Wochenende weg bin.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Hallo Laura,

      wie Nicijoza schon schrieb, die Listen aus der Suchfunktion sind gute Anhaltspunkte.

      Zur Beckengröße: wichtiger als die Höhe ist für Lotl die Grundfläche. Von daher bin ich auch von einem 100x40x40 auf ein 100x50x40 Becken für Wasserschildkröten umgestiegen. Du brauchst ja kein Komplettaquarium mit dem ganzen technischen Schnickschnack sondern zunächst ein Glasbecken. Ob Du dann später mittels Aufsetzleuchte und LEDs oder Klemmleuchte mit LEDs beleuchtest kannst du immer noch entscheiden, je nachdem wie der Pflanzenwuchs aussieht, denn Lotl mögen es lieber dunkel.

      Wichtig ist ein Thermometer, ich vertraue da auf mein digitales von Amazon für knapp 2€. Und ich bin begeisterter Anhänger vom Eck-HMF. Für mein Becken habe ich die Eckmattenfilterkombi für 240l aus dem Forenshop, diese ist mit einer Universalpumpe Eheim compact 800 an den Durchlaufkühler Hailea C150 angeschlossen. Der Kühler ist zwar nicht billig, aber recht leise, wenn er einschaltet (ungefähr wie ein Kühlschrank) und die Kreiselpumpe ist im Wasser hinter dem Eckfilter versteckt und nicht zu hören.

      Im Moment wird es ja wieder kühler, von daher hast Du ja noch Zeit, Dir über die Kühlung Gedanken zu machen und musst nicht gleich loskaufen, das erspart so manchen Fehlkauf, den jeder hier sicher mal im Laufe der Axolotl-Karriere gemacht hat, ich auf jeden Fall X(

      Wichtig sind richtiger Bodengrund und richtiges Futter, das bekommst Du beides im Forenshop (Kies oder Axogravel, je nach Geschmack und Pellets), auch BD-freie Pflanzen gibt es doch.

      Zum Forenrabatt einfach mal auf der Startseite in der Suchfunktion "Forenrabatt" eingeben auch das Thema "BD" wäre wichtig und dann viel Spaß beim :lesen:
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • M.C. schrieb:

      Also erstmal 100x40x40 cm reicht für 3-4 Tiere :)

      Zwecks Lüfter:
      Da kommt es auch auf Umgebungsbedinungen wie Luftfeuchtigkeit aus. Der wird es wohl fast drauf hinauslaufen, dass du es selber testen musst.
      Bei mir haben sie im "alten" Raum in dem die Lotl standen fast nichts gebracht. Jetzt nach meinem Umzug haben sie doch einige Grad geschafft.
      Wobei ich letzendlich dann doch auf einen Durchlaufkühler umgestiegen bin, da es mir einfach sicherer war, wenn ich am Wochenende weg bin.
      Danke dir. Also wäre die Überlegung... Aquarium günstig organisieren, aufstellen, warmes Wasser nei, Lüfter kaufen / Prototyp bauen und ...gucken was passiert? :D
    • Wenn finanziell zur Not die Möglichkeit eines Durchlaufkühlers besteht oder wenn du im HOchsommer die Möglichkeit eines kühlen Kellers hast, dann spricht nichts gegen die Lotlhaltung.

      Oder.

      Wie du meinest Becken besorgen und jetzt einfach mal die Heizung gut aufdrehen.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Aquarium günstig organisieren: JA, warmes Wasser: NEIN, kaltes Wasser: Ja,

      1. Becken aufstellen
      2. Bodengrund gründlich waschen, einfüllen
      3. Filter installieren
      4. Teller auf den Bodengrund und ca. 10cm kaltes Wasser einfüllen
      5. Pflanzen einsetzen
      6. Wasser auffüllen bis 10cm unter den Rand
      7. Filter in Betrieb nehmen
      8. Aquarium einlaufen lassen - bis die Wasserwerte stimmen.

