Unerwarteter Axolotlbesuch... und jetzt AQ einrichten....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unerwarteter Axolotlbesuch... und jetzt AQ einrichten....

      Hallo zusammen

      Seit längerem schwärme ich eigendlich für Axolotls und habe öfters mal angemerkt das ich gerne welche hätte und mit dem Gedanken einer Anschaffung spiele. Am Montag meinte dann ne Bekannte von mir, mir eine Freude zu machen und hat aus dem Zoogeschäft in ihrem Ort mir 2 Axolotls mit gebracht. Ca 10-12 cm groß
      Problem war, das ich vor ihr nur vom Axolotl als Tier geschwärmt habe, nicht aber über die Haltungsbedingungen und sie dachte ich könnte die in mein großes Zierfischaquarium packen.
      Zum Glück habe ich ein 2. Becken was ich bishe rimmer als Quarantänebecken benutzt hatte, habe dieses also schnell hergerichtet, den Innenfilter ( Juwel ) rausgerissen und einen Membram Biofilter ( hab ich meinen Garnelen geklaut )rein gemacht, den Bodengrund komplett raus, ordendlich ausgewaschen ( Denerle Bodensubstrat 9 in1, allerdings schon über 3 Jahre alt )+ feinen Bodenkies mit 1-3mm Körnung, extra gerundet für Welse, bis absolut keine Trübung mehr drin war und diesen wieder rein getan, aber nur eine dünne Schicht. Und das Ganze dann mit kaltem Wasser aufgefüllt. Die Temperatur schwankt zwischen 16 Grad ( Nachts ) und 18 Grad ( Tags ), passt also.
      Die 3 Kokosnußschalen die drin waren, habe ich drinnen behalten und zusammen mit den 2 Anubiapflanzen ordentlich abgewaschen, damit die erstmal was haben zum verstecken.
      Ich musste anschließend zum Zoohandel in ihrem Ort fahren um noch extra Pillets zu kaufen, da der Zoohandel in meinem Ort sowas nicht hat.
      Zusätzlich habe ich im Garten in einem Beet wo nicht gedüngt wird, noch ein paar Regenwürmer ausgegraben, ordentlich abgewaschen und verfüttert. Am Montag wurden die richtig gierig angenommen und jeder verputzte gleich 2 Würmer.
      Dachte ich, gut, gibst du jeden Tag einen Wurm solange die noch so klein sind, gestern also wieder, diesmal hat einer zwar sofort nach geschnappt und mit dem Wurm gekämpft, ihn dann aber wieder ausgespuckt und verweigert seitdem das Fressen. Halte ich ihm mit der Pinzette so nen Pillet vor die Nase, streckt er zwar seinen Kopf danach, aber schnappt nicht zu. Heute habe ich dann so nen dicken weißen zerfledderten haufen hinter ihm bemerkt, dachte erst er hätte gekotzt, aber bissel Internetrecherche ergab, das es Kot ist. Nun habe ich irgendwie Angst, das ich was falsch gemacht habe oder was mit dem Wurm nicht stimmte gestern. Der andere frisst ganz normal. Beide sind soweit aber recht munter unterwegs. Muss ich mir nun Sorgen wegen dem einen machen?
      Das Denerle Substrat ist ja mittlerweile schon 3-4 Jahre alt, demnach sollte keine Wirkung mehr vorhanden sein, zumal ich den Kies zusammen mit dem Substrat ja so lange ausgewaschen habe, bis die Trübung komplett weg war. Kann dieses Substrat trotzdem schädlich sein? Ich mein, ich benutze es ja auch bei meinen Garnelen und garnelen sind schon sehr empfindlich. Nur im großen Zierfisch becken nicht, dort habe ich richtig teuren Substrat den man mit zig Pulvern noch selber anreichern muss.

      Klar, ist alles jetzt nicht optimal und ich fühle mich auch ein wenig überumpelt. Habe zwar über eine Anschaffung nachgedacht, aber wenn, dann hätte ich mir die Tiere bei Interaquaristik bestellt wo ich auch meine Zierfische her beziehe und sehr gute Erfahrungen mit habe. Auch das Becken ist nicht optimal, da es eben nur ein Quarantänebecken war. Ein 64 Liter Juwel Becken. Aber kein Problem, werde mir demnächst dann eben ein größeres holen, ca 80cm lang.

