Eheim Professionel 2 - Welches Filtermaterial?

    • Eheim Professionel 2 - Welches Filtermaterial?

      Neu

      Hallo liebe Forenmitglieder :)

      wie einige von euch mitbekommen haben, haben wir, gebraucht, axolotl mit aquarium und zubehör übernommen. Leider ist alles nicht so takko wie wir gedacht haben.
      Naja, es ist wie es ist. Da wir das Aquarium nun komplett neu aufsetzen, würde ich gerne gleich die Filter und so neu machen.
      Nur leider haben wir nur die Pumpe bekommen und dazu keinerlei Infos o.ä.
      Nun würde ich gerne wissen, welche Filtermatten da reinkommen.
      Das ist ja einmal eine Grobe und einmal eine feine, jeweils über den Filterpallets.
      Aber wenn ich es neu mache, würde ich gerne alles neu machen.
      Vllt gibt es ja tips, welche pallets und matten besonders gut sind...
      schonmal danke für die Antworten :)
    • Neu

      Gebe zu beim Filtermaterial kann ich nicht so viel Hilfestellung geben.
      Aber nur ein kleiner Hinweis, ihr sollt ja auch einen BD-Test machen. Fällt dieser positiv aus, müsstet ihr eh alles erst einmal desinfizieren. Also wartet erst einmal mit dem Neu einrichten ab, bis ihr sicher wisst, dass die Tiere negativ sind. Ansonsten könnt ihr den ganzen Kies, den ihr neu gekauft habt abbacken und dass macht nicht so viel Spaß. ( selbst schon Erfahrungen gemacht).
      Leer machen würde ich das Becken aber schon einmal.
      Meist dauert das Laborergebnis eine Woche.
      Liebe Grüße :kiss:
    • Neu

      Fräulein Peanut schrieb:

      Gebe zu beim Filtermaterial kann ich nicht so viel Hilfestellung geben.
      Aber nur ein kleiner Hinweis, ihr sollt ja auch einen BD-Test machen. Fällt dieser positiv aus, müsstet ihr eh alles erst einmal desinfizieren.
      Das war mir klar :P
      Nur neu sollte es dann schon. Gereinigt und desinfiziert wird eh alles. Direkt von vornerein. Dann hat man weniger stress im nachhinein und gut ist.

      Sobald die Tiere raus sind, ist der Plan das Aquarium leer zu machen und alles von oben bis unten zu reinigen und desinfzieren, damit wenn alles neu ist man nicht wieder die selbe sch**** wie vorher hat. :D
      EInmal ein bisschen mehr Arbeit, dann hat man im nachhinein weniger probleme :)
    • Neu

      Nowa1 schrieb:

      Sobald die Tiere raus sind, ist der Plan das Aquarium leer zu machen und alles von oben bis unten zu reinigen und desinfzieren, damit wenn alles neu ist man nicht wieder die selbe sch**** wie vorher hat. :D EInmal ein bisschen mehr Arbeit, dann hat man im nachhinein weniger probleme :)
      Das ist ein Superplan.
      Ihr habt ja ein sehr großes Becken. Ich weiß jetzt nicht, wie warm es werden kann, aber ihr solltet auf jeden Fall auch schon mal einplanen, dass ihr im Hochsommer vielleicht einen Durchlaufkühler braucht um die konstante kühle Wassertemperatur zu halten. Dieser sollte mit dem Filter verbunden werden können. Das geht nur beim Außenfilter oder einem HMF. Die Standardinnenfilter sind ja eher für Fischaquarien gedacht, und nicht für Axolotl, denn an denen können sich die guten Bakterien nicht in dem Maße ansiedeln.

      Ich hatte zunächst einen Innenfilter mit Schaumstoffpatrone und bin jetzt zum HMF (HamburgerMattenFilter) gewechselt, den gibt es auch im Forenshop als FertigKombi mit Einbauanleitung und außerdem tolle Beiträge auf der Pinnwand im Unterforum "Einrichtung" dazu. Der HMF ist sehr wartungsarm, lässt sich super mit einer Kreiselpumpe betreiben, sodass man auch nichts hört. Oder wenn ihr begabte Bastler seid, kann man ihn auch für wenig Geld selbst bauen.

      Viele hier bevorzugen den Außenfilter, damit habe ich aber keine Erfahrung.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
    • Neu

      Axolotl-Novize schrieb:

      Nowa1 schrieb:

      Sobald die Tiere raus sind, ist der Plan das Aquarium leer zu machen und alles von oben bis unten zu reinigen und desinfzieren, damit wenn alles neu ist man nicht wieder die selbe sch**** wie vorher hat. :D EInmal ein bisschen mehr Arbeit, dann hat man im nachhinein weniger probleme :)
      Das ist ein Superplan.Ihr habt ja ein sehr großes Becken. Ich weiß jetzt nicht, wie warm es werden kann, aber ihr solltet auf jeden Fall auch schon mal einplanen, dass ihr im Hochsommer vielleicht einen Durchlaufkühler braucht um die konstante kühle Wassertemperatur zu halten. Dieser sollte mit dem Filter verbunden werden können. Das geht nur beim Außenfilter oder einem HMF. Die Standardinnenfilter sind ja eher für Fischaquarien gedacht, und nicht für Axolotl, denn an denen können sich die guten Bakterien nicht in dem Maße ansiedeln.

