Was brauche ich für drei Axolotl?

    • Was brauche ich für drei Axolotl?

      Hallo,
      ich bin kompletter Neuling im Thema Aquarium, hatte Erfahrungen mit einer Katze und nem Hund, sind jedoch nicht so gute Taucher. :P

      Ich möchte mir drei Axolotl anschaffen.
      Am liebsten einen weißen, goldenen und schwarzen, vertragen die sich den habe irgendwas mit Kopfgröße gelesen das sie gleich sein sollte, ist das das einzige Kriterium?
      Füttern möchte ich sie mit lebendigen Tieren, damit sie ihrén Iinstinkt nicht verlieren. Fischen die was langsamer sind etc.

      Zum Equipment :
      Meines Wissens sollte ein Aquarium 100x50x50cm(ca.250l) ausreichen.

      Was für einen Filter(Außen, Innen, Boden),Kühlung, Boden könnt ihr mir Empfehlen?
      Preis/ Leistung sollte stimmen, möchte natürlich so wenig wie möglich ausgeben jedoch nicht auf Kosten der Axolotl, dann zahle ich lieber was drauf.
      Deko: Pflanzen und Höhlen kann ich ohne eure Hilfe wählen(hoffe ich zumindest) , die Axlolotl sollten ja wenigstens rein passen und nicht zu sehr gestört werden von den Pflanzen.

      Fragen zum Axolotl:
      Welches Geschlecht sollen sie haben weiblich oder männlich, züchten will ich nicht.
      Wenn ich mir jetzt drei Axolotl kaufen würde wie groß werden sie ca., in der Regel? Denn Falls sie 30cm werden sollten was ja maximal ist, ist das Becken doch zu klein für drei oder?
      Kann ich z.B. Schnecken oder Garnelen im gleichen Aquarium halten für Futter(Zucht) und um die Reste des Essens der Axolotl zu beseitigen?
      Falls nicht, wie groß müss ein Zuchtbecken für Futter sein?
      Kann ich Fische ins Aquarium tun die "schneller" als die Axolotl sind und deshalb nicht von ihnen gefressen werden um ihnen beschäftigung zu geben? Weiß nichtmehr welche Art es war habe jedoch davon gelesen.
      Klar kann es sein das der ein oder andere mal verschwindet, weil er doch nicht schnell genug war aber möchte evtl nochwas im Aquarium was ne Zeit lang überlebt.^^

      Danke für Eure Hilfe! :thumbsup:
    • ich beantworte mal die Fragen wo ich kann:

      Garantie dass sie sich ewig vertragen hast du nie, allerdings erhöhst du deine Chancen beachtlich wenn sie aus dem gleichen Hause kommen und dort immer gut klarkamen, und wenn du sie immer gut im Auge hast und Probleme schnell bemerkst. Gleiche Kopfgröße ist wichtig, damit sie sich nicht gegenseitig als Futter betrachten und falls doch, dass nicht einer den anderen ausversehen halb verschluckt <X
      Wenn du einen guten Züchter auswählst wird der dich da aber schon gut beraten und schauen dass alle Voraussetzungen gut sind.

      Die Größe des Aquariums ist ausreichend, die Lotl können zwar bis zu 30 cm groß werden, aber auch dann ist in deinem Becken noch locker ausreichend Platz für sie :thumbup:

      Als Bodengrund wird hier im Forum der forumshopeigene Axogravel empfohlen, da dieser perfekt auf die Bedürfnisse der Axolotl angepasst ist und komplett unbedenklich.
      Falls du einen Mattenfilter nimmst musst du keinen Axogravel benutzen, aber mit denen hab ich keinerlei Erfahrung.
      Ich empfehle dir wärmstens einen Außenfilter, da diese mehr Platz für wichtige Bakterien haben und superleicht an einen Durchlaufkühler angeschlossen werden können.
      Auf den DLK kannst du verzichten wenn du das Becken im Keller oder einem anderen sehr kühlen Raum hast, aber auf der sichereren Seite bist du immer mit dem DLK. Der ist zwar eine große Investition aber macht sich echt bezahlt, vorallem wenn du mal weg bist oder nicht den ganzen Tag Eisflaschen reinlegen und dir Sorgen machen willst :D

      Höhlen kannst du frei wählen, solange sie aquariumgeeignet sind und die Lotl problemlos rein und raus können (zu empfehlen hier die von aquaterratec sowie aquakeramik! :love: )
      Bei den Pflanzen ist es trial und error, bei manchen wuchert es und anderen geht alles ein, wenn du in die Suchfunktion gehst wirst du aber einige finden die sich mit der Zeit bewährt haben.

      Beim Geschlecht wird hier meist zu einer Mischhaltung oder nur Männchen geraten, da es bei nur Weibchen sonst eventuell zu einer Legenot kommen könnte. Im Falle der Mischhaltung müsstest du dann nur regelmäßig die Eier rausholen und abkochen/einfrieren, oder du lässt sie den Lotln als Snacks drin. Spart Geld für Futter und da du eh eine instinkt-und naturnahe Haltung in Betracht ziehst käme das dem dann schon ziemlich nah :saint:

      Zum Rest kann ich leider keine Auskunft geben, da hilft sicher wer anders,

      Lg,
      Lucie

      PS: jedes Forenmitglied erhält im aquaterratec Shop 10% Rabatt, also lohnt es sich echt da vorbei zu schauen! :hüpf:
      Liebe Grüße,

      Lucie :pcwork:

    • Ich muss ganz ehrlich sagen, die Größe mag erstmal gehen, aber finde sie insgesamt für 3 nicht so dauerhaft ausreichend. Wird immer empfohlen eher etwas größer zu gehen. Wäre eine gute Größe für 2. Vielleicht wäre es ja eine Option nur 2 anzuschaffen? Kompetente züchter findest du hier auf jeden Fall :)
    • @Brina90 Da muss ich dir widersprechen, für drei Tiere halte ich 100x50x50 cm für mehr als ausreichend. Ich hätte da (je nach Größe der drei Tiere) auch prinzipiell kein schlechtes Gewissen ein viertes Tier zu zusetzen.

      Heran ziehen würde ich für die Besatzdichte diesen Thread als Vergleichsgröße: Wieviele Axolotl passen in mein Becken?


      Schönen Vormittag noch,
      Ramona
      Lotl-Wichteln 2017 startet wie immer letzten Quartal




      Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i. S. des Art. 5 GG dar.

    • Die Tabelle ist gut und schön, aber umso mehr Platz umso besser. Und meine persönliche Meinung ist, dass es die Tiere bestimmt noch schöner haben, wenn sie noch mehr Bewegungsfreiheit haben. Häufig wünscht man sich nach einiger Zeit ein größeres Becken und da denke ich, da hier noch alles in der Planung ist, macht es sich Vllt gleich über ein größeres nachzudenken oder weniger Tiere. Ich glaube es ist auch gerade mal die mindestgröße für 3 Tiere... Wie jeder dann handelt, ist ja jedem selbst überlassen, habe auch selber kein großes Becken, würde mich heutzutage aber anders entscheiden wenn ich noch einmal die Wahl hätte. LG
    • Also ein 100x50 Becken halte ich auch gut ausreichend für 4 Tiere. Hab selber eins dastehen und mit der Tiefe ist es zum gestaltem einfach super.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Wie teuer wäre ca. die komplette Ausrüstung
      Schätze so 700€ kommt das hin wenn ich alles neu anschaffen würde. Werde aber auch nach gebrauchten Sachen gucken.

      Aquarium 120€
      Durchlaufkühlung 320€
      Außenfilter 60€
      Axolotls 60€
      Deko/Höhlen 140€
      Brauche ich sonst noch was?
    • Wenn du 700 Euro für die Axolotl bereit hättest wäre das schon mal ne gute Reserve, ich glaube aber nicht dass du das alles sofort brauchst (füR Krankheitsfälle etc aber immer gut zur Seite zu haben)

      Das Becken (ohne Deckel und Schnickschnack) solltest du normalerweise für sehr viel billiger kriegen, schau dich da noch mal um (Hornbach etc)

      Bei den Axolotls selber könnte es noch höher werden wenn du sie per Tierversand und von einem guten Züchter bekommst

      Für Deko und Höhlen brauchst du weniger als die Hälfte von dem würd ich sagen, ein Versteck pro Lotl sollte da sein, mehr Schnickschnack muss nicht außer eben genügend Pflanzen zum verstecken, Schatten machen und drin "rumhängen" 8)

      Ich würde noch eine LED Lampe bestellen für die Pflanzen, einen Ausströmerstein mit Membranpumpe, Thermometer, einige Testsets mit und ohne Medium, das Spezialsalz und unbedingt BOXEN. Diese müssen lebensmittelecht sein, also so ein Messergabelzeichen drauf haben (Samla von ikea :thumbsup: ). Für 3 Tiere wären 4 Boxen (entweder hoch oder mit Deckel) gut, die brauchst du während der 6-wöchigen Quarantäne-Zeit wo sie noch nicht ins Becken dürfen sondern eben einzeln in den Boxen bleiben, die jeden Tag mit frischem Wasser ausgewaschen und wieder befüllt werden. Da du in der gleichen Zeit aber das Becken einlaufen lassen kannst ist dies kein Zeitverlust, nur eben etwas arbeitsaufwendig :D
      Liebe Grüße,

      Lucie :pcwork:

    • Wassertests v.a. Nitrit. Hier empfehlen sich Tröpfchentest, da diese deutlich genauer sind wie Streifen. Die sind eher wie ne Glaskugel.

      Auf jeden Fall ein Thermometer und Boxen (eine mehr wie Tiere für die Quarantäne)
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Ich zähle mal die wichtigsten Dinge zur Beantwortung der Ausgangsfrage auf: Was brauche ich für drei Axolotl?

      1. Gute Augen oder eine Lesebrille
      2. Zeit und
      3. die Suchfunktion

      :P


      Bei so vielen Fragen auf einmal, geht bei der Beantwortung gern mal etwas unter. Das ist völlig normal, macht aber (meiner Meinung nach) alles etwas unübersichtlich.

      Ganz besonders möchte ich die Foren-Homepage und die Pinnwand mit folgenden Threads ans Herz legen:

      - Wieviele Axolotl passen in mein Becken?
      - Einkaufszettel: Was brauche ich alles für die Lotl
      - Batrachochytrium dendrobatidis – ein kleiner Pilz macht große Probleme (gerade auch im Hinblick auf Lebendfutter aus unsicherer Quelle)
      ... und viele weitere.

      Zur Filterung kannst du über die Suchfunktion einiges zum Außenfilter, Mattenfilter, Bodenmatten usw. finden. Hier hat jeder so seine eigenen Erfahrungen gesammelt. Innenfilter sind nicht empfehlenswert.

      Den idealen Bodengrund und das optimale Futter findest du im Forenshop; nach Anmeldung bei Frank als Forenmitglied bekommst du 10% Rabatt. Auch Kühlung, Höhlen, Pflanzen etc. kannst du dort bekommen.

      Einen Kostenpunkt wird dir kaum jemand nennen können, da niemand wissen kann, für welches Equipment du dich im Endeffekt entscheidest.
      "Ich verlasse mich auf meine Sinne:

      Irrsinn,Wahnsinn,Blödsinn!"
    • Brina90 schrieb:

      Die Tabelle ist gut und schön, aber umso mehr Platz umso besser. Und meine persönliche Meinung ist, dass es die Tiere bestimmt noch schöner haben, wenn sie noch mehr Bewegungsfreiheit haben. Häufig wünscht man sich nach einiger Zeit ein größeres Becken und da denke ich, da hier noch alles in der Planung ist, macht es sich Vllt gleich über ein größeres nachzudenken oder weniger Tiere. Ich glaube es ist auch gerade mal die mindestgröße für 3 Tiere...
      Wir reden über ein 100x50 nicht ein 100x40.
      Das bietet mehr Grundfläche als ein 120x40.
      Darin kann man 4-5 Tiere halten.
      Bei 3 werden die sich darin verlaufen ;).
      ...Only well-made things can endure time....
    • Hallo Ronny,

      von Ina hast Du schon zwei der wichtigsten Tipps gekriegt: Suchfunktion und viel Zeit :D
      Von den Kosten her bin ich, habe auch erst vor ca. 3 Monaten das Becken für irgendwann mal 3 Tiere (derzeit leben 2 darin) eingerichtet:
      Kosten waren: Becken ca. 50€ (von Hornbach allerdings nur 100x40x40), Bodengrund Axogravel ca. 25€, Futter Axobalance und Wurmeimer (Miniwürmer) ca. 30€ = reicht ewig, Pflanzen ca. 25€, Eck-HMF plus Kreiselpumpe und Durchlaufkühler 370€ also insgesamt ca. 500 € Da bleiben nach deiner Rechnung noch ca. 200€ für Tierarzt und Labor, die du hoffentlich nicht allzu oft brauchst.

      Ich denke es ist gut, wenn man die Kalkulation am Anfang etwas höher setzt bzw. einen größeren Rahmen steckt, dann bleiben böse Überraschungen aus. Bei den Pflanzen haben sich bei mir Javafarn, Hornkraut, Wasserpest und Tabakpflanze (Danke an Ines) bewährt. Derzeit versuche ich noch eine Efeutute ins Becken ranken zu lassen, mal schauen, laut diverser Threads funktioniert das ja ganz gut.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Stöbern im Forum

      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.

      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Beleuchtung, Thermometer, Wassertests, Mulmglocke oder andere Reinigungsutensilien, Höhlen, Quarantäneboxen x Tiere + 1, Eimer für WW, Zeitschaltuhr, evtl. Verteiler etc., etc.

      Hab ich jedenfalls ... :whistling: Pro Becken natürlich.
      "Ich verlasse mich auf meine Sinne:

      Irrsinn,Wahnsinn,Blödsinn!"
    • Uuups, stimmt, das habe ich ja auch noch alles und Boxen für die Quarantäne, also von daher steigen die Kosten dann noch einmal. Ich denke Dein Rahmen von 700€ ist ganz gut gewählt.

      Liebe Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße :D
      Jutta

      Geh der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.

      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)