      Tja, auf einer Art fühl ich mich überrumpelt, auf der anderen Art bin ich aber auch total begeistert. Habe mich sogar schon bei ertappt, den Fischbestand im Großen Becken ( 265 L ) aufzulösen und dieses für die Axelotls zu nehmen und hinzu kommt auch noch die Angst, jetzt irgendwas falsch gemacht zu haben und zumindest dem einen der jetzt nichts frisst eventuell geschadet zu haben.
    • Hi das Substrat lass bitte weg. Dann feinen kies bis 3 mm.
      Die Kokusnusshöhlen auch schnellstens entfernen. Gefahr wegen Einzeller und falls noch Fasern dran sind können sie sich stechen. Axolotl sind nunmal keine Fische. Notfalls tun es erstmal kleine Tonware wie Blumentöpfe.
      Die Pellets sind auch ungeeignet. Wenn dann diese hier. aquaterratec.de/de/product_inf…uer-juvenile-axolotl.html
      Bis die da sind füttere weiter Regenwürmer.
      Bitte auch keine Starterbakterien ins Becken oder Wasseraufbereiter.
      Äh, von INteraquaristik würde ich mir nie nicht Tiere bestellen.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)

      Dies ist nicht mein Forum - ich arbeite hier nur

      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Empfehlenswert wäre sicherlich, die Tiere erstmal in Quarantäne zu setzen , bei täglichen Wasserwechsel
      dazu bissl Lesestoff:
      Warum Quarantäne?
      Eine Anleitung: Axolotl in Stapelboxen

      Da du Fischerfahrung hast, Lotl bitte nicht mit Kescher umsetzen, besser mit der Hand.

      Inwieweit hast du dich schon eingelesen?
      Sagt dir das Thema BD etwas?
      Da die Tiere wahrscheinlich nicht getestet sind aus dem Handel? Würde ich wegen einem entsprechenden Abstrich überlegen.
      Infos dazu kannst bei Bedarf bekommen.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen
    • Hallo Christina

      Die Pillets sind von JBL Novo Lotl, die sollten doch geeignet sein oder nicht?
      So nen Blödsinn wie Starterbakterien habe ich noch nie benutzt, in keinem meiner Aquarien und auch nicht im Gartenteich und habe nie Probleme gehabt! Im Gegenzug habe ich schon von genug Leuten zu lesen bekommen, das sie gerade wegen dem Zeug oft Probleme hatten.
      Ja und das mit dem Substrat, bekomme das erstmal aus dem Kies. Habs ja deswegen ordentlich durch gewaschen. Der Kies selber ist extra welcher für Welse die gründeln, also kein Scharfkantiger.
      Gut, Kokusnußschalen fliegen raus, werde ich gleich mal im Zooladen gehen und schauen das ich da was finde als Ersatz.
      Die Anubia Pflanzen können drin bleiben?
      Und muss ich mir nun Sorgen wegen der Fressunlust beim einen Axolotl machen? ( Namen habe ich denen noch keine gegeben, da ich noch nicht sehen kann welches Geschlecht die haben )
      Den Wurm gestern hat er erst ausgespuckt, nachdem er den in 2 Häften zerfetzt hatte. Habe gelesen das einige Würmer wohl Bitterstoffe absondern können, ob das auch bei Regenwürmer der Fall ist, keine Ahnung.

      Naja und Interaquaristik hatte ich nie Probleme, im Gegenteil, immer sehr gesunde und gut genärte Fische bekommen. Probleme mit Krankheiten hatte ich bis her nicht großartig, weswegen das Quarantänebecken eher nur für Neuankömmlinge gebraucht wurde oder als Leichbecken für die Skalare.
    • Die Pellets sind nur umdeklariertes Fisch-Mastfutter und werden auch nicht gerne angenommen.
      Wässere dir Regenwürmer ruhig ein bisschen;)
      Was den INternet-Handel mit Axolotl angeht, es sind keine Fische ;)
      Ich habe schon welche gesehen die von dort kamen. Nicht gut.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)

      Dies ist nicht mein Forum - ich arbeite hier nur

      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • @joe..

      Jain, ich habe mich zwar mit Axolotls schon länger beschäftigt, aber erstmal eher nur " oberflächlich ", weswegen ich ja auch so von diesen Tieren geschwärmt habe. Also ein paar Basics sind mir bekannt.