      Ich hatte zunächst einen Innenfilter mit Schaumstoffpatrone und bin jetzt zum HMF (HamburgerMattenFilter) gewechselt, den gibt es auch im Forenshop als FertigKombi mit Einbauanleitung und außerdem tolle Beiträge auf der Pinnwand im Unterforum "Einrichtung" dazu. Der HMF ist sehr wartungsarm, lässt sich super mit einer Kreiselpumpe betreiben, sodass man auch nichts hört. Oder wenn ihr begabte Bastler seid, kann man ihn auch für wenig Geld selbst bauen.

      Viele hier bevorzugen den Außenfilter, damit habe ich aber keine Erfahrung.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Der Eheim Professionel 2 ist ja auch ein Außenfilter. EIn durchlaufkühler ist in Planung, reisst aber jetzt dann einfach, da wir ja das ganze becken neu machen, auf einmal ein zu grosses loch ins portomonaie. Die lüfter kühlen auch schon relativ gut :)
      Da es so groß ist, bräuchten wir ja auch ein großen Kühler. Hab mich im forenshop schon durchgewühlt... einfach mal 700€ ist schon heavy...
    • Neu

      Stimmt, ich versuche jeden Monat ca. 50€ für die Tierhaltung auf die Seite zu legen, sodass ich einen Puffer habe für größere Anschaffungen, Tierarzt, Labor usw.

      Wie gesagt bei Außenfilter bin ich raus. :D Aber vielleicht findest Du in der Suchfunktion was.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
    • Neu

      Axolotl-Novize schrieb:

      Stimmt, ich versuche jeden Monat ca. 50€ für die Tierhaltung auf die Seite zu legen, sodass ich einen Puffer habe für größere Anschaffungen, Tierarzt, Labor usw.
      Naja, mit durchlaufkühler wären wir jetzt bei über 1000€, die ja so jetzt nicht geplant waren.
      Wir sind ja davon ausgegangen das es erstmal 1:1 übernommen wird und gut ist...
    • Neu

      Das ist heftig. Da heißt es echt haushalten.
      Ich würde es in Etappen machen:

      1. Bodengrund, neues Wasser und Pflanzen, Futter, sowie Filter, um den neuen Lebensraum zu gestalten.

      2. Dann das Becken einfahren lassen ca. 6 Wochen, in der Zeit sind die Tiere in Quarantäne in Boxen, brauchen nur Futter, Leitungswasser und Zeit.

      3. Höhlen einsetzen und schon mal Wasserflaschen einfrieren (PET-Flaschen zu 3/4 gefüllt) für Notfallkühlung und Unterstützung der Ventilatoren.

      Dann verteilen sich die 1000€ vielleicht auf ca. 3 Monate und den Durchlaufkühler dann für nächstes Jahr einplanen.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.
    • Neu

      Wenn ich es mal einschieben dürfte, wie wäre es eventuell mit einem anderen Becken? Nackt kostet ein 120er glaub ich nicht mehr als 70 Euro, und darin hätten immer noch locker 5 Tiere Platz. Der DLK dafür wäRe dann halt schon nur noch die Hälfte und ihr bräuchtet weniger Kies etc etc...

      Ein so großes Becken wie eures ist natürlich phänomenal und super praktisch da ihr es schon habt, aber deswegen wird halt auch drumherum so einiger teurer.

      Wollte das nur mal als Überlegung reinwerfen :konf:
      Liebe Grüße,

      Lucie :pcwork:

    • Neu

      Da hat Lucie nicht ganz unrecht :) aber wenn das Becken schon 70 Eu kostet, kann man dafür auch Bodengrund kaufen ;)

      Aber... wenn Ihr das große Becken behalten und einrichten möchtet, dann braucht Ihr auch nicht unbedingt
      5cm Höhe an Bodengrund. Das brauchen nur die Pflanzen um sich fest zu halten. Die könntet Ihr aber auch anderweitig einbringen. Zum Beispiel in Tontöpfe mit Kies, der beschwert und hält den Topf an Ort und Stelle - und kostet weniger als viele Kg Bodengrund.
      So könntet Ihr schon mal dabei mehr als die Hälfte einsparen wenn Ihr vorerst nur 2 - 2,5 cm Bodengrund rein macht.

      Einige Pflanzen kann man auch auf Steine binden, das machen einige hier.
      Bei einer späteren Grundreinigungsaktion, wenn Ihr Euch finanziell wieder erholt habt, könntet Ihr immer noch mal den Bodengrund aufstocken. Das große Becken ist schon super und die Tiere haben viel Platz. Je größer, je stabiler laufen sie in der Regel wenn man sie regelmäßig angemessen wartet. Vielleicht mal drüber nachdenken ;) es gibt meist mehrere Lösungen :)

      edit, ich meine natürlich mit "warten" das Becken und nicht die Tiere.... lese das gerade noch mal durch und es liest sich als müsse man die Tiere warten :lach:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Neu

      Vielen dank für eure Ratschläge :)
      Es ging an sich nur darum das ein Kühler so extrem ins Geld schlagen würde wenn man alles zusammen holt. So liegen wir bei nichtmal 300€, was noch alles tragbar ist.
      Die Überlegung für ein kleineres Becken hatten wir auch schon, nur sieht das mit dem Riesen Unterschrank dann auch doof aus denke ich.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher