Umstellung auf Futteraufnahme vom Boden

    • Umstellung auf Futteraufnahme vom Boden

      Hallo ihr Lieben,

      meine beiden Racker wurden früher mit roten Mückenlarven gefüttert und dann von uns vor einem Jahr auf Axobalance umgewöhnt. Das hat auch super geklappt, die lieben das Zeug. Allerdings haben wir bis jetzt immer mit Pinzette einzeln gefüttert. Ich möchte jetzt endlich mal auf selbstständige Suche umstellen...
      gestaltet sich momentan etwas schwierig :konf: Ich habe das Futter (5 Pellets) relativ nah beim Lotl ins Wasser getan, der ist auch direkt aufmerksam geworden und hat angefangen zu suchen. Nach ca. 10 Minuten hat er wirklich eins gefunden und geschluckt, ich war voll stolz :love: allerdings schwimmt er seitdem planlos rum und frisst Axogravel statt Axobalance :glup: und der andere macht... nichts... :keineAhnung: zu guter letzt sind sich die beiden begegnet und Lotl Nummer 1 hat Nummer 2 ziemlich angezickt.
      Hat jemand vielleicht Tipps, wie ich Lotl 2 etwas zur Suche anregen kann bzw wo ich das Futter am besten platziere? Und wie steht ihr generell zur Fütterung mit Pinzette?

      Freue mich auf eure Antworten
    • Liebe Lea,

      das klingt doch schon gut. Ich habe auch am Anfang die Pellets auf die Nase fallen lassen und den Rest mussten sie suchen. Am Anfang stellten sie sich etwas :glup: an, aber als dann der Hunger kam, hat es fast von alleine geklappt. Mit der Pinzette füttere ich nur Regenwürmer und ab und zu Süßwasserfischfilet, da gehe ich dann sicher, dass jeder der Lotl etwas abbekommt.
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.

      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Du könntest deine Tiere auch eine Weile in Boxen verfrachten. Da kannst du sie am besten beobachten. Du versuchst sie alle paar Tage zu füttern und wartest ab. Zu Beginn kannst fü ruhig ordentlich viele in die Box werfen~etwa 20. Der Hunger treibst rein. Und dann haben sie irgendwann den Dreh raus. Wenn es 1-2 Mal klappt können sie wieder ins Aquarium.
      Das wichtigste ist, dass du hart bleibst und nichts anderes fütterst. Mückenlarven sind eh nicht mehr nahrhaft genug für ältere Tiere. Wie groß sind sie denn?
      Liebe Grüße :kiss:
    • Das mit der Box ist ne super Idee Inken, muss dann nur noch eine zweite auftreiben, damit die sich nicht in die Quere kommen.

      Mückenlarven füttern wir schon ganz lange nicht mehr. Die Vorbesitzerin hat das gemacht, aber da waren sie auch bestimmt schon so um die 13-14 cm, hab das nicht wrklich verstanden. Aber die hatte auch bestimmt um die 10 Lotl in einem Aquarium mit grobem Kies :droh: Haben sie dann direkt umgewöhnt. Rick hat 21 cm und Morty knapp 22. Leider wissen wir nicht, wie alt die Tiere genau sind.
    • Früher, als ich nur 4 Lotti hatte hab ich auch jeden einzeln mit Pinzette gefüttert; jetzt hab ich 9 und alle sind alleine nachts auf Futtersuche und haben tolle Figuren. Anfangs hab ich mehr Pellets abgesaugt, als gegessen wurden. Mittlerweile sind am Morgen alle weg.
      Liebe Grüße
    • Alles nur Gewöhnungssache und wie man es ihnen beibringt.
      Ich bin von jeher gegen so eine Pinzettenfütterung. Früher oder später gibts dann Probleme wenn
      man mal selber nicht da sein kann....

      Ganz abgesehen davon, daß es ja auch nicht natürlich ist. Sie sollten sich unbedingt ihr Futter selber suchen können/müssen.
      Beschäftigungstherapie ;)
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)