      Was BD angeht, war mir zuvor nicht bewusst. Habe kurz nachgeschaut, direkt jetzt darauf den Zoohändler ( Welke ) angerufen und nachgefragt. Dieser meinte, das die Tiere vom Züchter aus schon getestet wären, sonst würde er diese gar nicht anbieten. In wie weit ich der Aussage nun vertrauen kann, weis ich nicht, habe mit dem ja keine Erfahrung. Und ich kann mir nicht vorstellen, das meine Bekannte großartig Erfahrung mit dem hat, da sie nur Guppys hält. Denke es kann nicht schaden nächsten Monat so nen Test machen zu lassen? Muss ich dann beide Tiere einzeln testen? Anders gefragt, würde es denn erkennbare Anzeichen geben wenn ich was falsch mache gerade?
      Ich gehöre zu der Sorte, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt, beim Aquarium habe ich z.B. ein Jahr Planung rein gesteckt ( reines Amazonasbecken ) und bei den Axolotls fing ich praktisch gerade erst mit der Planung an. Also entschuldigung wenn ich irgendwie panisch oder überhastet wirke.

      Hab jetzt auch noch ein wenig beobachtet, beide laufen, kriechen oder was auch immer, recht munter rum und reagieren auch auf Pillets, bzw heben ihre Köpfe danach. Bäuchlein sind prall, nicht zu prall, ich gehe mal von aus das sie einfach satt sind und deswegen nichts futtern? Weis ja nicht obs wie bei Fischen ist die sprichwörtlich fressen bis sie platzen. Weil dann werde ich denen heute gar nichts mehr geben. Das einzige was ich gleich noch machen werde ist eben in den Zoohandel, schauen was ich da Höhlenmässiges finde um die Kokosnußschalen zu ersetzen und vielleicht schon mal nach nem größeren Becken umsehen.

      @ Christina...naja, da ich ja nun bereits vor vollendeten Tatsachen stehe, hat sich das mit Interaquaristik eh erledigt, ich meinte ja auch, das wenn, ich mir die Tiere wohl eher dort bestellt hätte. Also keine Sorge.
      Sollte alles gut gehen und ich dann sowiso ein artgerechtes Aquarium zusammen gestellt habe, dann erst würdeich mir überlegen, noch 1 oder 2 dazu zu holen, aber dann auch meine favorisierten weiß/pinken, die jetzt sind Naturfarbend, was nicht bedeutet, das ich sie hässlich finde.
    • Hallo Ulfrik,

      Du wurdest also quasi ins kalte Axolotl-Wasser gestossen. ;)

      Ich lese Deine Beschreibung, wie Du zu Deinen beiden gekommen bist, mit großer Aufmerksamkeit. Es kann tatsächlich sein, dass Deine Beiden erst einmal satt sind. Allerdings können sie in diesem Alter auch noch sie viel fressen, wie sie mögen. Nur mit den von Dir gekauften Pellets würd ich nicht weiter machen. Besser ist in jedem Fall das Futter aus dem Forenshop. Das enthält alles, was die Hübschen so brauchen. Und Regenwürmer und Fischfilet (aber nur Süßwasser) mögen sie auch gern.

      Was den BD betrifft, ist das echt eine üble Sache, die über lange Zeit auch unbemerkt bleiben kann. Den Test kannst du selbst machen. Es ist nur so, dass die Tiere, die in Zoohandlungen leben ja auch mit anderen Tieren in Berührung kommen. Quarantäne ist da also nicht und so können sie sich das ganz schnell einfangen.

      Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich die beiden erst einmal in saubere Quarantäneboxen verfrachten, den Testabstrich machen und mich dann parallel dazu um das Becken kümmern. Wenn die beiden nämlich doch BD haben, heißt es für Dich desinfizieren. (Alles, was Du eventuell mit nassen Händen berührt hast und was mit diesem Becken in Berührung kam.) Glaub mir, das ist kein Spass. Zumindest solltest Du nichts verwenden, was Du auch im Fischaquarium verwendest, sondern alles getrennt aufbewaren.

      Sind die Tiere BD-Negativ getestet, kannst Du in Ruhe ein passendes Becken einrichten. Wenn Du aber jetzt schon überlegst, Dir noch weitere Bewohner an zu schaffen, solltest Du gleich etwas größeres nehmen. Deine jetzt noch kleinen Tiere können sehr groß werden. Ich habe welche, die bei ca. 35 cm sind und sie wachsen ihr ganzes Leben. Also ist ein kleines 80er Becken zwar für zwei Tiere geeignet, aber auf Dauer kann das auch eng werden.