      Lüfter kaufen / Prototyp bauen kann später erfolgen während der Einlaufphase und Quarantänezeit der Tiere in Boxen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • ACH Sooo, ja dann gerne auch warmes Wasser, ich war schon einen Schritt weiter :D
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • M.C. schrieb:

      Wenn finanziell zur Not die Möglichkeit eines Durchlaufkühlers besteht oder wenn du im HOchsommer die Möglichkeit eines kühlen Kellers hast, dann spricht nichts gegen die Lotlhaltung.
      Durchlaufkühler muss ich offen zugeben: Nein, ist aktuell defintiv nicht drin. Aber so wie ich das bisher verstehe, ist das zwar die einfachste / stabilste Lösung, aber bei weitem nicht alternativlos ? :) Also zumindest wird man hier wohl nicht direkt erschlagen, wenn man sich ein solches Gerät (vorerst!) nicht leisten kann.

      Und ja, sowohl ein gefliester Flur als auch ein Keller stehen zur Verfügung, sollte ein größerer Notstand auftreten :)
    • Eine Frage hätte ich grade noch spontan: Thema Standort!
      Da meine Wohnung sehr klein ist und die neue ab Januar nur wenig größer - wie empfindlich sind die Tiere, wenn sich im selben Raum Computer und Fernseher befinden?
      Habe natürlich nicht vor, da Kinolautstärken abzufahren, aber eine normale "Wohnlautstärke" auch mit Musikanlage ist da doch möglich, sofern das Becken nicht direkt press an der Glotze steht, oder? :)
    • Ich würde mir das Geld für das Regelgerät sparen.
      Dadurch würde die ganze Anschaffung nur noch halb so teuer...
      Die Kühlung mit Lüftern ist sowieso eher eine träge Geschichte.

      Edit,...
      Sofern du nicht mit 3kW im Infraschall deine Wohnung beschallst ist das den Lotln ziemlich egal.
      ...Only well-made things can endure time....
    • Choro schrieb:

      Ich würde mir das Geld für das Regelgerät sparen.
      Dadurch würde die ganze Anschaffung nur noch halb so teuer...
      Die Kühlung mit Lüftern ist sowieso eher eine träge Geschichte.

      Edit,...
      Sofern du nicht mit 3kW im Infraschall deine Wohnung beschallst ist das den Lotln ziemlich egal.
      Danke dir :) Der Gedanke war einfach, im Herbst/Winter bzw nachts, wenn bei uns eh die Heizung aus ist (da haben wir gern mal 16-18 grad in der wohnung) sich den Geräuschpegel sowie den -ok, minimalen- Strom für die Extrakühlung zu sparen. Aber gut, das dürfte inkl Kühlung ja dann immernoch sehr gemütlich für die lotl sein? Also wenn es 24/7 durchkühlt
    • Dann würde ich von der Regelung auf eine Steuerung wechseln :)
      Ja, das sind eigentlich zwei verschiedene Begriffe, die praktisch überall wild gleichzeitig verwendet werden.

      Heißt im Endeffekt, eine Zeitschaltuhr nehmen und bestimmte Zeitbereiche ausklammern. Weiter würde ich eine digitale vorziehen, da muss man zwar leider öfter mal die Zeit korrigieren, wegen dem Billigquarz, aber dafür sind sie Geräuschlos.

      Wie viel wirklich gekühlt wird musst du bei dir selbst wohl ein wenig erproben ;).
      ...Only well-made things can endure time....
    • Also meine stehen im Biosaal, wo durchschnittlich 25 Kinder von 10 - 16 Jahren lärmen, also wenn kein Lehrer davor steht. Bisher geht es den Lotl gut. Ich glaube auch nicht, dass es Ohrentiere sind. Soweit ich weiß, geht bei Ihnen die Orientierung mehr nach dem Geruch und die anderen Sinnesorgane wie Auge und Ohr sind eher schwach entwickelt. Von daher dürfte der Standort Wohnzimmer kein Problem sein.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)