      Da Du ja nun schon hier im Forum angemeldet bist, schau doch einfach mal nach, was unser Forenshop so für dich bereit hält. Mit einer Nachricht an den Forenshop und auch Deinen Personalien kannst du den Forenrabatt beantragen. Und wenn es um die Einrichtung des neuen Beckens geht, lohnt sich das schon.

      Was die Anubias angeht, sind sie für Axolotl geeignet. Sie wachsen durch das kalte Wasser aber nur sehr langsam.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 30.06.2018 statt. ^^



    • Tach Daisy

      Ja, ich find es halt nicht so toll ins kalte Wasser geworfen zu werden...aber gut, kann ich jetzt auch nichts ändern und zurücknehmen tut der Händler die sowiso nicht, hatte ich am Montag beim Pilletkauf schon gefragt ob er die notfalls wieder zurück nimmt. Hab mir am Montag ja auch noch das Becken angeschaut wo die drin waren, war nen reines Axolotlbecken und nur noch ein ganz großer drin. Allerdings wusste ich da noch nichts wegen DB, hab ich ja erst Heute hier erfahren.

      Aber wenn das echt so übel ist, verstehe ich nicht warum es da keine gesetzlichen Bestimmung zu gibt, das nur getestete Tiere in den offenen Verkauf dürfen.
      Ich mein, nicht jeder würde so wie ich, jetzt direkt in nen Forum gehen. Meine Bekannte dachte ja auch, die könnte ich ins große Aquarium packen.

      Hm, naja und die Pillets, Dachte da von JBL, wird es schon gut sein. Meine Fische bekommen ja auch nur von JBL, Flockenfutter, Welsfutter, getrocknete Mückenlarven usw, alles JBL und gab halt nie Probleme sowhl bei Fischen als auch bei den Wasserwerten.
      Wie lange kann ich Regenwürmer eigendlich Wässern ohne das die für die Axelotl uninteressant werden?
    • So, erledigt, Kokosnußschalen sind raus, dafür 2 Tonhöhlen drin, natürlich vorher gründlich abgewaschen.

      Problem, der Axolotl der den Wurm ausspuckte und weißlichen Kot hatte, treibt mit seinem Hinterteil nun immer hoch und hat Mühe sich am Grund zu halten, aber ist sonst soweit aktiv. Da ich nicht die Ganze Zeit über da sein kann, weis ich jetzt nicht ob er nicht vielelicht zuviel Luft geschnappt hat, habe ja einen Membram Biofilter der ordentlich Luftblasen erzeugt, vielleicht hat er an der Oberfläche nach einer geschnappt?

      Sonst kann ich keinerlei Anzeichen erkennen die auf irgendwas hindeuten könnten, sieht alles wie beim 2. aus, auch sein After hat keine auffällige Färbung, nichts. Ausser das er sich direkt so eine Tonhöhle angeignet hat.

      Habe aber auch gelesen, das es bei Jungtieren normal sein kann wenn die zuviel Auftrieb haben, eben weil die zu viel Luft geschnappt haben. Was nun?
    • Hallo Ulfrik,

      erstmal herzlich Willkommen hier.

      Am besten setzt Du den Lotl oder gar beide in getrennte lebensmitteltaugliche Boxen auch für die Quarantäne und machst scharfe Bilder von oben und von der Seite und stellst die Tiere im Krankenboard vor. Da kann man dir am besten helfen oder dich beruhigen, dass alles gut ist.

      Die Pellets von JBL hatte ich am Anfang auch (habs nicht besser gewusst), inzwischen freuen sich darüber meine Leopardenpanzerwelse und wachsen wie blöd = Mastfutter.

      Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, das uselige Herbstanfangswetter zu nutzen und Dich hier durchzuwühlen :lesen: :lesen: :lesen:

      Viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hallo Schwarzblut. Erst mal herzlich willkommen bei den Lotl-Verrückten.
      Da bist ja richtig ins kalte Wasser geworfen worden... uiuiuiui. Ich kann
      deine Panik und Hektik gut verstehen.
      Ich kann mich TomtesKeks und Axolotl-Novize nur anschließen, pack die
      beiden Süßen in große Klarsichtboxen, Stapelboxen. Bei der Größe denk
      ich, daß jeweils eine 11-Liter-Box reicht. Die Boxen bekommst du super
      günstig bei Ikea oder im Baumarkt. Und du solltest immer eine Box mehr haben
      als du Lotls hast. Die Lotls sollten jetzt erst mal 6 Wochen Quarantäne haben.
      Jeder in einer Box mit klarem und kaltem Wasser und sonst nix. Keine Angst,
      das tut denen nix ^^ . Bei den Boxen sollte jeden Tag Wasserwechsel gemacht
      werden. Dh. eine Box ausspülen, kaltes Wasser rein, Lotl rein. Die jetzt leere
      Box gründlich mit einem sauberen !!! Schwamm auswaschen, kaltes Wasser und Lotl rein.
      Letzte Box ausleeren und gründlich reinigen.
      Beim Bodengrund hol dir entweder lieber ganz neuen im Laden (abgerundet und nicht größer als 3 mm)
      oder du holst dir hier im Forenshop das Axogravel, welches extra, genau wie das Axobalance, für die Lotls
      entwickelt wurde.
      Vertrau unserem Krankenboardteam, denn die Leute wissen, von was sie reden, da sie in der Axolotl-Forschung tätig sind
      und mit Sicherheit nur das Allerbeste für unsere kleinen Freunde wollen.

      Puuh, das war jetzt ein langer Text.
      Hab viel Spaß hier.

      Ach ja, Ulfrik ist ja ein seltener Name. Wo kommt der her? Hab ich noch nie gehört. Gefällt mir aber!!!!
      Herzliche Grüße

      Geli
    • So, hab mich nun bei euren Forumsärzten gemeldet.
      Aber irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl :( Der Auftrieb scheint immer schlimmer zu werden, er/sie versteckt sich auch nu rnoch in der neuen Höhle.
      Vielleicht habe ich es ja auch noch verschlimmert da ich heute 50% Wasserwechsel noch gemacht hatte ( um den Kot gleich mit weg zu saugen ) und eigendlich fing das danach ja auch erst an ganz plötzlich.

      Ja, mit Fotos ist bei mir Mau, bin großer Handyfeind und Digicam brauchte ich bisher nie eine und was ich nicht brauche, kaufe ich auch nicht.

      @Angelika Geli Klein

      Ulfrik den Namen habe ich mir vor ca 20 Jahren selber verpasst, mein Umfeld inklusive meiner Eltern, nennt mich nur noch Ulfrik.
    • Dann wäre jetzt wirklich eine Box erst einmal ratsam. Da das Tierchen rein und den Wasserstand nur so hoch, dass es gut bedeckt ist, aber auch noch mit den Füßen den Boden berühren kann. Und dann sind jetzt wirklich Fotos wichtig. Vielleicht mal die Nachbarn fragen?
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 30.06.2018 statt. ^^



    • OK, hab ihn/sie jetzt erstmal wiede rin die Transportbox getan in welcher mir meien Bekannte die Lotls mitbrachte. Kann ich da eventuell Seemandelblätter rein tun? Die benutze ich bei meinen Zierfischen regelmässig und viel da die ja auch desinfizierend wirken und eben um das Schwarzwasser aufrecht zu erhalten.

      Ja Foto muss ich schauen, werd schon was auftreiben.

      Danke jedenfalls an allen für die schnellen Ratschläge :)
    • Nein bitte keine Seemandelbaumblätter. Ist bei Fischen super, aber für die Lotl leider gar nichts. Einfach nur frisches klares Leitungswasser, das reicht vollkommen. Dann täglich frisch machen, d. h. Du brauchst noch eine zweite lebensmittelechte Box. Sodass Du morgen dann den Kleinen in eine neue Box mit frischem Leitungswasser setzten kannst.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Nur Leitungswasser, Box täglich frisch machen um die Keimbelastung zu reduzieren.



      Als Hausaufgabe mehrmals aufsagen: Axolotl sind Amphibien keine Fische :D :glup:
      Auch wenn's schwer ist die Umstellung, aber die Fischerfahrung kannst vergessen, zumindest bei Lotln
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen
    • So, im Ärzteteil und nochmal hier:

      ENTWARNUNG!

      Habe die ganze Zeit nun den kleinen beobachtet in der Transportbox, plötzlich kam nur noch ein riesen Geblubber aus seinem Hintern und ein komplett halbverdauten Regenwurm hat er ausgeschieden. Nun ist alles wiede rim Lot :)
      Ich glaub der war wohl selber erschrocken über den riesen Haufen^^

      Bin ich jetzt erleichtert. Vielleicht war der Regenwurm auch zu groß?

      Danke nochmal für die vielen Ratschläge!